Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Hmmm wichtige frage "Früher in mutterschutz" bitte hilfe

27. März 2010 um 23:00 Letzte Antwort: 28. März 2010 um 10:39

Hi

Bin in der 19. SSW und fühle mich sehr schlecht, habe nach der arbeit meist schmierblutungen, bauchschmerzen und rückenschmerzen, chef versucht inzwischen es mir recht zu machen, aber auch die aufgaben belasten mich sehr ach arbeite in der gastrooooo

nun meine frage wäre, ab wann kann ich in den mutterschutz geschickt werden?? oder wenn ich ein BV bekomme, was ich natürlich alles erstmal mit meiner
frauenärztin absprechen würde, was würde ich an gelb bekommen von meiner firma garnichts mehr und harz4 oder??? mir geht es echt nicht gut, aber mag nichts mit meiner FÄ bereden weil ich angst habe kein geld zu bekommen

weiß jemand von euch wie das läuft??

bekomme ca. 750 euro von meiner firma, fals das irgentwie damit zutun hat

Danke euch im vorraus

Mehr lesen

27. März 2010 um 23:06

Danke für deine antwort
aber wenn ich ein BV bekommen würde, dafür muss ich bestimmt schlimmes haben, weiß nicht ob mir das mit schmezen und alldem zu steht, bekomme ich den im BV auch normales gehalt oder nur im mutterschutz ???

ohh man verstehe das system nicht sorry das ich so anstrengend bin

Gefällt mir

28. März 2010 um 8:21

Hallo!
Ich bin Köchin und war ab der 9SSW zu Hause!
Hatte ein Hämatom,aber lautr Arzt hätte ich wieder arbeiten gehen können!
Mein Chef wollte aber das ich zu Hause bleibe und hat mir ein BV geschrieben!
Damit zum FA und der hat mich dann aus dem Verkehr gezogen!
Du bekommst dein volles Gehalt,dein Chef kann sich das von deiner Krankenkasse wieder holen!
Bei fragen bitte PN!
Alles Gute Julia und Nele

Gefällt mir

28. März 2010 um 10:39

So schwer
ist das nun wirklich nicht. BV = Berufsverbot. Kann dein Arzt oder AG ausstellen, sobald "eine Gefahr für Leib und Leben der Mutter und / oder des Ungeborenen" besteht.
Wovon diese "Gefahr" ausgeht, ist egal. Du mußt also nichts Schlimmes haben.

Bei mir reichte mein Arbeitsplatz als solches aus (Labor mit einer handvoll Chemikalien), bei dir werden Schmierblutungen ausreichen (kann im dummsten Fall zur FG führen).

Gehalt bekommst du vom AG weiter wie bisher, allerdings ohne Schichtzulagen, Trinkgelder etc.

MuSchutz beginnt frühestens 6 Wochen vor ET, da kannst du nichts dran ändern. In der Zeit bekommst du 13.-Euro/Tag von deine KK und den Betrag, der zu deinem bisherigen Gehalt fehlt, weiterhin von deinem Chef. Also auf deinem Konto landet in der Zeit immer noch derselbe Betrag wie immer.

Wenn du EIN Kind bekommst, dann geht das auch noch die nächsten 8 Wochen nach der Geburt so weiter. 13.-Euro von der KK, Rest vom Chef. Danach kommt dann das Elterngeld. Ohne Splitting gibts das dann 10 Monate lang im Anschluß ans MuSchaftsgeld. Im Antrag ausfüllen mußt du aber trotzdem "in den ersten 12 Lebensmonaten". Ist etwas verwirrend, weils in deinem Fall ja nur 10 Monate sind, gilt aber eben auch für die Mütter, die keinen Anspruch auf MuSchaftsgeld haben.

LG Zimt

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers