Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Hilfe... wer kennt wirksame Mittel gegen die Übelkeit?

28. März 2007 um 13:51 Letzte Antwort: 28. März 2007 um 18:28


Jede Schwangerschaft ist ja bekanntlich anders. Bei unserem ersten Kind hatte ich garkeine Beschwerden...
Ich bin jetzt 8. SSW, mir ist den ganzen Tag von morgens bis abends übel und ich bin immer müde.
Vielleicht liegt es am älter werden... aber ich mag mein Parfum und andere Gerüche nicht mehr und möchte am Liebsten auf's Essen verzichten.

Jedenfalls freut sich jeder auf unser Baby... Unser Sohn wird 5 wenn unser Kleines da ist und er rennt jetzt schon freudig rum und erzählt jedem, dass "in Mamas Bauch ein Baby wohnt"

Ich würde mich sicher noch mehr über unser 2. Wunschkind freuen, wenn ich nicht ständig ans Erbrechen denken müsste.

Kann mir jemand helfen?

Danke und liebe Grüße,

Kerstin

Mehr lesen

28. März 2007 um 13:57

Erkundige dich
mal bei deinem FA nach Vomex.Bekommt man meist wenn es ganz schlimm ist vom Arzt oder im KKH habe ich damals als Infusion bekommen,leider garnicht vertragen.Aber meine Freundin hat es jetzt so schlimm das sie seit 2Tagen im KKH liegt und ihr wird dort auch neben den ganzen anderen Infusionen Vomex verabreicht.Gibt es in Zäpfchenform,vieleicht net grad angenehm aber wenn es hilft immer noch das beste.

LG Pia

Gefällt mir

28. März 2007 um 14:00

Hi..
es gibt so homöopadische kügelchen die heißen nux vomica (oder so ähnlich).. die hab ich von meinem fa bekommen und haben super geholfen...

kannst es aber - wenn du es magst - auch mal mit lakritze versuchen, soll auch helfen...

ich hatte diese übelkeit übrigens bis zur 12. ssw, dann war na woche ruhe und jetzt fängt es auch wieder an

gute besserung

Gefällt mir

28. März 2007 um 14:14

Hallo,
mir geht es genauso wie Dir! Mein Sohn wird drei sein, wenn das Baby geboren wird und damals hatte ich auch nichts.
Ich bin jetzt total müde und schlecht ist mir auch. Irgendwie habe ich Angst, dass was schief geht und bin auch viel zu schlapp, um mich richtig zu freuen! Aber ich habe von sehr vielen gehört und es ist auch statistisch erwiesen, dass Müdigkeit bei "bereits Mütter seienden" schlimmer ist.
Ich habe letzte Woche mit meiner Hebamme gesprochen. Sie meinte, man solle viel Zwieback kauen und ganz langsam Mandeln kauen. Und Fencheltee.
Und obwohl sie so ein Homöopathie-Fan ist, sagt sie, dass sie in den ersten drei Monaten auch damit nichts machen würde.
Und nimm keine Lakritze, wie hier empfohlen, sie kann Vorwehen auslösen!
Liebe Grüße

Gefällt mir

28. März 2007 um 15:17
In Antwort auf

Hallo,
mir geht es genauso wie Dir! Mein Sohn wird drei sein, wenn das Baby geboren wird und damals hatte ich auch nichts.
Ich bin jetzt total müde und schlecht ist mir auch. Irgendwie habe ich Angst, dass was schief geht und bin auch viel zu schlapp, um mich richtig zu freuen! Aber ich habe von sehr vielen gehört und es ist auch statistisch erwiesen, dass Müdigkeit bei "bereits Mütter seienden" schlimmer ist.
Ich habe letzte Woche mit meiner Hebamme gesprochen. Sie meinte, man solle viel Zwieback kauen und ganz langsam Mandeln kauen. Und Fencheltee.
Und obwohl sie so ein Homöopathie-Fan ist, sagt sie, dass sie in den ersten drei Monaten auch damit nichts machen würde.
Und nimm keine Lakritze, wie hier empfohlen, sie kann Vorwehen auslösen!
Liebe Grüße

Der tip mit der lakritze kommt von meiner hebamme!
nur zur klarstellung.. es ist schon klar, das lakritze vorwehen auslösen können, aber a) noch nicht in der frühschwangerschaft unb b) alles in maßen und nicht in massen!!!

ich kann nur das weitergeben, was mir meine hebamme empfohlen hat und die hat lakritze "die richtig schön scharfe nicht die süsse" empfohlen.

aber ich glaube auch hier ist jede hebamme anderer meinung!

Gefällt mir

28. März 2007 um 15:55
In Antwort auf

Der tip mit der lakritze kommt von meiner hebamme!
nur zur klarstellung.. es ist schon klar, das lakritze vorwehen auslösen können, aber a) noch nicht in der frühschwangerschaft unb b) alles in maßen und nicht in massen!!!

ich kann nur das weitergeben, was mir meine hebamme empfohlen hat und die hat lakritze "die richtig schön scharfe nicht die süsse" empfohlen.

aber ich glaube auch hier ist jede hebamme anderer meinung!

Das mit der Hebamme...
stimmt wirklich.
Jede gibt dir andere Tips was gut ist und was nicht...
Ich werde jedenfalls einige der Dinge ausprobieren, und was mir am Besten hilft wird wohl mein Mittel...

Dabei werde ich wohl mit den homäopatischen Kügelchen anfangen... Bei mir geht das nach mögen... also, ich mag keinen Fencheltee (der kommt sogar noch hinter Lakritze! - brrr). Und Zwieback.... nur wenn es sein muss. Ich hab zwar keine bestimmten Vorlieben, aber Abneigungen. (bei Christopher wurde mir allein vom Geruch chinesischen Essens schlecht, obwohl ich das gern mag.) und die hat Baby mir noch nicht abgewöhnt.

Trotzdem danke für die Tips... Ich würde vieles versuchen, damit mein Leben etwas angenehmer wird als im Moment.

Viele sonnige Grüße,

Kerstin

Gefällt mir

28. März 2007 um 16:06

Hi Kerstin,
mir war auch Tag und Nacht schlecht. Versuchs mal mit frischer Zitrone. Einfach dran riechen oder ein paar Tropfen frisch in ein Glas Wasser.
Dann gings bei mir.

LG Finnchen3

Gefällt mir

28. März 2007 um 18:28

Hole dir
Vitamin B6 in der Apotheke und nimm das früh und abends. Bei mir hats ab der ersten Tablette (50 mg) geholfen.

Man glaubt es kaum, aber man gibt Vitamin B6 ja auch Kindern, wenn denen schlecht wird z.b. beim Auto fahren.
Mir war seitdem nie wieder übel.

Habs die ersten drei Monate 2 mal täglich genommen.

Capri
21 SSW

Gefällt mir