Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hypnobirthing

Hypnobirthing

6. März 2010 um 17:10 Letzte Antwort: 7. April 2010 um 6:55

Hallo!
Unser zweites Kind ist unterwegs und ich will nicht nochmal eine so lange und schmerzhafte Geburt erleben. Habe mir das Buch "Hypnobirthing" gekauft.
Wer von euch hat Hypnobirthing gemacht und bei wem hat's geklappt? Wann habt ihr mit Üben angefangen und wie oft habt ihr geübt?
Danke für eure Geschichten!

Mehr lesen

7. April 2010 um 0:24

Hypnobirthing ist genial!
Hallo
Ich habe am 21.12 in einem Geburtshaus geboren und hatte eigentlich eine Hypnobirthing geplant. Ich fühlte mich gut vorbereitet und hatte alle Uebungen gut im Griff.
Als ich um 5:00 morgens nach 3 std regelmässige Wellen im Geburtshaus ankam, war alles tiptop. Ich wollte nicht vaginal untersuchen werden, was die Hebamme wie abgemacht dann auch nicht verlangte.
Um 8:00 dann schichtwechsel. Leider hielt sich die nächste Hebamme nicht an meine Wünsche und insistierte um mich wiederholt zu untersuchen. Am 8:00 war ich bei 3cm, der MM war ganz verdünnt'. Gegen 16:00 war es 'nur' bei 5cm, ich fühlte mich aber sehr gut und auch das Baby ging es prima.
Die Hebamme aber insistierte, um mich einen Wehentee zu verabreichen, und Ueberredete auch meine Begleitung, bis alle 3 auf mich einredeten. Angeblich, lief ich das Risiko, mich zu erschöpfen, wenn die Geburt 'zu lange ging'. Es sei ja einen natürliches Mittel, nicht so wie das im Spital und blablabla...
Nachdem ich den Tee getrunken hatte, bekam ich immer schmerzhaftere Wellen, der MM ging aber gar nicht mehr auf! Ich spürte genau, wie die obere Gebährmuttermuskeln der Kopf des Babys gegen den noch straffen MM drückten, der nicht nachgab. Das war furchtbar!! Nach 8 std erheblichen Schmerzen ging ich dann im Spital und bekam eine PDA. Es ging dann immer noch 8 std, da meinen Körper nun mal seine Zeit brauchte (ich war Erstgebährende und 33)...
Ich bin richtig enttäuscht und wütend, das ich derart entwündigt wurde obwohl es mir ja ohne Einmischung wunderbar ging!! Ich fühle mich um meine Geburtserfahrung betrogen.
Bereite dich sorgfältig vor!!! Ich dachte, im Geburtshaus sei es ja kein Problem, denn bei den Kontrollen, als ich das Thema anschnied, versicherten Sie mir das Sie auch eine Natürliche Geburt vorziehen und und und... Leider war das dann nicht bei allen der Fall und ich bereue, die Geburtswunschliste nicht viel intensiver abgesprochen zu haben!!
Das ist in meinen Augen zwar keine Ausrede, die Hebamme hätte mich einfach in Ruhe lassen sollen, aber es ist DEINE Geburt und sie ist einmalig! Lass dir das nicht nehmen!
Hypnobirthing ist eine geniale 'Methode', da es hauptsächlich darum geht, NICHTS zu machen und dich einfach zu entspannen, während dein Körper die Geburt vollzieht.
Ich wünsche dir alles, alles gute und eine wunderschöne, entspannte Geburt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. April 2010 um 6:55
In Antwort auf edwige_12530034

Hypnobirthing ist genial!
Hallo
Ich habe am 21.12 in einem Geburtshaus geboren und hatte eigentlich eine Hypnobirthing geplant. Ich fühlte mich gut vorbereitet und hatte alle Uebungen gut im Griff.
Als ich um 5:00 morgens nach 3 std regelmässige Wellen im Geburtshaus ankam, war alles tiptop. Ich wollte nicht vaginal untersuchen werden, was die Hebamme wie abgemacht dann auch nicht verlangte.
Um 8:00 dann schichtwechsel. Leider hielt sich die nächste Hebamme nicht an meine Wünsche und insistierte um mich wiederholt zu untersuchen. Am 8:00 war ich bei 3cm, der MM war ganz verdünnt'. Gegen 16:00 war es 'nur' bei 5cm, ich fühlte mich aber sehr gut und auch das Baby ging es prima.
Die Hebamme aber insistierte, um mich einen Wehentee zu verabreichen, und Ueberredete auch meine Begleitung, bis alle 3 auf mich einredeten. Angeblich, lief ich das Risiko, mich zu erschöpfen, wenn die Geburt 'zu lange ging'. Es sei ja einen natürliches Mittel, nicht so wie das im Spital und blablabla...
Nachdem ich den Tee getrunken hatte, bekam ich immer schmerzhaftere Wellen, der MM ging aber gar nicht mehr auf! Ich spürte genau, wie die obere Gebährmuttermuskeln der Kopf des Babys gegen den noch straffen MM drückten, der nicht nachgab. Das war furchtbar!! Nach 8 std erheblichen Schmerzen ging ich dann im Spital und bekam eine PDA. Es ging dann immer noch 8 std, da meinen Körper nun mal seine Zeit brauchte (ich war Erstgebährende und 33)...
Ich bin richtig enttäuscht und wütend, das ich derart entwündigt wurde obwohl es mir ja ohne Einmischung wunderbar ging!! Ich fühle mich um meine Geburtserfahrung betrogen.
Bereite dich sorgfältig vor!!! Ich dachte, im Geburtshaus sei es ja kein Problem, denn bei den Kontrollen, als ich das Thema anschnied, versicherten Sie mir das Sie auch eine Natürliche Geburt vorziehen und und und... Leider war das dann nicht bei allen der Fall und ich bereue, die Geburtswunschliste nicht viel intensiver abgesprochen zu haben!!
Das ist in meinen Augen zwar keine Ausrede, die Hebamme hätte mich einfach in Ruhe lassen sollen, aber es ist DEINE Geburt und sie ist einmalig! Lass dir das nicht nehmen!
Hypnobirthing ist eine geniale 'Methode', da es hauptsächlich darum geht, NICHTS zu machen und dich einfach zu entspannen, während dein Körper die Geburt vollzieht.
Ich wünsche dir alles, alles gute und eine wunderschöne, entspannte Geburt!


Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht! Es erstaunt mich sehr, dass man dir im Geburtshaus nicht mehr Freiheit liess!! Das ist schade, dass es für dich so endete. Vielleicht bei Baby Nr. 2 ?!
Wann hast du mit Üben begonnen? Wie oft und lange hast du geübt? Ich habe das Problem, dass ich immer einschlafe, wenn ich üben will....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club