Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hypnobirthing ohne Partner

Hypnobirthing ohne Partner

28. November 2012 um 22:46

Hallo Zusammen!
Ich bin derzeit in der 29. Ssw und fange nun intensiv an mich mit dem Thema Hypnobirthing zu beschäftigen.
Ich möchte eine schöne Geburt zusammen mit meinem Baby genießen. Gerne würde ich meinen Partner dabei haben, aber er sagt immer, dass er nur wegen mir zu einem Kurs gehen würde.
Wenn ich dann sage ich freue mich auf unser Kind und will eine schöne Geburt haben und habe Angst davor, dass im Krankenhaus etwas gegen meinen Willen geschieht, bzw. dass mir die Hebammen sagen was ich machen soll macht mir das Angst. Wenn ich mit ihm darüber spreche, dann sagt er das sind Profis und ich habe ja keine Ahnung.
Aber intuitiv, weiß ich, dass es sicherlich nicht leicht werden wird, aber ich dennoch voller Vorfreude auf das Geburtsereignis bin...
Kann ich Hypnobirthing auch ohne meinen Partner machen?
Denn ich denke, dass es mir nur Unruhe bringen würde...

Danke

Mehr lesen

29. November 2012 um 9:42

Das würde mich auch interessieren
Interessiere mich für Hypnobirthing, möchte mir das buch bestellen. Liebe meinen mann über alles , möchte ihn aber bei der geburt nicht dabei haben zumindest nicht bei den presswehen also nur bei den eröffnungswehen.

Gefällt mir

29. November 2012 um 9:51
In Antwort auf kisa28

Das würde mich auch interessieren
Interessiere mich für Hypnobirthing, möchte mir das buch bestellen. Liebe meinen mann über alles , möchte ihn aber bei der geburt nicht dabei haben zumindest nicht bei den presswehen also nur bei den eröffnungswehen.

Huhu
hallo kisa!
Bestell dir das Buch... es wird immer wieder empfohlen.
Ich glaube wenn Dein Partner bei der Geburt dabei ist, dann sollte auch den ganzen Geburtsvorgang begeleiten dürfen... schau mal bei Youtube unter hypnobirthing... ich glaube das kann die neue kleine familie gaanz eng zusammen schweißen!!!

lg und alles gute...
http://www.youtube.com/watch?v=DJr_avQJxDM

Gefällt mir

2. Dezember 2012 um 17:42

Deinem Partner
würde ich mal den Kopf waschen

Klar, du hast vielleicht noch keine Ahnung. Aber wer ohne medizinischen Hintergrund hat das schon? Dann macht man sich halt schlau und da bist du genau auf dem richtigen Weg!

Es ist wichtig, den eigenen Körper zu kennen und zu wissen was der während der Geburt leistet. Das kann einem schon mal einiges an Angst nehmen, wenn man nicht mehr jemand ist, der nicht weiß, was eigentlich gerade vor sich geht.
In solchen Kursen ist das normalerweise auch Thema.

Bei den meisten Kursen wird empfohlen, den Partner mitzunehmen. Alternativ aber auch eine andere Person (Schwester, beste Freundin?). Für die Übungen ist es zwar nicht zwingend erforderlich - die kannst du auch alleine machen! Aber Inhalt der Kurse ist halt auch oft, wie der Geburtsbegleiter die Frau unterstützen kann. Geburtsbegleiter kann aber wie gesagt auch eine andere Person sein.
Wenn du den Kurs alleine machst, dein Partner dann aber später bei der Geburt dabei ist, wird er dir eher kaum bis keine Hilfe sein

Ich würde auf jeden Fall nicht nur das Buch holen, sondern auch einen Kurs besuchen. Kostet zwar bissi was, aber es lohnt sich! Es ist persönlicher, man kann sich austauschen, Fragen stellen,...

Zum Kopf waschen nochmal: Wenn du nicht schon sicher bist, dass du ihn eh nicht dabei haben willst, würde ich ihn einfach mitnehmen. Sag ihm, dass du ja eben keine mehr sein möchtest, die keine Ahnung hat, dass es wichtig ist, dass du die Geburt mitbestimmt erlebst. Er soll es sich einfach mal anschauen. Ich würde dann aber bei der Wahl des Kurses darauf achten, dass es nicht zu sehr in die spirituelle Richtung geht. Vielleicht irre ich mich, aber anscheinend vertraut er ja eher der konservativen Medizin...?

Du bringst euer Baby auf die Welt, du musst dich wohl fühlen und er hat dich als guter Partner zu unterstützen!

LG
kiwi

Gefällt mir

16. Dezember 2012 um 21:10

...
Ich mach nen hypnobirthing kurs ohne meinen mann. Das geht auch. Ich kann das gelernte dann zuhause vermitteln. Im kurs bekomme ich dann unterlagen..

Gefällt mir

29. Dezember 2012 um 21:50

Doula
Hast du schonmal über eine Doula nachgedacht.
Dein Partner scheint ja nicht gerade die "kompetenteste" Unterstützung zu sein.
Du wirst unter den Wehen nicht mehr in der Lage sein für deine Vorstellungen zu kämpfen, wenn es nötig wird. Da sollte dein Partner also schon so informiert sein, dass er das dann übernehmen kann.

Vielleicht gibt es bei euch ja Beleghebammen. Dann kannst du zumindest vorher schon klären, was du wünscht und wie.
Oder eben eine Doula. Die kann sich dann für dich einsetzen und stark machen und dein Partner muss eben nur da sein.

Hypnobirthing machst du eh mit dir allein. Ich wüsste nicht wie ich meinen Partner da hätte einbinden sollen.
Klar kann er Atemübungen und so mitmachen. Aber notwendig ist er dafür nicht.

Gefällt mir

30. Dezember 2012 um 19:20

Hypnobirthing Berlin
Hi!

Ich suche Frauen in Berlin, die HP machen möchten oder bereits mit einem Kurs begonnen haben oder bereits Erfahrungen mit HP sammeln konnten.

Wenn man viel Yoga Erfahrung hat und mit dessen Atemübungen, reicht mir dann das Buch (möchte ich eh bestellen)?

Ich würde mich auch über Tips freuen, in welchen Kursen ihr gute Erfahrungen gesammelt habt und wo der Kurs evtl. von der Krankenkasse übernommen wird.

Vielen Dank euch schon mal,

Sara

Gefällt mir

30. Dezember 2012 um 19:52

Deine Geburt
Hi Ludira!

Wo bekommst du dein Kind und wie sind deine Erfahrungen zu HP?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ultraschallgeräte sehr verschieden?
Von: mimmi2012
neu
30. Dezember 2012 um 15:58

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen