Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft - Entbindung / Ich bin verwirrt

Ich bin verwirrt

26. Februar 2011 um 12:08 Letzte Antwort: 1. März 2011 um 13:44

Hey Mädels!

Also ich nehme Heparin... Sprich Clexane 60mg 2x täglich...
Klar das man da dann Fragen hat im Bezug auf die Entbindung... Nun hab ich aber 5 verschiedene Meinungen gehört...
Ich hab ja nun auch einen Arztwechsel hinter mir und die Ärztin ist echt lieb und mir auch sehr symphatisch, dennoch bin ich etwas verwirrt und weiß nicht wie zu den Meinungen stehen soll...

Der erste Hämostaseologe meinte: Geht nur Kaiserschnitt... Weil sich nur so die Blutungen kontrollieren liesen
Der eine FA aus der Gemeinschaftspraxis meinte: Geht nur Kaiserschnitt unter Vollnarkose
Der andere meinte: Die Anestesisten sehen das heute nimmer so eng, PDA geht auch beim Kaiserschnitt und man kann auch spontan Entbinden
Der andere Hämostaseologe meinte: Spontane Entbindung ist möglich, wenn die Wehen einsetzen einfach nicht mehr spritzen...

So die neue FÄ meinte: Spontane Entbindung ist sogar besser wie Kaiserschnitt, weil ich da nich so viel bluten würde. PDA sei aber nicht möglich! Und ein Kaiserschnitt ist nur dann möglich wenn man rechtzeitig die Medis reduziert oder absetz...

Ich hoffe jmd von euch hat da schon Erfahrungen gesammelt und kann die mir mitteilen

LG Sarah + Babyboy inside (25+0)

Mehr lesen

27. Februar 2011 um 0:05


Tja also ich würde sagen, wenn jeder Arzt eine andere Meinung hat, dann tue einfach das womit du dich am wohlsten fühlst. Ich bin aber auch der Meinung das eine vaginale Geburt sinnvoller ist als ein KS. Denn bei einem KS blutest du ja viel mehr und hast auch eine große Wunde. Bei einer vaginalen Geburt hast du vielleicht gar keinen Riss und bleibst somit sogar unverletzt. Musst du unbedingt täglich das Heparin spritzen? Weil sonst würde ich dir die letzte Zeit vor der Entbindung empfehlen kein Heparin mehr zu spritzen, das wäre natürlich am sichersten für die Entbindung. Da ich aber nicht weiß warum du das Heparin spritzen musst, weiß ich aber natürlich nicht ob es für deine Gesundheit schädigend wäre wenn du das Heparin zb. zwei Wochen nicht spritzt. Die Aussage mit wenn die Wehen einsetzen nicht mehr spritzen kam wahrscheinlich von einem Mann. Nicht jede Frau hat tagelang Wehen, manche haben nur 4 oder 5 Stunden Wehen und dann ist schon das Kind da. Das ist doch ein viel zu kurzer Zeitraum in der wahrscheinlich nicht mal eine Injetktion nötig gewesen wäre und das Heparin sicher nicht aus dem Körper ausgeschieden wird. Dazu müsstest du mind. ein paar Tage auf das Heparin verzichten. Ich würde sagen, wenn du merkst es wird bald losgehen (unruhiger Bauch, Senkwehen, Baby wandert hinunter, Schleimpropf löst sich) dann solltest du schon auf das Heparin verzichten, aber nur wenn es für dich nicht zu gefährlich ist ein paar Tage auf die Injektionen zu verzichten. Andererseits ist eine Geburt mit Heparin auch wieder ein Risiko. Irgendwie muss man hier halt versuchen es abzuwägen was gefährlicher ist. Ob es gefährlicher ist mit vollem Heparinspiegel im Blut zu gebären oder ein paar Tage auf das Heparin zu verzichten. Ich persönlich mit meinem Wissensstand (dipl. Krankenschwester) würde nicht mit vollem Heparinspiegel im Blut gebären oder KS machen lassen. Da kann echt schlimmes passieren. Ich würde die Zeit davor wenn die Senkwehen beginnen und du merkst es wird in ein paar Tagen losgehen kein Heparin mehr spritzen, weil ich denke das es zu gefährlich ist und es besser ist ein paar Tage kein Heparin zu spritzen. Schreib bitte noch warum du das Heparin brauchst. Dann kann ich das noch besser beurteilen. An deiner Stelle würde ich mich für eine vaginale Geburt entscheiden, weil mit voller Heparindosis einen KS wäre mir zu gefährlich. Wenn ein patient täglich Heparin erhält und eine Op vorgesehen ist, so wird es so gemacht, das er die zwei Wochen vor der OP kein Heparin mehr spritzen darf, weil es viel zu gefährlich wäre. Und ein KS ist ja auch eine OP....eine große Bauch-OP sogar. Würd ich nie im Leben machen, weil ich weiß was alles passieren könnte dabei.

Gefällt mir
27. Februar 2011 um 17:04
In Antwort auf lily_12323553


Tja also ich würde sagen, wenn jeder Arzt eine andere Meinung hat, dann tue einfach das womit du dich am wohlsten fühlst. Ich bin aber auch der Meinung das eine vaginale Geburt sinnvoller ist als ein KS. Denn bei einem KS blutest du ja viel mehr und hast auch eine große Wunde. Bei einer vaginalen Geburt hast du vielleicht gar keinen Riss und bleibst somit sogar unverletzt. Musst du unbedingt täglich das Heparin spritzen? Weil sonst würde ich dir die letzte Zeit vor der Entbindung empfehlen kein Heparin mehr zu spritzen, das wäre natürlich am sichersten für die Entbindung. Da ich aber nicht weiß warum du das Heparin spritzen musst, weiß ich aber natürlich nicht ob es für deine Gesundheit schädigend wäre wenn du das Heparin zb. zwei Wochen nicht spritzt. Die Aussage mit wenn die Wehen einsetzen nicht mehr spritzen kam wahrscheinlich von einem Mann. Nicht jede Frau hat tagelang Wehen, manche haben nur 4 oder 5 Stunden Wehen und dann ist schon das Kind da. Das ist doch ein viel zu kurzer Zeitraum in der wahrscheinlich nicht mal eine Injetktion nötig gewesen wäre und das Heparin sicher nicht aus dem Körper ausgeschieden wird. Dazu müsstest du mind. ein paar Tage auf das Heparin verzichten. Ich würde sagen, wenn du merkst es wird bald losgehen (unruhiger Bauch, Senkwehen, Baby wandert hinunter, Schleimpropf löst sich) dann solltest du schon auf das Heparin verzichten, aber nur wenn es für dich nicht zu gefährlich ist ein paar Tage auf die Injektionen zu verzichten. Andererseits ist eine Geburt mit Heparin auch wieder ein Risiko. Irgendwie muss man hier halt versuchen es abzuwägen was gefährlicher ist. Ob es gefährlicher ist mit vollem Heparinspiegel im Blut zu gebären oder ein paar Tage auf das Heparin zu verzichten. Ich persönlich mit meinem Wissensstand (dipl. Krankenschwester) würde nicht mit vollem Heparinspiegel im Blut gebären oder KS machen lassen. Da kann echt schlimmes passieren. Ich würde die Zeit davor wenn die Senkwehen beginnen und du merkst es wird in ein paar Tagen losgehen kein Heparin mehr spritzen, weil ich denke das es zu gefährlich ist und es besser ist ein paar Tage kein Heparin zu spritzen. Schreib bitte noch warum du das Heparin brauchst. Dann kann ich das noch besser beurteilen. An deiner Stelle würde ich mich für eine vaginale Geburt entscheiden, weil mit voller Heparindosis einen KS wäre mir zu gefährlich. Wenn ein patient täglich Heparin erhält und eine Op vorgesehen ist, so wird es so gemacht, das er die zwei Wochen vor der OP kein Heparin mehr spritzen darf, weil es viel zu gefährlich wäre. Und ein KS ist ja auch eine OP....eine große Bauch-OP sogar. Würd ich nie im Leben machen, weil ich weiß was alles passieren könnte dabei.

Ich habe
die V-HR2-Mutation und noch 2 weitere Thrombose fördernde Krankheiten... Diese lassen sich aber durch eine Therapie möglicherweise behandeln... Nur die Mutation natürlich nicht... Daher muss ich soviel spritzen und wenn ich nich schwanger gewesen wäre würde ich auch eine 2jährige Marcumar Therapie machen müssen... Deswegen muss ich nun so hoch spritzen bis 2 Monate nach Entbindung und dann die restliche Thearpie Marcumar...

Ich überlege schon eine ganze Weile ob ich die Spritzen zeitig absetzen soll... Da es mir ehrlich gesagt fast egal ist ob ich diese Therapie mit oder ohne Thrombose mache... Schließlich muss ich die Medis ja so oder so nehmen...
Zudem, wie du schon sagst ist mir das alles auch etwas zu Risikoreich und ich möchte schon frei entscheiden können wie ich gebäre, ob mit PDA oder nicht und wenn es wie bei meinem Großen zum Notkaiseerschnitt kommt da PDA (wenn noch möglich) oder Vollnarkose...
Ich werde das auch in jedemfall noch mit meiner FÄ und dem Hämo. absprechen, weil ich beide Risikoseiten wissen möchte... Aber ich tendiere ehrlich gesagt auch eher dazu das Heparin abzusetzen...

Gefällt mir
28. Februar 2011 um 0:12
In Antwort auf tamra_12745593

Ich habe
die V-HR2-Mutation und noch 2 weitere Thrombose fördernde Krankheiten... Diese lassen sich aber durch eine Therapie möglicherweise behandeln... Nur die Mutation natürlich nicht... Daher muss ich soviel spritzen und wenn ich nich schwanger gewesen wäre würde ich auch eine 2jährige Marcumar Therapie machen müssen... Deswegen muss ich nun so hoch spritzen bis 2 Monate nach Entbindung und dann die restliche Thearpie Marcumar...

Ich überlege schon eine ganze Weile ob ich die Spritzen zeitig absetzen soll... Da es mir ehrlich gesagt fast egal ist ob ich diese Therapie mit oder ohne Thrombose mache... Schließlich muss ich die Medis ja so oder so nehmen...
Zudem, wie du schon sagst ist mir das alles auch etwas zu Risikoreich und ich möchte schon frei entscheiden können wie ich gebäre, ob mit PDA oder nicht und wenn es wie bei meinem Großen zum Notkaiseerschnitt kommt da PDA (wenn noch möglich) oder Vollnarkose...
Ich werde das auch in jedemfall noch mit meiner FÄ und dem Hämo. absprechen, weil ich beide Risikoseiten wissen möchte... Aber ich tendiere ehrlich gesagt auch eher dazu das Heparin abzusetzen...

Ich finde es sehr wichtig
das jede Frau selbst entscheiden kann wie sie gebären möchte und in deinem Fall weiß offensichtlich eh niemand was jetzt wirklich das beste für dich sein soll. Ich würd auf dein Gefühl vertrauen und so gebären wie du es für richtig hältst. Wie ich schon oben geschrieben habe, ist es bei allen Patienten die eine Heparin oder auch Marcoumar-Therapie bekommen so, das diese zwei Wochen vor einer geplanten OP abgesetzt wird. Bei einer Geburt ist es aber ein wenig schwierig zu sagen wann genau es so weit sein soll. Der Vorteil bei einem geplanten KS wäre, das man genau weiß wann du das Heparin absetzen sollst und wann das Kind dann kommt. Denn bei einer vaginalen Geburt kann ja niemand wissen wann das Kind kommt. Da muss man dann aufpassen, das du dann nicht mehrere Wochen kein Heparin mehr bekommst, weil sich das Baby zb lange Zeit lässt und du schon über Termin bist. Eine vaginale Geburt ist leider nicht planbar. Trotzdem denke ich, das ein KS riskanter für dich ist, auf alle Fälle ist er riskanter wenn du Heparin spritzt. Denn Heparin spritzen und eine große Bauch-OP ist eine sehr gefährliche Kombination. Vielleicht ist es für dich am sichersten das Heparin zwei Wochen vor einem geplanten KS abzusetzen, dann den KS machen zu lassen und dann wieder das Heparin zu spritzen. Der Vorteil ist eben das man beim KS alles genau planen kann und dann weiß wann du aufhören sollst zu spritzen. Falls du weiter spritzt solltest du vaginal gebären. Egal wie du dich entscheidest, du solltest auf alle Fälle die sehr gefährliche Kombination während der Heparin-Therapie einen KS zu machen vermeiden. Nur weil du zwei Wochen kein Heparin spritzt heisst das natürlich nicht das du eine Thrombose bekommen musst. Das Risiko ist höher. Aber das größte Risiko ist KS mit Heparin.

Gefällt mir
28. Februar 2011 um 9:28
In Antwort auf lily_12323553

Ich finde es sehr wichtig
das jede Frau selbst entscheiden kann wie sie gebären möchte und in deinem Fall weiß offensichtlich eh niemand was jetzt wirklich das beste für dich sein soll. Ich würd auf dein Gefühl vertrauen und so gebären wie du es für richtig hältst. Wie ich schon oben geschrieben habe, ist es bei allen Patienten die eine Heparin oder auch Marcoumar-Therapie bekommen so, das diese zwei Wochen vor einer geplanten OP abgesetzt wird. Bei einer Geburt ist es aber ein wenig schwierig zu sagen wann genau es so weit sein soll. Der Vorteil bei einem geplanten KS wäre, das man genau weiß wann du das Heparin absetzen sollst und wann das Kind dann kommt. Denn bei einer vaginalen Geburt kann ja niemand wissen wann das Kind kommt. Da muss man dann aufpassen, das du dann nicht mehrere Wochen kein Heparin mehr bekommst, weil sich das Baby zb lange Zeit lässt und du schon über Termin bist. Eine vaginale Geburt ist leider nicht planbar. Trotzdem denke ich, das ein KS riskanter für dich ist, auf alle Fälle ist er riskanter wenn du Heparin spritzt. Denn Heparin spritzen und eine große Bauch-OP ist eine sehr gefährliche Kombination. Vielleicht ist es für dich am sichersten das Heparin zwei Wochen vor einem geplanten KS abzusetzen, dann den KS machen zu lassen und dann wieder das Heparin zu spritzen. Der Vorteil ist eben das man beim KS alles genau planen kann und dann weiß wann du aufhören sollst zu spritzen. Falls du weiter spritzt solltest du vaginal gebären. Egal wie du dich entscheidest, du solltest auf alle Fälle die sehr gefährliche Kombination während der Heparin-Therapie einen KS zu machen vermeiden. Nur weil du zwei Wochen kein Heparin spritzt heisst das natürlich nicht das du eine Thrombose bekommen musst. Das Risiko ist höher. Aber das größte Risiko ist KS mit Heparin.


Das is meine Angst auch nicht wirklich... Mit einer Thrombose komm ich klar aber meine Familie zu riskieren, damit nicht...
Ich werd mich auf jedenfall informieren was die bessere Variante ist, vorallem weil ich geplant hatte mich sterilisieren u lassen... Da denke ich wäre es sinnvoll einen geplanten KS machen zu lassen... Nur glaub ich nich das der dann mit PDA möglich ist wenn ich mich sterilisieren lasse...

Gefällt mir
28. Februar 2011 um 23:49
In Antwort auf tamra_12745593


Das is meine Angst auch nicht wirklich... Mit einer Thrombose komm ich klar aber meine Familie zu riskieren, damit nicht...
Ich werd mich auf jedenfall informieren was die bessere Variante ist, vorallem weil ich geplant hatte mich sterilisieren u lassen... Da denke ich wäre es sinnvoll einen geplanten KS machen zu lassen... Nur glaub ich nich das der dann mit PDA möglich ist wenn ich mich sterilisieren lasse...

Also
Ich denke schon das man eine Sterilisation auch mit PDA machen kann. Du solltest hier aber auf alle Fälle mit den Ärzten in dem KH in dem du Entbinden möchtest sprechen. Alles Gute.

Gefällt mir
1. März 2011 um 13:44
In Antwort auf lily_12323553

Also
Ich denke schon das man eine Sterilisation auch mit PDA machen kann. Du solltest hier aber auf alle Fälle mit den Ärzten in dem KH in dem du Entbinden möchtest sprechen. Alles Gute.


Danke
Dir auch alles gute!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen