Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Huhu..ne frage zum zuckerbelastungstest!

Huhu..ne frage zum zuckerbelastungstest!

6. August 2010 um 11:47 Letzte Antwort: 7. August 2010 um 16:48

Ich bin 37 2 und hab grad erfahren dass ichs irgendwie verplant hab den zuckerbelastungstest zu machen!weis auch nicht wieso mir das von der ärztin nivht gesagt wurde,aber jetzt ists ja zu spät!

Muss ich mir sorgen machen? Wie oft kommt es vor dass man ssdiabetis hat? Kann man das auch im blut sehen,das haben die nämlich untersucht!
Ich nasch sehr viel und trink auch limo und
Saft!kann dadurch eine ss diabetis hervorgerufen werden?
Mach mir sorgen,wär für ne schnelle antwort dankbar!
Lg

Mehr lesen

6. August 2010 um 11:54

Ach ja..
Unser baby ist mit der größe und dem gewicht immer weit voraus..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2010 um 12:56

Hmh..
Und durch was bekommt man eine ss diabetis?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. August 2010 um 14:57

Bei meiner Tochter
wurde es nicht erkannt... sie war 52 cm gross und hatte 4,5 kg und konnte kaum die Augen aufmachen wil sie so speckig war das schlimme aber war dass sie nen Hypoglykämischen Anfall hatte ein paar stunden nach dem KS. Bei ihr war das nicht soooo extrem schlimm... etwas gezittert hat sie und halt niedrigen BZ.... Bei Kindern über 4 kg wird der BZ sowieso gemessen... Diese anfälle können aber auch schlimm bis tödlich enden... aber keine Angst... sowas wird erkannt wenn du nicht sofort nach der Geburt das KH verlässt... Ich würde die Bedenken ganz klar äussern (um dem ganzen Nachdruck zu verleihen sagste vllt dass es Diabetes in der Familie gibt... ist halt ne Notlüge) und dass du möchtest das der BZ bei deinem kleinen geprüft werden soll... mach dir keine sorgen... wird schon alles gut gehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. August 2010 um 16:48

Hallo Ihr Lieben,
also zunächst: Gestationsdiabetes kann JEDER bekommen, ob Diabetes-Fälle in der Familie oder nicht. Der Auslöser ist die Hormonzufuhr in der Schwangerschaft, die sich in der zweiten SS-Hälfte nochmal stark ändert. Durch die SS-Hormone kann der Körper derart beeinflusst werden, dass nicht mehr genügend Insulin produziert werden kann, um den Zucker zu spalten. Die Folge: Das Baby erfährt eine erhöhte Zuckerzufuhr und richtet seinen Organisamus darauf aus. Bei einer frühen Erkennung kann durch eine strenge Ernährungsumstellung oder notfalls durch Insulin Komplikationen vorgebeugt werden. Ansonsten besteht die Gefahr, dass das Baby zu dick wird und ggf. die Organentwicklung auf der Strecke bleiben kann.
Finde es unmöglich, dass deine FA dich nicht auf den Test hingewiesen hat. Üblicherweise sollte jede Schwangere einen Test ab der 24. SSW machen, ob Anhaltspunkte einer Diabetes da sind oder nicht. Spätestens wenn die Ärztin feststellt, dass Baby zu schwer ist oder zu viel Fruchtwasser vorhanden ist, muss ein D.-Test gemacht werden.
Sorgen solltest du dir aber nicht machen, da die medizinische Betreuung heute bei der Geburt sehr gut ist, wenn Komplikationen auftreten. Eine Frühgeburt, welches u.a. die Folge der Diabetes sein kann, ist bei dir bis zur 37+2 SSW ja noch nicht eingetreten.
Solltest du keinen D.-Test mehr machen und deine Sorge der Diabetes bleibt bestehen oder du hast die starke Vermutung, würde ich dir folgendes zur Risikominderung raten:
> Verzicht auf zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke (Light-Getränke sind ok., wenn auch Chemie),
> Säfte nur als Schorle trinken wegen des hohen Fruchtzuckers,
> fettreduziert essen,
> Weißmehl meiden > Vollkornbrot, Roggenbrot, Vollkornnudeln, -reis, etc.,
> Obst reduzieren, dafür mehr Gemüse,
> die Mahlzeiten auf 6 kleine Portionen am Tag reduzieren!

Du findest weiterhin viele Angaben im Internet!

Ich wünsche dir alles Gute und bald eine tolle Geburt!
Ela

P.S.: Beim herkömmlichen Bluttest kann keine Diabetes festgestellt werden. Du musst den Glukosetest beim Diabetologen oder dem FA machen. Nach dem Trinken der Zuckerlösung wird jeweils zu bestimmten Zeiten der Blutzuckerwert gemessen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club