Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich bin mit 21 Jahren Schwanger und nun?? HILFE!!!

Ich bin mit 21 Jahren Schwanger und nun?? HILFE!!!

28. August 2011 um 16:15

Hallo zusammen,
ich möchte Euch an meiner kleinen Lebensgeschichte teilnehmen lassen und bräuchte vielleicht Euren dringenden Rat.
Ich bin 21Jahre alt, bin gerade im Sommer diesen Jahres frisch ausgelernt. Und arbeite in einer Arztpraxis als Medizinische Fachangstellten. Ich habe nur einen befristeten Arbeitsvertrag bis 31.12.2011 bekommen, da mein Chef sich ab 01.01.2012 selbständig machen möchte. So würde ich ab 01.01.12 ein unberisteten Vertrag bekommen.

Nun zu Sache, ich bin schon seit 3 Tagen überfällig. Habe heute ein Schwangerschaftstest gemacht, dieser POSITIV.

Mein Freund 23 Jahre ( Hotelfachmann) weiß schon bescheid. Er wurde ganz blass um die Nase und seine Aussage war nur: !!!!!Mach ein Termin beim Frauenarzt und dann gleich ein Termin zur Abtreibung!!!! Was soll ich nur machen??? Ich habe dann keine feste Arbeitsstelle, wenn ich mich fürs Kind entscheide.( Wer möchte eine Schwangere einstellen( Weiter Übernehmen)?) Wir können uns gar kein Kind leisten. Aber eigentlich kommt keine Abtreibung für mich in Frage. Ich habe ANGST. Angst vor der Zukunft, Angst es meiner Familie zu sagen ( ich bin erst 21). Angst, dass mein Freund nicht zu mir steht.

Ich weiß nicht was ich machen soll, ich bin den ganzen Tag nur am weinen............

GLG kikagis

Mehr lesen

28. August 2011 um 21:34

Hallo Kikagis
Hallo Kikagis,
es kann nicht darum gehen, was Du tun sollst. Sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, auf die Du in vielen Jahren rückblickend stolz sein kannst. Und Dein Herz hat schon eine Entscheidung getroffen. Denn eigentlich kommt für Dich eine Abtreibung nicht in Frage. Aber Du hast Angst, vor einer Zukunft mit Kind, weil Du erst 21 Jahre bist. Gerne kannst Du mit ausweg-pforzheim.de über Deine Ängste und Zweifel reden. Die geben Dir auch gerne Tips, wie Du in dem ganzen mit Deinem Freund umgehen kannst. Wer um ein ungeborenes Kind weinen kann, der wird auch einen guten Weg mit diesem Kind finden.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2011 um 22:20

Das schaffst du schon!
Hay,

Also ich bin mir sicher, dass du die richtige Entscheidung treffen wirst. Wenn dich dein Freund liebt und zu dir steht, wird er dich unterstützen wenn du das Kind willst.
In ein paar Jahren wirst du dann stolz darauf sein, einem neuen Menschen das Leben geschenkt zu haben, falls du diese Entscheidung treffen solltest.
Weil du das mit dem Geld angesprochen hast, da gehst du ja dann in Karenz (so meine schwägerin) also fast wie bezahlter Urlaub (nur das es halt keiner is also urlaub mein ich)^^.

Ich wünsche dir noch viel Glück!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 0:01

Verlier nicht gleich den Mut
Finanziell wirst Du vom Staat unterstüzt, falls überhaupt notwendig und ein Baby macht Dich weder arbeitsunfähig noch unvermittelbar. Hast Du mit Deinem Arbeitgeber gesprochen? Ist doch nicht gesagt, dass er Dir einen neuen Vertrag verweigert, weil Du eine Babypause machst. Wenn er mit Dir zufrieden ist, steht dem doch nichts im Weg. Frag ihn. Deinen Freund hat wohl auch die Panik gepackt. Er kann Dich aber nicht zur Abtreibung zwingen. Zudem ist er nicht der erste, der erst den Schwanz einzieht und danach der stolzeste Papa weit und breit ist. Gib ihm etwas Zeit. Gegen Dein Herz zu entscheiden wäre jedenfalls der grösste Fehler, den Du besser gar nicht erst machst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 0:11

Zum nachdenken..
http://www.youtube.com/watch?v=BkRz87CHidc
hilft dir vielleicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 16:09

Du wirst es schaffen
Will dir auch Mut machen... Obwohl es natürlich total verständlich ist, dass du erst mal absolut in Panik bist und die Situation nicht überblickst. Und wenn deine Umgebung zunächst auch geschockt reagiert, solltest du es den Leuten erst mal zugestehen. Alle brauchen ein bißchen Zeit, um sich an den Gedanken zu gewöhnen, dass ein Baby unterwegs ist... Irgendwann freuen sich Oma und Opa aber ganz bestimmt auf ihr Enkelkind, und du wirst sehr froh sein, nicht abgetrieben zu haben... Übrigens, dem Vater des Kindes zuliebe abtreiben - das solltest du besser nicht tun, denn meistens geht die Beziehung dann erst recht auseinander. Das ist merkwürdig, aber es ist so. Ich kann dir auch die Beratungsstelle "Aus-WEG" empfehlen: sie können dir helfen, eine Entscheidung zu treffen, zu der du dann wirklich stehen kannst, und auch Tipps geben für das Gespräch mit deinem Freund und deinen Eltern usw. Sie sind einfühlsam und echt kompetent.
Vielleicht kannst du dich sogar bald auf dein Baby freuen! Ich wünsch`s dir.
sanjane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 18:20

Bei mir war es defintiv so, das mein grösserer mich "gerettet" hat.
Du weißt, dass es ohne ihn weitergehen muß.
Du weißt, daß Du das kannst.
Könnten sich mal bitte ein paar Männer melden, wie es wäre
zum Schutz des Ungeborenen es dem Vater zu verschweigen?
Wie willst Du das finanziell schaffen?

Tief atmen erst mal... Da bist du nicht die erste und nicht die letzte, die ein ungeplantes Kind bekommt und das auch schafft. Es gibt viele Hilfen und Unterstützungen.
Momentan bist du sicher etwas überfordert mit dem Gedanken, dies alleine zu schaffen....

Weisst du, du kannst das schaffen.

Steh hinter deiner Einstellung!!! Die ist nähmlich total o.k. Und wenn deine Familie es anders sieht, dann haben sie euch nicht verdient! Vielleicht reagieren sie aber auch anders als du es gerade erwartest, und sie stehen hinter dir.

So, oder so, du schafst das!

Bist du sicher dass du so einen Menschen wirklich von Herzen lieben kannst? Jemand der so über haupt nicht zu dir und zu seinem eigen fleisch und Blut steht???


alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 19:24

Leute Leute
Mal ehrlich!
Wieso passt man nicht auf?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 20:18

Hallo kikagis
ich kann mir gut vorstellen wie du dich gerade fühlst, ich war vor zwei Jahren genau in der gleichen Situation, Ich hatte einen Guten Job und einen Freund der das Kind nicht wollte. Als ich wusste das ich Schwanger bin war das erstmal ein schock, aber die Bindung zu dem Kind war wirklich sehr schnell da. Dennoch hatte ich zuviel Angst das alles schief laufen könnte und habe mich dazu entschlossen das Kind abtreiben zu lassen, was dann auch passiert ist. Kurz nach der OP hatte ich das ganze dann schon bereut. Ich hab schwere Psychische Probleme bekommen und bereue es bis heute noch das ich diesen schritt gemacht habe. Ich schau mir heute noch das Ultraschallbild an was ich damals bekommen habe. Mach es bitte nicht wenn du schon angefangen hast eine Bindung zu dem Kind aufzubauen, du wirst es nur bereuen. Schaffen kann man es immer wenn man nur will...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2011 um 20:26
In Antwort auf skylar_12062254

Leute Leute
Mal ehrlich!
Wieso passt man nicht auf?


Diese Frage ist wirklich mehr als unnötig! Es ist nun mal so und mit der Situation muss man jetzt umgehen. So eine Frage bringt sie jetzt auch nicht weiter. Ich denke das sie gerade ganz andere Dinge im Kopf hat und man nicht noch drauf rumhacken muss!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 8:05

Hallo...
wenn du dein Kind abtreibst, ohne wirklich dahinter zu stehen wirst du es dein Leben lang bereuen. Ich weiss wovon ich spreche...
vor 3 Jahren habe ich mich dazu trängen lassen, mein KInd abzutreiben. Ich habe vorher geweint, während dessen geweint -und hinterher quasi schon geschrien, Ich kann heute- trotz einer wundervollen fast 1 jährigen Tochter und Bauchbewohner inside- kaum damit leben.
Auch mein jetziger Bauchbewohner war nicht geplant. Unsere Situation ist auch nicht besser als eure (beide Studenten) aber wir schaffen das!Ein Abbruch an einem Lebewesen - das zu verarbeiten- ist wesentlich schwieriger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 13:17

Ich mach Dir Mut...
Deine Lebensgeschichte zeigt mir, dass Du ziemlich viel, ziemlich gut auf die Reihe bekommen hast. Nun bist Du schwanger, das Männer erst mal blass werden, bei der Nachricht kenn ich. Lass ihm Zeit, die Sache zu verarbeiten. Dass Du die Sache packst, glaub ich fest.
Was die familie sagt, ist zweitrangig. Es ist Dein Kind- und zu jung bist Du mit 21 J. nicht,
Ich wünsch Dir, dass die Freude am Kind wächst -alles andere findet sich. Ich wünsch Dir alles Gute- und Menschen, die Dir Mut machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 15:42

Aber eigentlich kommt keine Abtreibung für mich in Frage.
Das ist der springende Punkt normalerweise.

eingentlich und uneingentlich, kann es passieren, dass man manchmal eine Entscheidung im Leben trifft, die gegen die eigene Überzeugung ist.

Ich liebe Kinder und habe 7 (jetzt natürlich alles schon gross) aber dennoch habe ich die Entscheidung getroffen, zwischen dem ersten und zweiten Kind, eine Schwangerschaft nicht fortzusetzen. Die Gründe dafür sind für manche hier nicht nachvollziebar, aber für unsere Zukunft als Familie, war es einfach richtig so.

Ich denke, du solltest versuchen einen kleinen Blick in deine Zukunft zu werfen. So ein Jahr weiter.. Wie siehst du dich, als Mutter oder als Frau, die gerade durchstartet.

Genau die gleiche Frage, sollte sich dein Freund stellen. wo sieht er sich in einem Jahr. Seine Reaktion ist für mich nachvollziehbar, sicher hat sich die Panik in ihm breit gemacht. Du hast ja schliesslich auch Angst und weisst nicht genau wie du es schaffen sollst. So ist es auch bei ihm.

Wenn du es behälst und er geht:

Ein befristeter Arbeitsvertrag heisst, dass die Arbeit dann mit Datum beendet ist. Da hilft auch kein Schwangerschaftsbonus. Du wirst dann arbeitslos sein. Du bekommst Arbeitslosengeld. Das sind 60% von dem letzten 12 Monatsdurchschnitt. Danach wirst du Elterngeld erhalten. Das sind 67% von den 60% des Arbeitslosengeldes. Das ist nicht viel. Allerdings, muss dein Freund für dich bezahlen und für das Kind, auch wenn er es nicht wollte. Ihm dürfen dann 950 Euro netto bleiben und den Rest muss er an dich zahlen. Für dich 770 + 225 fürs Kind. Falls er nicht zahlen kann, könntest du auch die Grosseltern verklagen, dann müssen die ran.

Dann hast du noch das Kindergeld von 182, ist alles nicht viel, aber es geht, wenn man will. Du kannst noch Wohngeld beantragen, kommt darauf an, wieviel die Wohnung kostet.

Lässt du abtreiben, dann kannst du später, wenn ihr euch ein Nest gebaut habt, immer noch viele Kinder bekommen. Es kommt immer darauf an, welche Ziele man für seine Zukunft hat.

Wir bzw. ich, wollte immer meinen Kinder etwas bieten können. Ich wollte nie jeden Cent fünfmal umdrehen müssen, deswegen habe ich mich damals entschieden, zu diesem Zeitpunkt kein Kind zu bekommen.


Genauso, wenn ich jetzt schwanger werden würde, ich es nicht bekomme, weil es eben nicht mehr in mein Leben passt.
Ein Kind sollte immer in das Leben der Eltern passen, ob es bei euch jetzt hinein passt, kannst nur du allein entscheiden. Toll wäre es, wenn du es schaffst, gemeinsam mit deinem Freund die für euch richtige Entscheidung zu treffen. Es geht um euer beider Zukunft.

Wünsche dir viel Glück

Saraa











Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 18:53
In Antwort auf naomh_12744558

Aber eigentlich kommt keine Abtreibung für mich in Frage.
Das ist der springende Punkt normalerweise.

eingentlich und uneingentlich, kann es passieren, dass man manchmal eine Entscheidung im Leben trifft, die gegen die eigene Überzeugung ist.

Ich liebe Kinder und habe 7 (jetzt natürlich alles schon gross) aber dennoch habe ich die Entscheidung getroffen, zwischen dem ersten und zweiten Kind, eine Schwangerschaft nicht fortzusetzen. Die Gründe dafür sind für manche hier nicht nachvollziebar, aber für unsere Zukunft als Familie, war es einfach richtig so.

Ich denke, du solltest versuchen einen kleinen Blick in deine Zukunft zu werfen. So ein Jahr weiter.. Wie siehst du dich, als Mutter oder als Frau, die gerade durchstartet.

Genau die gleiche Frage, sollte sich dein Freund stellen. wo sieht er sich in einem Jahr. Seine Reaktion ist für mich nachvollziehbar, sicher hat sich die Panik in ihm breit gemacht. Du hast ja schliesslich auch Angst und weisst nicht genau wie du es schaffen sollst. So ist es auch bei ihm.

Wenn du es behälst und er geht:

Ein befristeter Arbeitsvertrag heisst, dass die Arbeit dann mit Datum beendet ist. Da hilft auch kein Schwangerschaftsbonus. Du wirst dann arbeitslos sein. Du bekommst Arbeitslosengeld. Das sind 60% von dem letzten 12 Monatsdurchschnitt. Danach wirst du Elterngeld erhalten. Das sind 67% von den 60% des Arbeitslosengeldes. Das ist nicht viel. Allerdings, muss dein Freund für dich bezahlen und für das Kind, auch wenn er es nicht wollte. Ihm dürfen dann 950 Euro netto bleiben und den Rest muss er an dich zahlen. Für dich 770 + 225 fürs Kind. Falls er nicht zahlen kann, könntest du auch die Grosseltern verklagen, dann müssen die ran.

Dann hast du noch das Kindergeld von 182, ist alles nicht viel, aber es geht, wenn man will. Du kannst noch Wohngeld beantragen, kommt darauf an, wieviel die Wohnung kostet.

Lässt du abtreiben, dann kannst du später, wenn ihr euch ein Nest gebaut habt, immer noch viele Kinder bekommen. Es kommt immer darauf an, welche Ziele man für seine Zukunft hat.

Wir bzw. ich, wollte immer meinen Kinder etwas bieten können. Ich wollte nie jeden Cent fünfmal umdrehen müssen, deswegen habe ich mich damals entschieden, zu diesem Zeitpunkt kein Kind zu bekommen.


Genauso, wenn ich jetzt schwanger werden würde, ich es nicht bekomme, weil es eben nicht mehr in mein Leben passt.
Ein Kind sollte immer in das Leben der Eltern passen, ob es bei euch jetzt hinein passt, kannst nur du allein entscheiden. Toll wäre es, wenn du es schaffst, gemeinsam mit deinem Freund die für euch richtige Entscheidung zu treffen. Es geht um euer beider Zukunft.

Wünsche dir viel Glück

Saraa












Mal eine Frage, wieso muss der Freund für sie und das Kind bezahlen? Das er Unterhalt für das Kind zahlen muss ist richtig aber für sie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2011 um 15:23
In Antwort auf polly_12492417


Mal eine Frage, wieso muss der Freund für sie und das Kind bezahlen? Das er Unterhalt für das Kind zahlen muss ist richtig aber für sie?

Natürlich
für Sie, und das Kind. Ist schon seit ein paar Jahren Gesetz.

Egal ob verheiratet, ONS oder ob sie es ihm unter gejubelt hat, er muss zahlen.

Saraa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2011 um 17:11

Wie geht`s dir inzwischen?
Hallo kikagis, wie geht es dir inzwischen? Ich würde mich freuen, von dir zu hören.
Gestern dachte ich an dich: Ich besuchte eine Freundin, die gerade ein Baby bekommen hat. Sie ist jetzt Ende 20, verheiratet - alles paletti. Aber: sie hat mit 17 ihr erstes Kind bekommen - und es ohne Vater groß gezogen! Und der 12jährige hat eine Riesenfreude an seiner kleinen Schwester! - Du wirst es schaffen, ganz bestimmt. -

Über manche Beiträge im Forum wundere ich mich. Es ist ja super, wenn jemand 7 Kinder aufzieht - Bewunderung! Aber die Entscheidung, ob ein ungeborenes Kind leben darf oder nicht, davon abhängig zu machen, ob es (gerade) ins Leben der Mutter oder der Eltern passt - das kann es doch nicht sein.
Jedes Kind hat ein eigenes Recht auf Leben - ob geboren oder ungeboren. Warum gibt es keine Anwälte, die dieses Recht verteidigen?

Ich hoffe so sehr, dass du dich für dein Kind entscheiden kannst!

sanjane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2011 um 15:12

Hör auf dein Herz
...und nicht auf deinen Kopf! Ich war in einer sehr ähnlichen Situation. Ich studiere noch, mein Freund fängt gerade mit seiner 2. Ausbildung an und ich wurde ungeplant schwanger. Er war anfangs total dagegen das Kind zu behalten, aber ich habe mir dann auch die Frage gestellt: Was passiert wenn ich abtreibe...und er geht? Ich habe mich dann für das Kind entschieden. Mit unseren Eltern gab es viele Diskussionen, aber nach einigen Tagen haben auch die sich gefreut und mein Freund hat sich sowieso sehr schnell mit dem Gedanken Papa zu werden angefreundet. Anfangs meinte er es sei meine Entscheidung, er wäre dagegen aber er wäre in jedem Fall für mich da. 2 Wochen später hat auch er sich gefreut und schon angefangen sich vorzustellen was man später alles zu dritt macht, wie toll unsere kleine Familie wird... Vor 6 Tagen musste ich dann zum FA, weil ich anfing zu bluten. Morgen ist der Termin für die Ausschabung im Krankenhaus, weil das kleine Herzchen nicht mehr schlägt.
Mein Freund und ich sind beide am Boden zerstört, denn auch ein ungeplantes Kind kann ein Wunschkind werden! Für mich bricht gerade eine Welt zusammen und ich weiß nun dass es die einzig richtige Entscheidung war, das Kind behalten zu wollen - auch wenn es leider nicht geblieben ist. Wir werden, wenn in einem Jahr alles gut ist, es dann bewusst noch einmal versuchen. Und sind wir auch erst 22. Wir sind alt genug!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2011 um 14:55

Hey
Du solltest dir nur eine Frage stellen: Möchtest du das Kind? Wenn ja, bekommt man das immer hin.
Ich bin in ziemlich derselben Situation wie du: Grade Ausbildung abgeschlossen, Vorgestern bin ich 22 Jahrw alt geworden und ich bin schwanger. Mir hilft es, mit meinen Eltern darüber zu sprechen. Mach es einfach, du bist ja nciht absichtlich oder aus Boshaftigkeit schwanger. Deine Eltern können dir auf jeden Fall helfen und dich unterstützen.

Bei mir ist es so, dass ich auf jeden Fall Kinder möchte, aber nicht jetzt und nicht so, eigentlich. Ich kenne meinen Freund, den Kindsvater, erst seit 1,5 Monaten, habe mcih gerade selbstständig gemacht. Ich wünsche mir mehr für das Kind als eine alleinerziehende Mutter, die dich nicht wirklich freuen kann, oder eine kleine Wohnung, oder eine finanzielle Notlage.
Ich denke, dass ich, falls ich einen Abbruch mache und hinterher denke, dass ich doch gern ein Kind hätte, ja immer noch mein Wunschkind bekommen kann. Aber dann mit Freude, Planung und Sicherheit. Das wäre dann auch für das Kind das Beste...

Ich hab mich noch nicht komplett entschieden. Ich mache es jetzt so, dass ich die nächsten tage mit der Entscheidung klarkommen werde, die Schwangerschaft abzubrechen. Wenn sich Erleichterung einstellt, werde ich abbrechen - wenn ich traurig darüber bin, werd ich's behalten.

Im Endeffekt kann dir diese Entscheidung niemand abnehmen. Ich hoffe, du findest die für dich richtige Lösung, mit der du zufrieden sein kannst. Denke über alle Eventualitäten nach und ob du auch alleine und ohne viel Geld/ ohne Job glücklich wärest mit den Kind. Dann weißt du's...

Alles Liebe und viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 1:02
In Antwort auf aida_12723291

Hey
Du solltest dir nur eine Frage stellen: Möchtest du das Kind? Wenn ja, bekommt man das immer hin.
Ich bin in ziemlich derselben Situation wie du: Grade Ausbildung abgeschlossen, Vorgestern bin ich 22 Jahrw alt geworden und ich bin schwanger. Mir hilft es, mit meinen Eltern darüber zu sprechen. Mach es einfach, du bist ja nciht absichtlich oder aus Boshaftigkeit schwanger. Deine Eltern können dir auf jeden Fall helfen und dich unterstützen.

Bei mir ist es so, dass ich auf jeden Fall Kinder möchte, aber nicht jetzt und nicht so, eigentlich. Ich kenne meinen Freund, den Kindsvater, erst seit 1,5 Monaten, habe mcih gerade selbstständig gemacht. Ich wünsche mir mehr für das Kind als eine alleinerziehende Mutter, die dich nicht wirklich freuen kann, oder eine kleine Wohnung, oder eine finanzielle Notlage.
Ich denke, dass ich, falls ich einen Abbruch mache und hinterher denke, dass ich doch gern ein Kind hätte, ja immer noch mein Wunschkind bekommen kann. Aber dann mit Freude, Planung und Sicherheit. Das wäre dann auch für das Kind das Beste...

Ich hab mich noch nicht komplett entschieden. Ich mache es jetzt so, dass ich die nächsten tage mit der Entscheidung klarkommen werde, die Schwangerschaft abzubrechen. Wenn sich Erleichterung einstellt, werde ich abbrechen - wenn ich traurig darüber bin, werd ich's behalten.

Im Endeffekt kann dir diese Entscheidung niemand abnehmen. Ich hoffe, du findest die für dich richtige Lösung, mit der du zufrieden sein kannst. Denke über alle Eventualitäten nach und ob du auch alleine und ohne viel Geld/ ohne Job glücklich wärest mit den Kind. Dann weißt du's...

Alles Liebe und viel Glück.

Mein Wunschbaby kann ich immer noch bekommen.
Sagt sich so leicht, aber nicht jeder hat dieses Glück. Entweder klappt es nicht mehr mit einer Schwangerschaft, sei es wegen einer Krankheit, Folgen der Abtreibung etc, man findet nie den richtigen Mann dafür oder man lernt einen anderen Mann kennen, der dann selbst keine Kinder bekommen kann, wenn man für Kinder bereit ist. Und dann? Hast Du Deine einzige Chance, jemals ein eigenes Kind zu haben, verspielt. Ich könnte Dir zu jedem Beispiel ein bis mehrere Fälle aus meinem Bekanntenkreis nennen. Traurige Geschichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 15:11
In Antwort auf naomh_12744558

Natürlich
für Sie, und das Kind. Ist schon seit ein paar Jahren Gesetz.

Egal ob verheiratet, ONS oder ob sie es ihm unter gejubelt hat, er muss zahlen.

Saraa

@saraa..
Kein mann muss für die frau zahlen, NUR für das kind.. Schliesslich ist er nicht für SIE verantwortlich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 18:55

Wieviele Frauen kennst Du
die erst nach 30 heiraten und mit der Familienplaung beginnen? Meine Tante hatte da schon die Gebärmutter raus. Dann die Schreiberin hier im Forum, Osteoporose mit 28 und man riet ihr, nie Kinder zu kriegen. Zwei meiner Cousinen haben unfruchtbare Männer geheiratet, eine bereits mit 24, die andere Anfang 30. Eine Bekannte kam mit 32 kinderlos in die Wechseljahre, eine andere verlor bei einer Abtreibung nach einer Penetration ihre Gebärmutter Schluss mit dem Kinderkriegen. Und wie hiess nochmal die ProChoicerin hier, die jung einen Unfall hatte und nun mit verletzter Gebärmutter höchstwahrscheinlich nie Kinder haben wird? Krankheiten, Unfälle und Unfruchtbarkeit des Partners sind nicht altersabhängig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2011 um 19:38

Mhh
Also 1. musst du für dich entscheiden ob du das Kind willst! Wenn ich schon höre das dein Freund sagt abtreibung könnt ich kotzen
Du musst nachher damit zurecht kommen er nicht! Ich bin mit 17 schwanger geworden! Mitten im abi hab meinen Sohn auf die Welt gebracht und abitur fertig gemacht & studiere jetzt! Mein Freund & der Vater des Kindes geht voll arbeiten hat auch erst jetzt Abitur gemacht!
Es gibt keinen perfekteb Zeitpunkt für ein Baby!
Denk nochmal in ruhe nach & entscheide dich dann! Ein kind so jung zu haben ist echt schön! Meine Eltern sind so froh so früh grosseltern geworden zu sein!
Viel glück

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 18:02

Verwirrt
Ich glaube, das klären wir besser ber PN.





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 18:26

Weiss nicht
War ein Unfall mit Bauchverletzung. Ist ne Weile her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 19:00

Keine Ahnung
Entweder habe ich das nicht mitgekriegt oder es war eine andere. Was hat die Ärztin denn angestellt? Wenn die GM verletzt war, hätte das doch Folgen, egal, ob da noch ein Kind drin war oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 19:08

Verstehe ich Dich richtig?
Die Wahrscheinlichkeit, nach einer Geburt unfruchtbar zu werden, ist grösser, als die, nach einer Abtreibung unfruchtbar zu werden (Dein erster Satz klingt echt verwirrend)? Das habe ich noch nie gehört, will nicht heissen, dass es nicht so ist.

Wie dem auch sei, ich argumentiere nicht generell damit, dass eine Abtreibung unfruchtbar mache. Das ist selten. Ich habe die Möglichkeit, dass es geschieht, nur mal im Zusammenhang mit anderen Gründen erwähnt, warum man später vielleicht keine Kinder mehr bekommen kann. Daran ist doch nichts falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2011 um 10:32

...
Ich selber habe auch mit 21 meinen Sohn bekommen, mittlerweile ist er fast 2 und wir sind seid 19 Monaten alleine!
Ich bin froh darüber, das ich IHN los bin! *Klingt hart, aber es ist besser*

Das Alter finde ich vollkommen ok, aber du solltest deinem Freund deine Standpunkte klarmachen, das du dieses Kind nicht abtreiben WILLST! Wenn er dich liebt, dann unterstützt er Dich, wenn nicht, dann hat er Dich/ EUch nicht verdient!

Und rede mit deinem Chef, du bist verpflichtet es Ihm zu sagen, sobald du es weist! Schwangerschaft ist kein Kündigungsgrund, außer in der Probezeit!!!
(Musste es leider miterleben)
Sprich mit deinem Frauenartz/Ärztin, ab dem Tag an dem du schwanger bist, bzw ab dem tag an dem du es mit sicherheit weißt, darfst du NICHT mehr arbeiten (medizinische Berufe) Ich selber hab in der Altenpflege gearbeitet! Und durfte auch nicht mehr!!!!

Tu, was du für richtig hälst, aber handel nicht zu voreilig, denn du wirst es mit sicherheit bereuen!!!!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen