Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Ich komme damit nicht klar

Ich komme damit nicht klar

26. Februar 2008 um 12:51 Letzte Antwort: 26. Februar 2008 um 15:27

Hallo,

also es geht hier eigentlich nicht um mich. naja irgendwie schon.

mein freun hatte damals mit seiner freundin eine abtreibung. er hat mir alles erzählt obwohl sie ihm gesagt hat er solls mir nicht sagen. naja er hat halt gesagt in einer beziehung muss man ehrlich sein. deswegen weiß ich es

mir wäre es aber lieber ich würde es niht wissen. ich komme einfach nicht damit klar dass er das getan hat. sie hätte das kind doch austragen und dann zur adoption fregeben können oder so. beide elternteile wären hinter den beiden gestanden und hätten ihnen geholfen. das geht einfach nciht in meinen kopf wie man das machen kann

immer wieder muss ich daran denken. ich bin strikt gegeb abtreibung, hab schon sehr viel darüber gelesen (als ich 14 war) und mich sehr gut informiert und mir auch videos angeschaut usw.

und mich macht das jetzt irgendwie kaputt. ich weiß schon ihr denkt euch jetzt: das ist doch nicht dein problem, es war nicht dein kind u.s.w. aber irgendwie belastet das unsere beziehung

kann mir von euch vielleicht jemand sagen wie ich damit klar kommen soll, obwolh ich ja eigentlich ncihts damit zu tun habe?

LG Sara

Mehr lesen

26. Februar 2008 um 14:54

Naja
Für dich ist das doch eher was positiv, dass er kein Kind mit einer anderen hat, oder?

Es war ihre Entscheidung zu dem Zeitpunkt, nicht deine. Du warst ja nicht in der Lage der Eltern. Du weißt nicht wie sie sich gefühlt haben, etc.. und im endefekt muss es jedes Paar für sich selbst entscheiden, ob sie ein Kind in die Welt setzen oder nicht. Das muss ja nicht heißen wenn ihr in diese Situation kommt, dass du dann auch abtreiben musst.

Ein Kind zur adoption freigeben, ist zwar schön für das Kind aber eine Qual für die Eltern. Erst macht man die stressigen 9 Monate mit, ruiniert seine Figur, alle Welt weiß das man schwanger ist und hinterher wird dich jeder nach dem Kind fragen. Wenn man dann sagt, dass man es abgegeben hat, will ich die Reaktion der Leute lieber nicht erleben.

Gefällt mir
26. Februar 2008 um 15:27
In Antwort auf mattie_12732511

Naja
Für dich ist das doch eher was positiv, dass er kein Kind mit einer anderen hat, oder?

Es war ihre Entscheidung zu dem Zeitpunkt, nicht deine. Du warst ja nicht in der Lage der Eltern. Du weißt nicht wie sie sich gefühlt haben, etc.. und im endefekt muss es jedes Paar für sich selbst entscheiden, ob sie ein Kind in die Welt setzen oder nicht. Das muss ja nicht heißen wenn ihr in diese Situation kommt, dass du dann auch abtreiben musst.

Ein Kind zur adoption freigeben, ist zwar schön für das Kind aber eine Qual für die Eltern. Erst macht man die stressigen 9 Monate mit, ruiniert seine Figur, alle Welt weiß das man schwanger ist und hinterher wird dich jeder nach dem Kind fragen. Wenn man dann sagt, dass man es abgegeben hat, will ich die Reaktion der Leute lieber nicht erleben.

Ich weiß schon...
eigentlich sollte es nicht mein problem sein.

aber es geht mir einfach nciht mehr aus dem kopf. wie er mir das alles erzählt hat und so. ich finde es einfach ziemlich schlimm

Gefällt mir