Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich bin Schwanger und meine Hormone spielen verrückt

Ich bin Schwanger und meine Hormone spielen verrückt

28. März 2017 um 16:40 Letzte Antwort: 5. April 2017 um 17:57

Hallo Zusammen,

seit 2 Wochen weiß ich, dass ich schwanger bin.
Ich habe mir dies immer sehr gewünscht. Jetzt ist es soweit und ich bekomme sehr goße Angst davor. Zu meiner Situation: Ich bin verheirat, habe eine unbefristete Stelle. 

Mein Mann muss gerade sehr viel mit mir durchmachen.
Ich habe im Dezember 2015 eine OP gehabt. Ich hatte eine Endometriose. Anschließend habe ich eine Art Pille bis August nehmen sollen. Nach der Absetzung war mein Zyklus sehr schwankend.Seit Dezember 2017 hat sich alles wieder normalisiert und ich wurde sofort schwanger.

Nun habe ich einfach Angst. Was macht es mit meinem Körper, was passiert mit meinem Job (Bin in einer leitenden Funktion) Habe mich vor kurzem auf eine andere Stelle beworben und gestern kam die Zusage für den Job. Diesen kann ich aber nicht annehmen- alles andere wäre unfair. Diesem Aufstieg arbeite ich seit 1,5 Jahren hin. Ein Kind wollten wir beide immer, aber ich dachte nicht, dass es so schnell passiert. dachte auch, bis sich alles normalisiert und wir ja beide beruflich sehr oft verreisen und uns weniger sehen, wird es seine Dauer mitsichbringen.

Ich weiss, ich müsste mich jetzt sehr freuen, weil viele wollen und es klappt nicht.
Irgendwie empfinde ich für dieses Kind absolut nichts. Ich denke gerade nur an mich und bin sehr emotional und egoistisch. Wir haben einen Urlaub nach Mexiko für ende Juni geplant. Jetzt bin ich in der 6 SSW. Würdet ihr einen Urlaub empfehlen oder lieber stornieren?

Ich schäme mich selbst für mein Verhalten und ist einer erwachsenen Frau nicht würdig, aber ich finde derzeit nicht meinen rechten Platz und ich hasse einfach alles Ich bin sehr launisch und seit einigen Wochen absolut nicht glücklich.

Bitte nur Antworten, wenn man eine direkte Meinung äussern will, aber keine Beeidigenden oder gar Sprüche "Hätte man lieber verhüten sollen"

Danke!

 

Mehr lesen

29. März 2017 um 12:34
In Antwort auf nicole_12450786

Hallo Zusammen,

seit 2 Wochen weiß ich, dass ich schwanger bin.
Ich habe mir dies immer sehr gewünscht. Jetzt ist es soweit und ich bekomme sehr goße Angst davor. Zu meiner Situation: Ich bin verheirat, habe eine unbefristete Stelle. 

Mein Mann muss gerade sehr viel mit mir durchmachen.
Ich habe im Dezember 2015 eine OP gehabt. Ich hatte eine Endometriose. Anschließend habe ich eine Art Pille bis August nehmen sollen. Nach der Absetzung war mein Zyklus sehr schwankend.Seit Dezember 2017 hat sich alles wieder normalisiert und ich wurde sofort schwanger.

Nun habe ich einfach Angst. Was macht es mit meinem Körper, was passiert mit meinem Job (Bin in einer leitenden Funktion) Habe mich vor kurzem auf eine andere Stelle beworben und gestern kam die Zusage für den Job. Diesen kann ich aber nicht annehmen- alles andere wäre unfair. Diesem Aufstieg arbeite ich seit 1,5 Jahren hin. Ein Kind wollten wir beide immer, aber ich dachte nicht, dass es so schnell passiert. dachte auch, bis sich alles normalisiert und wir ja beide beruflich sehr oft verreisen und uns weniger sehen, wird es seine Dauer mitsichbringen.

Ich weiss, ich müsste mich jetzt sehr freuen, weil viele wollen und es klappt nicht.
Irgendwie empfinde ich für dieses Kind absolut nichts. Ich denke gerade nur an mich und bin sehr emotional und egoistisch. Wir haben einen Urlaub nach Mexiko für ende Juni geplant. Jetzt bin ich in der 6 SSW. Würdet ihr einen Urlaub empfehlen oder lieber stornieren?

Ich schäme mich selbst für mein Verhalten und ist einer erwachsenen Frau nicht würdig, aber ich finde derzeit nicht meinen rechten Platz und ich hasse einfach alles Ich bin sehr launisch und seit einigen Wochen absolut nicht glücklich.

Bitte nur Antworten, wenn man eine direkte Meinung äussern will, aber keine Beeidigenden oder gar Sprüche "Hätte man lieber verhüten sollen"

Danke!

 

Hallo
 
ich hab’ das Gefühl, es kommt bei dir grade einfach viel „Neues“ auf einmal zusammen! Verstehe, dein Gedankenkreiseln. Da schwirrt jetzt alles durcheinander und lässt dich grade nicht mehr zur Ruhe kommen... das muss dein Mann jetzt einfach aushalten ! Wie steht er denn zu der Situaion?
 
Die Schwangerschaft hat dich (trotz Kinderwunsch) ziemlich überfallen. - Das liest man hier ganz oft so, und außerdem „überfluten“ dich auch „verrückte“ Schwangerschaftshormone, die deine Gedanken und Gefühle total ins Schwanken bringen.

Zwei Wochen bist du nun schon so unglücklich!? - Gibt es außer deinem Mann vielleicht noch jemanden der/dem du dein Herz ausschütten könntest? Eine „beste Freundin“?
Hey, es ist doch ganz normal, dass man bei einer so plötzlichen Ss nicht gleich vor Freude aus dem Häuschen sein kann. Das wäre doch auch seltsam. - Erlaube dir einfach, jetzt erstmal erschrocken und verunsichert zu sein und bewerte deine Gefühle gar nicht, sondern lass’ sie einfach zu, wie sie sind.
 
Klar ist es ärgerlich, dass du grade jetzt auch die Zusage für deinen ersehnten Job bekommen hast. Denkst du, der Aufstieg wäre etwas später, mit Kind, nicht mehr möglich? Du bist offenbar eine sehr fähige und super organisierte junge Frau und ich stelle mir vor, du kannst darüber mit deinem Chef bestimmt reden!?
 
Vielleicht wäre dir eine kleine Auszeit hilfreich, wo du was Schönes unternehmen könntest? Was würde dir jetzt gut tun und kann deinen Akku wieder aufladen? Was meinst du?
 
Ich hoffe, es hat dir einfach schon mal geholfen, dir alles von der Seele zu schreiben und ich wünsch’ dir sehr, dass es dir Schritt für Schritt gelingt, dich zu sortieren und zu beruhigen.
 
Ganz liebe Grüße
von Viola
 

Gefällt mir
30. März 2017 um 11:21

Vielen lieben Dank für eure tollen Worte. Sie helfen mir sehr weiter

Gefällt mir
30. März 2017 um 12:33

Ging mir genauso schrecklich habe alles angezweifelt. Incl schlechtes gewissen meiner 5 jährigen püppi, meinem sonnenschein. Alles wird gut. Bin nun fast 14ssw und langsam hat sich alles gut eingependelt
viel glück dir 

Gefällt mir
30. März 2017 um 22:38
In Antwort auf nicole_12450786

Hallo Zusammen,

seit 2 Wochen weiß ich, dass ich schwanger bin.
Ich habe mir dies immer sehr gewünscht. Jetzt ist es soweit und ich bekomme sehr goße Angst davor. Zu meiner Situation: Ich bin verheirat, habe eine unbefristete Stelle. 

Mein Mann muss gerade sehr viel mit mir durchmachen.
Ich habe im Dezember 2015 eine OP gehabt. Ich hatte eine Endometriose. Anschließend habe ich eine Art Pille bis August nehmen sollen. Nach der Absetzung war mein Zyklus sehr schwankend.Seit Dezember 2017 hat sich alles wieder normalisiert und ich wurde sofort schwanger.

Nun habe ich einfach Angst. Was macht es mit meinem Körper, was passiert mit meinem Job (Bin in einer leitenden Funktion) Habe mich vor kurzem auf eine andere Stelle beworben und gestern kam die Zusage für den Job. Diesen kann ich aber nicht annehmen- alles andere wäre unfair. Diesem Aufstieg arbeite ich seit 1,5 Jahren hin. Ein Kind wollten wir beide immer, aber ich dachte nicht, dass es so schnell passiert. dachte auch, bis sich alles normalisiert und wir ja beide beruflich sehr oft verreisen und uns weniger sehen, wird es seine Dauer mitsichbringen.

Ich weiss, ich müsste mich jetzt sehr freuen, weil viele wollen und es klappt nicht.
Irgendwie empfinde ich für dieses Kind absolut nichts. Ich denke gerade nur an mich und bin sehr emotional und egoistisch. Wir haben einen Urlaub nach Mexiko für ende Juni geplant. Jetzt bin ich in der 6 SSW. Würdet ihr einen Urlaub empfehlen oder lieber stornieren?

Ich schäme mich selbst für mein Verhalten und ist einer erwachsenen Frau nicht würdig, aber ich finde derzeit nicht meinen rechten Platz und ich hasse einfach alles Ich bin sehr launisch und seit einigen Wochen absolut nicht glücklich.

Bitte nur Antworten, wenn man eine direkte Meinung äussern will, aber keine Beeidigenden oder gar Sprüche "Hätte man lieber verhüten sollen"

Danke!

 

Hallo IH1088,
Deine Gedanken, sind gar nicht so ungewöhnlich. Du brauchst Dich kein bißchen dafür schämen. Denn Du merkst einfach die ganzen körperlichen Veränderungen und dann weißt Du nichts wird mehr so sein, wie es einmal war. Und dies kann Ängste wecken.
Arbeiten kannst Du in Deinem Leben noch lang und viel, in Dir wächst ein einzigartiges Orginal heran. Vielleicht findest Du genau durch dieses Kind Deinen Platz im Leben, wenn Du merkst, für dieses Kind bist Du die wichtigste Person auf der Welt.
VLG Yankho

Gefällt mir
5. April 2017 um 17:57

Hey, jetzt möcht ich doch nochmal nach dir schauen und hoffe einfach, dass es dir gut geht.

Haben sich deine Gefühle inzwischen etwas beruhigt oder besser gesagt „eingependelt“, so, dass du vielleicht inzwischen zuversichtlicher nach vorne schauen kannst?

Es hat mich noch beschäftigt, was du von deinen vielen Vorhaben, die du eigentlich noch hattest, erzählt hast.
Da beobachte ich, dass es ganz unterschiedliche Typen von Mamis gibt. Die einen tauchen voll und ganz ins Mama-sein ein und brauchen erstmal gar nichts anderes. Die anderen genießen auch viel andere Freiräume nebenher und finden gute Wege für sich und ihr Kind. Reisen, oder sonstige Aktivitäten, die ihnen einfach wichtig sind.
 
Dass man sich das alles zunächst gar nicht so vorstellen kann, ist glaub ich auch ganz normal. Eltern werden und sein ist einfach ein Abenteuer...
 
Herzliche Grüße,
Viola
 

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers