Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hund beist Baby tot

Hund beist Baby tot

26. April 2010 um 11:00

Hab das grad in Punkt 12 vorschau gehört.
Die Familie hat nur kurz das Baby allein gelassen mit dem Hund und der Mischlingshund stürzte sich auf den Kinderwagen und biss das Baby tot.

Mehr lesen

26. April 2010 um 11:04

Es ist sehr schlimm,
und die Eltern haben das Baby abends gegen 10 "nur" kurz draußen stehen lassen.
Der Hund hat dann den Kinderwagen umgerissen.
Das ganze ist bei uns hier in der Nähe passiert.
Aber ich finde es von den Eltern sehr sehr verantwortugslos, dass Baby 1. allein draußen stehen zu lassen und 2. das Kind um diese Uhrzeit überhaupt noch wach is...


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2010 um 11:07
In Antwort auf audur_12237376

Es ist sehr schlimm,
und die Eltern haben das Baby abends gegen 10 "nur" kurz draußen stehen lassen.
Der Hund hat dann den Kinderwagen umgerissen.
Das ganze ist bei uns hier in der Nähe passiert.
Aber ich finde es von den Eltern sehr sehr verantwortugslos, dass Baby 1. allein draußen stehen zu lassen und 2. das Kind um diese Uhrzeit überhaupt noch wach is...


LG


war des der Hund von den Eltern? Halt hat der zur Familie gehört? Ach das ist echt traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2010 um 11:10


oha

würde auch gerne punkt12 gucken finde aber meine TV-bedienung nicht son ärger.... immer wieder der selbe schitt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2010 um 11:11

Das weiss
ich nich, ich hab das heut morgen auch nur in der Zeitung gelesen.

Es ist echt traurig, aber auch wenn man den Eltern keinen Vorwurf machen kann, dass die dfas Baby mal KURZ aus den Augen gelassen haben, ist es unverantwortlich einen Husky-Mischling oder jeden anderen größeren Hund frei rumlaufen zu lassen. Selbst, wenn dieser vorher noch nicht auffällig war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2010 um 11:41

das steht im bild zeitung
Nur ganz kurz war die kleine Emily (acht Wochen) allein mit Familienhund Bingo. Das Mädchen lag im Kinderwagen, der auf der Terrasse stand. Ernst K. (38) und Silvia (37) aus Cottbus hatten ihr Baby nur einen Moment lang aus den Augen gelassen.

In diesen Sekunden kippte der Familienhund den Kinderwagen um und biss den Säugling tot!
Tragisches Ende eines gemütlichen Grillabends. Die Ärzte konnten nichts mehr für das Baby tun, es starb im Krankenhaus an seinen schweren Bissverletzungen. Husky-Mischling Bingo kam nun ins Tierheim.

Das Amtsgericht Cottbus entscheidet heute, ob er eingeschläfert werden muss.

Warum war der Hund so aggressiv?

Husky Bingo soll bisher nicht auffällig gewesen sein. Experten begründen das Verhalten des Hundes unterschiedlich.

Astrid Lutz, Chefin der Hundeschule Berlin-Brandenburg, spricht in der Zeitung B.Z. von Eifersucht. Unter Umständen bekam das Tier nach der Geburt des Kindes nicht mehr genug Aufmerksamkeit. Die Rangordnung in der Familie sei vielleicht gestört gewesen.

Für Deutschlands bekanntesten Hunde-Coach Martin Rütter (Der Hunde-Profi auf VOX) liegt die Ursache woanders: Ein Hund denkt sich nicht: Ich bin allein mit dem Wagen, werfe ihn um und beiße das Kind tot. Ich vermute, der Hund hat herumgetollt, stieß den Wagen zufällig um. Als das Kind weinend am Boden lag, zeigte er ein Beutefang-Verhalten. Hätte der Husky das Baby gezielt umbringen wollen, wäre es sicherlich auch sofort tot gewesen.

Die Eltern des Kindes stehen noch immer unter Schock und konnten noch nicht befragt werden. Die für heute angesetzte Obduktion des Kindes soll zur Klärung der Ursachen beitragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2010 um 12:58
In Antwort auf audur_12237376

Es ist sehr schlimm,
und die Eltern haben das Baby abends gegen 10 "nur" kurz draußen stehen lassen.
Der Hund hat dann den Kinderwagen umgerissen.
Das ganze ist bei uns hier in der Nähe passiert.
Aber ich finde es von den Eltern sehr sehr verantwortugslos, dass Baby 1. allein draußen stehen zu lassen und 2. das Kind um diese Uhrzeit überhaupt noch wach is...


LG

Naja,
Ob ein Baby in dem Alter umm 10 noch wach ist, oder nicht, haben die Eltern im zweifelsfall gar nicht in der Hand. Da haben die Kleinen nämlich noch nicht unbedingt einen richtigen Tag-NAcht-Rhythmus. Sowas ist ganz sicher nicht verantwortungslos.
Das Kind mit dem Hund alleinzulassen, ist dagegen auf jeden Fall nie ungefährlich. Aber den Eltern vorzuwerfen, sie wären sehr, sehr verantwortungslos, finde ich ziemlich unfair. Es ist einfach nur tragisch, dass eine eigentlich nur kleine Unaufmerksamkeit so grausam bestraft worden ist,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2010 um 13:09

Also
ich muss ehrlich sagen, ich bin hier über die ein oder anderen antworten ganz schön verblüfft... gehört diesem elternpaar nicht doch ein wenig beileid zugesprochen ??? die haben ihr kind verloren... die machen sich bestimmt schon genügend vorwürfe...!!! die brauchen sie nicht noch von der ganzen öffentlichkeit...

stellt euch vor euch würde so etwas passieren und ganz ehrlich, es kann jeden von uns allen treffen, den eine sekunde unaufmerksamkeit reicht vollkommen aus und wie oft ist man das? da reicht es, dass es an der türe klingelt, oder man kocht oder sonst was macht...

und wenn ich mir nun mal überleg, wir grillen hier bei uns auf dem balkon, der hund wäre da (den wir nicht haben) und unser kind liegt seelenruhig im kinderwagen... ich würde mir da keine gedanken machen, wenn ich da nun kurz die teller in die küche trage und den tisch vollens abräume... oder gar... ich müsste mal auf toilette und schon ists passiert, der hund hat den wagen umgerissen, das kind brüllt, ich renne hin und es ist schon zu spät... den 10 sekunden reichen vollkommen aus...
und nun wollt ihr mir alle erklären, euch würde so etwas NIEMALS passieren, den der hund wäre ja immer an eurer seite und NIEMALS im leben auch nur 5 sekunden alleine in der nähe eurer kinder... und mir fallen da noch tausend andere möglichkeiten außer des hundes ein...

und ich bin selbst ein hundebissopfer, mein glück war nur, dass ich schon 9 jahre alt war, mit 8 wochen wäre das bestimmt tödlich gewesen, die narben sehe ich 15 jahre und etliche ops später immer noch jeden tag wenn ich mich im spiegel anschaue... und wisst ihr was... meine mutter und meine tante standen direkt neben mir und konnten es nicht verhindern...

vielleicht denken doch die ein oder anderen mal nach, bevor sie da vorwürfe über die unverantwortlichkeit anderer machen... ich glaube keiner von uns ist vollkommen...

der Familie wünsche ich mein herzlichstes beileid und unendliche kraft, dieses erlebnis zu ertragen...

LG Nellchen + Wölfchen ET-13

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2010 um 13:11


deswegen passt baby und hund einfach nicht zusammen...

man sollte sich einen hund anschaffen erst dann wenn auch kinder dazu fähig sind damit umzugehen...

es ist klar das ein hund zu sowas fähig ist... ganz allein aus eifersucht...

schrecklich sowas...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2010 um 14:09
In Antwort auf letha_12659828


deswegen passt baby und hund einfach nicht zusammen...

man sollte sich einen hund anschaffen erst dann wenn auch kinder dazu fähig sind damit umzugehen...

es ist klar das ein hund zu sowas fähig ist... ganz allein aus eifersucht...

schrecklich sowas...

Alle in einen top
@nellchen: endlich mal jemand der rational denkt und nicht gleich mit dem Finger auf die bösen Eltern zeigt und meint "MIR könnte sowas nie passieren"

In Alltagssituationen lässt es sich nie ganz vermeiden, dass man das Kind mal 5 Sekunden aus den Augen lässt und die Eltern sind so schon gestraft genug...ich glaube schlimmer könnte es für sie ga nicht kommen.

@zeynep: der Hund war schon da bevor das baby kam.

Wir haben selbst zwei grosse Hunde und unsere Maus kommt im Juni zur Welt...solche Ereignisse geben einem schon zu denken! Aber mal ganz ehrlich, wieviel Babys wachsen neben Hunden auf und es kommt nie zum kleinsten Zwischenfall.

Ich denke das man einfach unglaublich vorsichtig und noch aufmerksamer als sowieso sein muss.

Liebe Grüsse
Sabine

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2010 um 14:41


Das kommt davon wenn Leute ihre Töhlen nicht richtig erziehen können. Und dies hat nichts mit Trieb des Hundes zu tun.
Ein Hund wacht über seine Familie und kann neue Familien mitglieder akzeptieren.
Oder er hat wirklich unbeabsichtigt den Wagen umgeschmissen und sich erschreckt als das Baby schrie und instinktiv zu gebissen. Wie dem auch sei, es ist passiert und hätte verhindert werden können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2010 um 8:47

...
Der Hund hat den Wagen nicht aus Eifersucht umgestoßen und auch nicht gezielt zugebissen! Dann wäre das Baby sofort tot gewesen! Das Mädchen is aber erst Stunden später im Krankenhaus gestorben.

Dieser Fall beschäftigt mich sehr, da es einen ähnlichen Fall hier in der Gegend auch schon mal gab. Werde meinen Jack Russel sofort an das Baby gewöhnen und versuchen da keine große Sache draus zu machen bzw. ne Wunderglocke drüber zu hängen.

Der Fall ist sehr tragisch. Leider passieren solche "Unfälle" immer wieder. Und nicht nur mit Hunden... Es gibt auch Fälle, wo das Baby Nachts in der Bettritze erstickt ist oder vom Schoß des schlafenden Vaters stürzte und sofort starb

Lasst uns alle gut auf unsere kleinen aufpassen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2010 um 8:53
In Antwort auf latoya_12849261

...
Der Hund hat den Wagen nicht aus Eifersucht umgestoßen und auch nicht gezielt zugebissen! Dann wäre das Baby sofort tot gewesen! Das Mädchen is aber erst Stunden später im Krankenhaus gestorben.

Dieser Fall beschäftigt mich sehr, da es einen ähnlichen Fall hier in der Gegend auch schon mal gab. Werde meinen Jack Russel sofort an das Baby gewöhnen und versuchen da keine große Sache draus zu machen bzw. ne Wunderglocke drüber zu hängen.

Der Fall ist sehr tragisch. Leider passieren solche "Unfälle" immer wieder. Und nicht nur mit Hunden... Es gibt auch Fälle, wo das Baby Nachts in der Bettritze erstickt ist oder vom Schoß des schlafenden Vaters stürzte und sofort starb

Lasst uns alle gut auf unsere kleinen aufpassen


ich denke das baby starb sofort?

das bringt wieder mal ans tageslicht, das ein hund unberechenbar ist und man nur unter aufsicht hund und baby lassen sollte....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2010 um 14:03
In Antwort auf latoya_12849261

...
Der Hund hat den Wagen nicht aus Eifersucht umgestoßen und auch nicht gezielt zugebissen! Dann wäre das Baby sofort tot gewesen! Das Mädchen is aber erst Stunden später im Krankenhaus gestorben.

Dieser Fall beschäftigt mich sehr, da es einen ähnlichen Fall hier in der Gegend auch schon mal gab. Werde meinen Jack Russel sofort an das Baby gewöhnen und versuchen da keine große Sache draus zu machen bzw. ne Wunderglocke drüber zu hängen.

Der Fall ist sehr tragisch. Leider passieren solche "Unfälle" immer wieder. Und nicht nur mit Hunden... Es gibt auch Fälle, wo das Baby Nachts in der Bettritze erstickt ist oder vom Schoß des schlafenden Vaters stürzte und sofort starb

Lasst uns alle gut auf unsere kleinen aufpassen


Auch ich habe einen Hund und werde diesen auch nie allein lassen mit dem wurm und wenn mein hund auch noch so lieb ist und hört aber das hat was mit der aufsichtspflicht zu tun auch wenn manche sagen das das der hund muttergefühle hat ne, never

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen