Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Kinderwunsch / Hodenhochstand und Fruchtbarkeit - Jemand Erfahrung mit dem Thema???

Hodenhochstand und Fruchtbarkeit - Jemand Erfahrung mit dem Thema???

6. November 2008 um 21:02 Letzte Antwort: 7. November 2008 um 13:08

Hallo ihr Lieben.

mich beschäftigt ein ganz bestimmtes Thema. Mein Mann und ich "üben" seit Mai schwanger zu werden. Bisher hat es noch nicht geklappt. Laut meiner Frauenärztin ist bei mir soweit alles in Ordnung. Man macht sich ja schon so Gedanken, woran es liegen könnte. Wenn nicht an mir, dann an meinem Partner?
Mein Mann hat nämlich nur einen Hoden, weil der andere operativ entfernt wurde als er ein Kind war, da dieser nicht nach unten gerutscht ist. Das war so in seinem 6.-8. Lebensjahr, so genau kann er sich nicht erinnern. Ich mach mir, seitdem wir schon ein halbes jahr lang erfolglos versuchen schwanger zu werden, dass er in seiner Fruchtbarkeit eingeschränkt ist. Im internet hab ich nur berichte gefunden, wenn beide Hoden nicht von allein nach unten gerutscht sind und dass da die spermienproduktion drunter leidet, da der hoden zu lang in der wärme des körpers war. sonst liegt er ja kälter, körperferner. Ich weiss, wir könnten einfach nen termin beim urologen machen. aber so einfach ist das nicht. er sagt zwar ann gehte ich halt hin und lass mich untersuchen. wir haben schon oft drüber geredet und er sieht wie unzufrieden ich bin, weil es wieder nicht geklappt hat. aber ich hab auch irgendwo angst vor einen negativen ergebniss beim urologen. ich habe mir immer kinder gewünscht. ich glaub ich könnte nicht damit leben keine von ihm, den mann den ich liebe, bekommen zu können. auf der anderen seite probiert man es halt doch monat für monat wieder und hofft, dass es doch geklappt hat und man sich unnötig drüber gedanken gemacht hat.

Kennt das jemand von euch? Hat jemand ne idee wie das mit der Fruchtbarkeit beim Mann ist, wenn nur ein Hoden vorhanden ist? Kann nicht einer auch viele aktive Spermien produzieren?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Daaaaaaaaaaanke schonmal

LG, Jule

Mehr lesen

6. November 2008 um 21:44


Hey Celina,

danke für deine schnelle antwort. hast wohl recht mit dem urologen termin. würde das gern vermeiden. aber da haben wir wenigstens sicherheit. habe allerdings auch eben im netz gelesen, dass es die frunchtbarkeit nicht unbedingt beeinflussen muss. hm...werd dann wohl mal nen termin für meine bessere hälfte machen müssen

lg, Jule.

Ich drück deinen freunden die daumen

Gefällt mir
7. November 2008 um 13:08

...
mein freund und ich haben gerade das gleiche problem: wir üben auch seit mai- bisher erfolglos.
letzte woche hat er ein spermiogramm machen lassen, da er als kind einen hodenhochstand links hatte.
gestern kam das ergebnis: er hat zu wenig spermien und die wenigen, die er hat, sind zu langsam.
er soll jetzt zink und vitamin b nehmen und im februar nochmal ein spermiogramm machen lassen.

also solltet ihr auf jeden fall zum urologen!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers