Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich bin ne schlechte Mutter

Ich bin ne schlechte Mutter

25. März 2011 um 19:25

oooh ich könnt grad wirklich arg platzen -.-
hatte vorhin n gespräch mit ner freundin die im februar ihr erstes kind mit 17 bekommen hat.
es ging darum wie es nach der geburt mit schule/ausbildung weiter geht.
ich habe ihr dann erzählt dass ich 4 monate zuhause bleibe und dann wieder in meine ausbildung einsteige ( mache ne schulische ausbildung zur erzieherin).meine kleine kommt dann erstmal nur für ca. 4 stunden zur tagesmutti und ich werde 4 stunden in der schule sein.werde dass dann immer ein wenig steigern bis sie alt genug ist um bei uns in eine krippe zu gehen.
in ihren augen ist das ja grausam was ich mache...ich würde mein kind ja quasi abschieben und es würde doch vernachlässigt werden -.- halloo????bin ich jetzt ne schlechte mutter nur weil ich dafür sorgen will dass ich alsbald möglich finanziell unabhängig bin???sie hat niche ma n schulabschluss.... bin echt sauer.
ok bin selber schuld dass ich in der ausbildung schwanger geworden bin aber ich denke doch nur an mein kind.mein freund verdient richtig gut und wir können uns es leisten dass ich ein jahr zuhause bleibe aber ich will das nun mal nicht..ich müsste mein ganzes ausbildungsjahr wiederholen und wäre komplett aus dem stoff draussen.ich geh jetzt 7 wochen vor et noch zur schule trotz geschwollener füße und dicken bauch und dauermüdigkeit.ich hab noch keine tag gefehlt und werde bis 3 wochen vor et auch noch zur schule gehen nur um nicht mehr als nötig zu verpassen.ich bin dann 4 monate komplett für meine süße da und die werd ich auch genießen.
meine süße bekommt doch trotzdem alles was sie braucht...wir wären halt dann am tag ein paar stunden getrennt aber ich bin ja dann wieder für sie da und kümmer mich um sie...sry für den langen text aber musste mal dampf ablassen
lg maja 33ssw

Mehr lesen

25. März 2011 um 19:31


ich finde deine entscheidung super!!!
und wenn es dir moeglich ist, beende deine ausbildung auf jeden fall!!! es macht dich garantiert zu keiner schlechten mutter!!! eher ein super vorbild fuer deine kleine!!! wuensche dir viel glueck und hoffe das alles nach plan laeuft!!!
lg julimami & samuel 26 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2011 um 19:32


Du wirst eine super mami werden. Du willst die schule / ausbildung machen und deinem
Kindspäter etwas zu bieten. Finde deine einstellung super. Auch mit den 4 monaten zuhause. Und dann schrittweise steigern.



Du wirst eine supper mutti und dein kleies wird es dir einmal danken dass du das so gelöst hast.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2011 um 20:18

Kenn ich...
durfte mir auch schon beides anhören...einerseits heißt es " du schaffst doch NIEMALS Kind und Studium gleichzeitig" und dann "wie kannst du nur dein Kind mit 6 Monaten schon in die Kita stecken". Also erstens denke ich es ist erstmal sehr wichtig fürs Kind so früh wie möglich soziale Kontakte zu knüpfen und zweitens kann sich doch heutzutage keine Frau mehr leisten 3 Jahre lang zu Hause zu bleiben.
Also lass dich nicht von sowas stressen. Du machst es richtig wie du es machst und dein Kind wird stolz auf dich sein. Das ist in meinen Augen der pure Neid. Deine Freundin wird wohl ohne Abschluss auch nicht wirklich ne Chance auf eine Ausbildung haben und du hast beides. Eine Ausbildung und das Schönste was es auf der Welt gibt: Ein Kind!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2011 um 20:21

BIST DU NICHT
Du bist KEINE schlechte Mutter. Was hat dein Kind denn davon, wenn du es jetzt drei Jahre umsorgst und keine Ausbildung machst und dann später ohne Job und ohne finanzielle Grundlage dastehst??? NICHTS!
Deine Freundin (wenn man sie so nennen möchte) ist sicherlich neidisch, weil du dein Leben mit Kind planst und Wege suchst und findest deine Ausbildung weiter zu machen. Wenn sie es nicht auf die Reihe bekommt, ist das doch ihr Problem. Ich kenne das von einer Kollegin, die auch meinte, sie könnte nur maximal 15 Stunden die Woche arbeiten, länger würde sie ihre Tochter niemals alleine lassen. Meine Planung wieder mit 80% einzusteigen nach einem Jahr konnte sie überhaupt nicht verstehen. Und warum nicht? Ganz einfach, weil sie sich nicht bemüht hat einen Kita-Platz zu bekommen und deshalb garnicht mehr arbeiten könnte.
Mach dir bloß keinen Kopf wegen solchen Leuten. In Frankreich und den USA ist es normal, dass die Mutter nach 3-6 Monaten wieder voll arbeiten geht. Und ich hab noch nicht gehört, dass die Kinder dort alle einen Schaden haben
Ich wette mit dir, du wirst die bessere Mutter von euch beiden sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2011 um 20:23


meine aussage dazu kurz u knapp: Andere sollen sich von dir ne scheibe abschneiden

natürlich hat es auch etwas nachteile wenn du von deinem baby einiges nicht mit bekommst aber du machst es ja nicht so das du dein baby den ganzen tag alleine lässt
es gibt auch mütter die lassen ihre kinder wegen partys oder so alleine.
was sind die denn dann?
eine frau die ihre ausbildung weiter macht für sich u ihr kind ist einer der besten mütter der welt.
reg dich lieber nicht auf.
liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2011 um 0:17

Hallo erstmal
warum soll man denn eine schlechte mutter sein, weil man seine ausbildung macht IM GEGENTEIL!!!
ich selbst bin im juni 2009 schwanger geworden, hab schwanger bis januar 2010 (muschu beginn) meine ausbildung gemacht (auch zur erzieherin ) dann durfte ich im april die schriftl. prüfungen mitmachen und hab mein abschlusspraktikum, was in der muschu zeit war, von august bis oktober nachgeholt! ab 1.8. kommt er in die krippe, dann wird er 16 monate alt sein, damit ich arbeiten gehen kann mein freund verdient zwar auch sehr gut, aber ich tue das auch für meine berufliche zukunft! für mich gehört es dazu, dass auch die frau arbeiten geht und ich war die ersten monate/jahr bei meinem sohn und es wäre paradox wenn ich sagen würde, dass die krippe "schlimm" wäre
ich bekomme auch dafür kritik, meistens von der "älteren" generation wie meine eltern oder schwiegereltern, nur kann man sich heutzutage kaum noch 3 volle jahre elternzeit leisten...

lass dir bloß nichts schlecht reden!!! du kannst dafür deinem kind später erzählen, dass du trotz der schwangerschaft und geburt dein leben weiterhin in die hand genommen und es zu etwas gebracht hast!!! ich denke deine freundin ist nur neidisch, dass du eine perspektive hast und sie nicht, da sie ja noch nicht mal einen schulabschluss hat (den sie aber mit sicherheit nachmachen will ) und noch einen langen weg vor sich hat, bis sie mal das erreicht, was du jetzt schon erreicht hast...

liebe grüße und weiter so!

tanja mit taylan 12 monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2011 um 2:52

Soetwas musste ich mir auch anhören !!!
Nein, du bist keine schlechte Mutter !!!!
Bin damals 3 Monate vor meinem Examen schwanger geworden und bekam aus mangelnden Rötelschutz ein Beschäftigungsverbot, musste meine Ausbildung unterbrechen. Meinen Mann und mir war klar, das wir zwei Kinder haben wollen und die einen geringen Abstand haben sollten. Bin nach der Geburt meiner Tochter, ein Jahr Zuhause geblieben, (meine Tochter ist im Dez 07 geboren, mein Sohn im Dez 08) und ich bin dann ab März 09 wieder in die Ausbildung eingestiegen. Mein Mann hat bei unserem Sohn, den Vaterschaftsurlaub genommen (bei ihm war das kein Problem, weil er 14Jahre älter ist als ich, bin jetzt 23Jahre alt).
Was meinst du was ich mir anhören musste von meinrer Freundin, ich würde meine Kinder nicht lieben etc. Aber weißt du was, gerade weil ich meine zwei Mäuse über alles liebe habe ich das gemacht. Ich möchte ihnen Vorbild sein, und ihnen etwas bieten können.

Das blöde ist nur, das oft alle jungen Mütter über einen Kamm geschert werden. Man sieht es ja in Talk Shows, viele haben keine Ausbildung, noch nicht mal einen Abschluss und wollen oder haben schon Kinder. Klar, manche halten was sie sagen und holen alles nach, aber wieder anderen sieht man es schon an, das hopfen und malz verloren ist.

Ich kann dir nur sagen, ziehe es weiter durch, es wird nicht immer leicht sein (ich spreche aus Erfahrung, Examensstress mit zwei Mäusen) aber man kann es schaffen und anschließend kannst du stolz auf dich sein. Und lasse dir nicht einreden das du deshalb keine gute Mutter bist!!!!!!
Auch wenn die Zeit nicht leicht war, heute bin ich fertig und Nachtschwester in der ambulanten Beatmungsintensivbetreung. Habe den ganzen Tag was von meinen Mäusen, weil ich morgens schlafen kann, wenn sie im KiGa sind und nachts ist der Papa ja sowieso da.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2011 um 9:58


sie kommt erst zur tagesmutti und dann in die krippe...leider habe ich in meiner stadt keine unmengen von krippen und die, die wir haben nehmen die meisten kinder erst mit einem jahr auf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2011 um 10:08

Super
An deiner Stelle würde ich auch so machen. Ich würde nciht anders denken ... Ausbildung ist super wichtig.

Du bist deshalb keine schlechte Mutter, ich würde sagen in gegenteil .... Verantwortungsbewusst!!!

Viel Glück, Kraft und trotzdem Spaß ... leicht wird es sicher nicht.

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2011 um 13:10

Hm
Also man kann sich ja darüber streiten, wie verantwortungslos es ist in der Ausbildung SS zu werden und wenn man dazu noch so jung ist und bla bla bla... aber HUT AB... wenns denn dann soweit ist, soviel Verantwortungsbewusstsein zu haben und soviel Intelligenz zu besitzen eine grade Linie weiter zu fahren und sich nicht daheim auf die faule Haut zu legen ... RESPEKT!

In meinen Augen bist du nicht nur keine schlechte Mutter, sondern eine bessere Mutter als viele andere...


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2011 um 15:07

Interessant
Ich lebe zur Zeit gerade in Amerika und werde mein Kind auch hier kriegen. Hier ist es genau andersrum. Man arbeitet bis zur Geburt und dann hat man in der Regel 12 wochen Elternzeit, bevor man wieder arbeitet. Da werde ich eher bloed angeschaut, wenn ich erzaehle, dass ich 6 Monate Elternzeit nehme...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2011 um 15:35

Hmmm
Jetzt werde ich bestimmt gesteinigt

Babys brauchen ihre Mama!!!! Du bist doch auch noch jung und dir läuft die Ausbildung nicht weg! Vielleicht schaust du dir mal dieses Video an

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/politik-verdreht-befunde-dramatischer-video-appell-des-sterbenden-kinderpsychologen-wolfgang-bergma.html

Das soll keine Verurteilung sein wenn du den weg gehen willst und davon überzeugt bist das es richtig ist dann solltest du es auch tun!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2011 um 17:48

Sorry aber das ist in meinen Augen Bullshit...
Meine Mama ist nach ihren ersten 3 Kindern auch direkt wieder arbeiten gegangen.
Und wir haben nicht darunter gelitten. Mein großer Bruder und ich sind beide Studenten und mein kleiner Bruder macht sein Abi gerade........
Und glücklich sind wir auch alle ^^ Man kann es auch immer übertreiben. Wäre meine Mama zu Hause geblieben würde ich vielleicht auch viele Dinge anders sehen. Und vielleicht würd ich dann jetzt auch sagen, dass ich lieber 3 Jahre zu Hause bleibe und dann irgendwann vielleicht eventuell oder vielleicht auch nicht mal mein Studium wieder aufnehme...was für ein Quatsch...Kinder brauchen soziale Kontakte und nicht nur die Mama! Kann mir keiner erzählen, dass es schlimm für Kinder ist früh in die Kita zu gehen. Schlimm ist es, wenn sie mit 3 Jahren in die Kita müssen und vorher noch nie ein anders Kind gesehen haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2011 um 9:44

Also
Das versteh ich nicht. Immer wird sich aufgeregt über junge Mütter die die Ausbildung noch nicht haben und wenn da mal eine unter vielen ist, die ihren Arsch wirklich hochbekommt ist's auch nicht richtig? Klar ist das zeitig, aber so kann sie dann wenigstens rechtzeitig arbeiten gehen und ihr geld verdienen. Ich möchte auch nich auf fremder Taschen sitzen. Kann das voll verstehen und finde den Ehrgeiz und die zielstrebigkeit gut! Und ich finde nicht das man es ihr vorwerfen muss das sie nun in der Ausbildung schwanger geworden ist, denn sie arbeitet ja trotzdem dran! Wünsche euch alles gute und du wirst sehen ob das für dich in Ordnung ist mit der tagesmutti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2011 um 16:57

Respekt
Also ich finds super von dir, dass du dir auch Gedanken über die Zukunft machst und deine Ausbildung schnell weiter machen möchtest. Die ersten vier Monate bist du ja zu Hause und danach wird dein Zwerg gut versorgt sein. Sicher wird die Trennung bestimmt schwer werden, aber es wird weder dir noch deinem Kind schaden.
Meine Mutter ist damals mit 17 mit mir schwanger geworden. Mitten in der Ausbildung und ohne Partner (mein Vater machte sich sofort aus dem Staub). Sicher war es nicht geplant, aber auch sie hat es super hinbekommen. Nach der Geburt hat sie die Ausbildung sofort weitergemacht. Ich wurde von meiner Oma betreut und bin mit 3 in die Kita (damals gab es ja noch keine Krippen...). Es hat mir nicht geschadet. Bei meinen Brüdern ist sie beim ersten nach 6 Monaten wieder arbeiten gegangen (er Tagesmutti) und beim 2. nach zwei Monaten. Wir sind alle gut geraten, haben alle Abi und zum Teil studiert. Auch die Bindung zu unserer Mama (und zum Papa) ist top. Wir telefonieren täglich und sehen uns alle oft. Soviel dazu.
Ich selber habe entschieden nach dem Mutterschutz in Elternzeit zu gehen, aber während der Elternzeit auch zu arbeiten. Ich werde 20 h die Woche arbeiten gehen und das wenn meine Kleime 2 Monate alt ist. Ich stosse auch auf viel Kritik. Klar könnt ich auch zu Hause bleiben. Da ich sehr gut verdiene ist das Elterngeld auch nicht schlecht. Und meinen Mann gibt es ja auch noch... Allerdings hab ich den Vorteil das ich meine Tochter dann mitnehmen kann. Ich arbeite in einem Büro alleine. Leite sozusagen die Niederlassung. Außer mir gibt es eine liebe Aushilfe und nur einmal die Woche Kundenkontakt. Sonst ist man ganz alleine und hat nur das Telefon. Also ist es kein Problem die Kleine mitzunehmen. So gehe ich arbeiten. Sichere mir meinen Arbeitsplatz und verpasse trotzdem nichts. Und in den Tagen wo ich sie nicht mitnehmen kann, da Kunden da sind und Stress ist, wird sie von der Oma betreut. Ist alles schon geregelt. Und mit nem Jahr wird sie dann in die Kita gehen.

Steffi mit Prinzesschen inside (24+5)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2011 um 17:41
In Antwort auf selma_11971677

Sorry aber das ist in meinen Augen Bullshit...
Meine Mama ist nach ihren ersten 3 Kindern auch direkt wieder arbeiten gegangen.
Und wir haben nicht darunter gelitten. Mein großer Bruder und ich sind beide Studenten und mein kleiner Bruder macht sein Abi gerade........
Und glücklich sind wir auch alle ^^ Man kann es auch immer übertreiben. Wäre meine Mama zu Hause geblieben würde ich vielleicht auch viele Dinge anders sehen. Und vielleicht würd ich dann jetzt auch sagen, dass ich lieber 3 Jahre zu Hause bleibe und dann irgendwann vielleicht eventuell oder vielleicht auch nicht mal mein Studium wieder aufnehme...was für ein Quatsch...Kinder brauchen soziale Kontakte und nicht nur die Mama! Kann mir keiner erzählen, dass es schlimm für Kinder ist früh in die Kita zu gehen. Schlimm ist es, wenn sie mit 3 Jahren in die Kita müssen und vorher noch nie ein anders Kind gesehen haben...

:
hab eigentlich keine lust zu diskutieren aber DEINE Aussage ist totaler Bullshit. hat hier wer davon geredet die Babys zuhause einzusperren oder warum sollten sie vor der Kita noch nie ein anderes Kind gesehen haben Meine Kleine ist 10 Mon alt, wir gehen regelmässig zur Krabbelgruppe, sind auf Spielplätzen und haben Freunde mit kleinen Kindern, also da hat sie für ihr alter erstmal genügend soziale kontakte..... muss ich sie alleine irgendwo hinschicken damit sie soziale kontakte hat BULLSHIT
Am ende ist es jedem selbst überlassen ob er sein Baby zu einer Tagesmutter oder in die Krippe gibt, ich persönlich würde es so früh nicht tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram