Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich bin Schwanger, doch er will das Kind nicht :/

Ich bin Schwanger, doch er will das Kind nicht :/

5. August 2009 um 20:07

Hallo erstmal,

Ich habe folgendes Problem wenn man das so nennen kann.....

ich habe vor 10 tagen einen Schwangerschaftstest gemacht weil mir ständig nur übel war und ich Kopfschmerzen ohne ende hatte, dieser test fiel gleich positiv aus, ich konnte das nicht wirklich glauben und bin 3 tage später gleich zu meiner FA gelaufen um mich untersuchen zu lassen. Als ich dort war hatte sie dann auch gleich einen Ultraschall gemacht und gesehen dass ich in der 8ten Woche schwanger war. Als sie mir das sagte konnte ich mich erst nicht wirklich freuen weil ich nicht wusste wie mein Freund drauf reagiert. Ich bin dann schnell nach hause und hab ihm das ganze erzählt und er sagte sofort das er kein Kind will und ich einen Abbruch machen soll weil es im Moment einfach nicht passen würde! Danach viel über das Thema erstmal nichts mehr. Mittlerweile ist eine Woche rum und wir waren heute bei einer Beraterin vom Gesundheitsamt wegen dem Abbruch. Es war auch alles soweit in Ordnung bei der Beratung und mein Freund war relativ erleichtert als ich die Bestätigung ( das schreiben ) für den Abbruch bekam und wir kurz danach wieder gehen konnten. Schon auf dem weg nach hause fing es bei mir an das mich ein sehr schlechtes gewissen befiel bei dem Gedanken nächste Woche den Abbruch machen zu lassen. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher ob ich das wirklich machen will. Ich bin 26 und mein Freund 23. Wir sind beide berufstätig und er will nächstes Jahr anfangen zu Studieren.

Ich weis im Moment gerade nicht was ich tun soll und wie ich ihm das begreiflich machen soll das sich bei mir in dieser Woche doch mehr entwickelt hat als der Gedanken den Abbruch machen zu lassen. Ich bin gerade relativ fertig weil das mit der Schwangerschaft eigentlich keiner weis weil er es keinem erzählen wollte und ich mit keinem drüber reden kann.

Ich habe jetzt Angst wenn ich diesen Abbruch mache dass ich es hinterher bereue. Ich habe gerade auch leichte Aggressionen meinem Freund gegenüber weil er diesen Abbruch will und ich nicht mehr, ich weis nicht wie ich mit diesem druck umgehen soll.

Ich fühl mich gerade richtig schlecht und weis nicht wies weiter gehen soll. Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder Steckt hier jemand gerade sogar in der gleichen Situation?

LG Nya

Mehr lesen

5. August 2009 um 21:38

Bleib nicht allein
liebe nya, was du schreibst, kann ich gut nachvollziehen: erstmal die schwangerschaft feststellen, verstandesmäßig reagieren. dann ist klar, was geht und was nicht geht. und dann schiebst sich das gefühl dazwischen, das gewissen. ich hatte neulich eine karte in der hand mit folgendem satz: das schlechte gewissen ist das, was uns gut macht. diese innere nein kann schon ein schutz für dich sein. und dann wieder die aggressionen gegen deinen freund ...
eine beratung würde ich dir auch sehr ans herz legen. viel erfahrung haben die beraterinnen bei proFemina.de. du kannst dort einfach anrufen, deine lage (innere und äußere) schildern und findest in der beratung einen weg, den du gut gehen kannst. das wünsch ich dir sehr! ruf einfach an (nr. auf der homepage), dann bist du auf jeden fall schon nicht mehr allein mit allen deinen fragen.
liebe grüße von catie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2009 um 22:28

Nya
Hallo Nya,
Du hast vor 10 Tagen ein Schwangerschaftstest gemacht und jetzt hat sich bei Dir doch mehr entwickelt.
Du hast heute den Schein bekommen, und merkst, daß er gar nicht Deine Bedürfnisse erfüllt. Schon auf dem Nachhauseweg wurdest Du von einem schlechten Gewissen überfallen. Das Gewissen ist eine ziemlich hohe Instanz, die uns unser ganzes Leben begleitet. Es ist wie ein Geländer, an dem wir uns langangeln können, auch wenn der Weg rauh und steinig wird.
Du bist fertig, weil Du mit niemand über die Schwangerschaft reden kannst, und Dein Freund weiß noch nichts von der Veränderung in Dir. Wende Dich an ausweg-pforzheim.de, da kannst Du mal alle Deinen Gedanken freien Lauf lassen, dort könnt ihr gemeinsam eine Perspektive für Dein Leben entwickeln. Wie Du Dir ein Leben mit Kind vorstellen kannst. Denn es geht nicht um Deinen Freund. Es geht um Dich und Deine Schwangerschaft. Es ist Dein Körper. Deine Angst, daß Du den Abbruch nachher bereust ist nicht unberechtigt. Es kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belastet. Einfach weil Du merkst, es fehlt ein Mensch auf dieser Welt. Und diese Folgen trägst vermutlich dann Du alleine. Du merkst schon nach 10 Tagen eine Veränderung in Dir. Darum triff die Entscheidung nicht überstürzt. Denn du mußt Dein Leben lang hinter dieser Entscheidung stehen können.
Du spürst schon jetzt einen Druck auf Dir. Ich denke Du solltest Deinem Freund sagen, daß eine Abtreibung für Dich nicht in Frage kommt. Entweder er steht zu Dir mit Kind, oder du führst Dein Leben mit Kind ohne ihn.
Manche Freunde lenken ein, wenn sie merken, ihre Freundin fährt ihren Kurs unbeirrt weiter. Und wenn er nicht einlenkt, dann war er Dein nicht wert. Denn dieser Druck wird durch eine Abtreibung nicht besser. Vielmehr kann eine Abtreibung einen tiefen Riß in Eure Beziehung bringen. Denn könntest Du es ihm verzeihen, daß er es erwartet hat, daß Du Dein Baby für ihn hergibst? Könntest Du mit ihm Dein weiteres Leben verbringen.
Männer denken häufig, ein Eingriff, und alles ist wieder beim Alten. Und übersehen dabei, daß die Mutter und das ungeborene Kind bereits eine unbeschreibliche Einheit sind, und es für die Mutter ein Eingriff sein kann, der ihr Leben verändert (vor-abtreibung, Seite Risiken)
Eine Frau sagte mir:"Ich trieb ab, weil es mein Freund wollte. Trotzdem heiratete ich ihn noch. Und wir bekamen noch gemeinsame Kinder. Aber ab dem Tag der Abtreibung empfand ich Haß gegen ihn. Zuerst war er fast unmerklich und klein, aber er wuchs von Monat zu Monat - bis dadurch unsere Ehe zerbrach."
Eine andere Freundin von mir wurde während der Schwangerschaft von ihrem Freund verlassen und sie behielt das Kind. Sie sagt heute:"Er ist gegangen - aber das wertvollste was ich heute habe, hat er mir dagelassen - meinen Sohn."
Es ist logisch, daß Du Dich gerade über die Schwangerschaft noch nicht wirklich freuen kannst, weil Du dadurch bei Deinem Freund in die Zwickmühle kommst. Aber es gilt:"Einen Partner reißt man sich von der Seite, ein Kind mitten aus dem Herzen." '
Laß wieder hören von Dir, wie das Gespräch mit Deinem Freund verlaufen ist.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. August 2009 um 10:23

...
Also so wie ich es herauslese, ist Deine Entscheidung schon gefallen.
Du willst Dein Kind bekommen, also trag es aus.

Alles andere würdest Du hinterher bereuen.

"wenn es ihm im Moment nicht passt", dann hätte er " im Moment" auch keinen GV haben sollen! Denn man(n) muss nun mal immer damit rechnen.

Rede nochmal in Ruhe mit ihm, aber wenn Deine Entscheidung gefallen ist dann bleib dabei und treib Dein Kind nur ihm zuliebe bitte nicht ab!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2009 um 7:35

Ich habe es bereut und tue es noch heute ...
hey... ich war 2007 in derselben situation ... me4ine freund wollte das kind nicht!!! hat mir sogar mit trennung gedroht, da mein leben damals echt alles andere als stabil war (grade erst 4 monate mit dem freund zusammen, in eine wg gezogen, angefangen zu studieren) habe ich mich unter druck setzen lassen! ich bereue es so sehr, vor allem nachdem ich mal (ledier erst danach) gegoogelt habe, wie weit mein baby gewesen ist (7 woche) habe kein ultraschallbild bekommen, solange ich nicht sicher war... bin ich erstmal heulend zusammen gebrochen! ich bin immer noch mit diesem mann zusammen und ihm tut es unendlich leid und nun sind wir dabei schwanger zu werden, es ist kein ersatz und das soll es auch nicht werden. aber ich kann mit recht sagen, dieser abbruch war das schlimmste erlebnis in meinem leben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2009 um 4:54


Huhu,

da bin ich mal wieder.

Ich hab mittlerweile mit meinem Freund gesprochen und er hat immernoch sehr heftig reagiert und will das Kind nicht. Er sagt einfach das es ihm nach 10 Monaten zu früh ist und er Angst hat das es irgendwann nicht mehr klappt und wir dann ein Baby haben. Ihm ist klar das er mich nicht dazu zwingen kann, das will er auch garnicht. Er will ja selber nicht das ich ihm irgendwann mal Vorwürfe mache aber er hat auch ganz klar gesagt das er sehr traurig und enttäuscht wäre wenn ich mich dafür entscheiden würde.

Wir waren heute bei der Abbruchsärztin und ich fand und finde das im moment einfach nur heftig was sie mir da heute erzählt hat. Wie das ganze laufen soll und so weiter.

Ich denke im Moment soviel nach und weis garnicht mehr wo mir der Kopf steht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2009 um 20:00
In Antwort auf janina_12355806


Huhu,

da bin ich mal wieder.

Ich hab mittlerweile mit meinem Freund gesprochen und er hat immernoch sehr heftig reagiert und will das Kind nicht. Er sagt einfach das es ihm nach 10 Monaten zu früh ist und er Angst hat das es irgendwann nicht mehr klappt und wir dann ein Baby haben. Ihm ist klar das er mich nicht dazu zwingen kann, das will er auch garnicht. Er will ja selber nicht das ich ihm irgendwann mal Vorwürfe mache aber er hat auch ganz klar gesagt das er sehr traurig und enttäuscht wäre wenn ich mich dafür entscheiden würde.

Wir waren heute bei der Abbruchsärztin und ich fand und finde das im moment einfach nur heftig was sie mir da heute erzählt hat. Wie das ganze laufen soll und so weiter.

Ich denke im Moment soviel nach und weis garnicht mehr wo mir der Kopf steht.

Heftige Reaktion
Liebe,
ich bin mittlerweole Ende sechsten Monat und habe das gleiche Problem wie du.
Mein Freund, mit dem ich über ein Jahr zusammengewohnt hab, ist toal aus der Reihe gefallen.
Er hat unglaublichen Druck auf mich ausgeübt und ich weiß gar nicht, wie ich das hinbekommen habe, nicht einfach abzutreiben.
Ich habe darauf vertraut, dass alles wieder gut wird.
Wird es aber nicht, leider.
Inzwischen, also vor ein paar Tagen bin ich ausgezogen und bin tottraurig.
Überleg dir wirklich genau, ob du das aushalten kannst. Ich wünsche mir oft, also täglich, einfach nicht mehr aufzuwachen. Dazu muss man natürlich wissen, dass viele Hormone die Situation belasten. Doch mein Freund hat den Auszug dann provoziert, indem er mit seiner besten Freundin einfach alles macht, mit ihr in Urlaub fliegt, obwohl wir Organuntraschall vereinbart hatten und so weiter.
Ich weiß auch, wie sich das anfühlt, wenn man sein Kind verliert, das wäre ja bei Abort das Gleiche. Ich habe mich bis zur aktuellen Schwangerschaft nicht davon erholt, was ca ein Jahr später eingetroffen ist,
Immer dann, wenn Männer sich nicht entscheiden können, werden sie das meiner Erfahrung nach auch nicht mehr tun.
Mein Freund, oder jetzt eher der Kindsvater hat das auch erzählt, ein Jahr später erzählt er das Gleiche. Obwohl er weiß, wie arg ich bei der Fehlgeburt gelitten habe.
Ich muss mir von ihm jetzt ständig anhören, dass ich sein Leben zerstöre, seine Wünsche einfach übergehe und das keine Basis für eine Beziehung ist.

Sprich mit deinen Eltern oder Freunden, du brauchst ganz viel Rückhalt, wenn du dabei nicht durchdrehen willst!

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2009 um 20:23

Hm
Meine Süsse, in der Sit. war ich auch und habe den fehler gemacht und habe abgetrieben. Inzwischen ist es im April ein Jahr her, aber glaube mir, ich bereue und heule heute noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 1:46

Halte erst mal Abstand zu deinem freund!
Er tut dir im Moment nicht gut und verwirrt dich in ein Gefühlskaos mehr und mehr.
Du hast dich bereits für dein Kind entschieden und das was du jetzt brauchst ist Ruhe und das eigene Gefühl stabilisieren mit deiner neuen Situation.Ständige negative Kommentare bringen dich nur noch mehr durcheinander.Aber das brauch Zeit.
Werde erwachsen und selbständig. Treffe deine eigene Entscheidung und lass dich von niemandem beeinflussen.
Die vielen frauen ,die hier ungeplante Schwangerschaft durchgestanden haben, schreiben zu 99% das war die richtige Entscheidung.
Frauen die sich "wegen des Erzeugers" zu einer Abtreibung durchgerungen haben, sind am Ende die traurigen, zerstörten und zermürbten Seelen, mit denen der Partner dann ohnehin nichts mehr zu tun haben will.
Wer will schon eine ständigenTrauerklos um sich rum haben???
Da ist ein Kinderlächeln schon schöner anzusehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 9:47

Liebe Nya !
Als ich mir deinen Text durchlas, mußte ich dir jetzt schreiben. Ich heiße Natascha und bin jetzt 29 Jahre. Erstmal sag ich jetzt den Satz, den alle sagen werden : Diese Entscheidung kann dir keiner abnehmen! Aber , wenn du dich bereits jetzt im Zwiespalt befindest, solltest du dir ernsthaft Gedanken darüber machen, ob es nicht besser wäre, dass Kind zu behalten. Du bist bereits 26 und durchaus in der Lage ein Kind groß zu ziehen. Zumal du, wenn du das Kind abtreibst für den rest deinen Lebens selbst damit fertig werden mußt, nicht dein Freund!! WIr leben heute in einer Zeit, wo man nicht allein gelassen wird , wenn man Hilfe baucht. Ausserdem is dein Freund ein paar Jahre jünger, dass schon was ausmacht. Denn jeder Mann bekommt Torschlusspanik, wenn er erfährt, dass ein Baby kommt egal welchen Alters!! Ich befinde mich in der selben Lage ( 8. Woche ) und mein Partner ist 43 Jahre, er benimmt sich nicht anderst! Ich habe bereits ein Kind es ist 8 Jahre und werde jetzt nach langer Überlegung auch dieses bekommen. Allein wohlgemerkt! Auch das werd ich schaffen! Männer , die kein Kind möchten werden immer sagen es passt jetzt nicht , oder oh jetzt ist es aber ungünstig, oder ich will finanziell abgesichert sein usw. ich habe meine Lehre mit Kind alleine geschafft ich habe meine Tochter 8 Jahre alleine groß gezogen und werde jetzt noch ein zweites durchs Leben begleiten , es ist das schönste was mir passiert ist, denn das Kind kann nichts, für die Unreife, der Väter! Du mußt damit klar kommen, wenn du es wegmachst und wirst immer daran denken, bis du alt bist. Er allerdings ist in ein paar Jahren evtl. Bei einer anderen und vögelt weiter ohne Verhütung und wird evtl 5 weitere bitten abzutreiben, ganz krass ausgedrückt. Also liebe Nya ich hoffe du triffst für dich eine richtige Entscheidung! Ich wünsche dir alles alles gute. Vergiss nicht das, dass Leben mit einem Kind nicht zuende ist, im gegenteil, du kannst danach weiterarbeiten, Vollzeit , dein Leben ist nur bereichert , wenn du stark u. diszipliniert genug bist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 11:37

Schau und lese
http://www.myvideo.de/watch/1487078/Monster_Abtreibung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2009 um 13:26
In Antwort auf arno_12289863

Schau und lese
http://www.myvideo.de/watch/1487078/Monster_Abtreibung

Wenn er nicht zu dir steht ...
... und auch nicht zum Kind, dann ist er nicht der Richtige.
Männer kommen und gehen, dein Kind wird immer dein Kind sein.
Bring es nicht um wegen so einem TYP der zu unreif ist. *kopfschüttel*
Schieß ihn sofort ab, sonst wirst du es ewig bereuen.

Sorry für die deutlichen Worte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2009 um 12:30

Oh mein Gott . . .
zu so einer zeugung gehören immer 2 ich versteh nich wie er sich so aus der verantwortung ziehen kann?!
ich arbeite in der gyn u ich hab schon so viele frauen daran zerbrechen sehen weil sie einen abbruch vorgenommen haben den sie selbst gar nich 100% wollten.

di musst wissen was DU willst du musst mit dem gedanken klar kommen... aber es ist auch nich fair gegenüber dem Kind es zu behalten u es vll dann dafür verantwortlich zu machen weil die beziehung gescheitert ist!
ich selbst bin in der 30 Schwangerschaftswoche und es gibt nichts schöneres ...

überleg es dir gut u lass dich nicht zu was zwingen was du nich willst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2009 um 16:35


huhu ihr lieben, ich danke echt allen die hier so lieb die Beiträge geschrieben haben und mir wärend dieser zeit zugehört haben.

Ich hab die letzten Tage viel nachgedacht und viel über meine situation gesprochen und mir hat es viel geholfen. Vor 3 Tagen hab ich angefangen viel mit meinem Freund über die ganze sache zu reden und er hat sich mir auch teilweise geöffnet und mir seine bedenken endlich mal erklärt und ich konnte ihn dann auch verstehen.

Heute hatten wir dann den Termin wegen dem abbruch, wir sind zusammen dort hin und haben den abbruch dann machen lassen. Es ging alles so schnell und ich kann garnicht glauben was da heute passiert ist.

Es ist warscheinlich nicht die entscheidung die man hier jetzt lesen wollte aber es ist zumindest eine entscheidung mit der wir leben können und jetzt auch müssen.

Nur eins weis ich das war das erste und das absolut letzte mal das ich sowas gemacht habe denn es war einfach das schlimmste was mir jemals passiert ist und ich weis das ich das nie mehr vergessen werde.

Danke an alle die für mich da gewesen sind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2009 um 22:12
In Antwort auf janina_12355806


huhu ihr lieben, ich danke echt allen die hier so lieb die Beiträge geschrieben haben und mir wärend dieser zeit zugehört haben.

Ich hab die letzten Tage viel nachgedacht und viel über meine situation gesprochen und mir hat es viel geholfen. Vor 3 Tagen hab ich angefangen viel mit meinem Freund über die ganze sache zu reden und er hat sich mir auch teilweise geöffnet und mir seine bedenken endlich mal erklärt und ich konnte ihn dann auch verstehen.

Heute hatten wir dann den Termin wegen dem abbruch, wir sind zusammen dort hin und haben den abbruch dann machen lassen. Es ging alles so schnell und ich kann garnicht glauben was da heute passiert ist.

Es ist warscheinlich nicht die entscheidung die man hier jetzt lesen wollte aber es ist zumindest eine entscheidung mit der wir leben können und jetzt auch müssen.

Nur eins weis ich das war das erste und das absolut letzte mal das ich sowas gemacht habe denn es war einfach das schlimmste was mir jemals passiert ist und ich weis das ich das nie mehr vergessen werde.

Danke an alle die für mich da gewesen sind!

Wir??
Du schreibst wir haben den Abruch gemacht???
Du hast damit deinem Freund einen riesen Gefallen getan und er kann sich und wird sich jetzt von dir verabschieden.
Auf der Strecke bleibst du mit deinem Gewissen, nicht er.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2009 um 1:14

Denke mal nur an dich!
Hallo,

leider liest man immer und immer wieder, dass die meisten Männer einfach nicht zu einem Kind stehen, sogar die Frau verlassen. Leider wirst du deinen Freund nicht von dem Kind überzeugen können, denn anscheinend hat er sich ganz klar GEGEN das Kind entschieden. Ehrlich gesagt, könnte er dich verlassen, wenn du das Kind bekommst, er aber nicht will. Es könnte auch sein, er entwickelt doch noch Vatergefühle, wenn das Kind da ist... aber das zu erhoffen ist ein Risiko. Wie wichtig ist dir dein Freund? Könntest du damit Leben, wenn er dich verlässt?

Denke jetzt mal bitte NUR an dich. Also nicht was die Gesellschaft so denkt über Abtreibung, die Streitigkeiten ob es nun "Mord" ist oder nicht. Lass dieses schlechte Gewissen, dass wir Frauen so haben, einfach mal beiseite. (Ehrlich gesagt, glaub ich, dass wenn Männer Kinder bekommen könnten, bei Männern weniger ein schlechtes Gewissen vorhanden wäre).

Was hat ein Kind für Vorteile für dich? Was hat es aber auch für Nachteile für dich? Was machst du dabei für dich für einen Gewinn, wenn du das Kind bekommst? (Kalkuliere bitte knallhart, hier geht es nur um DEIN bestes)

Klar bist du 26 ... aber bist du wirklich schon bereit für ein Kind, das dein ganzes Leben verändert? Du hast die Verantwortung für ein Kind das ganze Leben lang.

Ich hoffe, du findest bald die richtige Entscheidung für dich.

Und noch eins: Es muss nicht immer das Herz entscheiden, manchmal braucht man einfach einen klaren Verstand.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2009 um 1:25
In Antwort auf janina_12355806


huhu ihr lieben, ich danke echt allen die hier so lieb die Beiträge geschrieben haben und mir wärend dieser zeit zugehört haben.

Ich hab die letzten Tage viel nachgedacht und viel über meine situation gesprochen und mir hat es viel geholfen. Vor 3 Tagen hab ich angefangen viel mit meinem Freund über die ganze sache zu reden und er hat sich mir auch teilweise geöffnet und mir seine bedenken endlich mal erklärt und ich konnte ihn dann auch verstehen.

Heute hatten wir dann den Termin wegen dem abbruch, wir sind zusammen dort hin und haben den abbruch dann machen lassen. Es ging alles so schnell und ich kann garnicht glauben was da heute passiert ist.

Es ist warscheinlich nicht die entscheidung die man hier jetzt lesen wollte aber es ist zumindest eine entscheidung mit der wir leben können und jetzt auch müssen.

Nur eins weis ich das war das erste und das absolut letzte mal das ich sowas gemacht habe denn es war einfach das schlimmste was mir jemals passiert ist und ich weis das ich das nie mehr vergessen werde.

Danke an alle die für mich da gewesen sind!

Zu deiner Entscheidung folgendes...
Bitte mach dich jetzt nach der Abtreibung auch nicht unnötig fertig. Lass dir bitte auch nicht von manchen Damen hier ein schlechtes Gewissen einreden. Du hast für dich entschieden, was das beste ist und das ist gut so. Jede Frau kann selber entscheiden was sie will!

Ihr könnt ja immer noch ein Kind bekommen, wenn die Lebenssituation besser passt und wenn auch vielleicht er dann bereit ist für ein Kind. Kann ihn ehrlich gesagt mit seinen 23 Jahren auch verstehen, dass er nicht begeistert ist, schon so jung Vater zu sein. Mit 26 bist du noch jung. Genieß doch das Leben noch ohne Verantwortung mit deinem Freund. Wenn du von dir aus das Gefühl hast und alles in dir schreit: "jetzt will ich unbedingt ein Kind" dann ist erst der richtige Zeitpunkt. Nur aus schlechtem Gewissen sollte man auf keinen Fall ein Kind bekommen. Da verlierst du nur...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2009 um 1:28
In Antwort auf gwawr_12915881

Wir??
Du schreibst wir haben den Abruch gemacht???
Du hast damit deinem Freund einen riesen Gefallen getan und er kann sich und wird sich jetzt von dir verabschieden.
Auf der Strecke bleibst du mit deinem Gewissen, nicht er.

Blödsinn..
wieso soll er sie denn verlassen??? Wie kommst denn darauf? Er hätte sie verlassen, wenn sie das Kind bekommen hätte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2009 um 10:02


hi, also wie hier schon geschrieben mein Freund hat definitiv nie vorgehabt sich von mir zu trennen egal ob ich es behalten hätte oder nicht aber es wäre einfach eine viel zu heftige belastung für diese junge beziehung geworden weil er einfach nicht bereit dafür ist was ich auch voll und ganz verstehen kann.

Es ist einfach nicht leicht nach 10 Monaten beziehung zu sagen, wir ziehen jetzt ein Kind groß wenn die Planung vorerst ganz anders gewesen ist und damit einfach Träume zerschlagen werden.

Ich bin nicht der Meinung das es sinnvoll ist zu sagen, ok ich trage das Kind aus und es dann vill in zerrüttelten Familien verhältnissen aufwachsen zu sehen.

Die Chance das er irgendwann mal sagt das er meine entscheidung komplett akzeptieren kann ist einfach zu klein und es hätte nichts gebracht uns beide beziehungsweise uns drei dann in eine situation zu pressen in der keiner zufrieden ist.

Den Eingriff machen zu lassen war nichts was wir uns nicht gründlich überlegt haben.

Und ja mit WIR meine ich auch WIR. nicht jeder mann begleitet seine Freundin die ganze Zeit zu allen Terminen und Gesprächen wärend so einer zeit und er hat alles gemacht einfach alles. Er hat sich so gut um mich gekümmert in der zeit egal was ich hatte und wenn es darum ging mich nachts zur Tanke zu fahren weil ich hunger auf irgendwelche sachen hatte.

Mir ging es einfach nur unfassbar schlecht weil ich niemanden hatte mit dem ich reden konnte, weil er nicht wollte das es jemand weis befor die Entscheidung feststand. Das hab ich hier dann zum Glück gefunden.

Seine entscheidung war nicht böswillig oder unüberlegt weil er "Panik" bekommen hätte, er wollte einfach kein Kind in die Welt setzen ohne zu wissen wie die zukunft aussieht und das ist ein Argument was ich komplett verstehen kann.

Der Abbruch hatte nie etwas mit einem Gefallen ihm gegenüber zu tun. Zu keinem Zeitpunkt!

Deswegen ist es auch gut so wie es ist und ich kann das was ich gemacht habe voll und ganz vertreten.

Ich weis das ich Leben getötet habe und bin keinesfalls stolz darauf aber es war so einfach besser wie irgendwann anzusehen das das Kind einen Psychischen schaden hat oder etwas in die richtung. Das risiko war mir einfach zu hoch weil ich ganz genau weis wie es ist aufeinmal ohne Vater da zu stehen.

Mehr muss ich nun auch garnicht dazu sagen. Soll da jeder so handeln wie er meinst das es das beste für ihn /sie ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2009 um 12:57


Ja genau so ist es, ich finde es ist wichtig eine lösung für beide Partner zu finden denn die Holz-Hammer methode ist nicht das beste und der Partner sollte einem ja nicht gleichgültig sein.

Die Augen zu zu machen und als frau zu sagen ich mach jetzt einfach was ich will das ist auch nicht die lösung, man muss schon mit dem anderen sprechen dann versteht man meist auch die gründe für so eine aussage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram