Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich hätte so gern unser 1. kind auch bekommen

Ich hätte so gern unser 1. kind auch bekommen

13. November 2012 um 22:09 Letzte Antwort: 16. November 2012 um 21:41

Hey,

zurzeit ist es wieder so schwer, ich vermiss mein sternchen so ich hab vergangenen sommer im juli eine fg in der 12 ssw gehabt. Das herz hat aufgehören zuschlagen das war so ein schlimmer moment mir hat es mein herz rausgerissen.
Ich bin auch wieder schnell schwanger geworden und habe im juni diesen jahres ein gesundes mädchen in der 30 ssw zur welt gebracht
Und trotzdem fällt es mir so schwer

Es ist und bleibt mein erstes kind und ist ihr geschwisterchen im himmel es tut mir so leid das es nicht zu uns kommen durfte

Zudem hab ich angst wenn ich nochmal schwanger werde das noch einmal durchmachen zu müssen.

Wem geht es auch so?

Lg melanie

Mehr lesen

14. November 2012 um 21:03

Es gibt immer einen Grund
Hallo Melanie,

ich habe gerade auch einen Beitrag geschrieben und mich dann mit meiner besten Freundin unterhalten. Habe selber gestern erfahren (5 SSW), dass ich das Kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2012 um 21:13


Hey,

irgendwie ist dein beitrag nicht komplett !?

Es tut mir so leid das du das auch durchmachen musst

Was meinst du mit es gibt immer einen grund?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2012 um 21:26
In Antwort auf aimi_12266758

Es gibt immer einen Grund
Hallo Melanie,

ich habe gerade auch einen Beitrag geschrieben und mich dann mit meiner besten Freundin unterhalten. Habe selber gestern erfahren (5 SSW), dass ich das Kind

Sorry, Beitrag versehentlich zu früh gepostet. Hier gehts weiter.
Also: ich habe gestern erfahren, dass ich das Kind verlieren werde. HCG ist fast auf Null gesunken.

Meine Freundin hat mir genau das gesagt, was ich ihr an meiner Stelle gesagt hätte: es gibt immer einen Grund: Auch wenn wir ihn nicht einsehen können. Wie oft entscheidet die höhere Macht, was passieren soll ... Und wenn das Kind schwerstbehindert gewesen wäre, wenn es auf die Welt gekommen wäre? Oder ein Schwerverbrecher?

Ich weiß nicht, ob du an eine größere Macht glaubst, aber warum sollten wir denken, dass wir immer alles im Griff haben und kontrollieren und verstehen könnten? Wäre das nicht arrogant und selbstüberschätzend? Die Wahrheit ist, dass wir so gut wie gar nichts im Griff haben! WIr können uns nicht mal aussuchen, ob wir atmen oder einfach damit aufhören. Es atmet für uns. Wir sind auch nur Tiere und bloß weil wir die Fähigkeit haben, uns etwas zu wünschen, heißt es nicht, dass wir es bekommen (müssen).
Ich glaube jetzt nicht mehr, dass es so schlimm ist, eine Fehlgeburt zu haben. Ich glaube, dass es schlimmer ist für eine Mutter, sich nach einem Amoklauf ihres Sohnes zu wünschen, sie hätte dieses Kind nie geboren.

Verstehst du was ich damit sagen will?

Es sollte so sein. Und wenn es schmerzt, dann lass den Schmerz zu. Heul dich aus, zerschlage ein paar Teller, der Druck muss raus.
Aber danach gehst du bitte zum Friseur und verpasst dir einen neuen Haarschnitt!
Und ein paar neue Schuhe! Verdammt nochmal, dann erst recht.

Hör auf Trübsal zu blasen. Wenn du das Kind geboren hättest und es dich geliebt hätte, würde es nicht wollen, dass du seinetwegen traurig bist!

LG
Sun Tsa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2012 um 21:46


Ich kann deine ansicht nicht teilen ich versteh dich irgendwo aber ich bin nocht der typ dafür

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2012 um 22:33

Kommt darauf an, was man will.
Sternchen,

Ich weiß nicht, was für ein Typ du bist. Und aus deinem Beitrag wird nicht deutlich, was du erwartest.
Wenn du Mitleid möchtest, dann bin ich für dich nicht die richtige Ansprechpartnerin. In einer "akuten" Situation könnte ich es verstehen. Aber du bist nicht geschockt, du plagst dich. Anscheinend weißt du selber besser, wo die Reise hingehen soll. Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 14:38


du Arme.. es tut mir sehr Leid was du erleben musstest. Denke an dein kleines Sternenkind und schaffe dir Erinnerungen. Ein neues Kind ist ein neues Glück, aber ersetzt natürlich nicht dein Sternenkind. Ich kann das gut nachvollziehen.

Ich habe selbst meine kleine Prinzessin Ende der 19. SSW tot zur Welt gebracht und wünsche mir zwar weiterhin ein Kind, aber ich weiß, dass niemals mein Kind ersetzt werden kann.

Ich habe eine Erinnerungsecke mit Fotos usw eingerichtet von meiner Kleinen - vielleicht hilft dir auch so etwas?

@ suntsa: So einen Mist zu lesen ist ja schon eine Strafe. Weit kann man nicht gewesen sein bei einer FG, wenn man so etwas postet! 5. Woche ist kein Vergleich zur 12. Woche oder weiter!!!
Ich habe mein Kind gefühlt. Wenn ich mit ihr sprach oder vor allem, wenn ich ihr etwas vorsang, war sie ganz besonders aktiv. Wir waren sehr miteinander verbunden und ich weiß, an ihrem Tod war nichts positiv.
Also entweder wolltest du das Kind von vornherein nicht oder ??? Geh zum Friseur und kauf dir neue Schuhe??? -> Durch so ein Posting weiß man doch, dass du noch überhaupt keinen Bezug zu dem Kind hattest. Kann man auch nicht in der 5. Woche! Es ist traurig, auch in der 5. Woche - aber man spürt nichts und der Körper hat sich noch kein bisschen verändert oder sonst etwas! Mit so einem Schrott hilfst du keiner Frau..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 15:05


@redrose: es tut mir sehr leid das du so was durchmachen musstest. Ich denke es ist noch schlimmer wenn man es schon gespürt hat. Warum ist deine maus gestorben? Wenn du nicht erzählen möchtest dann brauchst du nicht antworten ich will keine alten wunden aufreißen!
ich habe 1 ultraschall bild in der 8 ssw ein weiteres hab ich nicht bekommen weil vor dem nächten termin im kh die fg festgestellt wurde ich hab aber das bind meines kleinen babys im kopf wie es da aussah nur es war kein herzschlag mehr das hat auch meine 2. ss sehr geprägt ich hatte nur angst um sie ich bin froh das du mich verstehst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 18:48

@ sun
Wenn du nichts zu dem thema sagen kannst, weil du keine erfahrung damit hast, dann lass es doch und gehe shoppen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 18:49

@ sternchen
Schicke dir gleich ne pn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 19:07


@sun: ich habe nicht diesen thread eröffnet das sich hier gegenseitig angegangen wird und ich kann ehrlich auch nicht verstehen was neue schuhe mit einer fg zu tun haben das kannst du nach einer beendeten beziehung machen aber nicht wenn man sein baby verlohren hat du hast keine ahnung und man hängt immer an dem kind und wird traurig sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 19:12

Hallo..
ich versteh nicht,warum ihr euch so anzickt? hat man nicht das recht seine meinung zu äußern?

ich kann beide seiten gut verstehen. da ist die freude aufs baby,man fühlt stündlich in sich rein und ist so gespannt was noch so kommt und dann wars das plötzlich..

es ist traurig,aber man muss weiterleben,nach vorne schauen und dann hält man irgendwann sein kleines glück in den händen..

und ich denke,so sollte man sein kind,dass man auf die welt gebracht hat, wenn man es schreien hört und sieht wie es wächst,sehen: als kleines wunder,das man bekommen durfte.

bei einer fehlgeburt hilft aber kein friseur oder schuhe. darüber sprechen und sich mit menschen austauschen,die das gleiche durchgemacht haben. die trauer raus lassen und dann nach vorne schauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 21:38

@ sternchen
Komme nicht in gofem mit dem computer, probiere es morgen früh gleich nochmal. Wünsche dir schon einmal eine gute nacht. Wir packen das irgendwie sternchen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 22:18

Ich kann dich verstehen....
Zwar habe ich noch keine Kinder aber ich verstehe was du meinst wenn du sagst, dass du immer wieder traurig bist, weil dein Sternchen nie bei dir sein wird.
Ich habe letztes Jahr im September eine FG in der 12 SSW gehabt. Es hat mich zerrissen und es kommen immer wieder Tage an denen ich vor Trauer ausrasten könnte weil ich es bis heute nicht verstehe.
Aber ich denke, das sind Lasten, die wir tragen müssen. Die uns geprägt haben und die uns doch noch mehr zeigen, wie wundervoll es ist, wenn es dann doch klappt. Natürlich ist es nicht das selbe Kind. Und es wird immer eine Lücke bleiben, aber für dein Kind, das du geboren hast kannst du nun da sein!
Ich glaube an "eine höhere Macht", das klingt blöd. Trotzdem bin ich mir sicher, dass es so sein sollte auch wenn es für mich nicht verständlich ist. Das eine Kind ersetzt nicht das andere aber trotzdem erfüllt es doch dein Leben!

Es tut mir leid dass ich dir keinen Tipp geben kann. Ich glaube einfach, dass wir lernen müssen, damit zu leben. Und Trauer gehört dazu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 23:02


@maeuschen: danke für deine lieben worte die helfen

@redrose: nur kein stress wir schaffen das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2012 um 23:52

Mir geht es auch so...
Ich kann mich noch genau daran erinnern 06.09.2008 der Tag an dem ich zu meinem Mann gezogen bin. 500km weit weg von zuhause zu ihm. Warum es passiert ist weiß ich bis heute nicht aber unser Sternchen fehlt mir manchmal sehr.
wir haben viel Zeit vergehen lassen um alles richtig zu verarbeiten und mein Körper sich erholen kann. bei der 2.SS haben wir es dann ganz langsam angehen lassen. nichts geplant es sollte einfach irgendwann passieren. Ich habe mich die ersten 12 Wochen sehr geschont und auch wenn es schwer war IMMER probiert POSITIV zu denken und was soll ich sagen im Februar wird unser Zwerg 2Jahre alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2012 um 21:12

OK, dann mal Klartext.
Ich habe nie gesagt, dass eine Fehlgeburt nichts Schlimmes ist! Ihr solltet richtig lesen, bevor ihr eure Meinung so großkotzig daher labert!

Ich habe auf meine Schwangerschaft 10 Jahre gewartet!
Ich habe jeden Monat, jedes verdammte Jahr davon, eine Krise gehabt, weil die Blutung doch kam! Ich habe Hormonpillen geschluckt und Unsummen für Schwangerschaftstest ausgegeben! Bis ich endlich aufgegeben habe, mir ein Kind zu wünschen, damit ich bei Verstand bleibe! Und dann wurde ich plötzlich schwanger, einfach so. Ich konnte es nicht fassen und hatte von Anfang an Angst um mein Baby und betete und bangte, damit es bleibt! Ich fühlte es von Anfang an! Und plötzlich war es aus! Einfach so!
Ich werde auch nie den Grund wissen! Und? Soll ich mir jetzt vornehmen, weitere 10 Jahre zu lamentieren und deswegen anderen auf die Nerven gehen oder Pillen gegen die Depressionen zu schlucken?!

Sternchen hat dann noch ein Kind bekommen. Für sie ist nicht zuerst der größte Wunsch von allen in Erfüllung gegangen, um dann einfach so zu sagen "Ach weißte, habs mir anders überlegt. Bin dann mal wieder weg!"

Ihr macht euch verdammt schnell eine Meinung, ohne dass ihr die Fakten kennt! Und ihr beschimpft einen, bevor ihr ihn überhaupt verstanden habt! Ich würde mich an eurer Stelle in Grund und Boden schämen! Badet weiter in eurem Selbstmitleid und dreht euch weiter nur um euch selbst! Eins kann ich euch aber an dieser Stelle garantieren: glücklich werdet ihr so ganz bestimmt nicht! Das Leben geht weiter und die Trauer sollte irgendwann vorbei sein! Und das kriegt man nicht hin, indem man sich darin suhlt! Es gibt auch noch andere Menschen auf der Welt, die einen lieben und auf einen warten, während ihr euch egozentrisch mit eurem Leid besauft und erwatet, dass irgendeiner für euch die Verantwortung übernimmt.

Eigentlich könnte mir eure Ignoranz sch*egal sein, aber anscheinend ... Oh Mann, forget it!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2012 um 21:26


Ich verstehe den part mit mir nicht

Und was hat ignoranz mit trauern zu tun

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2012 um 21:41

@ suntsa
Es gehen eben viele anders mit ihrer trauer um als du. Ich werde mein leben lang trauern und wenn ich an den gedenkgottesdienst von letzter woche denke, wo auch frauen an die 70 da waren, welche immer noch um ihre sternchen trauern.. Es ergeht vielen so. Und sich mit gleichgesinnten auszutauschen hat nichts mit selbstmitleid zu tun, sondern für manche dient dies zur bewältigung der situation. Mir tut es gut über die geschehnisse zu schreiben und trotzdem vergieße täglich viele tränen. Ich kann das nicht einfach abhaken. und manch anderen geht es eben genauso. Wenn du mit dem
Erlebten so gut umgehen kannst, dann ist das sehr gut für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club