Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich hatte einen ss Abbruch und nun zum neuen Fa?

Ich hatte einen ss Abbruch und nun zum neuen Fa?

16. Februar 2011 um 19:42

Ich hatte einen ss- Abbruch vor 5 Monaten. Nun habe ich grosse Angst wenn ich zum Frauenarzt gehe den ich natürlich gewechselt habe davon erfährt was ich getan habe? Ich habe schon nächste Woche bei einem neuen Arzt einen ganz normalen vorsorge Termin.
Ich möchte das so gut es geht verdrängen und hoffe das es irgendwann aus meinem leben gelöscht ist.
Wenn der Arzt mich fragt ob ich schon einmal schwanger war was soll ich sagen?
Hoffentlich bekommt er nichts raus es ist mir so sehr unangenehm...
Bei meiner Krankenkasse ist es leider gespeichert. Ich denke darüber nach die kk auch zu wechseln bringt das was?
Ich danke euch für eure ganzen antworten
Nina

Mehr lesen

16. Februar 2011 um 20:01

Ich kann das nicht
Oh nein ich kann das aber noch nicht ehrlich darüber sprechen...
Wenn ich dem Arzt nichts davon sage bekommt er es raus?
Ich trau mich schon gar nicht mehr zum Arzt zu gehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 20:08

Ich gab so angst
Komisch aber woran sollte man das denn sehen hört sich blöd an aber eigentlich wurde ja alles entfernt. Und die ganzen Anzeichen und hormone sind längst verschwunden. Ich sag den Termin ab....oder ich geh hin u lass nur einen Ultraschall von Aussen machen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 20:21

Ich schäme mich so etwas ist für mich das schlimmste was es gibt
Ich fühle mich so kraftlos ich kann das nicht über das Herz bringen.ich finde das was ich getan habe so schrecklich...
Mir viel es damals schon nicht leicht aber es war die beste Lösung....man darf das nicht sehen um Gottes Willen mein leben lang muss ich damit leben das man in meinem Körper und meiner Seele etwas sieht das geht doch nicht....
Ich schaffe das nicht...wie sehr ich mir wünschen würde nie in so eine Situation gekommen zu sein.((
Bitte bitte sagt mir doch jemand das man das nicht sieht das ich einen ss hatte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2011 um 23:27

--
meine frauenärzte danach baben nix bemerkt habe auch nichts gesagt,es sei denn es gäbe irgendwelche komplikationen bei der abtreibung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2011 um 11:30


ich finde das, was Du schreibst, alles sehr sehr traurig. Du scheinst so wahnsinnig einsam zu sein und voller Angst, dass Du es nicht aushalten könntest, wenn Du über Deine Abtreibung sprechen müsstest.

Ich kann gut verstehen, dass Du erstmal nicht darüber sprechen willst. So kurz nach schlimmen Erlebnissen ist die Verdrängung eine Schutz-Reaktion des Körpers, und das ist oft auch gut so. habe so etwas ähnliches auch schon erlebt. Lass Dir alle Zeit, die Du brauchst, und setz Dich nicht unter Druck!
Glaub mir, Du wirst von selber spüren, wenn es soweit ist, dass Du davon erzählen kannst. Das kann ein Jahr dauern, vielleicht auch zwei.... Dann such Dir jemanden, dem Du vertraust, und sprich Dir alles von der Seele. Das befreit! Wenn Du Dir selbst Raum für Deine Trauer gibst, kannst Du irgendwann lernen, damit zu leben.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass es Dir bald wieder besser geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2011 um 17:36

Ja ein Gynäkologe kann das feststellen
Er sieht auch sofort ,ob weine frau geboren hat.
Er sieht auch ,ob der Mutermund geöffnet war bei einer Ausschabung.
Also Nina, wer eine Abtreibung ganz bewußt gewählt hat ,sollte auch dazu stehen.
Warum jetzt auf einmal "Schamgefühle"?
Wir wissen alle , dass eine Abtreibung keine Fehlgeburt ist und dass wir das als "Geheimnis" mit uns herrumschleppen.
Oft weiß noch nicht mal der neue freund oder die Eltern davon.
Okay ist jedem selbst überlassen, ob er später damit klarkommt oder nicht .
Da du dich aber weigerst noch nicht einmal einem Gynäkologen fdavon zu erzählen ,der absolut vertraulich damit umgehen mußt, heißt das nichts anderes das du deinen SSa nicht verkraftet hast und noch sehr mit den seelischen Folgen zu kämpfen hast.
Das Organische ist schnell vergessen ,aber das psyschiche Leiden bleibt oft ein Leben lang haften.
Nachdem was ich über deinen Abbruch mitbekommen habe, bist du leider doch sehr labil und wirst es nicht so schnell verkraften können ,wie andere "Hartgesottene " hier im Forum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2011 um 0:16

Hallo Lina
Danke für deine lieben Worte...
Ich fühle mich sehr schlecht bei dem Gedanken es fremden Menschen erzählen zu müssen.
Es ist mein Geheimnis wo ausser mein Freund und mir keiner davon weis.
Um das alles etwas besser vergessen zu können möchte ich das nicht erzählen.
Ich will und kann das nicht über die Lippen bringen .bevor das ganze wad ging ich doch so gerne zum Fa nun wollt ich ihn wechseln und hab die größte Angst dort hin zu gehen. Ich denke ich sage den Termin ab ich will es nichv erzählen.
Ich dachte der Muttermund zieht sich wieder zusammen und alles so das der Fa nicht sieht das ich einen ss Abbruch hatte...
So kann man das doch nie vergessen .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2011 um 0:19
In Antwort auf malin_12380604

--
meine frauenärzte danach baben nix bemerkt habe auch nichts gesagt,es sei denn es gäbe irgendwelche komplikationen bei der abtreibung

Hallo
Also hast du auch nichts darüber gesagt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2011 um 0:22
In Antwort auf jahel_12242510


ich finde das, was Du schreibst, alles sehr sehr traurig. Du scheinst so wahnsinnig einsam zu sein und voller Angst, dass Du es nicht aushalten könntest, wenn Du über Deine Abtreibung sprechen müsstest.

Ich kann gut verstehen, dass Du erstmal nicht darüber sprechen willst. So kurz nach schlimmen Erlebnissen ist die Verdrängung eine Schutz-Reaktion des Körpers, und das ist oft auch gut so. habe so etwas ähnliches auch schon erlebt. Lass Dir alle Zeit, die Du brauchst, und setz Dich nicht unter Druck!
Glaub mir, Du wirst von selber spüren, wenn es soweit ist, dass Du davon erzählen kannst. Das kann ein Jahr dauern, vielleicht auch zwei.... Dann such Dir jemanden, dem Du vertraust, und sprich Dir alles von der Seele. Das befreit! Wenn Du Dir selbst Raum für Deine Trauer gibst, kannst Du irgendwann lernen, damit zu leben.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass es Dir bald wieder besser geht!

Danke
Dankeschön das ist sehr lieb von dir was du schreibst
Mir graut es jetzt schon wenn ich an den Tag nächste Woche denke.ich zweifle immer noch was ich tun soll ...sagen möche ich es auf keinen Fall....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2011 um 0:29
In Antwort auf gwawr_12915881

Ja ein Gynäkologe kann das feststellen
Er sieht auch sofort ,ob weine frau geboren hat.
Er sieht auch ,ob der Mutermund geöffnet war bei einer Ausschabung.
Also Nina, wer eine Abtreibung ganz bewußt gewählt hat ,sollte auch dazu stehen.
Warum jetzt auf einmal "Schamgefühle"?
Wir wissen alle , dass eine Abtreibung keine Fehlgeburt ist und dass wir das als "Geheimnis" mit uns herrumschleppen.
Oft weiß noch nicht mal der neue freund oder die Eltern davon.
Okay ist jedem selbst überlassen, ob er später damit klarkommt oder nicht .
Da du dich aber weigerst noch nicht einmal einem Gynäkologen fdavon zu erzählen ,der absolut vertraulich damit umgehen mußt, heißt das nichts anderes das du deinen SSa nicht verkraftet hast und noch sehr mit den seelischen Folgen zu kämpfen hast.
Das Organische ist schnell vergessen ,aber das psyschiche Leiden bleibt oft ein Leben lang haften.
Nachdem was ich über deinen Abbruch mitbekommen habe, bist du leider doch sehr labil und wirst es nicht so schnell verkraften können ,wie andere "Hartgesottene " hier im Forum.

,
Aber ich dachte mein Körper ist wieder wie früher vor der ss....das kann doch nicht sein die Ärzte im Krankenhaus bei dem ss Abbruch meinten der Muttermund zieht sich wieder zusammen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2011 um 0:37
In Antwort auf rabab_12569666

,
Aber ich dachte mein Körper ist wieder wie früher vor der ss....das kann doch nicht sein die Ärzte im Krankenhaus bei dem ss Abbruch meinten der Muttermund zieht sich wieder zusammen...

Zu deiner Info
Natürlich zieht sich der Mutermund wieder zusammen.
Aber das was von der Gebärmutter in die vagina ragt ,sichtbar, nennt man umgangssprachlich Muttermund.Dieser hat eine kleine Öffnung.
Jungfräulich ist diese Öffnung klein und rund.
Wenn aber diese bei der Auschabung oder bei Geburten zwangsweise geöffnet wird bleiben immer winzige Narben zurück und die Öffnung vom Muttermund ist danach nicht mehr rund ,sondern oval bzw. länglich.
Aber das sind doch nur lächerliche Kleinigkeiten. Du hast ein ganz anderes psychisches Problem ,an dem du unbedingt arbeiten mußt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2011 um 8:50

Das ist Blödsinn
und meine damit deinen satz die *meisten frauen* empfinden so, ich behaupte mal die meisten frauen empfinden Erleichterung , immerhin ist das eine Entscheidung die man bewusst treffen kann aber nicht muss.

dass aber die TE damit probleme hat tut mir aufrichtig leid, so wie jeder der in seelischen Nöten steckt. Und dass man das nicht *hineinfressen* soll, da gebe ich dir natürlich recht.

mit dem anderen ober erwähnten aber nicht, und ob ein Pfarrer da die Ansprechperson ist ? , wenn man sonst mit der Kirche nix am Hut hat, ist wohl ein Psychologe besser, oder ne gute freundin.

mfg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2011 um 20:04

???
Sieht das am Muttermund gleich aus bei einer Fehlgeburt mit Ausschabung und dem ss Abbruch? Ich sage sonst das ich s war und eine Fehlgeburt hatte....aber das will ich eigentlich nicht ich will gar nichts darüber sagen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2011 um 12:10
In Antwort auf rabab_12569666

Danke
Dankeschön das ist sehr lieb von dir was du schreibst
Mir graut es jetzt schon wenn ich an den Tag nächste Woche denke.ich zweifle immer noch was ich tun soll ...sagen möche ich es auf keinen Fall....

Lass es...
...erstmal rankommen, und dann entscheidest Du einfach so, wie Du Dich gerade fühlst! Du musst es ja nicht sofort sagen, wenn Du nicht willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2011 um 12:18
In Antwort auf rabab_12569666

???
Sieht das am Muttermund gleich aus bei einer Fehlgeburt mit Ausschabung und dem ss Abbruch? Ich sage sonst das ich s war und eine Fehlgeburt hatte....aber das will ich eigentlich nicht ich will gar nichts darüber sagen

Ich denke...
...selbst wenn der Frauenarzt wirklich sieht, dass Du eine Abtreibung hattest, muss er trotzdem feinfühlig genug sein, um Dich nicht zu bedrängen, wenn Du nicht selber drüber reden willst. Es ist doch sehr vertändlich, wenn Du einem fremden Arzt gegenüber nicht gleich alle Deine traumatischen Erfahrungen erzählen willst.
Also falls er Dich wirklich fragt, würde ich an Deiner Stelle nicht lügen (also nichts von Fehlgeburt oder sowas erzählen), sondern einfach antworten: "Ich möchte nicht darüber reden" oder so ähnlich. Das muss er akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2011 um 13:56

Danke große hilfe
Das ist toll dein Beitrag danke. Jetzt werde ich ganz sicher hin gehen. Wenn er mich nicht drauf anspricht ist es gut und wenn er etwas sagen sollte werde ich einfach sagen das ich früher mit einer Spirale verhütet habe ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram