Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich kenne die "Schwiegereltern" doch noch gar nicht

Ich kenne die "Schwiegereltern" doch noch gar nicht

14. August 2017 um 16:41

.. also hört sich ja erstmal gar nicht so kompliziert an! aber hier http://schwangerschaft.gofeminin.de/forum/spiralenkind-im-marz-2018-oder-abbruch-fd964914-p2#af-post-964914-10059 mein vorangegangener Tread .

Kurz :
- schwanger in der 9 Woche
- es kristallisiert ich heraus, dass wir es behalten *große Angst* aber *nochmehr Angst vor dem Abbruch*
- wie sagen wir es denn seinen Eltern ?? Ich kenne die beiden gar nicht, sie wissen überhaupt nichts von mir und .... der Bruder/bzw dessen Frau (hat drei Kids) soll erstmal nix erfahren.
Ideen: ich lerne beide irgendwann demnächst mal unverbindlich kennen... und wir warten dann  noch ein paar Wochen mit der Eröffnung, das Nachwuchs ansteht und der Single-Sohn zukünftig ne Großfamilie hat.
Version 2: ich bastele ein tolles Geschenk für "werdende" Großeltern im Namen des Babys , dass er Ihnen dann überreichen darf. ..und ich lerne die beiden dann in ihrem Tempo und auf ihren Wunsch hin kennen.   Ach...ich weiß ja auch nicht...
 

Mehr lesen

15. August 2017 um 7:56

Brauchst du als erwachsene Frau die Erlaubnis seiner Eltern?
Die sollen sich einfach freuen...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2017 um 9:02

Also ich hab den Link jetzt mal nicht angeklickt. Ich versteh hier gerade das Problem nicht.
​Umso mehr Tamtam du hier machst, umso komplizierter scheint es für dich. Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Dann soll dein Freund es halt seinen Eltern sagen, falls es eine unüberwindbare Hürde für dich ist dabei zu sein. Ansonsten, geh mit, es ist halt wie es ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2017 um 11:03

Hallo Einschleicherchen,
mich freut es wirklich dass du dich für dein Baby entschieden hast. 
Ich hatte deinen vorherigen Thread verfolgt.

Aber wieso machst du dir selbst mehr Probleme als da sind? Du bist bereits Mutter, du kannst das also alles.
Du denkst viel zu viel drüber nach. Fahre mit ihm zu seinen Eltern und dann schaut ihr einfach mal wie die Stimmung ist. Entweder es wird dann bekannt gegeben oder ihr wartet bis zur 12.ssw und sagt es dann.
Macht man doch sowieso meistens.
Gerade die Anfangszeit bringt so viel Risiko mit sich. 

Mach dir nicht mehr Stress als nötig ist. Verdaut erstmal eure Entscheidung und lernt die nächsten Wochen damit umzugehen. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2017 um 11:42
In Antwort auf einschleicherchen

.. also hört sich ja erstmal gar nicht so kompliziert an! aber hier http://schwangerschaft.gofeminin.de/forum/spiralenkind-im-marz-2018-oder-abbruch-fd964914-p2#af-post-964914-10059 mein vorangegangener Tread .

Kurz :
- schwanger in der 9 Woche
- es kristallisiert ich heraus, dass wir es behalten *große Angst* aber *nochmehr Angst vor dem Abbruch*
- wie sagen wir es denn seinen Eltern ?? Ich kenne die beiden gar nicht, sie wissen überhaupt nichts von mir und .... der Bruder/bzw dessen Frau (hat drei Kids) soll erstmal nix erfahren.
Ideen: ich lerne beide irgendwann demnächst mal unverbindlich kennen... und wir warten dann  noch ein paar Wochen mit der Eröffnung, das Nachwuchs ansteht und der Single-Sohn zukünftig ne Großfamilie hat.
Version 2: ich bastele ein tolles Geschenk für "werdende" Großeltern im Namen des Babys , dass er Ihnen dann überreichen darf. ..und ich lerne die beiden dann in ihrem Tempo und auf ihren Wunsch hin kennen.   Ach...ich weiß ja auch nicht...
 

Hallo du Liebe,
lovemeforwhoiam hat mich mit hier her gelotst  Das sind ja wieder ganz aufregende Neuigkeiten. Man kann fast sagen, ihr seid in die Zielgerade eingebogen und es lichtet sich endlich, oder?! Du schreibst, dass „wir“ es behalten, kristallisiert sich heraus. Und wie sagen „wir“ es seinen Eltern... es klingt, wie wenn sich der Plan zusammenfügt. Seine Familie kennenlernen - das werdet ihr bestimmt spüren, wie es am besten ist. Er kennt seine Eltern ja und zusammen kommen euch bestimmt gute Ideen dafür. Es drängt ja auch gar nichts, oder?! Er ist außerdem ein erwachsener Mann (ähnlich alt wie du?!) - das wird auch noch gut werden. Ich denke an dich...
Ich bin gespannt, was du weiter schreibst. Du hast ja unheimlich viel innerlich durchgeackert in den letzten Wochen - Leben pur habe ich in deinem anderem Thread geschrieben  Die Stärke, die bei Tag spürst, hat sich doch breit gemacht. Darf ich dir dann schon mal vorsichtig gratulieren?!
Alles, alles Liebe dir für heute! Lavena
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2017 um 12:22
In Antwort auf einschleicherchen

.. also hört sich ja erstmal gar nicht so kompliziert an! aber hier http://schwangerschaft.gofeminin.de/forum/spiralenkind-im-marz-2018-oder-abbruch-fd964914-p2#af-post-964914-10059 mein vorangegangener Tread .

Kurz :
- schwanger in der 9 Woche
- es kristallisiert ich heraus, dass wir es behalten *große Angst* aber *nochmehr Angst vor dem Abbruch*
- wie sagen wir es denn seinen Eltern ?? Ich kenne die beiden gar nicht, sie wissen überhaupt nichts von mir und .... der Bruder/bzw dessen Frau (hat drei Kids) soll erstmal nix erfahren.
Ideen: ich lerne beide irgendwann demnächst mal unverbindlich kennen... und wir warten dann  noch ein paar Wochen mit der Eröffnung, das Nachwuchs ansteht und der Single-Sohn zukünftig ne Großfamilie hat.
Version 2: ich bastele ein tolles Geschenk für "werdende" Großeltern im Namen des Babys , dass er Ihnen dann überreichen darf. ..und ich lerne die beiden dann in ihrem Tempo und auf ihren Wunsch hin kennen.   Ach...ich weiß ja auch nicht...
 

Hallo nochmal,
du Liebe - so leicht gehst du mir natürlich nicht aus dem Kopf  Und ich hoffe einfach mal, dass das Leben dich so sehr beschäftigt (hoffentlich erfolgreich) und dass du deshalb grade nicht zum hier schreiben kommst. Ich schicke dir jedenfalls viele gute Gedanken und ganz, ganz liebe Grüße!
Lavena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 9:52

Hey, ich habe dir eine pn geschickt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 11:00
In Antwort auf lavena7

Hey, ich habe dir eine pn geschickt!

kann dir leider nicht antworten gofeminin zickt. ich melde mich , wenn es news gibt. Nein die Eltern kenne ich noch nicht  (dafür den Bruder) , heute habe ich nochmal einen beratngstermin bei pro Familia

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 11:30
In Antwort auf einschleicherchen

.. also hört sich ja erstmal gar nicht so kompliziert an! aber hier http://schwangerschaft.gofeminin.de/forum/spiralenkind-im-marz-2018-oder-abbruch-fd964914-p2#af-post-964914-10059 mein vorangegangener Tread .

Kurz :
- schwanger in der 9 Woche
- es kristallisiert ich heraus, dass wir es behalten *große Angst* aber *nochmehr Angst vor dem Abbruch*
- wie sagen wir es denn seinen Eltern ?? Ich kenne die beiden gar nicht, sie wissen überhaupt nichts von mir und .... der Bruder/bzw dessen Frau (hat drei Kids) soll erstmal nix erfahren.
Ideen: ich lerne beide irgendwann demnächst mal unverbindlich kennen... und wir warten dann  noch ein paar Wochen mit der Eröffnung, das Nachwuchs ansteht und der Single-Sohn zukünftig ne Großfamilie hat.
Version 2: ich bastele ein tolles Geschenk für "werdende" Großeltern im Namen des Babys , dass er Ihnen dann überreichen darf. ..und ich lerne die beiden dann in ihrem Tempo und auf ihren Wunsch hin kennen.   Ach...ich weiß ja auch nicht...
 

Huhu, 

finde es toll, dass ihr euch für das Kind entscheidet. 

An deiner Stelle würde ich seine Eltern erst einmal so kennenlernen und Ihnen nicht direkt von deiner Schwangerschaft erzählen. 

Die Idee, ein Geschenk für die werdenenden Großeltern zu basteln finde ich aber super und würde ich dann beim nächsten Treffen auch so machen. Die freuen sich bestimmt, dass ihr Sohn auch endlich eine nette Frau getroffen hat. 

Gibt es denn inzwischen schon was Neues? Habt ihr euch schon getroffen? 

Viele Grüße 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 12:22
In Antwort auf einschleicherchen

kann dir leider nicht antworten gofeminin zickt. ich melde mich , wenn es news gibt. Nein die Eltern kenne ich noch nicht  (dafür den Bruder) , heute habe ich nochmal einen beratngstermin bei pro Familia

LG

Oh, das scheint in letzter Zeit einigen so zu gehen, dass es schwierig ist, pn`s zu verschicken. Ging mir auch schon so..

Wenn du heute nochmal einen Termin hast, dann scheint dich noch etwas sehr zu bewegen.. bzw. hast du noch das Bedürfnis, alles durchzusprechen. Ich wünsche dir sehr, dass du auf einen Menschen heute triffst, der dir helfen kann!

Hm – ich kenne noch eine andere Beratungsstelle, die schwangeren Frauen in Konfliktsituationen zur Seite steht. Eine Bekannte von mir hat sich dort beraten lassen. Was sie erzählt hat, hat mich sehr beeindruckt. Die Beratungsstelle heißt Pro Femina, du kannst da wohl auch kostenlos anrufen. Soweit ich weiß, helfen sie auch ganz praktisch, wenn es der Frau eine Hilfe ist. Also auch finanziell, über die staatlichen Mittel hinaus. Vielleicht wäre das noch eine Anlaufstelle für dich, wenn du noch so hin- und hergerissen bist?

Für das Gespräch heute wünsche ich dir erstmal ganz viel Gutes! Und bin gespannt, was du erzählen wirst.

Viele Grüße! Lavena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 14:30

@froschkoenig77 , sagen wir auf einer Skala von 10(auf jeden fall bekommen) und 1 (abtreiben) stehe ich bei einer 6.

Die Eltern habe ich noch nicht kennen gelernt, wir bosseln noch an einem Plan. der Schwiegervater in spe ist wohl sehr strukturiert. Um hier zu "Punkten" muss alles gut durchdacht und ordentlich "präsentiert" werden. D.H. ein Plan bzgl. Familiärer Situation, Elternzeit, Finanzielle Situation usw müsste bis zu dem Zeitpunkt bereits stehen.

@Laverna : beiden Damen bei Pro Familia waren wirklich sehr kompetent und einfühlsam. Da kann ich gar nichts Schlechtes sagen. War der erste Termin eine Konfliktberatung , war der heutige Termin eher eine Hilfe beim Sportieren der Gedanken und "auskotzen" und zudem wird die Dame mir mal ausrechnen, ob ich Hilfe beantragen könnte.
Pro femina hatte ich tatsächlich gestern mal angeschrieben. Leider noch keine Antwort. Ich sammele alle Informationen die ich bekommen kann, es ist eine wichtige Entscheidung. Diese Schwangerschaft kann zwar abgebrochen, aber nicht rückgängig gemacht werden. D.h. Sie war immer da und wird mein Leben verändern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 20:55
In Antwort auf einschleicherchen

@froschkoenig77 , sagen wir auf einer Skala von 10(auf jeden fall bekommen) und 1 (abtreiben) stehe ich bei einer 6.

Die Eltern habe ich noch nicht kennen gelernt, wir bosseln noch an einem Plan. der Schwiegervater in spe ist wohl sehr strukturiert. Um hier zu "Punkten" muss alles gut durchdacht und ordentlich "präsentiert" werden. D.H. ein Plan bzgl. Familiärer Situation, Elternzeit, Finanzielle Situation usw müsste bis zu dem Zeitpunkt bereits stehen.

@Laverna : beiden Damen bei Pro Familia waren wirklich sehr kompetent und einfühlsam. Da kann ich gar nichts Schlechtes sagen. War der erste Termin eine Konfliktberatung , war der heutige Termin eher eine Hilfe beim Sportieren der Gedanken und "auskotzen" und zudem wird die Dame mir mal ausrechnen, ob ich Hilfe beantragen könnte.
Pro femina hatte ich tatsächlich gestern mal angeschrieben. Leider noch keine Antwort. Ich sammele alle Informationen die ich bekommen kann, es ist eine wichtige Entscheidung. Diese Schwangerschaft kann zwar abgebrochen, aber nicht rückgängig gemacht werden. D.h. Sie war immer da und wird mein Leben verändern...

Hey,

schön, dass du an so gute Beraterinnen geraten bist! Das braucht man ja in solchen Situationen, jemanden, der einen gut versteht. War dein Freund/Partner heute denn auch mit? Oder regelst du das alles – also all die „Pläne“ – alleine?

Dein Schwiegervater in spe, der macht euch beiden noch Bauchschmerzen, oder?  Das jagt ja schon mir als Leser Respekt ein, wenn er einen kompletten und durchdachten Plan haben möchte... ob das mit dem „richtigen“ Leben immer verträglich ist, dieser Anspruch...?
Meistens ist es doch so, dass zu Beginn ein Gerüst da ist, dass dann im Gehen gefüllt wird. Oder besser gesagt, dass die einzelnen Puzzleteile sich nach und nach zusammenfügen und ein Plan seine Zeit braucht, bis er reifen kann.
Ich finde es gut, dass du dich informierst über all deine Möglichkeiten. Das gibt dir sicherlich auch eine gewisse Sicherheit und auch Ruhe. Ich will dir nur Mut machen, den Plan im Ganzen wachsen lassen zu dürfen. Vieles ergibt sich doch im Laufen! Da öffnen sich plötzlich Türen, die man am Anfang noch gar nicht im Blick hatte.

Fühlt sich dein Partner da von seinem Vater unter Druck gesetzt? Dass er ihm mit einem Plan möglichst genügen kann? War jetzt nur so ein Gedanke..

Dass du noch keine Antwort von Pro Femina bekommen hast, ist natürlich schade. Du hättest dir sicher eine schnelle Antwort erhofft..? Wie wäre es denn, wenn du mal anrufst? Wer weiß, warum noch keine Antwort bei dir angekommen ist.
So könntest du direkt auch mal ansprechen, was an finanzieller/praktischer Unterstützung für dich möglich ist. Und dann hättest du die Aussage von Pro Familia (also die staatlichen Möglichkeiten) und die von Pro Femina (die nicht staatlichen). Wäre das ein gutes „Gerüst“ für euren Plan?

Hab’ einen erholsamen Abend!
Lavena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 22:50
In Antwort auf einschleicherchen

@froschkoenig77 , sagen wir auf einer Skala von 10(auf jeden fall bekommen) und 1 (abtreiben) stehe ich bei einer 6.

Die Eltern habe ich noch nicht kennen gelernt, wir bosseln noch an einem Plan. der Schwiegervater in spe ist wohl sehr strukturiert. Um hier zu "Punkten" muss alles gut durchdacht und ordentlich "präsentiert" werden. D.H. ein Plan bzgl. Familiärer Situation, Elternzeit, Finanzielle Situation usw müsste bis zu dem Zeitpunkt bereits stehen.

@Laverna : beiden Damen bei Pro Familia waren wirklich sehr kompetent und einfühlsam. Da kann ich gar nichts Schlechtes sagen. War der erste Termin eine Konfliktberatung , war der heutige Termin eher eine Hilfe beim Sportieren der Gedanken und "auskotzen" und zudem wird die Dame mir mal ausrechnen, ob ich Hilfe beantragen könnte.
Pro femina hatte ich tatsächlich gestern mal angeschrieben. Leider noch keine Antwort. Ich sammele alle Informationen die ich bekommen kann, es ist eine wichtige Entscheidung. Diese Schwangerschaft kann zwar abgebrochen, aber nicht rückgängig gemacht werden. D.h. Sie war immer da und wird mein Leben verändern...

Warum solltest du deinem "Schwiegervater" einen Plan präsentieren? Du bist doch erwachsen und unabhängig?!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 23:49

1. Weil ich für much selbst eh einen Plan brauche. 
2. Weil es viel leichter ist diese Hürde mit etwas Vorbereitung  zu nehmen als einen schlechten Start später wieder wett zu machen
3. Weil es Menschen gibt, die nicht böse sind, nur weil sie mit Fakten/Argumenten besser umgehen können als mit Emotionen. ... und mal ernst... wenn man es ja weiss kann es auch nutzen. Das ist ein Vorteil Erwachsen zu sein. 
4. Es ist schöner später über übertriebene Vorbereitung zu lachen als sich von  Schwiegereltern jahre lang vorhalten zu lassen, man sei leichtfertig und chaotisch. Das hatte ich gerade14Jahre lang. Brauch ich nimmer. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 11:26
In Antwort auf einschleicherchen

1. Weil ich für much selbst eh einen Plan brauche. 
2. Weil es viel leichter ist diese Hürde mit etwas Vorbereitung  zu nehmen als einen schlechten Start später wieder wett zu machen
3. Weil es Menschen gibt, die nicht böse sind, nur weil sie mit Fakten/Argumenten besser umgehen können als mit Emotionen. ... und mal ernst... wenn man es ja weiss kann es auch nutzen. Das ist ein Vorteil Erwachsen zu sein. 
4. Es ist schöner später über übertriebene Vorbereitung zu lachen als sich von  Schwiegereltern jahre lang vorhalten zu lassen, man sei leichtfertig und chaotisch. Das hatte ich gerade14Jahre lang. Brauch ich nimmer. 

Guten Morgen!
Wenn du dich damit gut fühlst, einen Plan zu machen, ist es doch gut. Ich dachte auch eben, dass es auf mich einschüchternd gewirkt hat – die Vorstellung, dass der Schwiegervater etwas zu erwarten scheint. Aber das heißt ja noch lange nicht, dass es dich einschüchtern muss. Vielleicht seid ihr euch da sogar ähnlich und du kannst ihn in seiner Art und Weise verstehen.
Gerade weil du eine erwachsene Frau bist, wirst du gut für dich wissen, was du jetzt für dich brauchst! Und du schreibst ja, dass du die Erfahrung schon gemacht hast, von den Schwiegereltern Vorhaltungen zu bekommen. Das möchtest du jetzt vermeiden, einen anderen Start haben. Das verstehe ich.

Mit dem Verkünden deiner Schwangerschaft könnt ihr euch doch auch noch etwas Zeit lassen, oder? Bis du deine innere Sicherheit gefunden und deinen „Plan“ (wie immer der dann auch aussehen mag, wie fertig oder erweiterungsfähig er auch sein mag) zusammengestellt hast.
Ob sie es nun sofort erfahren oder wenn deine Schwangerschaft schon etwas vorangeschritten ist, das ändert nichts an der Tatsache, dass sie dann Großeltern werden.

Hast du denn schon eine Rückmeldung von Pro Familia wegen der finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten?

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 23:46

...Vor allem, wenn es ums eigene Kind geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 0:30

hallo,
ich habe meine schwiegereltern erst am tag unserer hochzeit kennengelernt, einfach so mit einem hallo, von unserem nachwuchs wußten sie auch schon,
ich habe mir da keine gedanken gemacht weil es unsere entscheidung und unser leben ist,
ich wünsche dir das es auch so einfach gehen wird, lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 8:51

Naja das Verhältnis von Mr. x und den Eltern ist zwar angespannt aber eng. Ihr großes Enkelkind / Nichte/Neffe v8n Mr. X (das regelmässig von der schule abgeholt wird) ist mit meinem Kind 1 in einer Klasse. D.h. zum Wohl aller Beteiligten kann ich d nicht mit einer "Scheißegalhaltung" rangehen. .. und will auch niemanden zwischen irgendwelche Fronten bringen. (Die vermieden werden könnten) Ich kann mich vorbereiten. Die "Schwiegereltern" nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 11:10
In Antwort auf einschleicherchen

@froschkoenig77 , sagen wir auf einer Skala von 10(auf jeden fall bekommen) und 1 (abtreiben) stehe ich bei einer 6.

Die Eltern habe ich noch nicht kennen gelernt, wir bosseln noch an einem Plan. der Schwiegervater in spe ist wohl sehr strukturiert. Um hier zu "Punkten" muss alles gut durchdacht und ordentlich "präsentiert" werden. D.H. ein Plan bzgl. Familiärer Situation, Elternzeit, Finanzielle Situation usw müsste bis zu dem Zeitpunkt bereits stehen.

@Laverna : beiden Damen bei Pro Familia waren wirklich sehr kompetent und einfühlsam. Da kann ich gar nichts Schlechtes sagen. War der erste Termin eine Konfliktberatung , war der heutige Termin eher eine Hilfe beim Sportieren der Gedanken und "auskotzen" und zudem wird die Dame mir mal ausrechnen, ob ich Hilfe beantragen könnte.
Pro femina hatte ich tatsächlich gestern mal angeschrieben. Leider noch keine Antwort. Ich sammele alle Informationen die ich bekommen kann, es ist eine wichtige Entscheidung. Diese Schwangerschaft kann zwar abgebrochen, aber nicht rückgängig gemacht werden. D.h. Sie war immer da und wird mein Leben verändern...

Bin schon gespannt, wie sich das alles entwickelt. 

Macht euch aber nicht all zu große Gedanken, am Ende ist er sicherlich total erfreut, dass sein Sohn endlich eine Frau gefunden hat und freut sich bestimmt über den Nachwuchs. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 21:35
In Antwort auf einschleicherchen

Naja das Verhältnis von Mr. x und den Eltern ist zwar angespannt aber eng. Ihr großes Enkelkind / Nichte/Neffe v8n Mr. X (das regelmässig von der schule abgeholt wird) ist mit meinem Kind 1 in einer Klasse. D.h. zum Wohl aller Beteiligten kann ich d nicht mit einer "Scheißegalhaltung" rangehen. .. und will auch niemanden zwischen irgendwelche Fronten bringen. (Die vermieden werden könnten) Ich kann mich vorbereiten. Die "Schwiegereltern" nicht. 

Hallo Einschleicherchen,

du hast es selbst gesagt: diese Schwangerschaft ist da und Teil deines Lebens. Da wäre es ja fast fahrlässig, eine Scheißegalhaltung zu haben.
Man spürt dir gut ab, dass es dir wirklich überhaupt nicht egal ist! Du suchst nach einem guten Weg und möchtest auch den Menschen um dich herum mit auf diesen guten Weg nehmen. Das spricht doch nur für dich.

Deine „Schwiegereltern“ und du, ihr seid irgendwie schon verwoben, auch wenn sie davon noch nichts ahnen (ihr seht euch vielleicht ab und zu in der Schule?). Ich finde es sehr rücksichtsvoll und vorausschauend von dir, dass du dir diese Zeit der Vorbereitung gibst.

Jetzt frag ich einfach nochmal... hast du schon was von Pro Familia wegen der möglichen Hilfen gehört? Oder mal bei Pro Femina angerufen?
Ich wünsch' dir, dass sich da Türen für dich öffnen!

Viele Grüße, Lavena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2017 um 9:29

Guten Morgen Einschleicherchen,

wie geht es dir?

Lavena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2017 um 13:02

hallo zusammen, hier ein kurzes update:
der papa meiner Großen weiß nun von menem neuen Partner.

Ich habe ausserdem die Eltern meines neuen Partners kennengelernt. Unsere Vorgehensweise war folgende:

Ich habe in einem Bilderrahmen die Ultraschallbilder, einen kurzen Text und einen Body arrangiert. Und schön verpackt. Ausserdem einen Excelplan mit dem prognostizierten Einkommen in der Eltrnzeit und die Verteilung der Elterngeldmonate.

Mr. X hat seine Eltern besucht und ihnen das Geschenk übergeben. Und was soll ich sagen. Sie haben sich gefreut. Alles ist genau nach Plan gelaufen. Wärend die Mama sich gefeut hat, hat der Vater natürlich nach dem "wie wollt ihr das finanzieren usw. gefragt" und war total von dem Plan begeistert. Das war Samstag.

MOntag abend war dann das persönliche Kennenlernen. Es gab sogar mein Wunschessen. Um 18.30 Uhr ging es los und wir saßen bis 2 .15 UHr zusammen udn haben geredet und gelacht. Komischerweise sehr sehr unkompliziert. Am meisten überrascht war Mr. x.
 Er sagte im Anschluß, dass er seine Eltern noch nie so erlebt hat und dass er zwar gehofft hat, dass es nicht so schlecht laufen würde, aber es niemals erwartet/erhofft hatte, dass es sooooo gut laufen könnte.

Mir fällt ein Stein vom Herzen.

Reste Schritte sind getan...

P.s es wird ein Junge

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2017 um 7:18
In Antwort auf einschleicherchen

hallo zusammen, hier ein kurzes update:
der papa meiner Großen weiß nun von menem neuen Partner.

Ich habe ausserdem die Eltern meines neuen Partners kennengelernt. Unsere Vorgehensweise war folgende:

Ich habe in einem Bilderrahmen die Ultraschallbilder, einen kurzen Text und einen Body arrangiert. Und schön verpackt. Ausserdem einen Excelplan mit dem prognostizierten Einkommen in der Eltrnzeit und die Verteilung der Elterngeldmonate.

Mr. X hat seine Eltern besucht und ihnen das Geschenk übergeben. Und was soll ich sagen. Sie haben sich gefreut. Alles ist genau nach Plan gelaufen. Wärend die Mama sich gefeut hat, hat der Vater natürlich nach dem "wie wollt ihr das finanzieren usw. gefragt" und war total von dem Plan begeistert. Das war Samstag.

MOntag abend war dann das persönliche Kennenlernen. Es gab sogar mein Wunschessen. Um 18.30 Uhr ging es los und wir saßen bis 2 .15 UHr zusammen udn haben geredet und gelacht. Komischerweise sehr sehr unkompliziert. Am meisten überrascht war Mr. x.
 Er sagte im Anschluß, dass er seine Eltern noch nie so erlebt hat und dass er zwar gehofft hat, dass es nicht so schlecht laufen würde, aber es niemals erwartet/erhofft hatte, dass es sooooo gut laufen könnte.

Mir fällt ein Stein vom Herzen.

Reste Schritte sind getan...

P.s es wird ein Junge

 

Ohhh das klingt doch super. 
Das freut mich sehr für dich. 

Jetzt kannst du hoffentlich bald die schäne Zeit genießen.

Was hat dein Ex dazu gesagt? Weiß er denn "nur" von deinem neuen Freund oder auch von der Schwangerschaft?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2017 um 9:12
In Antwort auf lovemeforwhoiam

Ohhh das klingt doch super. 
Das freut mich sehr für dich. 

Jetzt kannst du hoffentlich bald die schäne Zeit genießen.

Was hat dein Ex dazu gesagt? Weiß er denn "nur" von deinem neuen Freund oder auch von der Schwangerschaft?

Er weiß bisher nur von Mr. x   ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2017 um 9:42
In Antwort auf einschleicherchen

hallo zusammen, hier ein kurzes update:
der papa meiner Großen weiß nun von menem neuen Partner.

Ich habe ausserdem die Eltern meines neuen Partners kennengelernt. Unsere Vorgehensweise war folgende:

Ich habe in einem Bilderrahmen die Ultraschallbilder, einen kurzen Text und einen Body arrangiert. Und schön verpackt. Ausserdem einen Excelplan mit dem prognostizierten Einkommen in der Eltrnzeit und die Verteilung der Elterngeldmonate.

Mr. X hat seine Eltern besucht und ihnen das Geschenk übergeben. Und was soll ich sagen. Sie haben sich gefreut. Alles ist genau nach Plan gelaufen. Wärend die Mama sich gefeut hat, hat der Vater natürlich nach dem "wie wollt ihr das finanzieren usw. gefragt" und war total von dem Plan begeistert. Das war Samstag.

MOntag abend war dann das persönliche Kennenlernen. Es gab sogar mein Wunschessen. Um 18.30 Uhr ging es los und wir saßen bis 2 .15 UHr zusammen udn haben geredet und gelacht. Komischerweise sehr sehr unkompliziert. Am meisten überrascht war Mr. x.
 Er sagte im Anschluß, dass er seine Eltern noch nie so erlebt hat und dass er zwar gehofft hat, dass es nicht so schlecht laufen würde, aber es niemals erwartet/erhofft hatte, dass es sooooo gut laufen könnte.

Mir fällt ein Stein vom Herzen.

Reste Schritte sind getan...

P.s es wird ein Junge

 

Guten Morgen Einschleicherchen,

das klingt nach einem super tollen Start!! Da hat sich all dein Überlegen und Vorbereiten absolut gelohnt!
Du hast sowohl das Gefühl (bei der Mutter) als auch die Vernunft (beim Vater) abgedeckt. Wirklich gut gelungen!
Wenn ihr schon wisst, dass es ein Junge ist, dann habt ihr wahrscheinlich auch schon das Ergebnis von der Fruchtwasseruntersuchung, oder? Klingt, als wäre alles in Ordnung?

Ich wünsch’ dir sehr, dass es so gut weitergeht!

Liebe Grüße an dich! Lavena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook