Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hilfe muss bis ende der ss antibiotika nehmen??hat hier jemand aehnliches erlebt?? hilfe..

Hilfe muss bis ende der ss antibiotika nehmen??hat hier jemand aehnliches erlebt?? hilfe..

15. Oktober 2008 um 17:14 Letzte Antwort: 27. November 2008 um 16:29

schwanger in der 23. woche heute

ich bin seit fast drei monaten jetzt in england und lebe hier mit meinem mann.
ich hatte im agust ganz starke flanken stechen und ein sehr starkes krankeits gefuehl musste drei tage im bett liegen. ich konnte es nicht mehr ausahlten bis all das mit dem papierkramm erledigt war um ein arzt zu besuchen da ich auch schwanger bin und unbedingt einen arzt besuchen muss.
so bin ich mit meinem mann in ein britisches krankenhaus gegeangen und haben ihnen meine beschwerden mitgeteilt. ich wurde erst mal befragt wie weit ich mit der shwangerschaft bin und so... da wurde mein urin untersucht das dauert ca. 10 min der arzt kam ins zimmer um mit mir zu sprechen und ich musste die ganze zeit weinen vor lauter shcmerzen, er saget mein urin sei okay und mit dem baby waehre auch alles okay da ich nicht geblutet haette, dann tastete er mein bauch kurz und sagte alles waehre okay ich sollte pracetamol ein nehmen bei schmerzen und somit hat er mich dann entlassen.
ich war gheschockt da ich doch so starke schmerzen hatte.
ein paar tage spaeter waren die schmerzen dann auch wieder weg. was ich seit dem verfolgen konnte bis jetzt war das ich sehr oft auf toilette gehn m usste obwohl fast nichst raus kam.

vor zwei wochen am 1.10.08 hatte ich wieder die schmerzen,!
diesmal aber sind wir in ein amerikanischen
krankenhaus gegangen, da ich im september geheiratet habe und mein mann amerikaner ist und in england
stationiert ist.
wir sind zur not aufnahme gegangen da ich noch zwei wochen mit papierkram zu tun habe bis ich ein gynokolgen sehen konnte.
als aller erstes wurde mir urin abgenommen, es wurden mich fragne gestellt zur schwanger schaft, dann wurde herzton des kindes abgehoert, dann wurde ich an an geraet angeschlossen um die kindes bewegunge zu rechnen glaub ich, mein fiber gemessen.
als der arzt dann kam hat er alles abgecheckt und hat mich von der shceide kontroliert und sagte das in der scheide alles okay sei aber das er im urin blut fetsellte und das ich eine blasen entzuendung habe ich sollte antiobiotika fuer 10 tage nehmen 2 tabletten am tag. als ich die tabltten dann bekam stellt ich fest das nur tebletten fuer 7 tage waren so rufte mein mann im krankenhaus an und sie sagten ihnen das, sie sagten uns das es okay sei und sollte ich schmerzen haben sollen wir vorbei kommen.
zwei tage spaeter am 10.10.08 fing es dann wieder an die uebelsten seiten flanken schmerzen die ich damals imagust schon hatte als ich doch in dieses britische krankenhaus gegangen bin diese schmerzen waren wieder da. wir sind sofort in das amerikanische krankenhaus gegangnen.
es wurden die selben untersuchunge gemacht nur das diesmal blut agnommen wurde und von der blase urin enfernt wurde. da ich so starke schmerzen hatte wurde ich staionaer auf genommen. sie sucten nach ursachen. ich bekam antibiotikum und schmerzmittel ueber die vene 4 stunde spaeter in der nacht musste ich mich uebergeben. am naechsten morgen wurde ich zu ultraschall untersuchung geschick mit meinen nieren sei ales okay. der arzt meinte aber das wahrscheinlich eine kidney infection habe so zu sagen eine nieren becken entzuendung die hatte ich ganz genau vor einem jahr schonmal da war aber nicht schwanger.
ich musste mich dann nochmal uebergeben die antibitoka kamm dann raus weil die mir als tablette geben wurde , so bekam ich die antibiotika wieder ueber die vene. da ich so startke schmerzen hatte bekam ich sehr starke schmerzmittel ueber die vene. ich h bekamm dann auch schuettelfrost fiber und musste weiterhin staionaer behandelt werden. ich bekam sehr viel fluessigkeit ueber die vene gleichzeitig hatte ich ein sehr hohen verlang nach wasser ich trinkte 2 iter ca. am tag. mein dritter tag im hospital sie bemerkten dann mein puls zu niedrig war und probleme mit dem athmen hatte was ich dann auch bemerkte ich konnte fast nicht mehr auf stehen um aus klo zu gehen weil mein athem fast weg blieb so bekam ich kleine schlaeche in meine nase um wieder einierger masen zu athmen. der arzte stellte fgest ich haete wasser in der lunge da schon ueber die vene so viel fluessigkeit bekam und ich selber so viel trinkte. ich diese fluessigkeit nicht mehr und musste dann viel trinken. er hat mir in die vene ein medikament zu gericht was meine urin schneller entlerren soll. ich sollte versuchen zu laufen und nicht im bett liegen. das machte ich dann auch und fuelte mich einigermassen besser aber hatte extreme kopfschmerzen und stechen im bauch da ich 4 tage lang nicht stuheln konnte.
der sagte mir dann am vierten tag das er diesmal keine weissen blutkoerperchen sah und das ich jetzt auch schon fitter aussah koennte er mich sogar heute entlassen, ich freute mich sehr das alles wieder besser aus schaute ich hatte nur bedenken das ich so viele medikamente zu mir nehmen muesste.

Antibiotika (nitrofurantoin) fuer 10 tage 2mal am tag. nach den 10 tagen bis ende der schangerschaft eine taeglich.
stool softner (docusoft-S tm) zwei am tag bis es besser mit dem stuhlgang wird.
vitamin prenatel eine am tag
fuer mein niedrigen blutdruck (ferr sequels) eine am tag bis ende der schwangerschaft
bei schmerzen darf ich alle 4 stunden (oxycodone/aceta 5g/ 325mg 24 tablet).


ich habe bedenken ob dies nicht zu viel ist?
ich trinke am tag 2 liter wasser ernaehre mich gesund und mache nichts anstraengdes.
ich habe aufegehoert zu arbeiten da meine gesundheit wichtiger ist.
was denkt ihr? ich moechte fit werden bis zur geburt meines kleinen ich freue mich schon so auf den 20.10.08 da haben wir unsere grosse ultraschall untersuchung wo alles kontrolliert wird und hoffentlich auch das geschlecht.
mein baby tobt sehr oft in meinem bauch das ist doch schonmal eingutes zeichen oder was meint ihr. ich moechte ein wohles gefuehl uber diese einnahme der tabletten.

ich werde mich ueber die leser diese sich zeit genommen haben und meine geschichte gelsen haben sehr freuen un dankbar seien und hoffe fuer diese alles alles gute und viel gesunheit im leben fuer sie und ihre liebenden.

vielen dank im vorraus fuer eure antworten.

Mehr lesen

27. November 2008 um 16:29

Schwierige Situation
Hallo,

die Mama meines Mannes mußte auch in der Schwangerschaft Antibiotika nehmen. Das einzige Problem das er hatte, er hat KEINE Kinderkrankheiten bekommen, obwohl die Mama alles versucht hat, dass er sich ansteckt.

Jetzt werden wir furchtar aufpassen müssen, wenn unser Nachwuchs krank wird. Kinderkrankheiten sind für Erwachsene bekanntlich nicht ganz ungefährlich.

Früher holen lassen, wie hoffnung vorschlug würde ich nicht machen, da Frühchen immer in der Entwicklung hinterher hinken.

Ich wünsche Dir ganz ganz schnelle Genesung!

Lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
10 Antworten 10
|
27. November 2008 um 14:32
3 Antworten 3
|
27. November 2008 um 13:42
Von: dalia_11930782
1 Antworten 1
|
27. November 2008 um 13:39
10 Antworten 10
|
27. November 2008 um 13:16
Von: nava_12970871
7 Antworten 7
|
27. November 2008 um 12:50
Diskussionen dieses Nutzers
5 Antworten 5
|
31. Oktober 2010 um 1:06
2 Antworten 2
|
29. Oktober 2010 um 9:05
2 Antworten 2
|
29. Oktober 2010 um 3:06
Von: caryn_11868920
10 Antworten 10
|
12. Januar 2010 um 16:48
Noch mehr Inspiration?
pinterest