Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hoch Aufgebaute Gebärmutter, 2x Pille danach und Zyklus von über 70 Tagen, PCO - Schwanger oder Mens? Erfahrungen?

Hoch Aufgebaute Gebärmutter, 2x Pille danach und Zyklus von über 70 Tagen, PCO - Schwanger oder Mens? Erfahrungen?

21. August 2018 um 9:19 Letzte Antwort: 21. August 2018 um 19:02

Hallo ihr Lieben, 



Danke schon mal jetzt für's Lesen uns Zeit nehmen. 

ich bin mir gar nicht sicher, ob ich hier richtig bin.
Zurzeit besteht bei mir kein Kinderwunsch, später sicher aber grade wäre es eine  Katastrophe. 

Ich hab mich im Forum angemeldet, da ich echt mit vielen Fragezeichen aus der FA-praxis raus bin und seitdem nur am googeln bin aber nichts wirklich passt zu meiner Story. 

Also, ich bin seit 3 Monaten mit meinem Freund zusammen, seit Januar 2018 habe ich plötzlich Probleme mit meiner Menstruation bekommen. 
Ich hatte noch nie einen Zyklus von 27 Tagen aber immer so von 30-33 und ich hatte immer  eindeutige Vorboten für die Mens. (Rostigerausfluss, Tage davor starkes ziehen vom Unterleib in die Vagina)
Seit beginn dieses Jahres ist es anders und ich hatte grade mal 3 vielleicht auch 4 x meine Mens. 
Meine Diagnose anfang des Jahres: PCO-Syndrom. 
Ich muss sagen, dass ich mich seit 2011 mit diesem Verdacht rumschlage, allerdings hat es nie jemand eindeutig bestätigt - da die anzeichen nie zusammen aufgetreten sind und meine Mens ja kam. 


Bereits anfang des Jahres, unabhängig von der Beziehung, habe ich mich für eine Verhütungsmethode interessiert die mich vor eine Schwangerschaftschützt, ohne mich nur auf das Kondom zu verlassen.
Meine FA riet mir allerdings ab bzw. sagte Sie gibt mir nichts und meinte ich soll warten, bis sich meine Mens einpendelt. 
Nun, wie anfangs schon geschildert bin ich mittlerweile in einer Beziehung und daher kommt es regelmäßig zum GV und ich benötige einfach eine weitere Verhütungsmethode bzw sicherere als das Kondom. 
Bin beim Thema verhütung überängstlich.
Leider gab es mit dem Kondom schon die ein oder andere Panne. 
Das hatte zur Folge das ich 2x im Zyklus die Pille danach genommen habe. 
(Ich befinde mich noch immer in diesem zyklus - HEUTE ZT 72) 
Ich war bereits vor 1 Monat bei meiner FA, kurz nach einer 3 Kondom-Panne im Zyklus und da meinte Sie, da könnte eh nichts mehr passieren ausserdem spricht mein Ausfluss dafür das ich am Zyklus ende bin. 

Ich muss gestehen, dass ich mich in meine Naivität darauf verlassen habe bzw. Wir, das wohl nichts mehr passieren kann und wir haben den schutz i.R. weg gelassen, da ja nichts mehr passieren konnte angeblich.
Nach 2 Wochen, ohne eintreffende Mens, hab ich dann trotzdem mal ein Test gemacht der negativ war, weitere 2 Wochen später rief ich dann bei meiner FA an und bat um einen zeitnahen Termin zur kontrolle, da ich gerne vor dem Urlaub klarheit wollte. 
Dieser Termin fand gestern statt, der Urin-Test war negativ - allerdings hat Sie im Ultraschall gesehen, dass ich sowohl eine Zyste als auch eine sehr Hochaufgebaute Gebärmutter habe. 
Eingangs des Termins war die Sprache von einer Medikamentösen einleitung der Mens, nachdem Ultraschall sagte Sie mir, dass ich entweder meine Mens bekomme oder Schwanger bin. 
Beides könnte möglich sein.
Auf weiter Fragen, verwies Sie mich auf's Warten.. Sie könne dazu nichts mehr sagen. 

Ich fahre am Sonntag für 3 Wochen in den Urlaub und bin jetzt schon total fertig mit den Nerven. 

Sie meinte ich soll einfach im Urlaub einen Test machen, falls die Tage nicht kommen. Ich bin grade am überlegen den Urlaub und alles abzusagen - ich kann mich unmöglich jetzt auf Urlaub freuen - ich bekomm alleine ne Panikattacke bei dem Gedanken im Urlaub festzustellen, ich bin Schwanger und dann nicht zum FA gehen zu können. 
Ich bin persönlich auch ziemlich enttäuscht, fühle mich schleht beraten und überhaupt nicht gut betreut von meiner FA.
Der letzte ungeschütze Sex war am 16.08 morgens. 

Ich habe seit einigen Tagen Unterleibsschmerzen/ziehen, Rückenschmerzen und das Gefühl von ich laufe aus. 
Allerdings erfolgt einfach keine Blutung. 

Zurzeit belasten mich echt einige Frage, 

Gibt es nach 2 Pillen danach einen ES? Wie weiter verschiebt sich i.R. der ES? 
Wie lange hält der Zustand so einer Hochangebauten Gebärmutter an, ab wann sollte spätestens die Mens kommen? 
wann ist bei so einem Katastrophen Zyklus wohl der ES? 
Steht eine aufgebaute Gebärmutter automatisch dafür das es einen ES gab? 
Wie spielt das das PCO, Übergewicht, Testosteron mit ein? 
Gibt es auch eine Periode ohne vorherigen ES?
Kann mir jemand nochmal die besonderheiten von PCO auf den Eissprung erklären?
Beginnt jede SS mit einer augebauten Gebärmutter?


Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Ich bin um jeden Rat dankbar und hoffe hier nicht durch den Fleischwolf zu müssen, da ich ungeschützen Sex hatte.
Ich weiss, Ärzte sind keine Hellseher aber ich und mein Freund haben uns wirklich auf Ihre Aussagen verlassen. 
Zumal mir auch immer wieder gesagt wurde, bei dem Zyklus, dem PCO und den ganzen Einflüssen wird schwanger werden ne richtige Prozedur. 
Ich hatte das erste Mal ungeschützen Sex, kann doch nicht sein das es direkt ins Schwarze getroffen hat. 


Vielen Dank für's Lesen und das Teilen deiner Meinung. 
Ich weiss, wenn der FA schon nichts konkretes sagt, ist es als Ferndiagnose wohl eigentlich unmöglich. 
 

Mehr lesen

21. August 2018 um 19:02
In Antwort auf leica91

Hallo ihr Lieben, 



Danke schon mal jetzt für's Lesen uns Zeit nehmen. 

ich bin mir gar nicht sicher, ob ich hier richtig bin.
Zurzeit besteht bei mir kein Kinderwunsch, später sicher aber grade wäre es eine  Katastrophe. 

Ich hab mich im Forum angemeldet, da ich echt mit vielen Fragezeichen aus der FA-praxis raus bin und seitdem nur am googeln bin aber nichts wirklich passt zu meiner Story. 

Also, ich bin seit 3 Monaten mit meinem Freund zusammen, seit Januar 2018 habe ich plötzlich Probleme mit meiner Menstruation bekommen. 
Ich hatte noch nie einen Zyklus von 27 Tagen aber immer so von 30-33 und ich hatte immer  eindeutige Vorboten für die Mens. (Rostigerausfluss, Tage davor starkes ziehen vom Unterleib in die Vagina)
Seit beginn dieses Jahres ist es anders und ich hatte grade mal 3 vielleicht auch 4 x meine Mens. 
Meine Diagnose anfang des Jahres: PCO-Syndrom. 
Ich muss sagen, dass ich mich seit 2011 mit diesem Verdacht rumschlage, allerdings hat es nie jemand eindeutig bestätigt - da die anzeichen nie zusammen aufgetreten sind und meine Mens ja kam. 


Bereits anfang des Jahres, unabhängig von der Beziehung, habe ich mich für eine Verhütungsmethode interessiert die mich vor eine Schwangerschaftschützt, ohne mich nur auf das Kondom zu verlassen.
Meine FA riet mir allerdings ab bzw. sagte Sie gibt mir nichts und meinte ich soll warten, bis sich meine Mens einpendelt. 
Nun, wie anfangs schon geschildert bin ich mittlerweile in einer Beziehung und daher kommt es regelmäßig zum GV und ich benötige einfach eine weitere Verhütungsmethode bzw sicherere als das Kondom. 
Bin beim Thema verhütung überängstlich.
Leider gab es mit dem Kondom schon die ein oder andere Panne. 
Das hatte zur Folge das ich 2x im Zyklus die Pille danach genommen habe. 
(Ich befinde mich noch immer in diesem zyklus - HEUTE ZT 72) 
Ich war bereits vor 1 Monat bei meiner FA, kurz nach einer 3 Kondom-Panne im Zyklus und da meinte Sie, da könnte eh nichts mehr passieren ausserdem spricht mein Ausfluss dafür das ich am Zyklus ende bin. 

Ich muss gestehen, dass ich mich in meine Naivität darauf verlassen habe bzw. Wir, das wohl nichts mehr passieren kann und wir haben den schutz i.R. weg gelassen, da ja nichts mehr passieren konnte angeblich.
Nach 2 Wochen, ohne eintreffende Mens, hab ich dann trotzdem mal ein Test gemacht der negativ war, weitere 2 Wochen später rief ich dann bei meiner FA an und bat um einen zeitnahen Termin zur kontrolle, da ich gerne vor dem Urlaub klarheit wollte. 
Dieser Termin fand gestern statt, der Urin-Test war negativ - allerdings hat Sie im Ultraschall gesehen, dass ich sowohl eine Zyste als auch eine sehr Hochaufgebaute Gebärmutter habe. 
Eingangs des Termins war die Sprache von einer Medikamentösen einleitung der Mens, nachdem Ultraschall sagte Sie mir, dass ich entweder meine Mens bekomme oder Schwanger bin. 
Beides könnte möglich sein.
Auf weiter Fragen, verwies Sie mich auf's Warten.. Sie könne dazu nichts mehr sagen. 

Ich fahre am Sonntag für 3 Wochen in den Urlaub und bin jetzt schon total fertig mit den Nerven. 

Sie meinte ich soll einfach im Urlaub einen Test machen, falls die Tage nicht kommen. Ich bin grade am überlegen den Urlaub und alles abzusagen - ich kann mich unmöglich jetzt auf Urlaub freuen - ich bekomm alleine ne Panikattacke bei dem Gedanken im Urlaub festzustellen, ich bin Schwanger und dann nicht zum FA gehen zu können. 
Ich bin persönlich auch ziemlich enttäuscht, fühle mich schleht beraten und überhaupt nicht gut betreut von meiner FA.
Der letzte ungeschütze Sex war am 16.08 morgens. 

Ich habe seit einigen Tagen Unterleibsschmerzen/ziehen, Rückenschmerzen und das Gefühl von ich laufe aus. 
Allerdings erfolgt einfach keine Blutung. 

Zurzeit belasten mich echt einige Frage, 

Gibt es nach 2 Pillen danach einen ES? Wie weiter verschiebt sich i.R. der ES? 
Wie lange hält der Zustand so einer Hochangebauten Gebärmutter an, ab wann sollte spätestens die Mens kommen? 
wann ist bei so einem Katastrophen Zyklus wohl der ES? 
Steht eine aufgebaute Gebärmutter automatisch dafür das es einen ES gab? 
Wie spielt das das PCO, Übergewicht, Testosteron mit ein? 
Gibt es auch eine Periode ohne vorherigen ES?
Kann mir jemand nochmal die besonderheiten von PCO auf den Eissprung erklären?
Beginnt jede SS mit einer augebauten Gebärmutter?


Hat jemand ähnliche Erfahrungen? Ich bin um jeden Rat dankbar und hoffe hier nicht durch den Fleischwolf zu müssen, da ich ungeschützen Sex hatte.
Ich weiss, Ärzte sind keine Hellseher aber ich und mein Freund haben uns wirklich auf Ihre Aussagen verlassen. 
Zumal mir auch immer wieder gesagt wurde, bei dem Zyklus, dem PCO und den ganzen Einflüssen wird schwanger werden ne richtige Prozedur. 
Ich hatte das erste Mal ungeschützen Sex, kann doch nicht sein das es direkt ins Schwarze getroffen hat. 


Vielen Dank für's Lesen und das Teilen deiner Meinung. 
Ich weiss, wenn der FA schon nichts konkretes sagt, ist es als Ferndiagnose wohl eigentlich unmöglich. 
 

Hallo Leica,

fahr erstmal in den Urlaub. Ca. 2 Wochen nach Eisprung zeigt ein Test verlässlich an ob du schwanger bist oder nicht - solltest du wirklich schwanger sein, bist du also noch ganz am Anfang. Hast du denn irgendwelche Anzeichen? Bis man etwas im Ultraschall sehen würde, dauert es dann immer noch etwas, also mach doch einfach mal vorsorglich für direkt nach deinem Urlaub  einen Termin. Mehr kannst du zum jetzigen Zeitpunkt nicht machen und ärgerst dich schwarz wenn du den Urlaub dann grundlos abgesagt hast.

Und sollte es wirklich so sein, findet ihr schon ne Lösung. Wenn du an PCO erkrankt bist, denkt aber ganz gründlich darüber nach, ob es gerade wirklich so eine große Katastrophe wäre. Auch wenn es ein großer Schock wäre, würdet ihr das bestimmt meistern und euch über euer kleines Wunder freuen

Liebe Grüße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen