Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich kann mein Lieblingskind aus der Kinderkrippe nicht vergessen

Ich kann mein Lieblingskind aus der Kinderkrippe nicht vergessen

6. März 2017 um 19:54 Letzte Antwort: 6. März 2017 um 20:54

Hallo!
Ich habe ein Problem zudem ich gerne eure Meinungen und Tipps wissen würde. 
Ich bin Kinderpflegerin und habe vor 2 Jahren die Kinderkrippe gewechselt. 
In dieser Krippe hatte ich ein "Lieblingskind" (ich glaube jede Erzieherin oder Erzieher hat so eins) 
Irgendwann hatte ich es dann so gern das ich für das Kind richtige naja "Muttergefühle" entwickelt habe. 
Das hat mir den Abschied natürlich noch schwerer gemacht. 
Wobei ich dazu sagen muss das es keinen richtigen Abschied gab weil ich mich aus bestimmten Gründen (die jetzt unwichtig sind) Krankschreiben hab lassen und nicht mehr in die Krippe kam. 
Deshalb konnte ich mit den Eltern zB keine Nummern austauschen. (Wir haben uns sehr gut verstanden) 
Ich habe das Kind die ganzen 2 Jahre nicht vergessen können und würde es so gerne wieder sehen.   Jetzt habe ich gestern den Papa des Kindes zufällig in Facebook gefunden und ihm einfach mal geschrieben ob wir uns denn mal alle mit Frau und dem Kind verabreden könnten um einfach ein bisschen zu quatschen und damit ich ihnen erklären kann warum ich damals so schnell gegangen bin. 
Er hat mir bis jetzt noch nicht geschrieben obwohl er es gelesen hat. 
Ich habe leider das Gefühl das die Eltern das gar nicht möchten. 
Meine Fragen sind jetzt: 
1. Ist das normal das ich dieses Kind einfach nicht vergessen kann und das man solche Gefühle für ein Kind entwickeln kann das man nicht selbst auf die Welt gebracht hat ? 
2. Bzw. wie kann ich mit diesem scheiss Gefühl das ich das Kind warscheinlich nicht mehr sehen kann umgehen sollte es nicht zu einem Wiedersehen kommen? 
3. Meint ihr er schreibt noch oder ist das von mir zu aufdringlich gewesen ? 

Bitte ehrliche  Meinungen und Tipps wie ich damit besser umgehen kann!! 

Ich danke euch schon mal im Vorraus

P.S. Auch wenn es sich vielleicht alles komisch anhört es ist einfach so 

Liebe Grüße 

 

Mehr lesen

6. März 2017 um 20:07

Hallo chiara,

Ohjje..ddas klingt kompliziert. 
aber verständlich- vll. Hat sie Eigenschaften die dir ähneln - oder tolle Charakterzüge.

Es klingt so als hättest du keine eigenen Kinder? Vll. Fehlt dir das & du hast unbewusst auf dieses Kind projiziert?

Ich weiss leider nicht, wie man für ein 'fremdes' kind fühlen kann, da ich fremde kinder damals 'mochte' dann den kinderwunsch hatte und seit dem kein anderes Kind mehr liebe als meine eigenen (ist ja klar!)

ABER ich denke schon das ein gewisses maß an Gefühlen normal ist ...Schließlich verbringt ihr den halben Tag mit unseren Kindern und seit somit irgendwie 'halbtagsmamas'

ich selbst fände es wahrscheinlich sschwer die kinder kommen und gehen zu sehen weswegen eben auf der anderen Seite eine gewisse Distanz nötig ist.


Nun die Meinung aus der Sicht einer Mutter.

Ich Persönlich fände es befremdlich wenn die ehemalige Erzieherin meiner Tochter kontakt aufnehmen wollen würde (wenn wir nicht grad 'megA-super-freundschaftlich ausgekommen sind) - vorallem nicht nach 2 Jahren! 

Als mutter möchte man sein Kind schützen und ich hätte ehrlich gesagt etwas angst vor deinem Beweggründen (auch wenn du das absolut nicht böse meinst).

Ich würde dir also nicht zurück schreiben.


Und wie kannst du mit dem Gefühl umgehen?

Gute Frage... wenn du nach 2 Jahren immer noch so fühlst (und ich weiss ja nicht warum du krank warst) würde ich mir vll. Überlegen ob es dir nicht helfen würde mit jemandem darüber zu reden der auf sowas spezialisiert ist - denn ich denke, da muss etwas von der seele geredet oder aufgearbeitet werden.

Wenn eine erwachsene Frau 2 Jahre liebeskummer hat empfiehlt man ihr ja z.b. auch das irgendwie mit Hilfe aufzuarbeiten.

-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2017 um 20:24

Ich schließe mich sunny an. Super geschrieben hätte es nicht besser ausdrücken können... Sorry...
hoffe aber du bekommst evtl doch noch eine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2017 um 20:45
In Antwort auf sunny2906

Hallo chiara,

Ohjje..ddas klingt kompliziert. 
aber verständlich- vll. Hat sie Eigenschaften die dir ähneln - oder tolle Charakterzüge.

Es klingt so als hättest du keine eigenen Kinder? Vll. Fehlt dir das & du hast unbewusst auf dieses Kind projiziert?

Ich weiss leider nicht, wie man für ein 'fremdes' kind fühlen kann, da ich fremde kinder damals 'mochte' dann den kinderwunsch hatte und seit dem kein anderes Kind mehr liebe als meine eigenen (ist ja klar!)

ABER ich denke schon das ein gewisses maß an Gefühlen normal ist ...Schließlich verbringt ihr den halben Tag mit unseren Kindern und seit somit irgendwie 'halbtagsmamas'

ich selbst fände es wahrscheinlich sschwer die kinder kommen und gehen zu sehen weswegen eben auf der anderen Seite eine gewisse Distanz nötig ist.


Nun die Meinung aus der Sicht einer Mutter.

Ich Persönlich fände es befremdlich wenn die ehemalige Erzieherin meiner Tochter kontakt aufnehmen wollen würde (wenn wir nicht grad 'megA-super-freundschaftlich ausgekommen sind) - vorallem nicht nach 2 Jahren! 

Als mutter möchte man sein Kind schützen und ich hätte ehrlich gesagt etwas angst vor deinem Beweggründen (auch wenn du das absolut nicht böse meinst).

Ich würde dir also nicht zurück schreiben.


Und wie kannst du mit dem Gefühl umgehen?

Gute Frage... wenn du nach 2 Jahren immer noch so fühlst (und ich weiss ja nicht warum du krank warst) würde ich mir vll. Überlegen ob es dir nicht helfen würde mit jemandem darüber zu reden der auf sowas spezialisiert ist - denn ich denke, da muss etwas von der seele geredet oder aufgearbeitet werden.

Wenn eine erwachsene Frau 2 Jahre liebeskummer hat empfiehlt man ihr ja z.b. auch das irgendwie mit Hilfe aufzuarbeiten.

-

Vielen Dank für deine schnelle Antwort 
Ja du hast recht ich habe keine Kinder würde aber lieber gestern welche haben als irgendwann nur fehlt mir der Mann noch dazu  
Ich verstehe deine Meinung absolut und kann mir das sogar gut vorstellen das das für die Eltern sehr komisch ist wenn die ehemalige Erzieherin nach ganzen 2 Jahren schreibt aber wie du schon gesagt hast ich mein das absolut nicht böse weder habe ich noch irgendwelche Absichten oder sonst was ich würde nur gerne meine kleine wieder sehen :/ 
aber warscheinlich werd ich mich damit abfinden müssen oder vllt wirklich mit jemandem darüber sprechen der sich da auskennt nur bin ich mir da nicht sicher und weiß auch gar nicht zu wem ich da gehen soll 
liebe Grüße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2017 um 20:54

Mein erster Gedanke wäre jetzt profamilia - schau doch mal online, die haben ein weites spektrum....anderenfalls können die dir bestimmt VERTRAULICH weiterhelfen!! 


Vlll. Meldet sich der kindsvater ja noch...wobei ich dir bei dem Ausdruck 'meine kleine' in erster Linie eine Beratung empfehlen würde. 

Alles Gute!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook