Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich bin so traurig nach Fehlgeburt

Ich bin so traurig nach Fehlgeburt

18. Januar 2018 um 8:42

Ihr Lieben,

ichbin 39 Jahre, habe zwei gesunde tolle Kinder und seit 2 1/2 Jahren einen neuen Partner. Seit andertahlb Jahren probieren wir schwanger zu werden. Eigentlich können wir auf natürlichem Weg nicht schwanger werden, da mein Mann ein sehr schlechtes Spermiogramm hat.
Nun hab ich am 24.12.2017 doch positiv getestet und wir haben uns so gefreut. Die Freude hielt bis zum 29.12.2017. da begannen die Blutungen und Schmerzen. Ich hab zwei Tage gut getrauert. Es sollte nicht sein. Dann am 1.1.2018 sind wir doch ins KH, irgendwas war komisch. Da war ich doch noch schwanger, hatte aber eine geplatzte Zyste.
Ich musste eine Woche liegen mit Utrogest. Das war schlimm. Die Nebenwirkungen, die Schwangerschaftssymptome, Gedanken, immer Blutungen. Das hat mich total fertig gemacht.
ab dem 7.1. wurde das Blut hellrot und ich hatte wehenartige Schmerzen. Da wusste ich es und konnte nochmal trauern. Meine Gynäkologin stellte dann am 8.1. fest, dass bereits alles weg war. Ich war so unendlich traurig aber auch so erleichtert....diese Ungewissheit war weg.
Ich bekam dann endlich richtige Blutungen, die allerdings recht heftig waren.
Ich war dann noch eine Woche zu Hause. Immer nah an den Tränen, unheimlich müde und erschöpft.Kopfschmerzen.
Anfang dieser Woche kam das neue Ergebnis vom Kontrollspermiogramm. Schlimm. Nicht besser. Das hat mir den Rest gegeben. Jetzt war ich drei Tage arbeiten. Es geht nicht. ich habe tolle Kolleginnen und eine tolle Chefin. Alle haben viel Verständnis und sagen ich soll zu Hause bleiben. Das mache ich ab heute auch nochmal. Mein Körper und meine Seele sind noch nicht soweit. Gestern nach der Abeit dachte ich ich kipp um. Schwindel. Müde ohne Ende und so traurig.Es sticht wieder vermehrt im linken Unterbauch.

Ich hab nun Angst, das wars. Ich hatte meine letzte Chance. Ich hab Angst, meine Hormone spielen total verrückt. Hab schon immer sehr mit PMS zu kämpfen und bin drei Wochen im Zyklus kein mensch. Meine Gyn will das abklären mit Hormonstatus.

Geht oder ging das noch jemendem so.....dass nicht gleich wieder alles gut ist und man Zeit braucht....mehr als andere? Ich fühl mich wie eine Verliererin. Das macht mich alles so traurig ....

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Riesiges Problem mit der Pille
Von: sikkz
neu
|
17. Januar 2018 um 21:22
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram