Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hunde und Neugeborene

Hunde und Neugeborene

3. Oktober 2011 um 16:12 Letzte Antwort: 3. Oktober 2011 um 18:54

Meine Schwiegereltern haben einen Hund, der wohlgemerkt nicht erzogen ist, kommt jemand, bellt er ohrenbetäubend laut und wird dann belohnt mit Leckerchen...damit er ruhig ist...ist er dann ruhig weil er frisst sagen sie "guter Hund" kaum issa fertig bellt der wieder. Sehr anstrengend das Ganze...

Ich sollte ihm heute was zum fressen geben (damit er ruhig ist) und hab es nicht eingesehen, schließlich war er ja nicht lieb...sorry bin da aber eben ne Erzieherin und ich würde ja auch meinem Kind keinen Lolli in die Hand drücken damit es nicht weiter weint oder "nervt". Kind im Bauch übrigens am toben weils meinen Stress und wahrscheinlich auch den Lärm gehört hat.
Mein Schwiegervater hat es nicht eingesehen -_-. Er meinte dann das ich mich eh an den Hund gewöhnen muss, denn nächstes Jahr wenn das Baby da ist wird der Hund ja eh das Baby abschlecken und begrüßen müssen und natürlich auch Küsschen geben ins Gesicht (genauso sagte er es!!!)...ich hab nix gegen Hunde aber bitte bitte nicht im Gesicht eines Neugeborenen...ich lasse doch nicht mal Omas mein Kind auf den Mund küssen wieso sollte es dann ein verzogener lauter Hund tun von dem ich nicht sicher weiß das er ihr ins Gesicht beißt...heut hat er meinen Verlobten in den Finger gebissen beim aufgeregten schnappen fürs laute Bellen beim Belohnungsleckerchen? *grummel*
Wie seht ihr Hundebesitzer das? Neugeborere ran an den Hund oder lieber nicht? Wenn ja, wie Nahe...wir werden nicht oft dort sein und mein Kind wird nicht viel Zeit dort verbringen und wenn ja dann nur in meiner Nähe. Eifersucht wäre also nicht zu befürchten, hab ja eh keine Beziehung zu dem Hund

Mehr lesen

3. Oktober 2011 um 16:28

Hallo manoliana
Also wir haben einen kleinen mischling (spanischer straßenhund) und er ist noch sehr jung. Wenn jemand zu besuch kommt springt er auch am liebsten immer hoch um denjenigen zu begrüßen.. Aber sobald er das tut wird er in sein körbchen geschickt wenn das kleine im januar kommt wird er klar mal schnuppern dürfen - aber auf keinen fall im gesicht ablecken lassen! immerhin leckt er sich auch mal selbst am po das muss ja wirklich nicht sein!

meine eltern haben übrigens 2 große schäferhunde - bei ihnen wird es auch so gehandhabt - mal schnuppern dürfen sie aber mehr kontakt bei einem neugeborenen möchte ich nicht. ich könnte mir zwar niiie vorstellen das einer der 3 den baby gegenüber agressiv werden könnte - aber leider kann man das ja nie einschätzen.


Liebe grüße

doubelbubble mit bauchkeks 23+1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2011 um 16:51


Huhu,
ich selbst bin ja auch ein Bauernhofkind gewesen und hatte früh Kontakt zu Tieren Naja im ersten Jahr nicht, da wurde alles fern von mir gehalten bzw. ich lag in Wiege und Laufstall geschützt...klar krabbeln übern Boden durfte ich auch. Ist halt 30 Jahre her
Das wird meine Tochter auch dürfen, aber ich vertraue diesem Hund echt nicht...außerdem pinkelt er überall hin und erbricht sich oft, er ist ja schon sehr alt...aber eben sobald jemand reinkommt bellt er wie verrückt und hustet dann und spuckt *schüttel*...ich mags einfach nicht so. Bin aber auch kein Hundefan, ich streichele sie mal...aber nur wenn sie brav sind und sie es verdient haben. Nicht wenn die bellen wie verrückt und so sehr stark nach Aufmerksamkeit verlangen wie Joschi. (Hund meiner Schwiegereltern). Bin mir nicht sicher ob ich einen Hund wie ein Kind erziehen kann aber ich mag einfach keinen laut bellenden Hund streicheln und anfassen...der riecht auch trotz des waschens so streng...und danach riechen Hände und Kleidung ebenfalls.
Meine Eltern haben auch einen Hund und ein Pflegekind und die meinten ich solle den Hund an der benutzten Windel schnüffeln lassen damit er es als zugehörig empfindet. Aber muss ich das auch wenn ich den Hund vielleicht 1 Mal innerhalb von 2 Monaten sehe? Ich wollte meine kleine zumindest im ersten Jahr nicht nah an den Hund lassen, daraufhin wurde mein Schwiegervater böse und meinte das der Hund danach eh schon tot wäre...

Lilly mit Polly (27.SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2011 um 17:16


Also jetzt möchte ich hier auch mal zu schreiben!!!!

Vorab ich bin ein absoluter Hundefan und Tiernarr!!!!!
In unserem Haushalt lebt selber eine gerade 4 Jährige Mischlingshündin!!! Ich bin auch im moment schwanger in der 17 ssw!!! (Mein erstes Kind)

Meine Hündin ist absolut erzogen.... sie läuft ohne Leine bei Fuß... kann alleine bleiben... bellt nicht wenn es klingelt.... begrüßt besuch ganz lieb und schnuppernd und geht dann wieder.... sie ist wenn man es so sieht in meinen Augen perfekt!!!!! Dafür habe ich auch 2 Jahre gearbeitet um nun einen so ausgeglichen Hund zu haben!!!! Denn so ist es für uns und für das Tier am schönsten...

zur Hygiene... unsere Hündin wird normal gewaschen und gepflegt.... also kein Überhype!!!! Aber sie richt auch nicht streng das hat sie noch nie getan.... nur wenn sie läufig ist dann riecht sie ein wenig (meiner Meinung nach)

Wenn mein kleiner Wurm auf der Welt ist... wird dieser ganz normal den Hund kennenlernen.... mit beschnuppern und allem drum und dranne... auch durch das Gesicht sachte lecken ist hier völlig ok!!!! Was nicht geht sind wenn das kleine auf dem Boden liegt Hundehaare!!!! Diese werden dann penibelst weggemacht... denn wenn zu viele Haare auf den Boden liegen und der Wurm diese sich ständig in den Mund stopft kann das auch böse ausgehen!!!! Unsere Babys können diese nicht verdauen und es kann zu schweren Verstopfungen kommen!!! Ansonsten wird meeiner Hündin hier vollsten der Freiraum gelassen... sie darf sich dazulegen beschnupprn alles keine Sache!!!

Ist das Kind dann was älter das es anfängt zu krabbeln... darf es auch weiter mit dem Hund spielen und der Hund mit dem Baby!!! Sollte ich aber essen kochen, WÄsche anstellen, oder andersweitig beschäftigt sein... sprcih ich muss das Zimmer verlassen... wird das Baby in einen Laufstall kommen!!! Auch wenn ich meinem Hund zu 100000000000000000000000 % Vertraue ist es einfach besser!!!! Denn man weiß nie was Hund oder Baby in besonderen Situationen vllt machen könnten!!!!


In deinen Fall mit einem laut deiner beschreibung nicht erzogenen Hund... würde ich weder mein Baby runter halten nach dem Motto rich mal oder sonstiges!!!! DU kennst diesen Hund nicht... und deine Schwiegereltern haben in anscheinend auch nicht im Griff!!! Was nicht heißt das er ne böse Seele oder sonstiges ist..... aber da wäre ich einfach vorsichtig... und kann deine Bedenken voll verstehen!!!! Steh dazu und sage ihnen das ganz klar!!! Du kannst ja was runter gehen und den Wuzi den popo, Beinchen schnuppern lassen... aber unter den Voraussezungen würde ich mein Kind auch nicht einfach so dem Hund hinhalten geschweige denn dort auf den Boden legen!!!!!
Vertraust du dem Hund und deinen Schieeltern allerdings... das der Hund ansonsten erzogen ist ist es wieder was anderes!!!!! Schwer einzuschätzen....

Hoffe das du die passende Lösung finden wirst


LG Faylinn & Wunder inside (17 ssw)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2011 um 17:45


Ich bin selber Besitzerin eines Hundes,auch nicht gerade klein (Dalmatiner).Jedoch ist er ruhig und bellt sehr sehr selten.
Ich bin 8+6 SSW und mache mir natürlich auch meine Gedanken,wie es mit Hund und Baby ablaufen soll.Ich denke dass Kinder auf jeden Fall an Hunde gewöhnt werden sollen,jedoch mit Grenzen.Ich würde nicht wollen,dass Hundi meinem Baby im Gesicht leckt.Das sollen sie ja noch nicht einmal beim Erwachsenen tun,wo die ihre Nase und Zunge überall haben,willst du lieber nicht wissen wollen.Daher auch guter Keimüberträger.Gegen ein Schnuppern und ausversehendes Lecken an der Hand hätte ich nichts,Hand wird schnell wieder gewaschen und dann ist gut.Wichtig finde ich aber auch,dass das Kind,gerade wenn es dann größer wird,auch die Grenzen kennen lernt.Das heist,kein Schwanz ziehen,kein Schlagen oder sonst etwas.Das ist wichtig,gerade wenn dein Kind auch mal auf andere Hunde trifft.Das Kind soll zwar keine Angst vor dem Hund haben,aber einen gewissen Respekt.Jeder Hund reagiert anders und du weist nicht,ob ein anderer Hund vielleicht schnappt,wenn dein Kind schreit und den Hund am Schwanz zieht.Deshalb bei fremden Hunden immer mit ein Bisschen vorsicht.
Sonst sollte es schon klappen.
Was aber den Hund deiner Schwiegerltern betrifft,wäre ich vorsichtig.Ich würde mit ihnen reden und ihnen verständlichen machen,dass du das nicht willst.Und dass niemand weis,wie der Hund bei einem Baby reagiert.Das zu testen,bist du nicht bereit und das müssen sie akzeptieren.
Tue das,was DU für richtig hälst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2011 um 17:54


@ SCHNETT 90

Danke für deinen Zuspruch!!!! Das hat mir glatt ein Lächeln über die Lippen gebracht!!! (Heute der Tag war irgendwie komisch und ich war launisch

unsere Hündin ist nicht ganz so groß.45 cm ca...???.. sportlich jaaaa aber ich denke nicht das sie sich über das Gitter machen würde!!! Aber super das du es angesprochen hast.. denn da muss man sich eigendlich auch Gedanken drüber machen! Aber ich schätze schon das es bei meiner Hündin so reicht.... wenn ich den Raum dann mal verlasse.. und ansonsten kommt sie dann ins Schlafzimmer ins Körbchen so lange ich durch die Wohnung watscheln muss dann ist es absolut sicher!!!!

LG Faylinn & baby inside (17 ssw)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2011 um 18:12

Fazit :
Wenn Paulina 1 Jahr alt ist und der Hund dann noch lebt kann sie gern vorsichtig Kontakt aufnehmen, aber wie ihr schon sagtet nicht über Nase an Nase Kontakt Dankefein ihr Lieben


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2011 um 18:19

Mein Verlobter...
(er ist noch nicht mein Mann) hat sich heut ziemlich rausgehalten (allerdings nur weil er ziemlich beschäftigt war in dem besagten Streitmoment), aber ich denke schon das er auf meiner Seite ist.
Er selbst hat den Hund früher ja auch geküsst bzw. sich das Gesicht ablecken lassen aber seit er mit mir zusammen ist macht er es nicht mehr, weil er weiß das er dann keinen Kuss mehr von mir bekommt *lach*.
Ich denke, das er sobald die Kleine da sein wird und das Thema akut wird sicher auf meiner Seite sein. Aber ich werd das Thema in einer ruhigen Minute nochmal ansprechen, ich denk aber das es kein Problem sein wird, denn er ist selbst seit er mit mir zusammen ist sehr hygienisch und wirds verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2011 um 18:22
In Antwort auf faylinn99


Also jetzt möchte ich hier auch mal zu schreiben!!!!

Vorab ich bin ein absoluter Hundefan und Tiernarr!!!!!
In unserem Haushalt lebt selber eine gerade 4 Jährige Mischlingshündin!!! Ich bin auch im moment schwanger in der 17 ssw!!! (Mein erstes Kind)

Meine Hündin ist absolut erzogen.... sie läuft ohne Leine bei Fuß... kann alleine bleiben... bellt nicht wenn es klingelt.... begrüßt besuch ganz lieb und schnuppernd und geht dann wieder.... sie ist wenn man es so sieht in meinen Augen perfekt!!!!! Dafür habe ich auch 2 Jahre gearbeitet um nun einen so ausgeglichen Hund zu haben!!!! Denn so ist es für uns und für das Tier am schönsten...

zur Hygiene... unsere Hündin wird normal gewaschen und gepflegt.... also kein Überhype!!!! Aber sie richt auch nicht streng das hat sie noch nie getan.... nur wenn sie läufig ist dann riecht sie ein wenig (meiner Meinung nach)

Wenn mein kleiner Wurm auf der Welt ist... wird dieser ganz normal den Hund kennenlernen.... mit beschnuppern und allem drum und dranne... auch durch das Gesicht sachte lecken ist hier völlig ok!!!! Was nicht geht sind wenn das kleine auf dem Boden liegt Hundehaare!!!! Diese werden dann penibelst weggemacht... denn wenn zu viele Haare auf den Boden liegen und der Wurm diese sich ständig in den Mund stopft kann das auch böse ausgehen!!!! Unsere Babys können diese nicht verdauen und es kann zu schweren Verstopfungen kommen!!! Ansonsten wird meeiner Hündin hier vollsten der Freiraum gelassen... sie darf sich dazulegen beschnupprn alles keine Sache!!!

Ist das Kind dann was älter das es anfängt zu krabbeln... darf es auch weiter mit dem Hund spielen und der Hund mit dem Baby!!! Sollte ich aber essen kochen, WÄsche anstellen, oder andersweitig beschäftigt sein... sprcih ich muss das Zimmer verlassen... wird das Baby in einen Laufstall kommen!!! Auch wenn ich meinem Hund zu 100000000000000000000000 % Vertraue ist es einfach besser!!!! Denn man weiß nie was Hund oder Baby in besonderen Situationen vllt machen könnten!!!!


In deinen Fall mit einem laut deiner beschreibung nicht erzogenen Hund... würde ich weder mein Baby runter halten nach dem Motto rich mal oder sonstiges!!!! DU kennst diesen Hund nicht... und deine Schwiegereltern haben in anscheinend auch nicht im Griff!!! Was nicht heißt das er ne böse Seele oder sonstiges ist..... aber da wäre ich einfach vorsichtig... und kann deine Bedenken voll verstehen!!!! Steh dazu und sage ihnen das ganz klar!!! Du kannst ja was runter gehen und den Wuzi den popo, Beinchen schnuppern lassen... aber unter den Voraussezungen würde ich mein Kind auch nicht einfach so dem Hund hinhalten geschweige denn dort auf den Boden legen!!!!!
Vertraust du dem Hund und deinen Schieeltern allerdings... das der Hund ansonsten erzogen ist ist es wieder was anderes!!!!! Schwer einzuschätzen....

Hoffe das du die passende Lösung finden wirst


LG Faylinn & Wunder inside (17 ssw)

Hey faylinn
Deine Einstellung ist Top Bin jetzt 6 0 und habe einen 1 jährigen Beagle. Und er wird weiter am ganz normalen Familienleben teilnehmen. Baby und Hund werden sich auf einander einstellen. Freu mich schon auf die gemeinsame Zeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2011 um 18:33


Ich bin auch Hundebesitzerin eines mittelgroßen Hundes.
Ich würde es auch nicht okay finden, wenn mein Hund das Baby abschleckt. Das soll er bei niemanden machen. Das Baby werde ich ihm mal ruhig hinhalten, damit er mal riechen kann. Wenn es dann laufen bzw krabbeln kann wird es ihm sicherlich mal seinen Keks hinhalten und er wird auch versuchen den zu nehmen, aber da werde ich aufpassen und ihm das abgewöhnen. Man sollte Hund und Kind auf jeden Fall zusammenführen, aber die Grenzen sollten immer klar sein bzw erlernt werden. Wie das Kind lernen soll den Hund nicht zu hauen oder am Schwanz zu ziehen usw, soll der Hund lernen in der Nähe des Kindes vorsichtig zu sein.
Und Hunde die schnappen bzw so rum bellen, sind (zumindest in diesen Sachen) nicht gut erzogen und größtenteils sind da die Besitzer schuld. Das hast du ja auch richtig erkannt. Sie belohnen ihn mit ihren Leckerchen jedes Mal fürs bellen, aber nicht fürs ruhig sein.

Da wirst du wohl noch Diskussionen mit deinen Schwiegereltern haben, aber wenn du da durchhälst und konsequent bleibst, dann müssen sie deine Einstellung auf Dauer akzeptieren. Ich würde das auch so machen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Oktober 2011 um 18:54

HI
Ich bin selbst Hundebesitzerin eines Australian Shepherd!
Mein Kind wird mit Sicherheit in der Nähe des Hundes aufwachsen und so werden die Beiden miteinander auskommen lernen!
Ein absolutes Muss ist natürlich dass der Hund nie alleine mit dem Kind ist!
Ich finde es auch toll wenn Kinder mit Hunden aufwachsen, aber so wie du von diesem Hund berichtest wäre es bestimmt besser du lässt ihn nicht zu nahe an das Kind heran, denn wenn du dich nicht wohl dabei fühlst dann spürt das sowohl der Hund als auch das Kind!
Fremde Hunde würde ich sowieso nicht an mein Kind lassen, denn der Hund muss sich an den kleinen Menschen gewöhnen und das ist ein längerer Prozess!
Sollten die Schwiegereltern das nicht akzeptieren musst du hart durchgreifen, denn du bist die Mama!

Aber zum Abschlecken im Gesicht möchte ich etwas sagen!
Sicher ist es nicht besonders hygienisch gar keine Frage darüber braucht man gar nicht diskutieren.
Aber in der Hundesprache ist das Ablecken im Gesicht ein gutes Zeichen für dich und dein Kind!
Denn die Hundemama bringt nach dem Jagen die Beute im Maul zu den Babys und wenn die Babys etwas haben wollen schlecken sie die Wangen der Mama!
Also auf uns Menschen bezogen bedeutet das dann dass er das Baby in der Rangordnung über ihn sieht und etwas von ihm haben will und nichts böses vor hat!!!!

LG Elyly + Zwerg 35

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club