Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Ich bereue die Abtreibung so sehr!!!!!!

Ich bereue die Abtreibung so sehr!!!!!!

22. Juli 2017 um 21:17 Letzte Antwort: 18. August 2017 um 2:19

Hey.. gestern morgen hatte ich meinen Abtreibungstermin.. ich war Anfang der 7. Ssw als ich erfuhr das ich schwanger sei. Es war ein Riesen Schock für mich, da es nicht geplant war.. ich habe versucht damit klar zu kommen und eigentlich war ich immer gehen eine Abtreibung! Als ich meinem Freund davon erzählte, war er ganz außer sich. Er sagte direkt das er das Kind nicht will ubd ich abtreiben soll oder er wäre weg. Von diesem Augenblick war ich mir in nichts mehr sicher.. es riss mir den Boden unter den Füßen weg!! Von Tag zu Tag habe ich mir meinen Kopf zerbrochen und überlegt ob ich das meinem Baby antuen möchte, aufwachsen ohne papa? Ich ging regelmäßig zum Frauenarzt und sah wie das kleine von Woche zu Woche wächst... nun Anfang der 12 Woche entschied ich mich dazu dem kleinen so ein unschönes Leben ohne papa zu ersparen. Ich wollte nicht das es dich später im Kindergarten oder in der Schule fragen lassen muss wo denn sein Papa sei .. 
sofort nach der Abtreibung fühlte ich über meinen Bauch so wie ich es jeden Tag tat.. ich kann noch gar nicht wirklich realisieren was ich da schlimmes getan habe !!!! Ich habe meinem Baby was überhaupt nichts dafür kann, sein Leben verwahrt.. eigentlich würde jede Mutter sich für sein Kind entscheiden und nicht für einen Mann! Ich habe solche Schuldgefühle mein babe umgebracht  zu haben ich fühle jede Minute über meinen Bauch und muss damit klar kommen das mein kleines Baby nicht mehr da ist. Ich fühle mich so schrecklich ubd ich weiß das es der größte Fehler in meinem Leben war!!! Ich hatte einfach solche Angst vor der Zukunft das ich es alleine mit dem Baby nicht schaffe 😭

Mehr lesen

22. Juli 2017 um 22:29

Was soll ich sagen - der Schritt ist unumkehrbar. Versuch, damit klar kommen. Über diesen Typen will ich kein Wort verlieren.
Auch Kinder ohne Vater können glücklich sein.

Vielleicht verabschiedest du dich noch vom Baby? Zündest ihm eine Kerze an und bittest es um Verzeihung, dass es etwas "leichter" wird? 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 1:10

Hey, ich hatte auch eine Abtreibung vor 1.5 Jahren. Ich habe es auch sehr bereut, ich habe jeden Tag davor und danach geweint und mich bei der armen Seele, der ich das Leben nahm entschuldigt immer wieder 'es tut mir so leid, es tut mir so leid'. Ich Weine heute noch um das arme Ding. Die Abtreibung hatte sehr private Gründe aber eine Entscheidung ist eine Entscheidung. Setz dich einen, oder mehrere Tage hin. Konzentriere dich nur auf das Geschehene und Weine dir die Seele aus dem Leib. Ich schwöre, es hilft. Es hilft zu akzeptieren, wofür du dich entschieden hast. Was mir auch sehr geholfen hat, war meine Freundin, die an eine Seelenwanderung glaubt. Sie hat damals in der 16. Woche ihr Kind verloren, wegen einer Blutzyste und sie sagte mir "Ich weiß, dass wenn ich eines Tages das Glück habe wieder schwanger zu werden, es genau dieses Baby sein wird, welches ich damals verloren habe." Das habe ich mir sehr zu Herzen genommen und mir geschworen, dass mein Erstgeborenes den Namen tragen wird, den ich diesem Baby geben wollte. "Alana". Meine Tochter heißt jetzt so und ich konnte mir verzeihen und das kannst du auch! Viel Glück.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 8:04

Hey, das geht jetzt wirklich zu weit. Du brauchst nicht noch auf ihr rumzutrampeln!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 9:16

Wenn du vorher nachrecheriert hättest, würdest du wissen das bei Frauen, die abtreiben, es zu 90% bereuen. Ich habe auch oft darüber nachgedacht, aber habs nicht gemacht, weil ich eben nicht mit Schuldgefühlen die ganze Zeit herumrennen dann will. Ein Baby kann auch ohne Vater aufwachsen, davon gibt es genug. Das ist jetzt sicher schwer damit klar zu kommen, du brauchst jetzt eben viel Zeit. Ich hoffe du kommst einigermaßen gut darüber hinweg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 9:57

Und was sagt dieser tolle Kindsvater dazu? Wahrscheinlich "stell dich nicht so an"? Seid ihr noch zusammen?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 10:47

Vielleicht könntest du profamilia kontaktieren und sie fragen, ob sie dir einen Therapeuten in deiner Nähe empfehlen könnten, der sich gut mit der Thematik auskennt?
Es tut mir auf jeden Fall sehr leid für dich - du musst dich grad ganz schrecklich fühlen. Es ist wichtig, dass du diese Gefühle alle zulässt - sie herunterzuschlucken und so zu tun als wäre nichts (aus Scham oder wegen deinem A-loch-Freund), ist nicht der richtige Weg, dann bricht das alles nur immer wieder auf und du wirst dir nie verzeihen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 11:55

Ja, ich finde es auch besch*, dass die TE abgetrieben hat. Keine Frage.ABER: wer selbst nicht mal in dieser Situation war, sollte sich mit einigen Aussagen zurückhalten.

1. Auch Verhütung kann versagen.


2. Ihr könnt euch sicherlich nicht vorstellen, welchen Druck oder Gehirnwäsche so ein Kindsvater ausüben kann. 
Manchmal kann man sich seines Lebens nicht mehr sicher sein. Hilfe von Polizei und Justiz bei Morddrohungen? Oft Fehlanzeige, solange "nichts passiert". Immer wieder steht eine in der Zeitung, die vom Ex ermordet wurde...


Respekt, wer es schafft und NICHT einknickt! 


Das Beispiel der TE schadet wohl nicht, wenn es im Forum steht. Als Warnung für andere! Und als Mahnung in sich hineinzuhorchen, was man selbst will! Und nicht gegen seinen Willen abzutreiben, noch dazu so spät!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 12:42

Weder du noch ich wissen, was hinter den Kulissen gelaufen ist. 
Wer weiß, wie sehr er sie weichgeklopft hat.

Ja, je später je schlimmer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 13:16

Es fühlt sich so an als hätte man mir mein Herz rausgerissen.. mir fehlt mein Baby so sehr😭 Ich weiß nicht wie ich damit klar kommen soll, das ich mein eigenes Kind ungebracht habe !!! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 13:20

Falls du dich mal schlau gemacht hast, kein Verhütungsmittel ist zu 100% sicher !!! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 13:32

Das sagt auch keiner, für mich war es auch nicht einfach diesen Schritt zu gehen. Zumal ich immer dagegen war aber wenn man in so einer Situation steckt dann kann man es erst so richtig nachvollziehen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 13:33

Das ist keine Ausrede!! Nur eine Tatsache auf ein solch dummen Kommentar ! Manche Leute wissen alles besser 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 15:11

Für alle die denken es war der einfachste Weg für mich das Baby abzutreiben, ich habe bis zur letzten Minuten gewartet weil ich mir selbst da nicht sicher war ob es das richtige ist was ich da tue!! Ich habe es aus Angst getan, ich wusste ich MUSS eine Entscheidung treffen !!! Ich habe mich auch schon wieder angezogen ubd wollte gehen weil ich so eine Angst davor hatte. Aber die Angst das alles alleine nicht zu schaffen hat mich überrannt.. ich bin mit Sicherheit nicht stolz auf das was ich getan habe, im Gegenteil ich hasse mich selber dafür ! Diese falsche Entscheidung wird mich mein Leben lang verfolgen. Ich denke jede Sekunde an das kleine und frage mich warum ich so feige war und dem kleinen Spatz das nur antuen konnte..! Ich wünschte ich könnte alles rückgängig machen und könnte mein Baby bald in den Armen halten. Doch leider geht das nicht und ich muss zusehen wie ich damit klar komme. Ich weiß es wird sehr sehr schwer und vergessen werde ich das kleine niemals ! Ich wünschte ich könnte bei meinem Baby sein und mir wäre das passiert was ihm passieren musste ! 
Hasst mich für das was ich getan habe, ich tue es ja selber. Aber hat noch nie jemand von euch aus Angst einen Fehler gemacht den man danach zu tiefst bereut ? Liebe macht blind ja und ich denke jeder von euch weiß wie sehr ein Mann einen unter Druck setzen kann! Ich habe mit Sicherheit nicht so lange gewartet um dem kleinen mehr damit weh zu tun sondern weil ich mir so unsicher mit der Abtreibung war und ich weiß es war der falsche Weg!!!! Ich weiß das man sich nie gegen sein eigenes Kind entscheiden sollte .. ich hoffe das kleine verzeiht mir das was ich getan habe denn ich kann es nicht ..! 


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 16:17

Nein lasse ich nicht 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2017 um 19:13

Leider musste ich so meine Erfahrung machen.. ich war so dumm und hab mir von ihm einreden lassen und alles. Es war der größte Fehler in meinem Leben. Nein wir sind nicht mehr zusammen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 10:06

Wahrscheinlich hat er sich schnell ne Neue gesucht, aus dem Augen aus dem Sinn quasi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 10:22
In Antwort auf mira2096

Hey.. gestern morgen hatte ich meinen Abtreibungstermin.. ich war Anfang der 7. Ssw als ich erfuhr das ich schwanger sei. Es war ein Riesen Schock für mich, da es nicht geplant war.. ich habe versucht damit klar zu kommen und eigentlich war ich immer gehen eine Abtreibung! Als ich meinem Freund davon erzählte, war er ganz außer sich. Er sagte direkt das er das Kind nicht will ubd ich abtreiben soll oder er wäre weg. Von diesem Augenblick war ich mir in nichts mehr sicher.. es riss mir den Boden unter den Füßen weg!! Von Tag zu Tag habe ich mir meinen Kopf zerbrochen und überlegt ob ich das meinem Baby antuen möchte, aufwachsen ohne papa? Ich ging regelmäßig zum Frauenarzt und sah wie das kleine von Woche zu Woche wächst... nun Anfang der 12 Woche entschied ich mich dazu dem kleinen so ein unschönes Leben ohne papa zu ersparen. Ich wollte nicht das es dich später im Kindergarten oder in der Schule fragen lassen muss wo denn sein Papa sei .. 
sofort nach der Abtreibung fühlte ich über meinen Bauch so wie ich es jeden Tag tat.. ich kann noch gar nicht wirklich realisieren was ich da schlimmes getan habe !!!! Ich habe meinem Baby was überhaupt nichts dafür kann, sein Leben verwahrt.. eigentlich würde jede Mutter sich für sein Kind entscheiden und nicht für einen Mann! Ich habe solche Schuldgefühle mein babe umgebracht  zu haben ich fühle jede Minute über meinen Bauch und muss damit klar kommen das mein kleines Baby nicht mehr da ist. Ich fühle mich so schrecklich ubd ich weiß das es der größte Fehler in meinem Leben war!!! Ich hatte einfach solche Angst vor der Zukunft das ich es alleine mit dem Baby nicht schaffe 😭

Hallo.. ich weiß wie du dich füllst.  Ich habe am 18 April abgetrieben.  Es ist die hölle und die hält lange an. Bei mir war es soe wie bei dir. Nur habe ich mit Tablette.  Ich habe es gleich in der siebten Woche gemacht  .  Ich hab auf dem urtraschall das herz schlagen gesehen. Und bin dann aus der praxis raus und habe entschieden es soll leben. Hab mit meinem Partner dann telefoniert.  Er hat mir gesagt er will eigentlich kein drittes kind . Daraufhin bin ich zurückgefahren und hab die Tabletten genommen. Ich frage mich jeden Tag warum ich zurückgefahren bin . Wenn du lust hast können wir ja sie email Adresse austauschen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2017 um 17:52
In Antwort auf mira2096

Hey.. gestern morgen hatte ich meinen Abtreibungstermin.. ich war Anfang der 7. Ssw als ich erfuhr das ich schwanger sei. Es war ein Riesen Schock für mich, da es nicht geplant war.. ich habe versucht damit klar zu kommen und eigentlich war ich immer gehen eine Abtreibung! Als ich meinem Freund davon erzählte, war er ganz außer sich. Er sagte direkt das er das Kind nicht will ubd ich abtreiben soll oder er wäre weg. Von diesem Augenblick war ich mir in nichts mehr sicher.. es riss mir den Boden unter den Füßen weg!! Von Tag zu Tag habe ich mir meinen Kopf zerbrochen und überlegt ob ich das meinem Baby antuen möchte, aufwachsen ohne papa? Ich ging regelmäßig zum Frauenarzt und sah wie das kleine von Woche zu Woche wächst... nun Anfang der 12 Woche entschied ich mich dazu dem kleinen so ein unschönes Leben ohne papa zu ersparen. Ich wollte nicht das es dich später im Kindergarten oder in der Schule fragen lassen muss wo denn sein Papa sei .. 
sofort nach der Abtreibung fühlte ich über meinen Bauch so wie ich es jeden Tag tat.. ich kann noch gar nicht wirklich realisieren was ich da schlimmes getan habe !!!! Ich habe meinem Baby was überhaupt nichts dafür kann, sein Leben verwahrt.. eigentlich würde jede Mutter sich für sein Kind entscheiden und nicht für einen Mann! Ich habe solche Schuldgefühle mein babe umgebracht  zu haben ich fühle jede Minute über meinen Bauch und muss damit klar kommen das mein kleines Baby nicht mehr da ist. Ich fühle mich so schrecklich ubd ich weiß das es der größte Fehler in meinem Leben war!!! Ich hatte einfach solche Angst vor der Zukunft das ich es alleine mit dem Baby nicht schaffe 😭

Liebe Mira,
ich habe dir eine Private Nachricht geschrieben,
viele Grüße,
Flottertje

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2017 um 10:24
In Antwort auf mira2096

Hey.. gestern morgen hatte ich meinen Abtreibungstermin.. ich war Anfang der 7. Ssw als ich erfuhr das ich schwanger sei. Es war ein Riesen Schock für mich, da es nicht geplant war.. ich habe versucht damit klar zu kommen und eigentlich war ich immer gehen eine Abtreibung! Als ich meinem Freund davon erzählte, war er ganz außer sich. Er sagte direkt das er das Kind nicht will ubd ich abtreiben soll oder er wäre weg. Von diesem Augenblick war ich mir in nichts mehr sicher.. es riss mir den Boden unter den Füßen weg!! Von Tag zu Tag habe ich mir meinen Kopf zerbrochen und überlegt ob ich das meinem Baby antuen möchte, aufwachsen ohne papa? Ich ging regelmäßig zum Frauenarzt und sah wie das kleine von Woche zu Woche wächst... nun Anfang der 12 Woche entschied ich mich dazu dem kleinen so ein unschönes Leben ohne papa zu ersparen. Ich wollte nicht das es dich später im Kindergarten oder in der Schule fragen lassen muss wo denn sein Papa sei .. 
sofort nach der Abtreibung fühlte ich über meinen Bauch so wie ich es jeden Tag tat.. ich kann noch gar nicht wirklich realisieren was ich da schlimmes getan habe !!!! Ich habe meinem Baby was überhaupt nichts dafür kann, sein Leben verwahrt.. eigentlich würde jede Mutter sich für sein Kind entscheiden und nicht für einen Mann! Ich habe solche Schuldgefühle mein babe umgebracht  zu haben ich fühle jede Minute über meinen Bauch und muss damit klar kommen das mein kleines Baby nicht mehr da ist. Ich fühle mich so schrecklich ubd ich weiß das es der größte Fehler in meinem Leben war!!! Ich hatte einfach solche Angst vor der Zukunft das ich es alleine mit dem Baby nicht schaffe 😭

Besser ohne Papa aufzuwachsen als das Licht der Welt überhaupt nicht zu ersehen.
Geschehene Dinge haben keine Umkehr. Leider… So ist aber das Leben. Ab jetzt trägst du bestimmt die lebenslange Schuld… Oh je-oh je…
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2017 um 10:44

@mira:
Ich wünsche dir einen guten, verlässlichen Partner, mit dem du dann Kinder hast und großziehst!
Die getroffene Entscheidung ist schon vorbei. Du hast noch viele Chancen, es anders zu machen! Bitte zerstöre sich nicht mit Schuldgefühlen...

Und: dein "Freund" ist ein Arsch. Solchen brauchst du nicht dabei zu haben.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2017 um 6:25

Ich habe sehr wohl eine Meinung dazu! Alle die sich hier ihr Maul zerreißen, waren nie in so einer Situation oder kümmern sich einen scheiß um ihre Kinder und tuen hier einen auf Ober Mama! Ich wünsche niemanden sowas durchmachen zu müssen. Ich habe es nicht für meinen Freund getan sondern weil die Angst viel zu groß in diesem Moment war ganz alleine mit dem kleinen dar zu stehen und ihm nichts bieten zu können ! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2017 um 6:28
In Antwort auf violet415

Besser ohne Papa aufzuwachsen als das Licht der Welt überhaupt nicht zu ersehen.
Geschehene Dinge haben keine Umkehr. Leider… So ist aber das Leben. Ab jetzt trägst du bestimmt die lebenslange Schuld… Oh je-oh je…
 

Ja wie du sagst, man kann es leider nicht rückgängig machen.. LEIDER! Ich weiß es war falsch ubd das ich es irgendwie auch schon alleine geschafft hätte. Ich möchte mich nicht aus der Sache raus reden ich weiß es war falsch aber ich wusste selber nicht was ich da mache, meine Hormone haben auch schon verrückt gespielt... nun ja ich muss damit leben und hoffe das kleine kann es mir irgendwie verzeihen ...

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2017 um 6:50

Ich kann dich sehr gut verstehen.. ich weiß auch das sich viele Frauen Kinder wünschen und einfach keine bekommen oder eben halt leider verlieren.. ich bereue es sehr diese Entscheidung getroffen zu haben und hasse mich selber dafür was ich dem Baby schlimmes angetan habe. Niemals würde ich wieder so entscheiden egal in welch Situation es auch sei! Mit diesem gewissen Leben zu müssen deinem eigenen Kind das Leben verwehrt zu haben ist eine Bestrafung genug .... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2017 um 7:25

Hey.. es ist erleichternd zu sehen das es wenigstens ein paar gibt die mich verstehen können.. ich war IMMER gegen eine Abtreibung.. ich hatte dafür kein Verständnis und war der Meinung wie all die anderen hier auch. Wenn es passiert dann muss man dafür gerade stehen und wie du schon sagst das Baby kann am wenigsten dafür! Leider waren meine Hormone zu stark. Schon bevor ich erfahren habe, habe ich gemerkt das mit mir was nicht stimmt. Ich war mit allem unzufrieden ubd selbst als ich erfahren habe das ich schwanger bin und meine FA mich gefragt hat ob ich es behalten würde sagte ich es würde niemals eine Abtreibung für mich in frage kommen... die Hormone sollen wirklich keine Entschuldigung sein aber es kam alles auf einmal. Die Angst es alleine nicht zu schaffen, die Hormone, der Druck sich entscheiden zu müssen.. einfach alles! Ich weiß das weglaufen keine Lösung ist ubd ja ich dachte meine Probleme wären damit vorbei und es wäre das beste für mein Kind. Aber ganz im Gegenteil ! Naja ich kann es einfach leider nicht mehr rückgängig machen.. würde es eine Option geben es zu können ich würde alles dafür tun.. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2017 um 9:38

Das unterschreibe ich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2017 um 22:47

Nein so war das nicht gemeint! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2017 um 4:58

Ach sowieso und kd, es geht doch nicht darum FÜR einen Mann abzutreiben. Es geht im Regelfall darum, dass der Mann einen unter Druck setzt und so stark verunsichert, dass man Angst und Panik bekommt allein da zu stehen und es mit Kind nicht zu schaffen. Eine Schwangerschaft macht schon vielen gestandenen Frauen Angst, die sich bewusst für ein Kind entschieden haben. Es ist eine riesige Verantwortung, verbunden mit viel Ungewissheit. Hinzu kommt die Hormonumstellung. Viele Frauen zweifeln, weil es eben das komplette Leben umkrempelt und Angst macht. Und in einer Schwangerschaft ist man eben emotional bedürftiger, leicht zu verunsichern und empfindlicher. Und wenn dann da so ein Typ ist, der der Frau noch zu der normalen Angst weitere Ängste ins Hirn quatscht und das immer und immer wieder und wenn Druck aufgebaut wird, dann kommt immer stärkere Verunsicherung auf, die irgendwann total auf die Ratio geht und durchaus zu Kurzschlussreaktionen führt, sprich der Abtreibung. 

Ich habe damals auch abgetrieben. Ich hatte ein 8 Monate altes Baby und war mitten in der Trennung. Der Kindsvater sagte mir kalt und emotionslos, dass er das Kind nicht will und ich abtreiben soll. Er redete immer wieder auf mich ein. Da ich mit dem ersten Kind schon allein war, weil er sich nicht kümmerte, kam einfach Panik auf es mit einem zweiten Kind allein nicht zu schaffen. Er hat einfach einen wunden Punkt getroffen. Ich habe nicht für ihn abgetrieben, sondern für mich, weil er mich durch seine verbale Bearbeitung dahin getrieben hat, dass ich selbst geglaubt habe es nicht allein zu schaffen. Und ich gehe stark davon aus, dass es der TE ganz genauso ergangen ist. Und wer noch nie schwanger oder aber in solch einer Situation gewesen ist, der kann das einfach null verstehen. In Angst und Panik handeln die wenigsten Menschen rational und wenn sie dann noch immerzu bequatscht und unter Druck gesetzt werden, dann noch viel weniger. Also hört doch einfach auf mit euren Verurteilungen.  

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2017 um 12:39

Jaja, du hast auch sonst Probleme mit dem Verständnis, wie du hier eindrucksvoll beweist. 

Eine Abtreibung ist kein Lebensmitteleinkauf, das muss wohlüberlegt sein. Deshalb sollte die Entscheidung nicht übers Knie gebrochen werden. Man wartet ja nicht zum Spaß. Und in der 7. SSW spürt der Embryo genauso viel wie in der 12. SSW - nämlich nichts. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2017 um 12:43

LESEN Lana, LESEN! Ich befand mich in TRENNUNG! Dieses Wort bedeutet, dass man nicht mehr zusammen ist. Also nein, ich bin nicht "schön brav bei ihm geblieben"! 

Herr Gott, wenn du einmal richtig lesen und weiter denken würdest als von deinen Haaren bis zur Nasenspitze. Du bist so voller Klischees und Vorurteilen, was ist dir in deinem Leben bloß zugestoßen, dass du so drauf bist? 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2017 um 14:27

Ich will mich ja nicht einmischen, aber die TE schrieb, dass sie in der 12. Woche ist, das sind 3 Monate. Ich glaube in 3 Monaten kann sich schon viel ergeben. Eine Trennungsphase ist ja relativ schnell und zieht sich nicht über Wochen / Monate, eine Schwangerschaft schon. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2017 um 14:36

ich bin ungewollt kinderlos und habe unter dem lange Jahre sehr gelitten. Nichts desto trotz kann ich mir gut vorstellen, dass man in einer Situation einer ungewollten Schwangerschaft sehr stark unter Druck steht. Wenn der Partner einen dann noch zusätzlich zu einer Abtreibung drängt und die Frau in dem Moment einfach nicht die Kraft hat sich zu wehren, dann kann es sicherlich zu  solchen Entscheiden kommen.

Wie so oft hat die Frau die Entscheidung sowie die Konsequenzen zu  tragen. Leider.

Vor Jahren habe ich eine solche Situation bei einer Kollegen erlebt. Das war noch zu einer Zeit, wo vor einer Abtreibung die Frau auch noch einen Termin bei einem Psychologen wahrnehmen musste. Meine Freundin war in den Ferien ungewollt schwanger geworden. Sie lebte in einer recht konservativen Umgebung, die ein uneheliches Kind nur sehr schwer ertragen hätte. Sie stand unter so einem Druck - hatte solche Angst vor den Konsequenzen und hat sich dann zu diesem Schritt entschieden.

Seitdem ich das erlebt habe und auch gesehen habe, wie sehr sie in den Jahren danach gelitten hat, bin ich vorsichtig damit andere zu verurteilen, ohne die ganze Geschichte zu kennen.

Warum lassen sich Frauen immer noch so unter Druck setzen? Das ist doch die grosse Frage. Warum wird es alleinerziehenden Frauen auch immer noch so schwer getan. Ganz ehrlich - ich möchte auch nicht alleinerziehend sein.

Ich finde es sehr mutig ein solches Thema hier zu starten und sich auch hierzu zu öffnen. Es ist ein sehr schwieriges Thema und es ist eine unglaublich schmerzhafte Erfahrung. Ich hoffe sehr, dass Du die Kraft findest, dies zu überstehen und Dir selber zu verzeihen - denn nur dadurch wirst Du Deinen Frieden wieder finden.

 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2017 um 14:56

Denke dir das Szenario mal weiter... Du bekämst ein Kind, welches du nicht einmal möchtest, das nun in einer Familie aufwächst, in der es der Vater verstösst und die Mutter es nur aus eigenen moralischen Grundsätzen aufzieht. Vielleicht hegst du unterbewusst Hassgefühle, da es ja der Grund für das Beziehungsaus gewesen ist. Vielleicht verlierst du deine gute Stelle, die du dir hart erarbeitet hast. Vielleicht lebt ihr dann alle am Existenzminimum, da ihr das Kind nicht unterhalten könnt.

Ich könnte mir noch mehr Situationen ausdenken, aber ich denke mein Punkt ist klar. Wir kennen die TE nicht und genauso wenig die Hintergründe für ihre Entscheidung. Alles, was wir haben, sind ein paar Zeilen und deshalb dürfen wir auch nicht so vorschnell urteilen. 
Wie jemand bereits erwähnt hat, war sie und ist immer noch speziellen hormonellen Bedingungen ausgesetzt, was man bei ihrem Verhalten auch berücksichtigen muss.

Und nur weil sie jetzt eine Frau ist und daher eine Entscheidung treffen musste, da sie ja einfach biologisch die Mutter ist, darf man sie nicht so fertig machen. Der Mann kann sich ja einfach aus der Sache raushalten, aber die ganze Verantwortung bleibt dann bei der Frau hängen....

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2017 um 15:01

Das tut mir Leid für dich und dein Kind...
Aber das zeigt, dass auch ohne Schwangerschaftsabbruch die Gefahr besteht, dass das Kind nicht überlebt und so hätte ihr Baby nicht umbedingt überlebt.

Die zwei Situationen zu vergleichen, ist falsch, denn du hast das Kind gewollt, Sie hingegen nicht (aus welchen Gründen auch immer).

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2017 um 18:13

Der Embryo wird es schon spüren, wenn ihm die Füße und Arme von der Saugspitze rausgerissen werden 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2017 um 19:26

Es hört sich hart an, aber es kann manchmal die humanere Lösung sein, als einem Kind lebenslang vorzuhalten, dass es nicht gewollt war. Und nicht die TE sollte hier am Pranger stehen, sondern der Kindsvater!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2017 um 19:45

Ach ja? Wo bekommt Frau denn Hilfe in dieser Situation, außer vielleicht von den eigenen Eltern, sofern sich die TE ihnen anvertrauen möchte? Ihr Partner könnte auch einfach Student sein, also zur zukuenftigen intellektuellen Elite dieses Landes gehören. Dass er sich trotzdem wie ein A. benimmt, steht außer Frage. Unterhalt zahlen muss er auf jeden Fall dann nicht. Und soll sie ihr Leben direkt mit Gerichtsverfahren beginnen? Du bist so was von selbstgerecht, da kann ich nur zitieren: "Wer von euch ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein!"

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2017 um 20:34

Ein Embryo spürt in der 12. Woche noch nichts, da die Nerven noch keine Verbindung zum Gehirn haben, welche Schmerzen weiterleiten könnten. Auch kann ein Embryo in der Woche weder gucken noch hören, da die Sinnesorgane noch gar nicht (fertig) entwickelt sind. 

Ein Schmerzempfinden setzt um die 24. Woche ein, vorher fehlt einfach die Reizweiterleitung. Also behaupte nicht so ein Stuss! Und komm mir jetzt nicht mit dem Abtreibungsvideo "Der stumme Schrei", das ist Propaganda der Abtreibungsgegner. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2017 um 20:43

Ich habe mich klar ausgedrückt und Satzzeichen fehlen in dem Post ebenso wenig. 

"Ich hatte ein 8 Monate altes Baby [...] Da ich mit dem ersten Kind bereits allein war [...]"  ---> das 8 Monate alte Baby. 

Zusammenhänge lesen und auch verstehen ist nicht so deins, hm? Aber Hauptsache verbal drauf dreschen 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2017 um 0:37
In Antwort auf mira2096

Hey.. gestern morgen hatte ich meinen Abtreibungstermin.. ich war Anfang der 7. Ssw als ich erfuhr das ich schwanger sei. Es war ein Riesen Schock für mich, da es nicht geplant war.. ich habe versucht damit klar zu kommen und eigentlich war ich immer gehen eine Abtreibung! Als ich meinem Freund davon erzählte, war er ganz außer sich. Er sagte direkt das er das Kind nicht will ubd ich abtreiben soll oder er wäre weg. Von diesem Augenblick war ich mir in nichts mehr sicher.. es riss mir den Boden unter den Füßen weg!! Von Tag zu Tag habe ich mir meinen Kopf zerbrochen und überlegt ob ich das meinem Baby antuen möchte, aufwachsen ohne papa? Ich ging regelmäßig zum Frauenarzt und sah wie das kleine von Woche zu Woche wächst... nun Anfang der 12 Woche entschied ich mich dazu dem kleinen so ein unschönes Leben ohne papa zu ersparen. Ich wollte nicht das es dich später im Kindergarten oder in der Schule fragen lassen muss wo denn sein Papa sei .. 
sofort nach der Abtreibung fühlte ich über meinen Bauch so wie ich es jeden Tag tat.. ich kann noch gar nicht wirklich realisieren was ich da schlimmes getan habe !!!! Ich habe meinem Baby was überhaupt nichts dafür kann, sein Leben verwahrt.. eigentlich würde jede Mutter sich für sein Kind entscheiden und nicht für einen Mann! Ich habe solche Schuldgefühle mein babe umgebracht  zu haben ich fühle jede Minute über meinen Bauch und muss damit klar kommen das mein kleines Baby nicht mehr da ist. Ich fühle mich so schrecklich ubd ich weiß das es der größte Fehler in meinem Leben war!!! Ich hatte einfach solche Angst vor der Zukunft das ich es alleine mit dem Baby nicht schaffe 😭

Ich habe vor fast 5 Jahren abgetrieben. Das weiß ich aber nur deshalb noch recht genau, weil genau zu dem Zeitpunkt auch meine jüngste Tante schwanger geworden ist, und ihr Kind behalten hat. Ich habe meine Entscheidung nie bereut, auch nicht, als ich Max am Tag seiner Geburt im Arm hatte und wusste, ich hätte in dem Moment auch mein eigenes Kind im Arm haben können. Ich habe nur immer bereut, dass es aufgrund meiner eigenen Dummheit zu meiner Schwangerschaft gekommen ist. Ich habe ein halbes Jahr lang die Pille nicht genommen und hatte ein einziges Mal Sex mit meinem damaligen Freund, ohne zu verhüten und bin schwanger geworden. Daraus habe ich gelernt. Ich wusste sofort bei dem Test, dass ich das Kind nicht behalte. Es war genau richtig. Nun habe ich vor fast zwei Wochen die Pille abgesetzt, da mein Liebster und ich uns ein Baby miteinander wünschen. Nun hoffe ich, bald schwanger zu werden, da ich mir nun das erste Mal im Leben ein eigenes Kind wirklich freudig vorstellen kann. Liebste Grüße

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. August 2017 um 2:19
In Antwort auf zumka92

Ich habe vor fast 5 Jahren abgetrieben. Das weiß ich aber nur deshalb noch recht genau, weil genau zu dem Zeitpunkt auch meine jüngste Tante schwanger geworden ist, und ihr Kind behalten hat. Ich habe meine Entscheidung nie bereut, auch nicht, als ich Max am Tag seiner Geburt im Arm hatte und wusste, ich hätte in dem Moment auch mein eigenes Kind im Arm haben können. Ich habe nur immer bereut, dass es aufgrund meiner eigenen Dummheit zu meiner Schwangerschaft gekommen ist. Ich habe ein halbes Jahr lang die Pille nicht genommen und hatte ein einziges Mal Sex mit meinem damaligen Freund, ohne zu verhüten und bin schwanger geworden. Daraus habe ich gelernt. Ich wusste sofort bei dem Test, dass ich das Kind nicht behalte. Es war genau richtig. Nun habe ich vor fast zwei Wochen die Pille abgesetzt, da mein Liebster und ich uns ein Baby miteinander wünschen. Nun hoffe ich, bald schwanger zu werden, da ich mir nun das erste Mal im Leben ein eigenes Kind wirklich freudig vorstellen kann. Liebste Grüße

 

Heey, ja bei mir ist es im Moment echt schwer.. meine große Schwester ist hoch schwanger und bald halte ich meine Nichte im Arm. Allein der Gedanke daran das ich auch mein Baby im Februar Höhe in meinen Armen halten können tut mir schon sehr weh. Naja ich kanns nicht mehr rückgängig machen und inzwischen ist mir egal was die anderen davon halten und sich hier ihr Maul zerreißen obwohl sie 0 Ahnung davon haben. Ich weiß das ich niemals wieder so entscheiden würde. Dir zumka92 wünsche ich viel Glück das es mit deinem liebsten klappt. 
Liebe Grüße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club