Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hilfe vom Staat bei Schwangerschaft

Hilfe vom Staat bei Schwangerschaft

9. Januar 2006 um 16:46

Hallo,
ich bin 26 Jahre alt und möchte demnächst ein Kind bekommen,da ich mich nicht damit auskenne wollt ich fragen wie man im Monat über die Runden kommt?
Erziehungsgelt Kindergeld etc was kann man beantragen usw?Bekommt man dann Arbeitslosengeld?
Danke

Mehr lesen

9. Januar 2006 um 19:23

Rechtzeitig um Unterstützung kümmern ist wichtig!
Hallo,
ich habe mich erst kürzlich mit diesem Theama befasst, kann dir deshlb gerne eine wichtigsten Unterstützungen nennen:
also zunächst gibt es da Erziehungsgeld, dass du soweit ich weiß bei den jeweiligen Versorgungsamt beantragen solltest, man bekommst es ab der Geburt und die Höhe ist individuell je nach finanzieller Lage
dann gibt es da noch Mutterschaftsgeld, dass ist sehr unterschiedlich je nach vorheriger Arbeitssituation.
D.h befindest du dich überhaupt in einem Arbeitsverhältnis oder arbeitest auf 400 Basis oder arbeitest du überhaupt, also je nachdem, schwierig zu verallgemeinern.
So dann bekommt man Kindergeld in Höhe von 154 mtl. und eventuell Kinderzuschlag (ist noch recht neu und Anspruch haben nur Eltern die mit ihrem Einkommen zwar ihren eigenen Bedarf decken können allerdings nicht den des Kindes, dabei gibt es auch Einkommensgrenze, kannst es dir aber auch schon vorher im Internet ausrechnen lassen, ob du Anspruch darauf hast).
Soviel dazu.
Vom Sozialamt gibt wie oben je nach fin. Lage Erstausstattung fürs Baby (max. 333 einmalig), Schwangerschaftsbekleidung (max. 141 wobei ich kaum glauben konnte erst ab dem 7. Monat , meiner Meinung ein wenig spät!
Dann gibt es vom Sozialamt einen Mehrbedarf und das bereits ab der 13. SSW.
Sollte das Sozialamt dies nicht bewilligen, gibt es auch noch die Möglichkeit dies auch von Stiftungen zu bekommen.( was dann auch soweit ich gelesen habe auch sich mehr lont)
Von der Krankenkasse gibt es Entbindungsgeld in Höhe von 77.
Man kann bei Sozialamt auch andere Leistungen beantragen, wie z.B Beihilfen für besondere Aufwendungen, wobei man da seiner Phantasie freien Lauf lassen kann, z.B Beihilfe für Hausrat, Umzugskosten, Renovierungen, Instandhaltungen uvm.
Hinweise auf Möglichkeiten gibt es in einer Broschüre der Caritas: Sozialrechtliche Ansprüche werdender Mütter!
Habe es zwar nicht selbst gelesen, stelle es mir abers sehr hilfrei vor.
Es gibt dann auch noch Leistungen, die man nicht vom Staat bekommt.
Es gibt Bundes- und Landesstiftungen, die Schwangere in Notsituationen erstmal beraten und auch gegebenfalls zu Leistungen vermitteln.
Ich denke dass war erstmal genug Infos auf einmal.
Hoffe ich konnte dir ersteinmal einen Überblick verschaffen.
Ergänzt mich falls ich was vergessen oder falsch aufgegriffen habe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2006 um 23:46

Studenten
Weiß jemand wie es bei Studenten aussieht? Habe gerade so alle Anträge gemacht von denen ich wusste über das Rote Kreuz.

Mein Freund und ich sind beide Studenten. Wir bekommen kein Bafög (er ist zu alt und meine Eltern verdienen zu viel) Dabei ist es dem Bafög Leuten egal, ob die Eltern Schulden in Millionenhöhe haben.

Nun soll ich Arbeitslosengeld beantragen und wenn das abgelehnt wird bekomme ich über eine Organisation einmalig um die 700 für eine Erstaustattung.

Nun weiß ich nicht, was ich außer Kindergeld und Erziehungsgeld nach der Geburt noch bekommen würde wenn ich mich im Urlaubssemester befinde.

Falls da jemand Ahnung oder Erfahrung hat, wäre ich dankbar über jede Auskunft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club