Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich bin ungewollt Schwanger und meine ausbildung beginnt in 4 Tagen

Ich bin ungewollt Schwanger und meine ausbildung beginnt in 4 Tagen

3. September 2010 um 7:44

Ich habe schon 2 kinder und bin erst 23 jahre alt habe es endlich geschafft meinen schulabschluss nachzuholen und einen ausbildungsplatz ergattert... Vorgestern habe ich einen schwangerschafts test gemacht der war positiv und war gestern gleich beim arzt 5+1 bin ich jetzt mit dem baby...

Ich weis nicht wie das passieren konnte, ich nehm die pille und das regelmäßig.

Ich weis nicht was ich machen soll kind bekommen und arbeiten was aber fast unmöglich ist da ich ohne auto kinder zum kinder garten bringen muss und des kleine dann zur tagesmutter, weiter möglichkeit wäre es zu bekommen aber ausbildung nicht zu machen eventuell in 3 jahren eine anzufangen oder abzutreiben aber damit hätte ich ein problem sieht man ja an der anzahl meiner kinder in meinem alter...


Bitte bitte gibt mir einen rat damit ich schnell zu einem entschluss komme...

Ich bin verzweifelt...

Denn der vater will das kind nicht und bittet mich es abzutreiben da er mit meinen schon überfordert ist...
(leben in einer gemeinsamen wohnung seit über 1 1/2 jahren)

Mehr lesen

3. September 2010 um 8:50

Hey..
Hey..mir gehts fast genauso wie dir!

Ich bin in der 10. woche schwanger, und habe erst vorgestern mit meiner Ausbildung angefangen, schule aber schon seitdem 1.8.
Ich bin 21 und habe auch schon ein 5 jährigen Sohn...
Um die ausbildung mache ich mir weniger gedanken, du musst keine 3 jahre pause machen.
Du kannst quasi da weiter machen wo du aufgehört hast, auch zb nach einem Jahr Pause.
Ich musste das Baby auch zu einer Tagesmutter geben... ich habe auch kein auto,..dann bräuchte ich aber eins...

Mein Problem ist es eher, alleine dazustehen!
Klar, ich habe meine Familie..aber die ersetzten nun mal nicht ein Partner.. Ich will, das mein Partner mit in den kreissaal kommt und nicht meine Mum.. weißt du was ich meine?
Ich will das nicht schon wieder alles alleine durchstehen müssen wie in der 1. schwangerschaft.
Außerdem habe ich ein problem damit, das sich alles ändern wird.. und ich mit 22 alleinerziehend von 2 kindern bin.. ich finde doch nie wieder ein Partner!
Ich weiß seit 5 wochen von der schwangerschaft...hab viel darüber geredet...aber ein entschluss habe ich noch nicht fassen können.. Ich finde keine lösung, wo ich 100% hinter stehen kann...
Ich hoffe, das du sie schnell findest!
Wie gesagt, sprech mal mit der IHK, auch anonym geht das, wie lange du eine pause einlegen kannst.
Tagesmutter wird dir ja vom Jugendamt gestellt!

Liebe grüße

Von dem Vater hab ich mich getrennt, weil er einfach krank ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2010 um 9:03
In Antwort auf skyler_12325611

Hey..
Hey..mir gehts fast genauso wie dir!

Ich bin in der 10. woche schwanger, und habe erst vorgestern mit meiner Ausbildung angefangen, schule aber schon seitdem 1.8.
Ich bin 21 und habe auch schon ein 5 jährigen Sohn...
Um die ausbildung mache ich mir weniger gedanken, du musst keine 3 jahre pause machen.
Du kannst quasi da weiter machen wo du aufgehört hast, auch zb nach einem Jahr Pause.
Ich musste das Baby auch zu einer Tagesmutter geben... ich habe auch kein auto,..dann bräuchte ich aber eins...

Mein Problem ist es eher, alleine dazustehen!
Klar, ich habe meine Familie..aber die ersetzten nun mal nicht ein Partner.. Ich will, das mein Partner mit in den kreissaal kommt und nicht meine Mum.. weißt du was ich meine?
Ich will das nicht schon wieder alles alleine durchstehen müssen wie in der 1. schwangerschaft.
Außerdem habe ich ein problem damit, das sich alles ändern wird.. und ich mit 22 alleinerziehend von 2 kindern bin.. ich finde doch nie wieder ein Partner!
Ich weiß seit 5 wochen von der schwangerschaft...hab viel darüber geredet...aber ein entschluss habe ich noch nicht fassen können.. Ich finde keine lösung, wo ich 100% hinter stehen kann...
Ich hoffe, das du sie schnell findest!
Wie gesagt, sprech mal mit der IHK, auch anonym geht das, wie lange du eine pause einlegen kannst.
Tagesmutter wird dir ja vom Jugendamt gestellt!

Liebe grüße

Von dem Vater hab ich mich getrennt, weil er einfach krank ist.

Hallo
Ja vor dem alleine sein ab ich auch angst. meine eltern wohnen 120 km weit weg von mir und können mich nicht mehr unterstützen... glaub mir du findest selbst noch mit 2 kindern einen Partner ich lebe mit meinem in einer wohnung... aber er könnte noch eins net ertragen... da seine mutter ja jeden stress von ihm abgehalten hat... er sagt zwar das es meine entscheidung ist aber er es nie könnte und vermutlich gehen würde, aber das beste er meint ja das die gefühle für mich immer da sein würden egal wie ich mich entscheide... das macht mich ganz wahnsinnig nicht zu wissen was dann aus unserer beziehung wird! tagesmutter habe ich schon da ich im juli meine hauptschulprüfung gemacht hab!
Ich hoffe wir finden beide eine lösung mit der wir leben können!!!

Das mit den kranken männern kenn ich.
der vater meines sohnes hat sich aus dem staub gemacht als ich im 3 monat war und hat sich an meine beste freundin ran geschmissen...
und der vater meiner tochter war ein zocker und n messi den hab ich nach 2 jahren aus der gemeinsamen wohnung rausgeworfen von 2 jahren!
Mein Sohn ist 5 und meine tochter ist 3 und ist heute das 3 mal im kindi^^


Liebe grüße auch an dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2010 um 9:21
In Antwort auf skyler_12325611

Hey..
Hey..mir gehts fast genauso wie dir!

Ich bin in der 10. woche schwanger, und habe erst vorgestern mit meiner Ausbildung angefangen, schule aber schon seitdem 1.8.
Ich bin 21 und habe auch schon ein 5 jährigen Sohn...
Um die ausbildung mache ich mir weniger gedanken, du musst keine 3 jahre pause machen.
Du kannst quasi da weiter machen wo du aufgehört hast, auch zb nach einem Jahr Pause.
Ich musste das Baby auch zu einer Tagesmutter geben... ich habe auch kein auto,..dann bräuchte ich aber eins...

Mein Problem ist es eher, alleine dazustehen!
Klar, ich habe meine Familie..aber die ersetzten nun mal nicht ein Partner.. Ich will, das mein Partner mit in den kreissaal kommt und nicht meine Mum.. weißt du was ich meine?
Ich will das nicht schon wieder alles alleine durchstehen müssen wie in der 1. schwangerschaft.
Außerdem habe ich ein problem damit, das sich alles ändern wird.. und ich mit 22 alleinerziehend von 2 kindern bin.. ich finde doch nie wieder ein Partner!
Ich weiß seit 5 wochen von der schwangerschaft...hab viel darüber geredet...aber ein entschluss habe ich noch nicht fassen können.. Ich finde keine lösung, wo ich 100% hinter stehen kann...
Ich hoffe, das du sie schnell findest!
Wie gesagt, sprech mal mit der IHK, auch anonym geht das, wie lange du eine pause einlegen kannst.
Tagesmutter wird dir ja vom Jugendamt gestellt!

Liebe grüße

Von dem Vater hab ich mich getrennt, weil er einfach krank ist.

Mach es nicht
Hallo!
Behalte dein Baby. Ich bin damals auch vor der Ausbildung schwanger geworden. Ich habe mich dann mit meinem Arbeitgeber unterhalten das ich den vetrag für 1 Jahr später unterschreiben darf. Und ich habe es auch gemacht. Ich habe mein Baby bekommen und habe meine ausbildung mit Baby als kinderkrankenschwester vollstoff durchgezogen. Ich weis es ist verdammt hart und es wird auch echt anstrengend und an deinen nerven zerren. Aber du wirst das schaffen und auch daran wachsen. Mache es nicht weg. ich habe vor 3 wochen einen schwangerschaftsabbruch gemacht wegen einem dummen grund.. der mit der arbeit zu tun hat. und ich habe das gefühl ich werde nicht mehr froh mit dieser sache.

Überlege es dir gut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2010 um 9:23
In Antwort auf yoko_12278134

Mach es nicht
Hallo!
Behalte dein Baby. Ich bin damals auch vor der Ausbildung schwanger geworden. Ich habe mich dann mit meinem Arbeitgeber unterhalten das ich den vetrag für 1 Jahr später unterschreiben darf. Und ich habe es auch gemacht. Ich habe mein Baby bekommen und habe meine ausbildung mit Baby als kinderkrankenschwester vollstoff durchgezogen. Ich weis es ist verdammt hart und es wird auch echt anstrengend und an deinen nerven zerren. Aber du wirst das schaffen und auch daran wachsen. Mache es nicht weg. ich habe vor 3 wochen einen schwangerschaftsabbruch gemacht wegen einem dummen grund.. der mit der arbeit zu tun hat. und ich habe das gefühl ich werde nicht mehr froh mit dieser sache.

Überlege es dir gut...

Problem....
ich habe schon unterschrieben das ist mein problem und was ist mit meinem partner? er will es nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2010 um 11:07
In Antwort auf nan_12865706

Hallo
Ja vor dem alleine sein ab ich auch angst. meine eltern wohnen 120 km weit weg von mir und können mich nicht mehr unterstützen... glaub mir du findest selbst noch mit 2 kindern einen Partner ich lebe mit meinem in einer wohnung... aber er könnte noch eins net ertragen... da seine mutter ja jeden stress von ihm abgehalten hat... er sagt zwar das es meine entscheidung ist aber er es nie könnte und vermutlich gehen würde, aber das beste er meint ja das die gefühle für mich immer da sein würden egal wie ich mich entscheide... das macht mich ganz wahnsinnig nicht zu wissen was dann aus unserer beziehung wird! tagesmutter habe ich schon da ich im juli meine hauptschulprüfung gemacht hab!
Ich hoffe wir finden beide eine lösung mit der wir leben können!!!

Das mit den kranken männern kenn ich.
der vater meines sohnes hat sich aus dem staub gemacht als ich im 3 monat war und hat sich an meine beste freundin ran geschmissen...
und der vater meiner tochter war ein zocker und n messi den hab ich nach 2 jahren aus der gemeinsamen wohnung rausgeworfen von 2 jahren!
Mein Sohn ist 5 und meine tochter ist 3 und ist heute das 3 mal im kindi^^


Liebe grüße auch an dich

Ich gerade versuche
sorry, ich bin neu hier, gerade versuche ,ob ich kann hier sprechen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2010 um 11:11
In Antwort auf nan_12865706

Hallo
Ja vor dem alleine sein ab ich auch angst. meine eltern wohnen 120 km weit weg von mir und können mich nicht mehr unterstützen... glaub mir du findest selbst noch mit 2 kindern einen Partner ich lebe mit meinem in einer wohnung... aber er könnte noch eins net ertragen... da seine mutter ja jeden stress von ihm abgehalten hat... er sagt zwar das es meine entscheidung ist aber er es nie könnte und vermutlich gehen würde, aber das beste er meint ja das die gefühle für mich immer da sein würden egal wie ich mich entscheide... das macht mich ganz wahnsinnig nicht zu wissen was dann aus unserer beziehung wird! tagesmutter habe ich schon da ich im juli meine hauptschulprüfung gemacht hab!
Ich hoffe wir finden beide eine lösung mit der wir leben können!!!

Das mit den kranken männern kenn ich.
der vater meines sohnes hat sich aus dem staub gemacht als ich im 3 monat war und hat sich an meine beste freundin ran geschmissen...
und der vater meiner tochter war ein zocker und n messi den hab ich nach 2 jahren aus der gemeinsamen wohnung rausgeworfen von 2 jahren!
Mein Sohn ist 5 und meine tochter ist 3 und ist heute das 3 mal im kindi^^


Liebe grüße auch an dich

Hi
Wie gesagt, ich kann dich sehr sehr gut verstehen.
Der Vater meines sohnes hat mich auch verlassen als in der 7. woche war,...ich war damals noch 15, und hab alles so leicht gesehen, hab trotz baby mein abschluss gemacht und soweiter..da hat mir der Partner dazu irgendwie nicht gefehlt!

Aber heute denke ich einfach anders... Mir ist schon klar, dass man nicht abtreiben sollte, weil der mann nicht da ist... bzw. davon abhängig machen...
Aber.. ich möchte mit diesem Kerl keinen kontakt mehr.. er stalkt mich aufs übelste, ist einfach total krank.
Und ich werde keine ruhe haben, wenn ich von ihm ein Kind erwarte.
Ich ekel mich richtig vor dem Mann, den ich auch nie geliebt habe.. und ich ekel mich vor dem Kind..das hört sich hart an...aber ich verachte diesen Mann..und somit auch das Kind.. irgendwie schwer zu beschreiben.
Ich hab Montag einen Frauenarzt termin.. ich schäme mich furchtbar, weil ich ihm das letzte mal gesagt habe das ich mich sehr auf das Baby freue und meinen MuPa bekommen habe.. ich möchte den krümel auch noch mal auf den us sehen.. und werde mich dann irgendwie von ihm verabschieden müssen...
Die ausbildung für mich, spielt keine rolle.. das ist irgendwie zweitrangig.. es geht um diesen mann..und diese negativen gefühle zu ihm... !

Es wird ein schwerer schritt.. denn leute die mich kennen sagen das ich es nicht verkraften werde.. aber ich muss damit leben, mit dem kind, oder mit der abtreibung.. und ich denke, ich werde damit besser klar kommen das kind nicht zu kriegen..als wenn ich es bekomme und den rest meines lebens mit diesem mann verbunden bin...

Bin total verplant..irgendwie..

Würde mich freuen von dir zu hören!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2010 um 11:20
In Antwort auf skyler_12325611

Hi
Wie gesagt, ich kann dich sehr sehr gut verstehen.
Der Vater meines sohnes hat mich auch verlassen als in der 7. woche war,...ich war damals noch 15, und hab alles so leicht gesehen, hab trotz baby mein abschluss gemacht und soweiter..da hat mir der Partner dazu irgendwie nicht gefehlt!

Aber heute denke ich einfach anders... Mir ist schon klar, dass man nicht abtreiben sollte, weil der mann nicht da ist... bzw. davon abhängig machen...
Aber.. ich möchte mit diesem Kerl keinen kontakt mehr.. er stalkt mich aufs übelste, ist einfach total krank.
Und ich werde keine ruhe haben, wenn ich von ihm ein Kind erwarte.
Ich ekel mich richtig vor dem Mann, den ich auch nie geliebt habe.. und ich ekel mich vor dem Kind..das hört sich hart an...aber ich verachte diesen Mann..und somit auch das Kind.. irgendwie schwer zu beschreiben.
Ich hab Montag einen Frauenarzt termin.. ich schäme mich furchtbar, weil ich ihm das letzte mal gesagt habe das ich mich sehr auf das Baby freue und meinen MuPa bekommen habe.. ich möchte den krümel auch noch mal auf den us sehen.. und werde mich dann irgendwie von ihm verabschieden müssen...
Die ausbildung für mich, spielt keine rolle.. das ist irgendwie zweitrangig.. es geht um diesen mann..und diese negativen gefühle zu ihm... !

Es wird ein schwerer schritt.. denn leute die mich kennen sagen das ich es nicht verkraften werde.. aber ich muss damit leben, mit dem kind, oder mit der abtreibung.. und ich denke, ich werde damit besser klar kommen das kind nicht zu kriegen..als wenn ich es bekomme und den rest meines lebens mit diesem mann verbunden bin...

Bin total verplant..irgendwie..

Würde mich freuen von dir zu hören!

Hi
Ich glaub alle in so einer situation sind verplant und wissen nicht was sie tuen sollen!
wenn du denkst das es das richtige ist dann tue es...
Wenn du für dein kind keine liebe empfinden kannst durch diesen mann hätte es vermutlich keinen sinn es auszutragen!


Jetzt muss nur noch ich ne lösung finden!!!
Und mein problem ist ich liebe den kerl...
Und er liebt mich aber kann das kind nicht lieben!
wer weis warum!
er meint er ist net so der familien mensch!

ich melde mich wenn ich mehr weis!

Was ich aber weis das am 15.9 der termin beim arzt ist zur abtreibung und mir aber nicht sicher bin ob ich das machen kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2010 um 15:03

Sunnymmm
Hallo, liebe Sunnymmm,
es ist logisch dass Du zunächst Verzweifelt bist, wenn eine Schwangerschaft so völlig ungeplant kommt. Selbstvorwürfe helfen Dir jetzt nicht weiter, die rauben Dir nur unnötig Deine Kraft.
Du kannst Deine Ausbildung ganz normal anfangen, ab dem Moment wo Du Deine Schwangerschaftsbescheinigung vorlegst, bist Du während der Schwangerschaft und 8 Wochen dananch unkündbar. Und dann kannst Du Dir überlegen, ob Du in Elternzeit gehst und dann Deine Ausbildung weitermachst.
Du weißt jedoch nicht wie dies alles gehen kann, gerne darfst Du Dich an ausweg-pforzheim.de wenden, die werden Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.
Dem Vater des Kindes solltest Du aufzeigen, was eine Abtreibung für Dich bedeuten würde. Denn Männer denken häufig ein Eingriff und dann ist alles wieder beim Alten. Aber sie übersehen die Tatsache, dass Mutter und Kind bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Und für Dich ist es Dein Baby.
Ich persönlich kann Dir eine Abtreibung nicht empfehlen, denn es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
Und schnelle Entschlüsse bringen nichts, denn Du mußt Dein Leben lang dahinter stehen können.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2010 um 7:58

Es kommt darauf an, was du willst.
Du bist jetzt 23 und hast gerade mal deinen Hauptschulabschluss gemacht. Da ist es schon ein wahnsinns Glück, dass du eine Lehrstelle gefunden hast. Das ist wie ein 6 er im Lotto. 2 Kinder und eine Lehrstelle.

Meine Hochachtung, das hast du gut gemacht.

Alternativ, wenn du dieses 3 Kind möchtest, gibt es noch die Möglichkeit, dass du deinen Realschulabschluss nachmachst. Dann hast du noch bessere Chancen oder das geht auch mit Kindern, auf dein Abi hin arbeitest. Danach kannst du studieren.

Du weisst schon, das wenn du dich in schulischer Ausbildung befindest deine Eltern dir unterhaltsverpflichtet sind, bis du eine Ausbildung hast, oder 27 geworden bist. Auch ist dein Freund dir unterhaltspflichtig, Für das Kind und für dich.

Wenn du weiter zu Schule gehst, entweder als Fernschule, oder du gehtst, (bei uns gibt es eine Abendrealschule) in eine geförderte christliche Schule. oder oder oder.. du kannst dann auch Bafög beantragen usw...

Du wirst deinen Kindern eine ganz tolle Vorbildfunktion sein.

Mal ganz ehrlich, ist es denn nicht für deine Zukunft viel besser, sich eine richtige Grundlage zu schaffen. Dann verdienst du auch später mehr Geld, als wenn du jetzt mit einem Hauptschulabschluss eine Lehre anfängst. Wenn du drei Jahre aussetzt, kannst du in diesen drei Jahren dein Fachabi haben.

Wenn ich deine Mutter wäre, würde ich wollen, dass es dir in spätere Zukunft gut geht und du soviel verdienst, damit du auch für deine Kinder finanziell sehr gut sorgen kannst.

Bevor du eine Entscheidung für oder gegen das Kind triffst, erkundige dich erstmal, wo du noch schulisch weiter machen kannst.

Mach was aus deinem Leben und denke immer daran, dass du dich niemals finanziell auf einen Mann verlassen kannst, es ist heutzutag wichtig als Frau, komplett finanziell unabhängig zu sein.

Lieben Guss Saraa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2010 um 0:10

Hallo
Hey Sunnymmm! Das ist ja wirklich eine verflixt komplizierte Situation, mit Recht fühlst du dich überfordert eine Entscheidung zu treffen. Aber dass du nicht abtreiben möchtest, merkt man irgendwie. Deine Probleme scheinen mehr organisatorischer und partnerschaftlicher Art zu sein. Und ich denke, da gibt es vielleicht Menschen die Orte und Institutionen kennen, die da helfen können. Ich kenn mich leider zu wenig aus, aber ich weiss von einer Beratungsstelle, die scheinbar ganz gut sein soll. Hier ist die Nummer 07466/910410 (Tag und Nacht erreichbar). Oder du erkundigst dich bei anderen, wie Profamilia... Gerade Adoption ist doch auch eine gute Möglichkeit, es gibt so viele Menschen die keine Kinder bekommen können, und viel zu wenig Kinder die zur Adoption freigegeben werden. Es tut mir wirklich leid nichts konkreteres sagen zu können, aber ich fühle mit dir mit und denke an dich.
Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2016 um 15:21
In Antwort auf nan_12865706

Hi
Ich glaub alle in so einer situation sind verplant und wissen nicht was sie tuen sollen!
wenn du denkst das es das richtige ist dann tue es...
Wenn du für dein kind keine liebe empfinden kannst durch diesen mann hätte es vermutlich keinen sinn es auszutragen!


Jetzt muss nur noch ich ne lösung finden!!!
Und mein problem ist ich liebe den kerl...
Und er liebt mich aber kann das kind nicht lieben!
wer weis warum!
er meint er ist net so der familien mensch!

ich melde mich wenn ich mehr weis!

Was ich aber weis das am 15.9 der termin beim arzt ist zur abtreibung und mir aber nicht sicher bin ob ich das machen kann...

Mir geht es ebenso
Hallo... Ich befinde mich in ähnlicher Situation... Bin 25 und 2fache alleinerziehende Mami von meinen beiden Söhnen(5 und 3) und bin jetzt Ca in der 2.-3. Woche schwanger. Bin seit 3 Monaten in einer Beziehung, kenne meinen Freund aber seit fast 9 Monaten und er ist mir von Anfang an hinterher gelaufen, jedoch hatten wir viel Stress und Streit und ich konnte mir da noch keine Beziehung mit ihm vorstellen. Es lief einige Zeit gut doch mittlerweile nicht mehr. Ich bin mehr und mehr unglücklich. Er lügt sehr viel und meines Erachtens nach trinkt er mir zu häufig auch wenn es nicht viel ist. Er ist 35 zur Zeit arbeitsuchend und ich wir gesagt Studentin, wollte das Studium aber abbrechen und mich um eine Arbeitsstelle oder nach einer Ausbildung umsehen. Jedoch sind die Bewerbungszeiten schon so gut wie um bzw das Auswahlverfahren läuft schon. Ich habe damals schon in der 1. Schwangerschaft im Jahr 2011 meine Ausbildung zur bautechnischen Assistenten unterbrochen. Habe das letzte Jahr aber dann 2014-2015 mit einem recht gutem Abschluss absolviert. Mit meiner Ausbildung bekommt man aber kaum einen Job, denn es gibt den Beruf "Bautechnischer Assistent" eig gar nicht. Im eigentlichen dient diese Ausbildung zur Vorbereitung auf ein Studium in diesem Bereich. Und aus diesem Grund, weil ich merke, dass das Studium mit 2 Kindern sehr anstrengend ist möchte ich es beenden. Mein Partner sagt es sei vernünftig wie wir uns anfangs entschieden haben, dass Kind nicht zu bekommen. Aus finanzieller Hinsicht vorallem. Ich denke mir dann auch, was wenn ich das Kind bekomme also mein 3.Kind und ich 2017 eine erneute Ausbildung bekomme und iwann mal arbeiten möchte. Dann bin ich 30 mit 3 Kindern und habe 0 Berufserfahrung. Der Vater meiner ersten beiden Kinder kümmert sich schon nicht um unsere Kinder. Ich hab Angst, dass ich noch unglücklicher werde egal mit welcher Entscheidung und falls ich das Kind bekomme, dass alles an mir alleine hängen bleibt. Zu meiner Mutter habe ich so gut wie keinen Kontakt und zu meinem Vater schon was mehr, aber da auch nicht sehr erwähnenswert. Ich hatte schon mal eine Abtreibung von dem Vater meiner ersten beiden und ich weiß nicht, ob ich es ein 2. Mal ertrage. Zur Zeit habe ich auch eine Tagesmutter, die immer zu mir nach Hause kommt und sich nur um meine Kinder kümmert. Wird allerdings auch vom Jugendamt übernommen. Ich bin total verzweifelt. Mein jetziger Partner und ich haben viele Probleme mit uns selbst. Und ich weiß nicht, ob wir schon kurz vorm Scheitern sind, denn ich möchte mich und meine Kinder und meine Zukunft nicht noch weiter belasten. Ich weiß ich kann es ohne ihn schaffen. Aber ich weiß auch, dass er mich nie in Ruhe lassen würde. Er würde komplett durchdrehen, denn er hat sich schon seit längerem gewünscht Papa zu werden, sagt er würde es vollkommen verstehen würde ich mich dagegen entscheiden. Jedoch weiß ich nicht was ich will. Denke auch an meine Zukunft und die meiner beiden Kinder. Und wie es wohl sein wird mit 3 kleinen Mäusen. Nach meiner Abtreibung habe ich mir immer noch ein Kind gewünscht. Aber ist jetzt der richtige Zeitpunkt?

Ich bin so ratlos. Mein bester Freund sagt er würde auch immer hinter mir stehen egal wie ich mich entscheide. Denn es ist mehr oder weniger nur meine Entscheidung. Aber er meinte auch realistisch und vernünftig betrachtet wäre es für alle die beste Entscheidung es nicht zu bekommen, denn ich könnte mir nichts leisten und meinen Kindern nichts bieten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2016 um 11:40
In Antwort auf suha_12475732

Mir geht es ebenso
Hallo... Ich befinde mich in ähnlicher Situation... Bin 25 und 2fache alleinerziehende Mami von meinen beiden Söhnen(5 und 3) und bin jetzt Ca in der 2.-3. Woche schwanger. Bin seit 3 Monaten in einer Beziehung, kenne meinen Freund aber seit fast 9 Monaten und er ist mir von Anfang an hinterher gelaufen, jedoch hatten wir viel Stress und Streit und ich konnte mir da noch keine Beziehung mit ihm vorstellen. Es lief einige Zeit gut doch mittlerweile nicht mehr. Ich bin mehr und mehr unglücklich. Er lügt sehr viel und meines Erachtens nach trinkt er mir zu häufig auch wenn es nicht viel ist. Er ist 35 zur Zeit arbeitsuchend und ich wir gesagt Studentin, wollte das Studium aber abbrechen und mich um eine Arbeitsstelle oder nach einer Ausbildung umsehen. Jedoch sind die Bewerbungszeiten schon so gut wie um bzw das Auswahlverfahren läuft schon. Ich habe damals schon in der 1. Schwangerschaft im Jahr 2011 meine Ausbildung zur bautechnischen Assistenten unterbrochen. Habe das letzte Jahr aber dann 2014-2015 mit einem recht gutem Abschluss absolviert. Mit meiner Ausbildung bekommt man aber kaum einen Job, denn es gibt den Beruf "Bautechnischer Assistent" eig gar nicht. Im eigentlichen dient diese Ausbildung zur Vorbereitung auf ein Studium in diesem Bereich. Und aus diesem Grund, weil ich merke, dass das Studium mit 2 Kindern sehr anstrengend ist möchte ich es beenden. Mein Partner sagt es sei vernünftig wie wir uns anfangs entschieden haben, dass Kind nicht zu bekommen. Aus finanzieller Hinsicht vorallem. Ich denke mir dann auch, was wenn ich das Kind bekomme also mein 3.Kind und ich 2017 eine erneute Ausbildung bekomme und iwann mal arbeiten möchte. Dann bin ich 30 mit 3 Kindern und habe 0 Berufserfahrung. Der Vater meiner ersten beiden Kinder kümmert sich schon nicht um unsere Kinder. Ich hab Angst, dass ich noch unglücklicher werde egal mit welcher Entscheidung und falls ich das Kind bekomme, dass alles an mir alleine hängen bleibt. Zu meiner Mutter habe ich so gut wie keinen Kontakt und zu meinem Vater schon was mehr, aber da auch nicht sehr erwähnenswert. Ich hatte schon mal eine Abtreibung von dem Vater meiner ersten beiden und ich weiß nicht, ob ich es ein 2. Mal ertrage. Zur Zeit habe ich auch eine Tagesmutter, die immer zu mir nach Hause kommt und sich nur um meine Kinder kümmert. Wird allerdings auch vom Jugendamt übernommen. Ich bin total verzweifelt. Mein jetziger Partner und ich haben viele Probleme mit uns selbst. Und ich weiß nicht, ob wir schon kurz vorm Scheitern sind, denn ich möchte mich und meine Kinder und meine Zukunft nicht noch weiter belasten. Ich weiß ich kann es ohne ihn schaffen. Aber ich weiß auch, dass er mich nie in Ruhe lassen würde. Er würde komplett durchdrehen, denn er hat sich schon seit längerem gewünscht Papa zu werden, sagt er würde es vollkommen verstehen würde ich mich dagegen entscheiden. Jedoch weiß ich nicht was ich will. Denke auch an meine Zukunft und die meiner beiden Kinder. Und wie es wohl sein wird mit 3 kleinen Mäusen. Nach meiner Abtreibung habe ich mir immer noch ein Kind gewünscht. Aber ist jetzt der richtige Zeitpunkt?

Ich bin so ratlos. Mein bester Freund sagt er würde auch immer hinter mir stehen egal wie ich mich entscheide. Denn es ist mehr oder weniger nur meine Entscheidung. Aber er meinte auch realistisch und vernünftig betrachtet wäre es für alle die beste Entscheidung es nicht zu bekommen, denn ich könnte mir nichts leisten und meinen Kindern nichts bieten.

Hallo Inalini,
ich habe dir eine private Nachricht geschrieben
und schicke dir hier ganz liebe Grüße,

Seerose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2016 um 21:02

Dass
Du gerade verzweifelt bist ist verständlich.
Eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht. Denn es geht um Dich. Du bist ein Familienmensch, und eine Abtreibung könnte für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Männer denken immer ein Eingriff und alles ist beim Alten. Aber sie übersehen, dass Mutter und Ungeborenes bereits eine unbeschreibliche Einheit sind.
In 3 Jahren noch einmal durchzustarten erscheint mir eine gute Variante, denn arbeiten kannst Du in Deinem Leben noch lang und viel.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2016 um 20:20

Hey
Wie alt sind deine Kinder denn ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club