Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / ICh habe ABgetrieben und Bereue es sehr, Leide sehr darunter. Wem geht es genau so?

ICh habe ABgetrieben und Bereue es sehr, Leide sehr darunter. Wem geht es genau so?

1. Januar 2008 um 4:41

Ich habe im April dieses Jahres abgetrieben und komme immer noch nicht darüber hinweg. Es tut so weh. Ich wünschte ich könnte alles rückgängig machen. Ich bin erst 22 Jahre alt und seit einem Jahr verheiratet.

Ich war schockiert, als ich erfahren habe , dass ich schwanger bin, DA ich im ersten lehrjahr bin und mein Mann noch studiert, ware es für Ihn klar dass ich abtreiben muss. Aber ich selber war mir noch nciht ganz im klaren, was richtig ist. ICh liebe meinen MAn sehr, doch als er erfahren hat dass ich schwanger bin, hat er mcih bedrängt und ich musste so schnell wiemöglich abtreiben, Zum Glück war ich erts in der 3 Woche scwanger. ich habe es für ih getan, aber er hat es nicht geschätzt, habe ich das gefühl. Er istd er Meinung dass ich auch abtreiben wollte. Obwohl ich ihm klipp und klar gesagt ahbe, dass ich es nciht möchte. Doch ich denke ich bin selber ein bisschen daran schuld. ich meinte noch vor Jahren. ich wusste ja nciht wie ich mich fühlen würde in so ner situation. ICh ahbe egsagt, dass dass es kein problem für mich wäre abzutreiben, doch mittlerweile geht mein leben den bach runter. Ich komme damit nciht klar dass ich mein baby umgebracht habe. meine ausbildung leidet darunter. Ich träume immer wieder von diesem schrecklcihen schicksal.

Mehr lesen

1. Januar 2008 um 9:43

Hilfe bei PAS
Hallo Aycan1,
ich habe Deinen Hilferuf mit Betroffenheit gelesen. Die Syntome, die Du beschreibst sind dem PAS (Post-Abortions-Syndrom)
klar zuzuordnen. Du merkst ganz klar, daß das was Du gerade erlebst mit der Abtreibung in Verbindung stehtst. Dein Leben muß nicht so bleiben wie es ist, Du kannst Hilfe und Befreiung erfahren. Du bist tampfer dies anzugehen. Ich mache Dir mal 3 Vorschläge, wo Du Hilfe erfahren kannst. Vielleicht läßt sich ein Vorschlag ja realiesieren.
1. Schau Dich mal um, ob es in Deiner Gegend eine Rahel Gruppe gibt.
2. www.help-center-ev.de
3. www.vor-abtreibung.de

Die 3 Stellen haben eines gemeinsam, Du wirst dort verstanden , weil man weiß unter welchem Druck Du diese Entscheidung treffen mußtest. Du wirst dort nicht verachtet, sondern dort erfährst Du Hilfe Dein Abtreibungstraumata anzugehen.
So hoffe ich Dir etwas Mut für Dich und das Neue Jahr gemacht zu haben.
Sei ganz lieb gegrüßt
von ahessen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2008 um 13:17

Also mir fehlen immer wieder die worte...
bei beiträgen wie diesen. ich weiß,das ist jetzt nicht wirklich aufbauend.

aber ich kann es nicht evrstehen. man hat doch eine eigene persönlichkeit!wie kannst du dir denn dein leben von ihm bestimmen lassen? wieso tust du dir das an?
warum sollte er es an dir schätzen das du für ihn abgetrieben hast? da gibts ja auch nichts zu schätzen weil du sein spielzeug bist. er drückt quasi auf nen knopf und du funktionierst.
wäre es ein besseres gefühl für dich wenn er dir ein paar rosen geschenkt hätte mit den worten: schatz,ich lieb dich so. toll wie du das gemacht hast, und nur für mich!!!
mein gott, wir reden hier über ein menschenleben.
er schätzt weder sein kind,was er gezeugt hat, noch schätzt er dich. so ist es nunmal.
und dafür muss ein kind sterben, weil die mutter in der ausbildung ist und der papa studiert und keine lust drauf hat...
wenn du dir vorher schon nicht im klaren warst was du da tust dann muss man echt damit rechnen das es so kommt.

ich kann dir nur eins raten: geh zu eienr beratung oder therapie wo du dich mit gleichgesinnten austauschen kannst und bitte öffne irgendwann mal deine augen und bekomm einen willen.

das ist ja langsam nicht mehr normal was hier abgeht das frauen immer wegen ihren männern abtreiben.
wie können euch so kerle wichtiger sein als das eigene kind im bauch...

tut mir leid das nichts besseres und hilfreicheres von mir kommt als mal wieder vorwürfe. die machst du dir bestimmt auch genug.

aber es ist sowas von unverständlich für mich das ich leider imemr so hart reagieren muss.

mensch, ihr macht euch das leben kaputt mit solchen männern. und die lachen hinterm rücken, machen es sich leicht.

ihr solltet nicht leiden, diese kalten männer sollten leiden. ehrlich. noch nichtmal ein gewissen hat dein freund. empfindet er eigentlich überhaupt was?

jetzt hast du damit zu kämpfen udn er macht sich ein schönes leben da er weder körperlichen noch seelischen schmerz ertragen muss.

wie kannst du nur mit solch einem mann zusammen und ihm hörig sein?

traurig,echt traurig ;-(

ich wünschte solche frauen würden stärke und mut beweisen,sich gegen ihren mann stellen und sich für das kind entscheiden.

und dafür ist es bei dir ja auch noch nicht zu spät. ich würde ihn verlassen,aber schleunigst.

wenn du ihn los bist hast du schon eine last weniger. er wird dich imemr wieder enttäuschen und wegen was bedrängen.

leider kann man es nicht rückgängig machen aber somit ein 2. mal verhindern..

alles gute, *anja*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2008 um 10:51

...
ich muss eins sagen ich weis genau wie du dich fühlst seit ich den schwangerschaftsabbruch hatte geht bei mir alles schief ich denken an nichts auser ein Baby das ist auch das einzige was ich mir im moment wünsche ich bereue es sehr es getan zuhaben damals war ich auch noch in der ausblidung und etc. probleme die mich dazu getrieben haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 0:09

So einen
Dünschiss wie deinen Beitrag kann ich nicht ernst nehmen.

Sie soll leiden, wie deder Mörder nach seiner Tat leiden soll.

"das denken ist allen menschen erlaubt, aber es bleibt vielen erpart"
Tja, wer denken kann, der wird in der Regel

A) nicht ungewollt schwanger
und besonders
B) TÖTET KEIN LEBEN !

Es ist mir persönlich sch...egal welche fadenscheinige Begründung behauptet wird. Mord bleibt Mord.
Es sei denn, es bestand zu irgendeinem Zeitpunkt eine akute Gefahr für Mutter oder Kind.
Aber das ist ein anderes Thema.

Also lass mich besser in Ruhe, denn triftige Argumente kannst du eh nicht vorbringen.

Der Mann wolte das Kind nicht. Klar. Also entscheidet sich die Frau zur Mörderin, statt zur alleinerziehenden Mutter zu werden.
Klingt ganz schön nach dringender Therapie!

"hast du jemals einer frau geholfen ihr baby zu behalten???"

Willst du darauf eine Antwort??
Tut mir leid, mit meinem Privatleben, meinen Engagements, meinen sozialen Beiträgen, gehe ich nicht hausieren.
Sagen wir es einfach mal so - Du kennst mich nicht!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 11:54
In Antwort auf ahessen

Hilfe bei PAS
Hallo Aycan1,
ich habe Deinen Hilferuf mit Betroffenheit gelesen. Die Syntome, die Du beschreibst sind dem PAS (Post-Abortions-Syndrom)
klar zuzuordnen. Du merkst ganz klar, daß das was Du gerade erlebst mit der Abtreibung in Verbindung stehtst. Dein Leben muß nicht so bleiben wie es ist, Du kannst Hilfe und Befreiung erfahren. Du bist tampfer dies anzugehen. Ich mache Dir mal 3 Vorschläge, wo Du Hilfe erfahren kannst. Vielleicht läßt sich ein Vorschlag ja realiesieren.
1. Schau Dich mal um, ob es in Deiner Gegend eine Rahel Gruppe gibt.
2. www.help-center-ev.de
3. www.vor-abtreibung.de

Die 3 Stellen haben eines gemeinsam, Du wirst dort verstanden , weil man weiß unter welchem Druck Du diese Entscheidung treffen mußtest. Du wirst dort nicht verachtet, sondern dort erfährst Du Hilfe Dein Abtreibungstraumata anzugehen.
So hoffe ich Dir etwas Mut für Dich und das Neue Jahr gemacht zu haben.
Sei ganz lieb gegrüßt
von ahessen

@ stinker
scher dich zum teufel wo du hingehörst (-> 666) und an alle dont feed the troll ,

liebe aycan, hab keine Scheu professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, das ist kein zeichen von Schwäche sondern von stärke. Eine vorposterin hat dir ja bereits ein paar Adressen genannt , ich wünsche dir viel Kraft deine Trauer zu überwinden.

denke mir du bist von deinem freund mehr oder weniger dazu *überredet* worden, was absolut sch**** ist , udn sicher auch ein teilgrund für deine momentane schlimme seelische Verfassung ist.

darum noch einmal mein rat nicht versuchen, das *irgendwie* durchzustehen, sondern eine beratungsstelle /Psychologen aufsuchen. deine Seele ist krank , doch ihr kann geholfen werden.

alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 15:02

@ ladychica
dein posting ist unterste Schublade, leider hab ich in meinem Thread auf dein posting schon geantwortet udn dann erst das hier gelesen. hätte mir die Antwort dort sparen können. für euch ist die welt schwarz und weiß, wer abtreibt ist ein mörder , der Himmel ist blau und die wiese ist grün .. schön wenn die welt für dich so einfach gestrickt ist , lebt sich gut darin oder ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2008 um 18:08
In Antwort auf corona_12522946

So einen
Dünschiss wie deinen Beitrag kann ich nicht ernst nehmen.

Sie soll leiden, wie deder Mörder nach seiner Tat leiden soll.

"das denken ist allen menschen erlaubt, aber es bleibt vielen erpart"
Tja, wer denken kann, der wird in der Regel

A) nicht ungewollt schwanger
und besonders
B) TÖTET KEIN LEBEN !

Es ist mir persönlich sch...egal welche fadenscheinige Begründung behauptet wird. Mord bleibt Mord.
Es sei denn, es bestand zu irgendeinem Zeitpunkt eine akute Gefahr für Mutter oder Kind.
Aber das ist ein anderes Thema.

Also lass mich besser in Ruhe, denn triftige Argumente kannst du eh nicht vorbringen.

Der Mann wolte das Kind nicht. Klar. Also entscheidet sich die Frau zur Mörderin, statt zur alleinerziehenden Mutter zu werden.
Klingt ganz schön nach dringender Therapie!

"hast du jemals einer frau geholfen ihr baby zu behalten???"

Willst du darauf eine Antwort??
Tut mir leid, mit meinem Privatleben, meinen Engagements, meinen sozialen Beiträgen, gehe ich nicht hausieren.
Sagen wir es einfach mal so - Du kennst mich nicht!

Lasst
doch mal das mädel in ruhe.

woher nehmt ihr euch das recht sie als "Mörderin" zu bezeichnen?

und vor allem die leute die meinen "ich hoffe du bleibst kinderlos" - wie asozial ist das denn bitte?

also lasst sie in ruhe, habt ihr nichts schöneres in eurem leben zu tun als verzweifelte frauen mit schuldgefühlen auch noch niederzumachen und das unter derbsten aussagen?

ich möchte mal sehen wir ihr guckt wenn vielleicht mal eure tochter mit 13 zu euch kommt und schwanger ist - ih r wärt bestimmt die ersten die "hier" schreien würden bei ner abtreibung. also labert nicht dumm rum.

es gibt auch situationen in denen eine frau nicht in der lage ist das kind allein groß zu ziehen und welche frau erträgt es dann ihr kind zur adoption freizugeben und es nie wieder zu sehen? jetzt kommt bestimmt "ja dann lieber das eigene kind töten als es woanders leben zu lassen" oder so.

aber ihr wart nie in der lage - ich auch nicht - und ihr könnt das nicht beurteilen!

genauso wie hier niemand dich kennt, so kennst du sie auch nicht stinker.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2008 um 8:08

@ sternennacht
finde es echt unmenschlich wie hier Frauen fertig gemacht werden. Klar ist für mich die *Nicht-Abtreibung* die bessere Lösung, aber halt nicht in allen Fällen.

gesetzlich ist das legal, dafür gibt es Gesetze, dafür sind sie da, sie gelten für alle und jeden. man darf bis zur 12. Woche legal abtreiben ... ich sehe da kein problem.

die moralische seite muss jede Frau mit sich selbst ausmachen. Frauen die hier posten wollöen einem das Herz ausschütten, von ihren Zweifeln und Ängsten berichten, sich beistand holen und ernten dann Sätze wie du bist eine Mörderin.

ich war schockiert als ich da sgelsen habe. ich dachte diese zeiten wären vorbei

echt übel ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 18:45
In Antwort auf corona_12522946

So einen
Dünschiss wie deinen Beitrag kann ich nicht ernst nehmen.

Sie soll leiden, wie deder Mörder nach seiner Tat leiden soll.

"das denken ist allen menschen erlaubt, aber es bleibt vielen erpart"
Tja, wer denken kann, der wird in der Regel

A) nicht ungewollt schwanger
und besonders
B) TÖTET KEIN LEBEN !

Es ist mir persönlich sch...egal welche fadenscheinige Begründung behauptet wird. Mord bleibt Mord.
Es sei denn, es bestand zu irgendeinem Zeitpunkt eine akute Gefahr für Mutter oder Kind.
Aber das ist ein anderes Thema.

Also lass mich besser in Ruhe, denn triftige Argumente kannst du eh nicht vorbringen.

Der Mann wolte das Kind nicht. Klar. Also entscheidet sich die Frau zur Mörderin, statt zur alleinerziehenden Mutter zu werden.
Klingt ganz schön nach dringender Therapie!

"hast du jemals einer frau geholfen ihr baby zu behalten???"

Willst du darauf eine Antwort??
Tut mir leid, mit meinem Privatleben, meinen Engagements, meinen sozialen Beiträgen, gehe ich nicht hausieren.
Sagen wir es einfach mal so - Du kennst mich nicht!

Du kennst mich nicht?? DARÜBER SOLLTE MAN AUCH FROH SEIN
DU BIST EIN MENSCH DA SOLLTE AN FROH SEIN DAS MAN DICH NICHT KENNT DU BIST HIR IM FALSCHEM GESPRÄCH DEN DA IST EINE FRAU DER ES SCHLECHT GEHT UND DIE HIR EIN WENIG MORALISCHE HILFE SUCHT UND DAN KOMMT SOWAS WIE DU DAHER UND REDEST VON MORD WEN DU LEUTE RUNTER MACHEN WILLST DEN MACHE EIN FORUM AUF WAS DAN HEIST WIR MACHEN DIE FRAUEN RUNTER UND HELFEN NICHT ABER HIR BIST DU FALSCH!
Und ich verstehe dich sehr sehr gut das es dir schlecht geht und das du es wegen deinem freund getahn hast kenne die lage nur zu gut und man kann damit nur schwer umgehen und es verarbeiten grade weil es solche menschen giebt die so einen schwachsin reden wie dieser mensch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2008 um 7:09
In Antwort auf sofiya_11916295

@ sternennacht
finde es echt unmenschlich wie hier Frauen fertig gemacht werden. Klar ist für mich die *Nicht-Abtreibung* die bessere Lösung, aber halt nicht in allen Fällen.

gesetzlich ist das legal, dafür gibt es Gesetze, dafür sind sie da, sie gelten für alle und jeden. man darf bis zur 12. Woche legal abtreiben ... ich sehe da kein problem.

die moralische seite muss jede Frau mit sich selbst ausmachen. Frauen die hier posten wollöen einem das Herz ausschütten, von ihren Zweifeln und Ängsten berichten, sich beistand holen und ernten dann Sätze wie du bist eine Mörderin.

ich war schockiert als ich da sgelsen habe. ich dachte diese zeiten wären vorbei

echt übel ...

Dieses Forum
ist für Frauen,denen die Abtreibung leid tut und die Hilfe suchen.Und die sollte man ihnen geben.Ich selbst bin total gegen Abtreibung,jedoch kann ich auch verzeihen und mache niemand Vorwürfe wenn man es bereut,
Frauen,denen das Leben eines Kindes wurscht ist und Abtreibung als späte Verhütung betrachten,die schreiben hier in diesem Forum ohnehin nicht.Es wundert mich nur,welche Macht und Gefühlskälte manche Männer haben,die ihre Frau/ Freundin zur Abtreibung überreden.
Diese denken nur an sich und auf Dauer wird eine Beziehung mit solchen Männern nicht gut gehn,zumindest wird es nie eine glückliche Beziehung werden.So eine Beziehung funktioniert nur,wenn die Frau immer ihre eigenen Wünsche unterdrückt und alles gemacht wir was ER sagt.
LG
Lutwin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2008 um 13:00
In Antwort auf darius_12473031

Dieses Forum
ist für Frauen,denen die Abtreibung leid tut und die Hilfe suchen.Und die sollte man ihnen geben.Ich selbst bin total gegen Abtreibung,jedoch kann ich auch verzeihen und mache niemand Vorwürfe wenn man es bereut,
Frauen,denen das Leben eines Kindes wurscht ist und Abtreibung als späte Verhütung betrachten,die schreiben hier in diesem Forum ohnehin nicht.Es wundert mich nur,welche Macht und Gefühlskälte manche Männer haben,die ihre Frau/ Freundin zur Abtreibung überreden.
Diese denken nur an sich und auf Dauer wird eine Beziehung mit solchen Männern nicht gut gehn,zumindest wird es nie eine glückliche Beziehung werden.So eine Beziehung funktioniert nur,wenn die Frau immer ihre eigenen Wünsche unterdrückt und alles gemacht wir was ER sagt.
LG
Lutwin

JAWOHL
ein wahres Wort....kann diesem Beitrag nur zustimmen....leider wird dieses Forum hier nur als Diskusionsrunde für Pro und Kontra genutz und keiner denkt mal nach wieso, weshalb oder warum manche Frauen diesen (schrecklichen) Weg wählen.

Man muss nicht für Abtreibung sein um Frauen zuhelfen die es getan haben, aber man sollte Sie auch nicht mit Vorwürfen bombadieren.

Ledigliche Meinungsverteilung, wenn gefragt ist angebracht, aber keine runtermacherei...hilft den Frauen auch nicht weiter.

Ich kann Frauen auch nicht verstehen, die eine Abtreibung durchziehen weil jemand anders das will....aber das ist nicht meine Baustelle...jeder muss SELBST entscheiden was er will...und wenn für manche Frauen eben der richtige Weg ist auf den Mann zuhören....bitte dann sollte man aber auch an die Konsequenzen denken und sich richtige Hilfe suchen....die gibt es hier nicht.

Der eine schreibt....MUT ZUM KIND.....der andere....KANN DICH NICHT VERSTEHEN...und der nächste verurteilt einen nur.

Ich habe auch schon vor der Entscheidung eines Abbruches gestanden....aber eben ICH und habe meinen Weg gefunden.


Und das sollte man hier bei jeder anderen auch respektieren. (vieleicht nicht verstehen aber respektieren)

schönes WE noch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2008 um 15:03
In Antwort auf cecily_12055404

JAWOHL
ein wahres Wort....kann diesem Beitrag nur zustimmen....leider wird dieses Forum hier nur als Diskusionsrunde für Pro und Kontra genutz und keiner denkt mal nach wieso, weshalb oder warum manche Frauen diesen (schrecklichen) Weg wählen.

Man muss nicht für Abtreibung sein um Frauen zuhelfen die es getan haben, aber man sollte Sie auch nicht mit Vorwürfen bombadieren.

Ledigliche Meinungsverteilung, wenn gefragt ist angebracht, aber keine runtermacherei...hilft den Frauen auch nicht weiter.

Ich kann Frauen auch nicht verstehen, die eine Abtreibung durchziehen weil jemand anders das will....aber das ist nicht meine Baustelle...jeder muss SELBST entscheiden was er will...und wenn für manche Frauen eben der richtige Weg ist auf den Mann zuhören....bitte dann sollte man aber auch an die Konsequenzen denken und sich richtige Hilfe suchen....die gibt es hier nicht.

Der eine schreibt....MUT ZUM KIND.....der andere....KANN DICH NICHT VERSTEHEN...und der nächste verurteilt einen nur.

Ich habe auch schon vor der Entscheidung eines Abbruches gestanden....aber eben ICH und habe meinen Weg gefunden.


Und das sollte man hier bei jeder anderen auch respektieren. (vieleicht nicht verstehen aber respektieren)

schönes WE noch

Stimme euch mit ganzen herzen zu,
bestimmte Posterinnen kommen mir hier vor wie wanderprediger, egal was die Frauen reinschreiben, egal wie verzweifelt ihre Lage ist, es heißt immer noch ein Kind ist kein problem, gefolgt von ellenlangen Horrorbeschreibungen , wie eine Abtreibung verläuft.

sowas wollen die Frauen die hier posten garantiert nicht lesen.

aber wir können uns hier die Finger fusselig schreiben, daran wird sich nix ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2008 um 16:04
In Antwort auf sofiya_11916295

Stimme euch mit ganzen herzen zu,
bestimmte Posterinnen kommen mir hier vor wie wanderprediger, egal was die Frauen reinschreiben, egal wie verzweifelt ihre Lage ist, es heißt immer noch ein Kind ist kein problem, gefolgt von ellenlangen Horrorbeschreibungen , wie eine Abtreibung verläuft.

sowas wollen die Frauen die hier posten garantiert nicht lesen.

aber wir können uns hier die Finger fusselig schreiben, daran wird sich nix ändern.

Hefig!
find ich es wie frauen wir uns hier behandelt werden. hatte auch so einen Mann zum freund(ich studentin , er berufstätig) und als ich schwanger wurde hat er mich bedrängt abzutreiben! war so naiv und hatte angst nicht allein klar zu kommen. war zwar schon 26 aber total unreif.habe LEIDER abgetrieben obwohl ich es nicht wollte, habe versucht die ersten wochen ihn umzustimmen , ging aber nicht. nach der OP habe ich gemerkt wie sehr ich darunter leide und er hat mich dann im stich gelassen mit meinem schmerz und meiner trauer! ich war so psyschich krank dass ich mich dan einer freundin anvertrauete, sie meinte dann zu mir ein baby würde dir gut tun,und allein schafst du es auch. 3 monate nach dem abbruch wurde ich wieder schwanger von ihm, es war aber das selbe theater, ich bin dann im 2. monat ausgezogen, bei der freundin eingezogen und im 5. monat hatte ich wieder eine eigene wohnung. jetzt ist mein sohn 1,5 jahr alt. mein ex hat ihn nie gesehen und zahlt auch nix. ich studiere weiter und arbeite nebenbei. mein sohn geht in die kita. ich habe oft tiefe phasen denn ich frage mich was aus der ersten schwangerschaft geworden wäre? bin aber seit der entbindung sehr glücklich. manchmal drück ich mein sohn so fest dass ich anfange zu heulen. er ist mein sonnenschein, mein leben, er bedeutet alles für mich, durch ihn bin ich reif geworden und habe kappiert wie blöd ich war und wie blöd der typ war! nur mein älterer bruder wusste bescheid, er war total dagegen aber zu dem zeitpunkt in amerika so dass er mich net aufhalten konnte aber er unterstüzt mich bis jetzt und hat es meinen eltern auch net weiter erzählt. das leben ist net immer schwarz oder weiss, es ist hart! hatte auch immer frauen beschimpft die abgetrieben hatte bis ich in der selben situation war. mein herz tut so weh , jede buchtaben in diesem beitrag ist von schmerzen begleitet. ihr könnt mit mir schimpfen wie ihr wollt, ich erwarte keine mitleid denn es ist eine grausame tat und dafür gibt es keine entschuldigung. ich bete nur zu gott und zu meinem ungeborenen kind dass sie mir verzeihen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2008 um 9:26

Ich verstehe was du fühlst...
Ich habe genauso fehler gemacht,auch im April..wenn ich lese was du geschrieben hast,kann ich nur sagen auch bei mir was so fall aber sagen wir in 80 %..der hatte angst..der wollte das ich abtreibe..und danach hatte mir immer wieder erzählt ich wollte es so..naja..

Ich komme damit auch nicht klar,aber versuch ich nicht viel darüber denken..reden..obwohl manchmal das nicht geht

Ich wünsche dir alles alles gute :-*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2008 um 9:48

Nimm Abschied
Ich selber habe vor 4 Jahren abgetrieben und lange mit der Entscheidung gekämpft.

War auch mitten in der Ausbildung und hatte bereits eine 1,5-jährige Tochter. Musste mich nun entscheiden. Kind oder Ausbildung.

Zum Glück habe ich mich für das zweite (Ausbildung) entschieden, denn was kann ich dem Kind bieten, wenn ich nicht eine Basis geschaffen habe?

Mein Freund war zu der Zeit auch Student und konnte auch nichts beisteuern, finanziell gesehen.

Nun bin ich im 7. Monat schwanger, arbeite, mein Freund arbeitet und wir könne es uns leisten. Daher nun die Entscheidung das Kind zu bekommen.

Ich glaube, es gibt einfach zu viele Frauen, die nicht an die Konsequenzen denken bzw. sich sagen, das wird schon irgendwie werden. Dann aber merken, dass es vorne und hinten nicht reicht. Abgesehen davon, darf man sein eigenes Leben nicht vergessen und dazu zählt deine kleine Karriere, also erstmal die Ausbildung abzuschließen!

Mach dir das Leben nicht unnötig schwer, du hast kein Baby umgebracht. In der dritten Woche ist es, mal ganz verbal gesagt, ein Zellklumpen, bei dem noch kein Herz schlägt etc. das beginnt erst ab ca. der 5. Woche.

Wenn eine Abtreibung zum Mord gehören würde, dann würde man dementsprechend die Gesetze ändern, von daher lass dir nichts einreden, nimm Abschied und freue dich auf die Zukunft, die dir noch so viel geben wird. Du bist noch so jung und kannst noch so viele Kinder bekommen, hast dann aber dafür gesorgt, eine Grundlage zu haben, auf die du deine Family bauen kannst!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest