Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Höre nur schlechtes über Kaiserschnitt

Höre nur schlechtes über Kaiserschnitt

26. Oktober 2009 um 20:00

hi..
ja wie ihr im titel schon seht.. ich höre von verschiedenen seiten LEIDER eher immer negatives über einen kaiserschnitt..
meistens sind es ökomuttis oder sogar hebammen die mir erzählen wie schlecht doch der kaiserschnitt für das baby wäre
und dass man danach nicht so die 'bindung' zu seinem kind hat wie durch die normale geburt..
das finde ich einen großen schwachsinn, denn ich habe mein baby 9 monate im bauch und habe sehr wohl eine bindung, jetz schon, zu ihm. (bin 18ssw)

naja würde gerne eure erfahrungen mit einem KS hören, denn ich tendiere auch zu einem.
Bin sehr schmall und schlank. viele sagen für mich wäre ks einfacher, aber dann gibts halt wieder die fraktion die sagen 'ach das ist egal' .. ich kann nicht sagen ob ich sehr schmerzempfindlich bin, aber ich möchte nicht halb sterben bei einer geburt und dass, wenn mich die kraft verlässt, dass baby im geburtskanal steckt oder so!! das muss doch nicht sein! ich weiß, dass ich nicht so kräftig und stark bin und würde mich von daher eher zu einem ks hingezogen fühlen.

was sagt ihr?

Mehr lesen

26. Oktober 2009 um 22:30

Hallo
Bin auch eine unter den sehr vielen Kaiserschnittmamis und ich bin eine GLÜCKLICHE Kaiserschnitt mami nochdazu habe ich eine super tolle Bindung zu meinem Sohn Luca der am 22.Mai 2009 um 08:16 das Licht der Welt erblickte! Die dummen sprüche wie eine frau mit KS hats leichter und macht sichs sehr einfach sind für mich völlig aus der Luft gegriffen und machen mich mitlerweilen total wütend!! Ich hatte von der ersten Sekunde an eine super MutterKindbindung und das auch ohne normalen Geburt!!

Zu meiner Geschichte:
Als ich Schwanger wurde war für mich von anfang an klar das ich absolut KEINEN KS möchte und unbedingt normal entbinden möchte!! Ich habe auch hier im Forum sehr viel gelesen über normal gebärenden und KS Mamis!! Ich war entzetzt was ich alles so gelesen hab....das hat mich aber ziemlich wenig berührt da es für mich klar war mein kind normal auf die Welt zu bekommen!! Anfang diesen Jahres ging es mir dann so schlecht und wurde ins KH eingeliefert, dort blieb ich dann bis zur Entbindung...das heißt MONATE lang im Krankehaus und das LIEGEND....ständig kamen und gingen die Muttis MIT IHREN KINDER!! es war schon traurig....aber ich wusste ja das ich das auch bald machen werde!! Mitte Mai sagten mir dann die behandelnden ärzte ob ich mich nicht doch zu einem KS entscheiden möchte da es dem Baby nicht so gut ging und sie bezweifelten das ich und das kind es schaffen würden auf normalen wege zu entbinden...die Hebammen machten mir aber im gegenzug immer wieder hoffnungen....Naja und dann wurde eine untersuchung um die andere gemacht....dann kam der Arzt zu dem entschluss das er auf jedenfall einen KS macht!! Für mich war es ein totaler schock...ich erinnerte mich sofort an das Forum in dem ich schon so viele schlimme und schlechte sachen gelesen hatte....ich hatte solche angst um mich mein kind und die Mutterkindbindung....ich weinte schon vorher stundenlang weil ich mir schon fast einredete das mich das werdende kind das ich im bauch trug einfach nicht liebt.....Dann kam der 22. mai und alles ging so wahnsinnig schnell ich bekam die spinale gelegt von deren ich wirklich nix spürte und schwubs 20 minuten später war unser Luca auf der Welt....mein mann und ich waren die glücklichsten menschen überhaupt...leider bekam ich unseren sonnenschein nicht zu sehen denn er musste sofort auf intensiv und wurde später operiert... doch ich liebte ihn da schon obwohl wir uns noch gar nicht berührt hatten!!!!!!!!
Die Schmerzen waren wirklich auszuhalten ich bekam was über IV und dann gings mir auch wirklich gut!! Ich stand nachmittags schon auf zum duschen und ging dann sofort zu unserem kleinen den ich dann endlich auf gelegt bekommen hab!! Es war wunderschön und dann durfte ich ihn sogar noch schieben war ganz stolz auch wenns nur die durchgangstür gewesen ist schließlich musste er ja dann wieder angekabelt werden!! Aber ich war trotzdem stolz wie oskar und mein mann natürlich auch!! NAch vier tagen war ich so fit das ich das KH verlassen konnte!! Das aufstehen war am ersten tag etwas hart aber es ging und desto öfter man aufstand desto schneller wurde man wieder fit
Also ich würde wieder einen KS machen lassen (wenn es sein müsste) denn ich fand das ganze überhaupt nicht schlimm

Beim nächsten hoffe ich aber dann doch das alles gut läuft und einer normalen Geburt nix im wege steht!!

Mein Fazit: wer einen KS (WSK) machen lassen will soll es machen es ist deren freie entscheidung!! Und das mit schlechter Mutterkindbindung gibt es auch bei normal gebährenden müttern!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2009 um 16:34

Ein KS muss nicht schlimm sein!!!!
Mein kleiner Sonnenschein ist am 21.09.09 per geplanten Kaiserschnitt aufgrund einer BEL zur Welt gekommen. Gern hätte ich normal entbunden aber man muss es nehmen wie es kommt. Ich musste einen Tag vor der Entbindung ins KH zum CTG und zur Blutabnahme, danach bin ich mit meinem Freund nach Hause gegangen und wir haben den letzten Abend zu zweit nochmal genossen. Am nächsten Morgen 7 Uhr waren wir dann im KH, ich bekam ein schickes OP-Hemdchen, wurde ans CTG angeschlossen und die Flexülen wurden gelegt...2 Std später wurde ich in den OP gebracht. Ich wurde an sämtliche Geräte angeschlossen und die PDA wurde gesetzt, welche absolut nicht weh tat oder unangenehm war! Dann durfte mein Freund endlich zu mir...im schicken grünen OP-Outfit hielt er Händchen. Der eigentliche Hauptakt, vom Schnitt bis zur Geburt dauerte, nur 7 Minuten...dann endlich war unsere kleine Luna da. Als ich sie schreien hörte, fing ich vor lauter Freude an zu weinen! Die kleine ist kerngesund und hatte keinerlei Anpassungsschwierigkeiten. Bei dem APGAR-Test hatte sie 10 von 10 Punkten. Während sich Papa und Kinderärzte um die kleine kümmerten, wurde bei mir alles zugenäht und ich wurde in den Aufwachraum gebracht, wo ich schnell raus wollte, denn ich war fit und wollte gaaaanz schnell zu meinen 2 Schätzen. Nachdem die PDA nachließ, merkt man schon das da was gemacht wurde, aber ich war an eine Schmerzpumpe angeschlossen und konnte mir nach Bedarf selbst Schmerzmittel spritzen. Nach ca. 6 Stunden bin ich das erste mal aufgestanden. Es war zwar nicht sehr angenehm aber es gibt echt schlimmeres! Am nächsten Morgen wurde der Katheter und die Flexülen entfernt und ich bin allein aufgestanden. Mir wurden super Tips gegeben wie es leichter und schmerzfreier geht. Und von wegen die Bindung zum Kind ist nicht so stark nach einem KS, das ist völliger Blödsinn...meine Luna und ich sind vom ersten Tag an unzertrennlich und super aufeinander eingespielt. Das Stillen klappt auch gut, den Milcheinschuss hatte ich am 2. Tag nach der Geburt. Meine Narbe ist sehr schnell und sehr gut verheilt, ich hatte keinerlei Komplikationen und am 5. Tag sind wir nach Hause gegangen.

Ich muss sagen, ich habe für mich entschieden, dass ein KS mehr Vorteile als Nachteile hat:
- Keine Wehenschmerzen, außer Nachwehen beim Stillen in
der 1. Nacht
- der Wochenfluss war bereits nach 3 Wochen vorüber
- eine ganz entspannte schnelle Entbindung
- mein Baby hat einen wunderschönen Hinterkopf

Ich hoffe ich konnte dir die Angst vor einem KS etwas nehmen...ist wirklich gar nicht schlimm und das Gerede von wegen schlechte Mutter-Kind-Bindung, Stillprobleme oder gesundheitliche Probleme ... kann auch alles bei einer spontanen Geburt passieren! Entscheide selbst was für dich das Beste ist! Besser einen geplanten KS als einen Not-KS, dann hast du Zeit dich mental darauf vorzubereiten und gehst alles viel entspannter an.

Ich wünsch dir euch alles Gute!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2009 um 19:32

Bindung und Schmerzen
Also die Sache, dass die Bindung zu Kind irgendwie anders sein soll halte ich für sehr unrealistisch! Ich denke, dass ist reine Panikmache. Allerdings würde ich nie einen Wunsch-Kaiserschnitt machen. Mein KS ist 5 Wochen her. Wenn ich an den Tag der Geburt zurück denke kann ich mich an die Wehen, die ich stundenlang und auch schmerzhalft hatte, nicht mehr erinnern. Die Schmerzen vom Kaiserschnitt, die Taubheit des Unterbauchs und die eingeschränkte Beweglichkeit habe ich noch jetzt. Und die werden mich auch noch lange begleiten. Ich bin davon überzeugt, dass auch die Schmerzen der Wehen in der Austreibungsphase schnell vergessen sind (kann da ja leider nicht mitreden). Außerdem fand ich es sehr schade, dass ich mich nach der Geburt nicht wirklich um meine Tochter kümmern konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2009 um 11:42

Hallo
ich hatte am 13.10 auch einen wks. auf grund meiner thombose..

ich habe mir sehr gewünscht es normal zu bekommen weil es doch was anderes ist...also ich habe keine probleme mehr mit der narbe..

aber man sollte bedenken das es eine richtige op ist...bei einer normalen geburt hat man zwar auch schmerzen die danach meistens aber verflogen sind, und bei einem ks ist man schon noch wochen sogar monate lang eingeschränkt...jetzt nach 7 wochen ist es immer noch komisch wenn die hose auf der narbe liegt und es ist teilweise noch taub und hart...

wenn ich es mir hätte aussuchen können hätte ich lieber auf normalen wege geboren aber ein ks finde ich jetzt auch nicht so schlimm es kommt natürlich darauf an wie das schmerzempfinden ist...am 2ten tag sollte man schon ein wenig laufen aber das war nicht leicht den man hatte noch schmerzen.ich musste die ersten 2 tage die schwestern rufen damit sie meine kurze wickeln weil ich es noch nicht konnte..aus dem bett aufstehen oder sich drehen zu der kurzen ans bett war auch nciht leicht...

also es ist wirklich eine überlegungssache und wenn du es doch normal kriegen kannst dann versuch es doch lieber..es gibt doch schmerzmittel...meine freundin wiegt auch 50 kg ist zierlich und hat auf normalen wege ihr kind bekommen sie hat nicht so daran zu knacken wie ich..

auch mit der figur..mein bauch ist noch nicht weg und ich bezweifel das er wieder richtig schön wird da er bei einem ks ja auch geweitet wird...

überleg es dir wirklich gut ob du nur bei der geburt schmerzen haben willst oder wochen vlt monate danach noch...

die bindung zu meiner tochter ist trotzdem sehr stark..das halt ich für ein gerücht das man zu ks kindern nicht so ein bezug hat denn wenn das baby aus dem bauch ist und einem sein kind gezeigt bekommt hat man trotzdem die glücksgefühle die man bei einer normalen geburt auch hat.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2009 um 21:14

Kaiserschnitt immer wieder
Hallo,
mein KS ist am FR genau 14 Wochen her und es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte
Ich wusste schon früh, wann ich mein Krümel im Arm halten werde, ich konnte mich dami auseinandersezten, wusste über JEDEN Schritt Bescheid. Es war eine WUNDERSCHÖNE Geburt und ich würde (JA FREIWILLIG!!!!!!!!!!!!!!!) Immer Immer wieder einen machen lassen. Die Schmerzen sind da, klar (das raus kommen ist halt nicht so schön, wie das rein )
aber echt auszuhalten. Ich habe mich von anfang an selbst um den kleinen gekümmert und bin nach 4 Tagen nach hause.
Wer behauptet bitte, dass KS mamis eine schlechtere Bindung zu ihren Baby`s haben??? so ein quatsch....
also für mich war es die perfekte Entscheidung, ich vermisse nichts und bin froh darüber, dass ich mich für einen WKS entschieden habe.
LG ivy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2009 um 14:46

...
Ich hatte selbst einen Kaiserschnitt und bin heute ( 9 Monate danach) immer noch sowas von traurig, dass ich keine normale Geburt hatte und das man nicht so eine Bindung am Anfang zu seinem Baby hat, das stimmt...zumindestens bei mir! Allerdings hatte ich auch einen Not-Kaiserschnitt und konnte mir es somit auch leider nicht aussuchen. Außerdem solltest du daran denken, dass ein Wunschkaiserschnitt bis zu 4.000 Euro kostet, also von daher würde ich mir das an deiner Stelle nochmal genau überlegen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2009 um 11:27

KS war die beste entscheidung
ich hab nen kaiserschnitt mit pda in der 38. ssw gemacht u bereue es nicht! war zwar sehr aufregend und ich hatte auch schmerzen danach, aber die waren nach einer woche weg. die narbe ist kaum mehr zu sehen (jetzt sind 3 monate vergangen). für baby war es auch die beste entscheidung, da er die nabelschnur um hals und brust gewickelt hatte u bei mir bestand ein hohes risiko an eklampsie (war in den letzten 5 tagen der ss total angeschwollen u hatte erhöhten blutdruck). ich hätte auch noch eine woche länger warten können, müsste dann aber blutdrucksinkende mittel nehmen. das wollte ich nicht u es wäre trotzdem nich sicher, ob ich normal entbinden würde. also hab ich dann ja zum ks gesagt. einziger nachteil: ich durfte mein baby nur ganz kurz sehen, dann musste ich zugenäht werden etc und noch 2h auf der intensivstation bleiben..diese 2h dauerten ewig..danach durfte aufs zimmer und mein baby stillen. und einen starke bindung ahben wir trotzdem!! also lass dich nicht verrückt machen! ich würde mich immer wieder für einen ks entscheiden, viel schlimmer ist es sich 6 h mit wehen herumzuquälen und am ende heisst es dann notkaiserschnitt, das kann nämlich passieren, wenn man sehr schmal gebaut ist.. also ich würde dir ks empfehlen..ich bin auch sehr schmerzempfindlich u die schmerzen nach dem ks waren sehr gut auszuhalten, die geburtschmerzen hingegen..weiss ich nicht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2009 um 14:18

huhu
also ich hatte auch einen kaiserschnitt...einen not-kaiserschnitt um es genau zu sagen.. wenn ich es hätte mir aussuchen können, dann hätte ich mir ne normale geburt gewünscht!! denn ich konnte zwei wochen kaum alleine aufstehen die schmerzen am bauch waren so doll, dass ich mich nicht alleine um meinen kleinen kümmern konnte!
und ich hatte auch lange zeit danch angst überhaupt sportliche aktivitäten auszuüben...da ja die bauchmuskeln durchtrennt wurden..man sagte mir sport würde auch erst nach 6 monaten wieder gehen! allerdings habe ich sehr bald schon erfahren, dass ich nochmal schwanger bin (ungeplant natürlich)..jetzt muss ich nochmal (das letzte mal!!) dadurch..

ich selber kann es keinem empfehlen, ich habe totale panik vor meiner nächsten geburt- obwohl die ärzte mir versicherten, dass alles gut verheilt wäre und ich ne chance hab auf eine normale geburt..

naja lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2009 um 14:22
In Antwort auf lamisa11

huhu
also ich hatte auch einen kaiserschnitt...einen not-kaiserschnitt um es genau zu sagen.. wenn ich es hätte mir aussuchen können, dann hätte ich mir ne normale geburt gewünscht!! denn ich konnte zwei wochen kaum alleine aufstehen die schmerzen am bauch waren so doll, dass ich mich nicht alleine um meinen kleinen kümmern konnte!
und ich hatte auch lange zeit danch angst überhaupt sportliche aktivitäten auszuüben...da ja die bauchmuskeln durchtrennt wurden..man sagte mir sport würde auch erst nach 6 monaten wieder gehen! allerdings habe ich sehr bald schon erfahren, dass ich nochmal schwanger bin (ungeplant natürlich)..jetzt muss ich nochmal (das letzte mal!!) dadurch..

ich selber kann es keinem empfehlen, ich habe totale panik vor meiner nächsten geburt- obwohl die ärzte mir versicherten, dass alles gut verheilt wäre und ich ne chance hab auf eine normale geburt..

naja lg

Ach zu der bindung noch was.....
ich schlug nach der op die augen auf und das erste was ich verlangt habe war mein baby!! ich wollte sofort zu ihm, wollt wissen wie es ihm geht, wie er aussieht usw. und ich hatte vollnarkose und muss sagen- dass die bindung trotzdem (obwohl ich die geburt nicht mitbekommen habe) sofort da war!! und ich liebe ihn sowas von doll, so eine liebe kannte ich vorher gar nicht!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2010 um 21:49

Mach was du meist!!!
Ich hatte einen Kaiserschnitt, nach 36 Stunden Wehen und darauf folgenden Geburtsstillstand, wurde bei mir ein Not Kaiserschnitt durchgeführt. Da ich vorher eine PDA hatte, kam der Narkotistist nicht mehr in meinen Rücken und ich bekam eine Vollnarkose, das ist das einzigste was ich bereue, die Vollnarkose. Um 20.07 Uhr kam mein Sohn am 11.12.2006 zur Welt und um 22 Uhr war ich schon in meinem Zimmer auf der Station, man gab mir noch etwas Zeit und um 23.30 uhr bekam ich meinen Sohn zum ersten Mal in meinen Arm gelegt. ( Das ist nur bei einer Vollnarkose so) Ich hätte heulen können so schön war der Moment für mich und meinen kleinen Wurm. Am nächsten Morgen 12.12.2006 um 7.00uhr wurde mir schon der Schlauch aus der Blase entfernt und ich bin dort schon zum erstenmal aufgestanden, ohne Hilfe. Es war natürlich eine Schwester dabei, aber ich konnte sofort alleine aufstehen. Man hat ein bisschen Angst, dass man sich falsch bewegt, aber das macht man nicht, weil man das merkt wie es geht und wie nicht. Am 2. Tag am 13.12.2006 war ich schon bei der Rückbildungsgymnastik.
Ich bin jetzt wieder schwanger, mein 2. Sohn soll im Mai zur Welt kommen und ich lasse wieder einen Kaiserschnitt machen, diesmal geplant und mit einer Teilnarkose ( PDA, Spinal). Ich freu mich und habe keine Angst vor der Geburt.
Lass alle doch erzählen wie dumm ein Kaiserschnitt ist, oder wie schlimm. Jedes 3. Kind was auf die Welt kommt ist durch einen Kaiserschnitt auf die Welt gekommen. In 10 Jahren, wird keiner sagen, ach ja das war natürlich ein Kaiserschnitt Kind. Lass dich nicht unterkriegen und mach was du meinst!!! Jeder wie er meint, ich verurteile ja auch keinen der sein Kind normal zur Welt gebracht hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2010 um 10:50

4 ks mami
hallo,

alle meine 4 kinder kamen per ks auf die welt. der erste war wegen BEL und die ärzte wollten kein risiko eingehen (bin klein und sehr dünn),
die zweite sollte dann eigentlich normal zur welt kommen, aber 2 tage vor et: der kopf ist doch ziemlich groß, wir sollten einen ks machen. ich also ja gesagt.
mein 3. kind kam nur 17 monate später auf die welt und von normaler entbindung hat garkeiner gesprochen, wäre eh zu gefährlich gewesen.
bei meiner 4. tochter (2jahre vergangen) hatte ich schon die totale panik, dass ich sie abtreiben lassen muss (rissgefahr...) aber mein fa und die klinik haben mich gut begleitet und so habe ich das 4. mal durch ks entbunden.


so zu deiner frage:
ich finde ks echt schön, es war jedesmal entspannder und ich konnte mich richtig fallen lassen. der 1.tag danach ist sicher etwas schwer, aber spätestens wenn man sein kind das erstemal alleine über den kh-flur schiebt ist alles wieder vergessen.

ich würde immer wieder ks machen lassen, hätte sowieso keine wahl.

liebe grüße und alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2010 um 3:18

Ich bin sehr schmal und das kind passte kaum durchs becken
Hallo. Ich wollte mir einen KS machen lassen. Doch jeder und meine Hebamme meinten, eine natürliche Geburt ist viel besser für mich und das Baby. Meine natürlcihe Geburt war der Horror. Ich hatte 4 Tage und 4 Nächte Wehen und war mit meinen Kräften schon lange vor der ersten Presswehe am Ende. Als es dann so weit war hatte ich keine Kraft mehr ordentlich zu pressen. Der Arzt drückte von oben auf den Bauch, die Hebamme zog unten am Kopf an, doch die Kleine passte kaum durch mein schmales Becken. Ich dachte ich müsste sterben und wünschte mir nichts mehr als einen KS. Ich bekam auch kein Schmerzmedikament. Leider hab ich mich mit dem Argument, das eine natürliche Geburt nciht schmerzhaft sein muss zu einer natürlichen Geburt überreden lassen. Da kann man eh PDA (Kreuzstich) oder Schmerzmedikamente verlangen. Ich bettelte alle Ärzte und Hebammen an, doch niemand gab mir etwas, weil mein Baby ein Frühchen war und das hätte die Atmung negativ beeinflussen können. Ich wollte nur noch sterben . Die Hebamme meinte, denk an dein Kind, doch ich hasste es in diesem Moment, da ich wegen ihm so schmerzen hatte. Die kleine steckte ganze 2 Stunden in mir fest, bis wir sie dann doch noch rausbekommen hatten. Ich presste wie blöde, wolllte nur das diese schmerzen vorbei waren. Leider soll man gerade nicht mit voller kraft pressen, da dann der beckenboden schaden nimmt. als die kleine dann da war, hatte ich ihr gegenüber keine schönen gefühle, weil ich so fertig war. sie wurde mir zwar sofort auf den bauch gelegt, doch ich konnte sie weder halten oder streicheln noch ansehen. ich schaffte es nicht mal mehr meine augen zu öffnen, so fertig war ich. erst zwei stunden später, wo die kleine schon lange gebadet und angezogen war, konnte ich sie sehen. wäre also bei einem ks auch nicht anders gewesen.... ich habe einen dammriss1. Grades (die leichteste form) erlitten. der tut mir heute 7 monate danch immer noch so weh, das ich nicht mal schmerzfrei sitzen kann, auch beim sex hab ich dort schmerzen. ausserdem habe ich beim sex auch keinen spass mehr. wenn mein freund mich oral befriedigen möchte, kann ich es nicht geniessen, weil ich mich so sehr für den anblick da unten schäme. der scheideneingang ist nach einer geburt schon sehr weit und ich schäme mich, da man da richtig reinsehen kann. ich fühle mich da unten richtig entstellt. auch beim sex selbst spüre ich kaum mehr etwas, weil ich nun nicht mehr eng sondern sehr weit bin. auch mit noch so viel beckenbodengymnastik wird das nicht mehr so wie davor, schliesslich ist da ja ein ganzer mensch durchgepresst worden.... entscheide selbst mit deinem herzen. Ich habe mich zu einer normalen geburt überreden lassen und bereue es bis heute sehr. ich habe lange zeit mein kind nicht annehmen können, da ich aufgrund der horror-geburt ihm gegenüber viele negative gefühle hatte. auch ein ks ist natürlich keine kleine sache. da hat man hinterher die schmerzen und kann sich nicht gleich voll um sein kind kümmern, ausserdem ist es eine grosse bauch op und es können komplikationen auftreten. fehlgeburten kommen danach auch öfter vor, weil sich der embryo manchmal nicht so gut einnisten kann. aber auch eine natürliche geburt ist nicht immer schön. da hast du die narbe nicht am bauch, sondern unten und kannst ewig nicht schmerzfrei sitzen oder sex haben. angeblich ist eine natürliche geburt besser fürs baby, meine war danach total fertig, weil sie so lange gesteckt ist. sie hätte auch sterben können.... ist eine grosse stresssituation für das baby. entscheide mit deinem herzen für dich und dein baby und lass dir bitte von niemandem was einreden was besser für dich sein soll, das weisst nur du und niemand anders!!!! Alles gute und liebe grüsse, doris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen