Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich dachte heute es geht nicht mehr

Ich dachte heute es geht nicht mehr

28. Februar 2011 um 14:39 Letzte Antwort: 14. März 2011 um 16:32

Hallo Leute!

Eine frage hat euch ein Arzt schon mal irgendetwas verweigert?

wenn nicht das ist mir und meiner freundin heute passiert.

sind beide in der selben woche schwanger. sie möchte das kind abtreiben lassen also termin gemacht hingefahren zu der Klink. der arzt hat zuerst uns angeschrieen!! ja angeschrieen und dann mir !! und IHR die Abtreibung verweigert!!!! ich dachte mir was geht da ab denn ich wollte nicht!

da meine frage kann ein arzt die behandlung verweigern??? Wenn Sie aus freien stücken kommt und das möchte????

ach ja nur zu info das ist mir nich nie untergekommen so was

Mehr lesen

28. Februar 2011 um 15:04

Kein Arzt muss Abtreibungen durchführen!
Daher kann er natürlich verweigern, den Eingriff bei ihr zu machen. Wenn sie allerdings extra einen Termin hatte dafür, versteh ich das Verhalten nicht.
Und Anschreien geht schon mal gar nicht.

An Eurer Stelle würde ich es an die Klinikleitung melden und auch eine Meldung an die Beratungsstelle machen, von der deine Freundin den Beratungsschein erhalten hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2011 um 16:28

Unprofessionell
ich hätte dort an Ort und Stelle nen Aufstand gemacht, wenn deine freundin einen termin hat dann muss der auch eingehalten werden , vorausgesetzt sie hat den beratungsschein. Gut dass du als zeugin mit warst, melde es dem Vorgesetzten oder dem patientenanwalt.

ich frage mich allerdings wie die Situation so eskalieren konnte, wie habt ihr reagiert ? gabs sonst noch einen grund , warum er das verweigerte, und wieso das schreien ?

So kennt man nur die eine seite, aber wenn ihr berechtigten grund zur Klage habt dann würd ich das nicht auf sich beruhen lassen

Noch dazu muss deine freundin noch mal nen Termin holen und fällt u.U. über die 12. SSW hinaus.

mfg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2011 um 18:11
In Antwort auf sofiya_11916295

Unprofessionell
ich hätte dort an Ort und Stelle nen Aufstand gemacht, wenn deine freundin einen termin hat dann muss der auch eingehalten werden , vorausgesetzt sie hat den beratungsschein. Gut dass du als zeugin mit warst, melde es dem Vorgesetzten oder dem patientenanwalt.

ich frage mich allerdings wie die Situation so eskalieren konnte, wie habt ihr reagiert ? gabs sonst noch einen grund , warum er das verweigerte, und wieso das schreien ?

So kennt man nur die eine seite, aber wenn ihr berechtigten grund zur Klage habt dann würd ich das nicht auf sich beruhen lassen

Noch dazu muss deine freundin noch mal nen Termin holen und fällt u.U. über die 12. SSW hinaus.

mfg

Tja
Es stimmt kein arzt muss abtreiben aber er hat nicht nur sie angeschrieen sondern auch mich! das ist nicht ok so was!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2011 um 18:26
In Antwort auf kris_12111472

Tja
Es stimmt kein arzt muss abtreiben aber er hat nicht nur sie angeschrieen sondern auch mich! das ist nicht ok so was!!

Nun aber in einem KH gibts ja mehr Ärzte
als einen, und es gibt sowas wie einen Op Plan also ich werd aus der Geschichte nicht schlau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2011 um 20:03

Würd ich gerne
ich würde gerne mit ihr die schwangerschaft durchmachen da auch sie am selben tag den berechneten geburtsttermin hat aber sie möchte das kind nicht! Ihr ex ist ein " Arsch" und sie lässt sich nicht überzeugen das ein kind was schönes ist!

das dumme ist nur das es im umkreis von uns keinen mehr gibt der Abtreibungen durchführt um klarzustellen ich komme aus Österreich(Vorarlberg). der nächste liegt in einem anderen bundesland und der verlangt 800 euro! und das ist ein bischen zu viel!

ach und noch was es ist klar das ein Arzt das recht hat den eingriff nciht zu machen aber anschreien muss nicht sein und das hagelt noch von meiner seite und ihrer eine saftige Beschwerde bei der Ärztekammer!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2011 um 16:32
In Antwort auf nainsm_12077256

Kein Arzt muss Abtreibungen durchführen!
Daher kann er natürlich verweigern, den Eingriff bei ihr zu machen. Wenn sie allerdings extra einen Termin hatte dafür, versteh ich das Verhalten nicht.
Und Anschreien geht schon mal gar nicht.

An Eurer Stelle würde ich es an die Klinikleitung melden und auch eine Meldung an die Beratungsstelle machen, von der deine Freundin den Beratungsschein erhalten hat.

In Österreich
braucht es keinen Beratungsschein. Aber das ist sicher richtig, wenn sie einen Termin hat, dann sollte der Abbruch selbstverständlich vorgenommen werden. Zu schreien gibt es so oder so nichts. Wenn der Arzt ein Dienstverweigerer ist, hat er das der Patientin ruhig mitzuteilen UND SIE AN EINEN ANDERN ARZT ZU VERWEISEN!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook