Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / ICH BIN KURZ VORM PLATZEN

ICH BIN KURZ VORM PLATZEN

14. Oktober 2008 um 14:04

also um meine lage kurz und knapp zu erklären------

ich bin 8 Tage über meinen ET und mit den nerven schon ziemlich unten.
Heute dachte ich besuche ich meine schwiegereltern in spee nach dem ctg termin, aber die
haben nichts besseres zutun als mich noch mehr zu nerven.

Und zwar haben ich und mein freund uns so entschieden, dass wenn die kleine da ist, der erste tag im KH uns
gehört.
Hatten das auch schon jeden mitgeteilt , aber dann die dummen sätze meines Schwiegervaters
"wissen den alle, das am ersten tag keiner kommen brauch"
oder
"wir sind sehr enttäuscht darüber, dass wir nicht kommen dürfen, wir sind doch immerhin was besseres"
"in 4 monaten möchten wir aber einen oma und opa tag haben"
und das geht nur so.....

merkt ihr was WIR WIR WIR...............

die kleine ist noch nicht mal da und die reden nur von sich!!!!!und das höre ich mit nicht zum erstenmal an, bestimmt schon das vierte
oder fünfte mal!!!!!

oder dann kommt sowas wie:

(die kleine wird per einleitung am freitag geholt, da zehn tage über dem termin liegen)

"das ist nicht gut wenn sie die kleine holen, das kind kommt schon wenn es meint.die haben sich sicher verrechnet........das ist gefährlich für das kind....bla blabla"

warum kann man so nervig sein??????
merken solche leute das nicht?

sicher freuen die sich das können sie ja auch, aber sie wohnen nicht mal 2min von uns und drehen völlig am rad!"!!!!!!
was soll das?
fehlt mir da einfach die toleranz????

SAgt es mir bitte

Lg Bu 41 + 2

Mehr lesen

14. Oktober 2008 um 14:06

Ganz ruhig
wenn sie diese sprüche nich tlassen, ignorier sie bis zur Geburt. Wenn du es nicht möchtest kann dir keiner reinreden, lass sie doch reden. Und bitte nicht platzen, denn Krümel will sein zuhause betimmt nicht so lautstark verlassen . beruhige dich und halte dich fern bis zum Freitag. Ich kenne das auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 14:15
In Antwort auf aaren_12836051

Ganz ruhig
wenn sie diese sprüche nich tlassen, ignorier sie bis zur Geburt. Wenn du es nicht möchtest kann dir keiner reinreden, lass sie doch reden. Und bitte nicht platzen, denn Krümel will sein zuhause betimmt nicht so lautstark verlassen . beruhige dich und halte dich fern bis zum Freitag. Ich kenne das auch.

Das ist immer
alles so leicht gesagt
aber das kann so nerven, als ob man nicht schon genug genervt ist.
nein es müssen noch aussenstehende ein blöd anmachen!!!!!

aber das beste ist wohl ruhig bleiben und igno!!!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 14:18
In Antwort auf susie_12738768

Das ist immer
alles so leicht gesagt
aber das kann so nerven, als ob man nicht schon genug genervt ist.
nein es müssen noch aussenstehende ein blöd anmachen!!!!!

aber das beste ist wohl ruhig bleiben und igno!!!

Lg

Ich weiss wie es dir geht
deshalb sage ich es nicht leicht, aber wohl bedacht. wünsche dir alles gute, mach das was dir und dem kind gut tut, und ignoriere alles andere. Oder sage denen mal die Meinung. Das darfst du auch. Man muss nicht immer einstecken!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 15:07

Hi bu
Oh man... das ganze kommt mir auch ziehmlich bekannt vor
Meine sogenannten "Schwiegereltern" haben sich genauso benommen... Die sind sogar einfach ins KH gekommen, obwohl wir erstmal garkeinen Besuch wollten! Und immer diese schlauen Sprüche geht garnicht...
Lass dir nichts gefallen! Es ist dein Baby und wenn du keinen Besuch möchtest, dann sollten sie das auch akzeptieren. Ich finde mit Toleranz hat das nichts zu tun, mach es so wie du es möchtest! Immerhin ist es das schönste Ereignis ein Baby zu bekommen und das sollte man sich von anderen nicht vermiesen lassen.

Wünsche dir eine schöne Geburt und das alles so läuft wie du es dir wünscht
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 16:28
In Antwort auf abeni_12721919

Hi bu
Oh man... das ganze kommt mir auch ziehmlich bekannt vor
Meine sogenannten "Schwiegereltern" haben sich genauso benommen... Die sind sogar einfach ins KH gekommen, obwohl wir erstmal garkeinen Besuch wollten! Und immer diese schlauen Sprüche geht garnicht...
Lass dir nichts gefallen! Es ist dein Baby und wenn du keinen Besuch möchtest, dann sollten sie das auch akzeptieren. Ich finde mit Toleranz hat das nichts zu tun, mach es so wie du es möchtest! Immerhin ist es das schönste Ereignis ein Baby zu bekommen und das sollte man sich von anderen nicht vermiesen lassen.

Wünsche dir eine schöne Geburt und das alles so läuft wie du es dir wünscht
LG

Kann das nicht verstehen....
......ihr versteht mich alle, aber mein freund sucht immer die ausrede indem er sagt
"ja die freuen sich halt"
ja wer nicht, aber nicht jeder übertreibt es so maßlos wie die.
die haben voll den kokkurenzwahn, mit allen anderen die es noch gibt.
obwohl das total unbegründet ist!

ich find das alles sehr traurig und kann nicht verstehen, wie man so egoistisch sein kann.

Lg Bu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 16:35

Du arme
ich kenne das, meine SchwieMu ist auch superdominant und erlaubt sich auch Sachen (zum Glück bis jetzt bei ihrer Tochter mit ihrer Enkelin und (noch) nicht bei uns) die sind unglaublich! So hat sie z.B: einfach die komplette Taufe geplant, einschließlich der Tauftexte und so.

Bei uns wollte sie mit reinreden, so von wegen, wenn ihr bis zur Geburt nicht verheiratet seid, kann das Kind ja trotzdem den Namen des Vaters tragen.

Ich gehe auch davon aus, dass die uns fast in den Kreißsaal springt, wenn unser Krümel kommt.

Glücklicherweise sieht mein Mann das aber so wie ich und unterbindet das! Und selbst wenn nicht, würde ich schon was sagen, es geht ja schließlich um MEIN Kind.
Und so solltet ihr bzw. Du das auch machen. Es ist DEIN Kind, nicht ihres, sie hatte ja schon Also lass Dir nix gefallen.
Hör nicht auf die Sprüche, wenn das schon immer so war, dann weisst Du ja, was Du davon zu halten hast. Auch wenn es schwer fällt, Links rein, rechts raus

Das mit dem Rauchen kenne ich aber auch, wenn wir bei der Familie von meinem Mann zu besuch sind (die wohnen alle in einem Haus und hängen meistens bei der Mutter rum) dann werde ich auch immer zugequalmt, das kleine Kind (also meine angeheiratete Nichte) auch. Finde das auch schrecklich, aber was zu sagen bringt nix...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 18:21

Witzig
sagt mal, sind es immer nur die Schwiegereltern? Irgendwie schimpft keiner auf seinen eigenen Eltern rum - die Mamas von den Männern sind offenbar irgendwie besitzergreifend oder so. Meine Eltern sind verständnisvoll, rufen oft an, und fragen, wie es dem Krümel geht - naja, das weiß ich dann nicht zu beantworten, es macht sich ja noch nicht bemerkbar... aber voll lieb usw. Wenn sie mir Tipps geben, und sie mir nicht so zusagen, verstehen sie das auch. Und das, obwohl es sogar meine Stiefmama ist.

Aber Schwiegermama .... ein Fall für sich. Mein Schatz und ich wohnen im Ruhrpott (NRW), unsere Familien in Berlin, also ca 500 km weit weg. Und sie wollte doch allen ernstes, dass ich in Berlin entbinde? Wie stellt sie sich das vor? Soll ich mich mit Wehen in den Zug setzen, und beten, dass das Kind noch 5 Stunden drin bleibt? Wenn ich das umgehen wollte, hätte ich zwei Wochen vor ET schonmal nach Berlin fahren müssen, und nach der Geburt sollte ich ja noch da bleiben, um mir mit dem Kind ein paar Wochen helfen zu lassen... Und der werdende Vater? Was glaubt sie, wieviel Urlaub ihr Sohn hat ? Und am besten ziehe ich dann für nach der Geburt zu der überhysterischen Schwiegermutter, anstatt zu meinen eigenen Eltern, wo ich mich viel wohler fühle, und die ja auch in Berlin wohnen... Oh man... ich habs ihr ganz schnell ausgeredet. Ich hab hier Freunde, Arbeitskollgen und Nachbarn, die gerne helfen, und auch Erfahrung mit Kindern haben. Und ein Telefon für "Tipps holen" ist ja auch da. Ich hab Schwiegermama angeboten, dass sie uns für ein Wochenende besuchen können, wenn das Kind da ist... Neeee, sie wolle uns nicht zur Last fallen ... aaaaaaarrggghhh
Pech gehabt. Ich mach das so, wie ich das will. Mein Schatz ist übrigens bei der Story auch aus allen Wolken gefallen, und hält super zu mir.

Also: Sag ihnen einfach die Meinung, ruhig und bestimmt! Wenn Sie Dich nicht ernst nehmen: geh einfach! Notfalls sag im Krankenhaus, dass Du am ersten Tag keinen Besuch willst, nur den Papa des Kindes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 18:58

Hihi
@humandrama: mein (jetziger) Mann stand da auch voll hinter mir und hat auch meine Gründe verstanden, die im Übrigen die Gleichen waren, ich wollte auch nicht, dass MEIN Kind anders heisst als ich.
Stieß aber nicht gerade auf Verständnis, aber das war mir sooo egal

@Diana: wo wohnst Du denn im Pott? Komme auch daher
Meine Schwägerin will auch, dass wir zu ihr ziehen, wie gesagt, die wohnen ja alle in einem Haus und da ich schon in der 38 SSW bin, hätte sie am Liebsten, dass ich jetzt schon da wohne. Die Gründe sind zwar gut, so von wegen dass IMMER jemand da ist und so, aber das ist mir viel zuviel Stress da (vom Rauchen mal ganz abgesehen).
Außerdem habe ich grade einen riesen Hals auf meine SchwieMu und muss die echt nicht sehen, am liebsten die nächsten 100 Jahre nicht mehr!
Aber die fährt ja am 25. in den Urlaub und so ein ganz klein wenig hoffe ich ja, dass mein Krümel am 26sten kommt

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 9:00
In Antwort auf alenka_12075947

Witzig
sagt mal, sind es immer nur die Schwiegereltern? Irgendwie schimpft keiner auf seinen eigenen Eltern rum - die Mamas von den Männern sind offenbar irgendwie besitzergreifend oder so. Meine Eltern sind verständnisvoll, rufen oft an, und fragen, wie es dem Krümel geht - naja, das weiß ich dann nicht zu beantworten, es macht sich ja noch nicht bemerkbar... aber voll lieb usw. Wenn sie mir Tipps geben, und sie mir nicht so zusagen, verstehen sie das auch. Und das, obwohl es sogar meine Stiefmama ist.

Aber Schwiegermama .... ein Fall für sich. Mein Schatz und ich wohnen im Ruhrpott (NRW), unsere Familien in Berlin, also ca 500 km weit weg. Und sie wollte doch allen ernstes, dass ich in Berlin entbinde? Wie stellt sie sich das vor? Soll ich mich mit Wehen in den Zug setzen, und beten, dass das Kind noch 5 Stunden drin bleibt? Wenn ich das umgehen wollte, hätte ich zwei Wochen vor ET schonmal nach Berlin fahren müssen, und nach der Geburt sollte ich ja noch da bleiben, um mir mit dem Kind ein paar Wochen helfen zu lassen... Und der werdende Vater? Was glaubt sie, wieviel Urlaub ihr Sohn hat ? Und am besten ziehe ich dann für nach der Geburt zu der überhysterischen Schwiegermutter, anstatt zu meinen eigenen Eltern, wo ich mich viel wohler fühle, und die ja auch in Berlin wohnen... Oh man... ich habs ihr ganz schnell ausgeredet. Ich hab hier Freunde, Arbeitskollgen und Nachbarn, die gerne helfen, und auch Erfahrung mit Kindern haben. Und ein Telefon für "Tipps holen" ist ja auch da. Ich hab Schwiegermama angeboten, dass sie uns für ein Wochenende besuchen können, wenn das Kind da ist... Neeee, sie wolle uns nicht zur Last fallen ... aaaaaaarrggghhh
Pech gehabt. Ich mach das so, wie ich das will. Mein Schatz ist übrigens bei der Story auch aus allen Wolken gefallen, und hält super zu mir.

Also: Sag ihnen einfach die Meinung, ruhig und bestimmt! Wenn Sie Dich nicht ernst nehmen: geh einfach! Notfalls sag im Krankenhaus, dass Du am ersten Tag keinen Besuch willst, nur den Papa des Kindes.

Oh man
und ich dachte immer wenn die Schwiegereltern nicht um die ecke wohnen würden, dann
wäre das verhältnis besser.
aber das war wohl nichts.
du arme, aber dein mann steht zumindestens hinter mir.
meiner versucht immer auf einer ruhigen basis beide zu vertsehen.
aber da muss ich mich gar nicht mit beschäftigen, man muss aufpassen wie man was sagt.
ich hab es nicht nötig immer mir zu sagen, ach die meinen das nicht so.
NEE einfach aufpassen, dann entstehen auch keine missverständnisse.
ätzend.


Lg Bu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club