Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hilfe! Mutterpass!Abbruch ist dort vermerkt...

Hilfe! Mutterpass!Abbruch ist dort vermerkt...

26. März 2008 um 18:37

Ich brauche Eure Hilfe!

Habe heute (bin in der 7.ssw) überglücklich und stolz meinen mutterpass in empfang genommen und dann zuhause mit entsetzen festgestellt, dass dort ein abbruch, den ich vor jahren vornehmen ließ, eingetragen wurde.

Ich bin so panisch! Niemand soll davon wissen!!!
habe aus lauter verzweiflung jetzt mit kuli darauf rumgekritzelt und tu so, als ob dieser zufällig ausgelaufen wäre, damit keiner sieht, was dort eingekreist wurde...


Ich möchte in ruhe und mit freude jedem meinen mutterpass zeigen können. Habe meinen freundinnen gestern schon so stolz erzählt, dass ich morgen (also heute) den mutterpass bekomme.
Und jetzt taucht dort meine vergangenheit wieder auf.

Das geht doch niemanden etwas an. Es reicht doch, wenn mein Frauenarzt/Geburtshelfer das weiß und es in seinen Akten vermerkt. Ich will nicht, dass irgendjemand davon erfährt.

Was soll ich machen?

Mehr lesen

26. März 2008 um 18:52

Vlt kannst du einen
neuen Mutter pass beantragen, und darauf bestehen, dass ein vorangegangener AB nicht eingetragen wird.

Es hat evtl. auch medizinische gründe , warum das eingetragen wird, nehme ich mal an, deswegen weiß ich nicht, ob die von dem eintrag absehen.

wäre interessant zu wissen, also lass hören wies weitergeht.

und mach dich nicht verrückt , du hast nichts verbotenes getan, vlt fällts dir auch leichter wenn du irgendwann mal offen dazustehen kannst.

Gefällt mir

27. März 2008 um 9:23

Warum?
Warum willst du denn jedem deinen Mutterpass zeigen? Da stehen doch für fremde null interessante Infos drin. Viel schlimmer noch, dass Gewicht ist darin vermerkt...
Zeig deinen Freundinnen doch lieber Ulltraschallbilder, davon haben sie mehr.

Gefällt mir

27. März 2008 um 10:17
In Antwort auf cleovii

Warum?
Warum willst du denn jedem deinen Mutterpass zeigen? Da stehen doch für fremde null interessante Infos drin. Viel schlimmer noch, dass Gewicht ist darin vermerkt...
Zeig deinen Freundinnen doch lieber Ulltraschallbilder, davon haben sie mehr.

Naja...
... ich will ja gar nicht jemden den MP zeigen, aber ich weiß von freundinnen/arbeitskollegen etc., dass es "normal" war, dass sie den MP überall haben rumliegen und gezeigt haben?! Und ich habe ein problem damit, als "komisch" zu gelten, wenn ich sage "nee, ich möchte das nicht..."
Ich kann auch bedingt verstehen, dass es nicht für jeden verständlich ist, dass ich nicht "dazu" stehe. Aber nur bedingt! Und natürlich hatte ich damals meine Gründe! Gibt es irgendeine Frau auf dieser Welt, die keine Gründe hat, einen Abbruch vorzunehmen, sondern es "einfach so" macht?! Das kann man ja nur ganz klar verneinen!
Denn ich persönlich kenne KEINE EINZIGE frau, die es offen ausspricht, dass sie einen Abbruch hatte. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass es in meinem Bekanntenkreis/Freundeskreis/Kolleginnenkreis NIEMANDEN gibt, der nicht schon mal in so einer Situation war -und dennoch spricht man nicht "darüber". Sicherlich traurig, dass es totgeschwiegen wird. Aber ich fühle mich nicht bereit, diejenige zu sein, die das Thema in meinem Umfeld aufgreift. Gerade nicht jetzt, wo ich ein Baby erwarte. Denn ob meine Entscheidung damals richtig war, bleibt dahingestellt. Bis zu meiner jetzigen Schwangerschaft habe ich immer gesagt: ja, es war richtig! Und jetzt holt mich die Vergangenheit und die ganzen Fragen wieder ein!
Ich weiß nicht, ob jemand es nachvollziehen kann, dass ich seit Jahren versuche, damit abzuschließen. Und nun werde ich durch diesen Eintrag (bzw. durch mein Geschmiere) immer wieder daran erinnert.
Ich hoffe, jemand versteht mich, wie ich das meine?!

Gefällt mir

27. März 2008 um 11:47

Also
zeigt Ihr keinen anderen Leuten Euren Mutterpass?
Ihr habt den nur für die Arztbesuche?
Und ihr meint, keiner "guckt komisch", wenn ich den nicht zeige?

Gefällt mir

27. März 2008 um 13:13

Ein Dokument
Du weisst schon, das der Mutterpass ein Dokument ist auf dem Du nicht herzumkritzeln darfst?

Andere Frage, was gehn andere Leute überhaupt Deinen Mutterpass an?

Gefällt mir

27. März 2008 um 15:00
In Antwort auf baeumchen34

Naja...
... ich will ja gar nicht jemden den MP zeigen, aber ich weiß von freundinnen/arbeitskollegen etc., dass es "normal" war, dass sie den MP überall haben rumliegen und gezeigt haben?! Und ich habe ein problem damit, als "komisch" zu gelten, wenn ich sage "nee, ich möchte das nicht..."
Ich kann auch bedingt verstehen, dass es nicht für jeden verständlich ist, dass ich nicht "dazu" stehe. Aber nur bedingt! Und natürlich hatte ich damals meine Gründe! Gibt es irgendeine Frau auf dieser Welt, die keine Gründe hat, einen Abbruch vorzunehmen, sondern es "einfach so" macht?! Das kann man ja nur ganz klar verneinen!
Denn ich persönlich kenne KEINE EINZIGE frau, die es offen ausspricht, dass sie einen Abbruch hatte. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass es in meinem Bekanntenkreis/Freundeskreis/Kolleginnenkreis NIEMANDEN gibt, der nicht schon mal in so einer Situation war -und dennoch spricht man nicht "darüber". Sicherlich traurig, dass es totgeschwiegen wird. Aber ich fühle mich nicht bereit, diejenige zu sein, die das Thema in meinem Umfeld aufgreift. Gerade nicht jetzt, wo ich ein Baby erwarte. Denn ob meine Entscheidung damals richtig war, bleibt dahingestellt. Bis zu meiner jetzigen Schwangerschaft habe ich immer gesagt: ja, es war richtig! Und jetzt holt mich die Vergangenheit und die ganzen Fragen wieder ein!
Ich weiß nicht, ob jemand es nachvollziehen kann, dass ich seit Jahren versuche, damit abzuschließen. Und nun werde ich durch diesen Eintrag (bzw. durch mein Geschmiere) immer wieder daran erinnert.
Ich hoffe, jemand versteht mich, wie ich das meine?!

Ich verstehe dich gut
als ich meinen MP hatte wurd auch *reingesehen* von allen möglichen leuten, im grunde ist auch nix dabei, aber gerade die familie wird ihn sehen wollen, und nachdem du den AB totgeschwiegen hast, ist es jetzt natürlich peinlich so drauf hingewiesen zu werden.

ist wie ein makel in der vergangenheit , das dich unverhofft wieder eingeholt hat und dass du gerade jetzt nicht dran erinnert werden willst verstehe ich nur zu gut.

ich hatte eine Frühgeburt im 6 . Monat , ist nichts *anstößiges* einfcah nur traurig und immer wieder werde ich drauf hingewiesen.

Wenn jetzt irgendwas gynokogisches ist, werde ich immer daran erinnert. Wieviele Kinde rhaben Sie ? soll ich sagen zwei SS aber nur ein Kind, oder zwei Kinder eins davon tot, ist echt grausam sowas.

Außerdem wurde die Frühgeburt auch im MKP vermerkt, und es tat immer weh da drauf zu schaun.

Klar ist der MKP ein privates Dokument aber wenn man sagt nicht gucken dann schaun dich alle blöd an.

glg

Gefällt mir

27. März 2008 um 15:37
In Antwort auf sia27

Ein Dokument
Du weisst schon, das der Mutterpass ein Dokument ist auf dem Du nicht herzumkritzeln darfst?

Andere Frage, was gehn andere Leute überhaupt Deinen Mutterpass an?

Nein! ...weiß ich nicht!
Und glaub ich auch nicht! Denn es ist ja schließlich MEIN mutterpass. Und ich behaupte mal, dass es letzendlich meine sache ist, ob ich da was "reinschmiere" oder nicht.
Sorry, bin jetzt echt angegenervt, da ich genauestens beschrieben hatte, warum ich "gekritzelt" habe (bestimmt nicht, weil ich es so witzig fand)

Nun gut, lassen wir das einfach!

Danke trotzdem für Eure Antworten!

Gefällt mir

27. März 2008 um 15:39
In Antwort auf sia27

Ein Dokument
Du weisst schon, das der Mutterpass ein Dokument ist auf dem Du nicht herzumkritzeln darfst?

Andere Frage, was gehn andere Leute überhaupt Deinen Mutterpass an?

@bianca
... das beruhigt mich, dass deinen pass keiner sehen wollte. Dann sieht meinen halt auch keiner.basta.
Muss jetzt nur noch meinem arzt das gekritzel erklären.

Gefällt mir

27. März 2008 um 15:47
In Antwort auf baeumchen34

Nein! ...weiß ich nicht!
Und glaub ich auch nicht! Denn es ist ja schließlich MEIN mutterpass. Und ich behaupte mal, dass es letzendlich meine sache ist, ob ich da was "reinschmiere" oder nicht.
Sorry, bin jetzt echt angegenervt, da ich genauestens beschrieben hatte, warum ich "gekritzelt" habe (bestimmt nicht, weil ich es so witzig fand)

Nun gut, lassen wir das einfach!

Danke trotzdem für Eure Antworten!

Keine angst
du darfst da soviel drin rummalen wie du willst. der gehört dir!!!

Gefällt mir

27. März 2008 um 16:22
In Antwort auf lea2462

Ich verstehe dich gut
als ich meinen MP hatte wurd auch *reingesehen* von allen möglichen leuten, im grunde ist auch nix dabei, aber gerade die familie wird ihn sehen wollen, und nachdem du den AB totgeschwiegen hast, ist es jetzt natürlich peinlich so drauf hingewiesen zu werden.

ist wie ein makel in der vergangenheit , das dich unverhofft wieder eingeholt hat und dass du gerade jetzt nicht dran erinnert werden willst verstehe ich nur zu gut.

ich hatte eine Frühgeburt im 6 . Monat , ist nichts *anstößiges* einfcah nur traurig und immer wieder werde ich drauf hingewiesen.

Wenn jetzt irgendwas gynokogisches ist, werde ich immer daran erinnert. Wieviele Kinde rhaben Sie ? soll ich sagen zwei SS aber nur ein Kind, oder zwei Kinder eins davon tot, ist echt grausam sowas.

Außerdem wurde die Frühgeburt auch im MKP vermerkt, und es tat immer weh da drauf zu schaun.

Klar ist der MKP ein privates Dokument aber wenn man sagt nicht gucken dann schaun dich alle blöd an.

glg

@lea2462: DANKESCHÖN FÜR DEIN VERSTÄNDNIS!!!
Genau das ist es, was Du beschreibst!!!

Und es tut mir sehr leid, was Du durchgemacht hast. Das muss sehr hart sein, tut mir unendlich leid. Es ist wirklich nicht leicht, ständig wieder daran erinnert zu werden. Wie soll man dann auch mit altem abschließen (wenn man es überhaupt so schon kaum schafft)
Ich hoffe, es geht Dir jetzt gut?!

Würdest Du also an meiner Stelle ruhig alles so lassen? Ich meine das mit dem vollgeschmierten (etwas übertrieben) Mutterpass? Oder meinst Du, ich soll mal mit meinem fa reden, ob ich einen neuen bekommen kann, in dem das nicht vermerkt ist?!

Gefällt mir

27. März 2008 um 16:32
In Antwort auf jorunn2

Keine angst
du darfst da soviel drin rummalen wie du willst. der gehört dir!!!

..
Klar gehört der ihr. Aber ein Unkenntlichmachen von niedergeschriebenen Fakten ist eine Urkundenfälschung. Legt sie den im Krankenhaus vor, dann kann sie richtig Probleme kriegen. Erkundige Dich doch mal bei der Krankenkasse, die sagen Dir das nicht so blumig.

Gefällt mir

27. März 2008 um 16:58
In Antwort auf baeumchen34

@lea2462: DANKESCHÖN FÜR DEIN VERSTÄNDNIS!!!
Genau das ist es, was Du beschreibst!!!

Und es tut mir sehr leid, was Du durchgemacht hast. Das muss sehr hart sein, tut mir unendlich leid. Es ist wirklich nicht leicht, ständig wieder daran erinnert zu werden. Wie soll man dann auch mit altem abschließen (wenn man es überhaupt so schon kaum schafft)
Ich hoffe, es geht Dir jetzt gut?!

Würdest Du also an meiner Stelle ruhig alles so lassen? Ich meine das mit dem vollgeschmierten (etwas übertrieben) Mutterpass? Oder meinst Du, ich soll mal mit meinem fa reden, ob ich einen neuen bekommen kann, in dem das nicht vermerkt ist?!

Danke für dein
mitgefühl und ja jetzt gehts mir gut, mein sohn ist 14 mittlerweile und das Ganze mit dem frühchen 15 Jahre her, aber überwunden ist es nie, der schmerz ist da mal mehr ,mal weniger mal ganz weg, je nachdem. vergessen kann man das nie. und so wirds dir mit der AB gehen.

kann gut sein, dass wenn das Kind da ist noch mal alles hoch kommt. sei drauf gefasst, man is sowieso sehr emotional nach einer Gbeurt udn wenn man dann ein Baby hat weiß man auch was einem entgangen ist.

so gesehen ist unsre situation gar nicht so verscheiden du hattest halt ne AB ich eine Frühgeburt.

Wegen dem MKP : ich würd mit dem FA reden, kommt drauf an wie ihr euch versteht. Von meinem *alten* FA hätte ich nix erwarten können, meine jetzige FÄ hätte mich sehr wohl verstanden.

es ist leicht zu sagen steh zu einer AB wenn einem das das Umfeld so schwer macht, und will dir jetzt auch nicht raten sozusagen das Thema aufs tablett zu bringen, noch dazu wo du schwanger bist, udn positive Gedanken haben solltest.

ich würd glatt mal fragen ob sie ihn dir neu ausstellt und ob für die Anamnese die AB so wichtig ist, dass man auf den Eintrag auf keinen fall verzichten kann.

medizinisch notwendig hin oder her, der patient ist ja auch wichtig udn wenn du dich dadurch so gestört willst solltest du auch das recht haben , dass dieser eintrag entfernt wird.

lass wissen was der FA gesagt hat

bis dahin liebe grüße

Gefällt mir

27. März 2008 um 17:05
In Antwort auf sia27

..
Klar gehört der ihr. Aber ein Unkenntlichmachen von niedergeschriebenen Fakten ist eine Urkundenfälschung. Legt sie den im Krankenhaus vor, dann kann sie richtig Probleme kriegen. Erkundige Dich doch mal bei der Krankenkasse, die sagen Dir das nicht so blumig.

Ne
das ist keine urkundenfälschung. kenne die rechtslage da. der mutterpass ist ein persönliches dokumet und keiner dar einsicht darin verlanegn. steht in den meißten mutterpässen aber auch vorne drin und da darfst du kritzeln und unkenntlich machen was du willst.

Gefällt mir

27. März 2008 um 18:44
In Antwort auf lea2462

Danke für dein
mitgefühl und ja jetzt gehts mir gut, mein sohn ist 14 mittlerweile und das Ganze mit dem frühchen 15 Jahre her, aber überwunden ist es nie, der schmerz ist da mal mehr ,mal weniger mal ganz weg, je nachdem. vergessen kann man das nie. und so wirds dir mit der AB gehen.

kann gut sein, dass wenn das Kind da ist noch mal alles hoch kommt. sei drauf gefasst, man is sowieso sehr emotional nach einer Gbeurt udn wenn man dann ein Baby hat weiß man auch was einem entgangen ist.

so gesehen ist unsre situation gar nicht so verscheiden du hattest halt ne AB ich eine Frühgeburt.

Wegen dem MKP : ich würd mit dem FA reden, kommt drauf an wie ihr euch versteht. Von meinem *alten* FA hätte ich nix erwarten können, meine jetzige FÄ hätte mich sehr wohl verstanden.

es ist leicht zu sagen steh zu einer AB wenn einem das das Umfeld so schwer macht, und will dir jetzt auch nicht raten sozusagen das Thema aufs tablett zu bringen, noch dazu wo du schwanger bist, udn positive Gedanken haben solltest.

ich würd glatt mal fragen ob sie ihn dir neu ausstellt und ob für die Anamnese die AB so wichtig ist, dass man auf den Eintrag auf keinen fall verzichten kann.

medizinisch notwendig hin oder her, der patient ist ja auch wichtig udn wenn du dich dadurch so gestört willst solltest du auch das recht haben , dass dieser eintrag entfernt wird.

lass wissen was der FA gesagt hat

bis dahin liebe grüße

Ach lea,
es ist schön, dass du mich so gut verstehst Mir gehts jetzt schon so viel besser!
Genau das habe ich auch vor: ich werde mal mit meinem Frauenarzt sprechen. Habe in zwei Wochen die nächste Untersuchung. Ich kenne ihn noch nicht so gut, da ich gerade erst hierhin gezogen bin und den fa halt deswegen gewechselt habe.
Aber ich will mich nicht verrückt machen. Selbst wenn alles beim Alten bleibt: dann bleibt der MP eben mein eigenes Dokument, welches niemanden (bis auf die ärzte, hebamme etc.) etwas angeht.
Denn Du hast Recht: auch der Patient ist wichtig, und mir ging es heute richtig schlecht deswegen.
Und jeder, der ein Kind unter dem Herzen spricht, hat (glaube ich) ein Problem damit, über einen AB zu sprechen! Das ist wirklich nicht so einfach.
Ich wünsche Dir alles Gute und halte Dich auf dem Laufenden.

Gefällt mir

27. März 2008 um 18:47

Nun ja..
... im Risikokatalog gibt es (bei mir) schon mal kein Kreuzchen.
Und ich glaube auch immer noch nicht, dass der Eintrag so0000 wichtig ist. Bislang geht es mir gut (toi toi toi) - vielleicht wenn ich zu einer Risikoschwangerschaft gehören würde...
Obwohl.. klar, die schreiben das dort bestimmt nicht nur aus Jux rein?! Aber ich glaube trotzdem nicht, dass es sooo schlimm ist.
Ich werde meinen FA halt in zwei Wochen fragen!

Gefällt mir

27. März 2008 um 19:02

Hallo Bäumchen,
ich nehme an, dass der gleiche Arzt den Abbruch vornahm der jetzt Deinen Pass ausgestellt hat. Man wird mich jetzt steinigen und beschimpfe...aber ich persönlich würde den Arzt wechseln und sofort einen neuen Pass anfertigen lassen. Hast Du denn noch nie ein Dokument verloren? Ich finde es für eine Frau eh schon so schwer es zu verarbeiten, da braucht nicht auch noch die Dummen Blicke der Klinikleute, und die lesen ysehr wohl was da steht.

Alles Gute
Rosamaria

Gefällt mir

27. März 2008 um 19:32

@donna
Vielen Dank!
Das tut so gut, wenn man leute kennt, die einen verstehen und auch schon in ähnlichen situationen waren...

Gefällt mir

27. März 2008 um 19:37
In Antwort auf rosamaria94

Hallo Bäumchen,
ich nehme an, dass der gleiche Arzt den Abbruch vornahm der jetzt Deinen Pass ausgestellt hat. Man wird mich jetzt steinigen und beschimpfe...aber ich persönlich würde den Arzt wechseln und sofort einen neuen Pass anfertigen lassen. Hast Du denn noch nie ein Dokument verloren? Ich finde es für eine Frau eh schon so schwer es zu verarbeiten, da braucht nicht auch noch die Dummen Blicke der Klinikleute, und die lesen ysehr wohl was da steht.

Alles Gute
Rosamaria

@rosamaria
Nein, der AB war bei einem anderen Arzt. Dieser Fa ist neu!
Ich glaube, ich werde erst mal mit ihm sprechen bzw. ich werde erst mal gar nichts sagen (weil momentan sieht man den eintrag nicht mehr und mein freund meinte, es würde echt so aussehen, als wäre ein kuli dort ausgelaufen ) und falls er dann fragt, was dort passiert ist bzw. es dort neu eintragen lassen will werde ich mit ihm reden!
Stimmt, es ist einfach so, dass man dumm angeguckt wird. Ist doch logo, davon können sich dochh selbst "betroffene" nicht freisprechen, dass man dann überlegt, wieso, wann, das wohl passiert ist etc.
Danke für deinen Beitrag.
P.S.: ich hatte auch überlegt, den Arzt zu wechseln und mir dann einen neuen Arzt zu suchen und alles zu verschweigen. ABER ich will nicht schon wieder weglaufen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen