Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / HILFE MEIN FREUND WILL DAS ICH ABTREIBE !!

HILFE MEIN FREUND WILL DAS ICH ABTREIBE !!

10. Juli 2008 um 12:39

Hallo zusammen.
Ich habe ein riesiges Problem.Ich bin in der 6. Woche schwanger.Ich freue mich darüber und meine beiden Töchter würden sich auch über ein Geschwisterchen freuen.Nur mein Freund mit dem ich seit eineinhalb Jahren zusammen bin hat Angst das wir noch ein Baby nicht schaffen.
Er fühlt sich schon jetzt ab und zu überfordert mit meinen beiden Töchtern aus vorheriger Beziehung und mit seinem Sohn den er leider nur alle 3 Wochen sehen kann.
Aber ich glaube das größte Problem für ihn ist das er ende Februar einen Auslandseinsatz der Bundeswehr mitfliegt.Das würde heißen das er (wenn wir das Kind bekommen ) die ersten 4 Monate seines Baby verpassen würde.
Füe mich kommt eine Abtreibung nicht in Frage.Wir haben vor einem Jahr abgetrieben weil er mich mehr oder weniger dazu überredet hat.Seitdem geht es mir sehr schlecht.Ich weiß ich würde das nicht ein zweites mal überstehen.
Ich kann aber auch seine Sorgen gut verstehen...
Was soll ich bloß machen??
Ich weiß wenn ich abtreibe gehe ich daran kaputt und ich zerstöre unsere Beziehung weil ich ihm nicht mehr ansehen kann.
Wenn ich es bekomme habe ich angst das er überfordert ist und sich von mir trennt.
Wir lieben uns wirklich sehr,aber ich weiß nicht ob unsere Liebe stark genug ist umd eine solche Sache zu überstehen...
Bitte! Vielleicht hat ja jemand einen Rat für mich.Ich weiß echt nicht mehr weiter!
Was soll ich bloß tun?????

Mehr lesen

10. Juli 2008 um 14:04

Les dir
meine story durch steht etwas weiter unten vllt hilft es dir =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2008 um 14:44

Wenn
du das Baby willst, dann bekomm es auch.

Wie soll er überfordert sein wenn er sowieso nicht da ist, bisschen lächerlich von ihm...

Ich finds dreckig dich dazu zu bequatschen und dich indirekt emotional zu erpressen, sagt viel über den Charakter aus.

Das du (wieder) schwanger bist, hat er ja wohl ausserdem auch mit zu verantworten...

Darf ich mal fragen wieso du wieder schwanger bist, wenns wohl nicht so geplant war?

Ich mein mit 22 , zum 4. Mal schwanger find ich jetzt persönlich schon heftig

Aber musst dich ja nicht rechtfertigen, interessieren tut es mich schon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2008 um 2:55

Hey!
Kopf hoch
Wenn du es nicht Abtreiben willst dann lass es..Höre bloß nicht auf deinem Freund du musst für dich selber wissen was richtig ist...Ichw eiß wie es ist mein Freund wollte es auch... Ich wollte es auch für ihn machen nur jetz war es zu spät und seit heute ist funkstille mit uns...Aber das Knd kann da garnichts für.. UNd cih denke mal das du ne super starke Frau bist die es schafft...
Also Kopf hoch

Lg Baby2929 13ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2008 um 11:06

Hallo
mich würde interessieren was aus dir geworden ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2008 um 17:57

Hör auf dein Herz
ich war in der gleichen Situation wie du! Mein freund wollte dieses Kind auf gar keinen Fall ! Ich habe mit dem Gedanken gespielt abzutreiben ! Aber tief im meinem Herzen stand schon fest das ich das baby behalten will! Die Beziehung wird so oder so nicht halten! Wenn du es weg machst dann hastt du ihn dafür und wenn du es behälts dann geht er evtl! Vielleicht merkt er aber nach einiger zeit das es nicht richtig ist und er bleibt bei dir u dem Baby !!! <meiner hat mich verlassen! Ich bin fix u fertig , aber ich bin stark für mein Baby ! Denn einen Mann ohne Verantwortung kann ich nicht gebrauchen ! Viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2008 um 21:38

Nette Mutti
Hallo Nettemutti,
schon aus der Überschrift ist sehr deutlich zu lesen, wo das Problem liegt. Dein Freund will, daß Du abtreibst.
Du, es ist Dein Kind und Deine Schwangerschaft, und wenn Du Dich darüber freunst, dann laß Dir diese Freude von niemand nehmen. Denn Dein Kind ist Dein Innerstes. Du mußt Dich nicht mit einer Abtreibung auseinandersetzen, die für Dich gar nicht in Frage kommt. Du hast das Ganze schon einmal durch, und Dir geht es seither sehr schlecht. Du bist zu wertvoll, um Dir dies noch einmal anzutun. Denn dies tatsächlich so, das 2. Opfer einer Abtreibung bist Du als Mutter, die psychische Belastung, die dadurch kommen kann, kann Dir niemand abnehmen. Du siehst es richtig: Du bist es die kaputt geht, und eine Beziehung wird durch eine Abtreibung nicht gerettet, sondern bringt eine Trennung hinein. Eine Bekannte von mir faßte dies mal in folgende Worte: "Ich habe für meinen Freund abgetrieben, und bekam später noch Kinder von ihm. Aber seit dem Tag der Abtreibung spürte ich einen tiefen Haß in mir gegen ihn, weil er mir mein Kind genommen hat. Die Zeit hat keine Wunden geheilt, sondern sie wurden immer tiefer, was unweigerlich zur Trennung geführt hat."
Ich denke Du solltest mit Deinem Freund darüber reden, was eine Abtreibung für Dich bedeuten würde. Und entweder er akzeptiert Deine Entscheidung, oder seine Liebe für Dich ist vielleicht doch nicht so echt. Dies zeigt sich in solchen Situationen.
Du hast den Verdacht, daß sein Hauptproblem ist daß er einen Auslandeinsatz mit der Bundeswehr hat, und er dann die ersten 4 Monate seines Babys verpassen würde. Besser ein Kind 4 Monate nicht sehen, als nachher mit dem Wissen leben zu müssen, da fehlt ein Mensch auf dieser Welt. Und im Zeitalter der heutigen Technik, kann er schon ein bißchen an dem Kind anteilnehmen: Photos, Videoaufnahmen, Berichte von Dir... natürlich ist es keine perfekte Situation,aber wer von uns hat das perfekte Leben. Und trotzdem leben wir alle ganz selbstverständlich.
Vielleicht würde es Dir guttun, einfach einmal mit fremden Leuten über Deine Sorgen und Ängste zu reden, dann kannst Du Dich bei www.profemina.de melden.
Dein Freund kann seinen Sohn nur alle 3 Wochen sehen, vielleicht würde dies ihm leichter fallen, wenn er mit Dir noch einmal ein Kind hat, dies auch sein Fleisch und Blut wäre.
Du fragst so deutlich dananch was ich Dir rate. Ich rate Dir unabhängig von Deinem Freund zu Deinem Kind zu stehen, denn eine Abtreibung bringt häufig nur neue Probleme mit.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 9:55
In Antwort auf itemba

Nette Mutti
Hallo Nettemutti,
schon aus der Überschrift ist sehr deutlich zu lesen, wo das Problem liegt. Dein Freund will, daß Du abtreibst.
Du, es ist Dein Kind und Deine Schwangerschaft, und wenn Du Dich darüber freunst, dann laß Dir diese Freude von niemand nehmen. Denn Dein Kind ist Dein Innerstes. Du mußt Dich nicht mit einer Abtreibung auseinandersetzen, die für Dich gar nicht in Frage kommt. Du hast das Ganze schon einmal durch, und Dir geht es seither sehr schlecht. Du bist zu wertvoll, um Dir dies noch einmal anzutun. Denn dies tatsächlich so, das 2. Opfer einer Abtreibung bist Du als Mutter, die psychische Belastung, die dadurch kommen kann, kann Dir niemand abnehmen. Du siehst es richtig: Du bist es die kaputt geht, und eine Beziehung wird durch eine Abtreibung nicht gerettet, sondern bringt eine Trennung hinein. Eine Bekannte von mir faßte dies mal in folgende Worte: "Ich habe für meinen Freund abgetrieben, und bekam später noch Kinder von ihm. Aber seit dem Tag der Abtreibung spürte ich einen tiefen Haß in mir gegen ihn, weil er mir mein Kind genommen hat. Die Zeit hat keine Wunden geheilt, sondern sie wurden immer tiefer, was unweigerlich zur Trennung geführt hat."
Ich denke Du solltest mit Deinem Freund darüber reden, was eine Abtreibung für Dich bedeuten würde. Und entweder er akzeptiert Deine Entscheidung, oder seine Liebe für Dich ist vielleicht doch nicht so echt. Dies zeigt sich in solchen Situationen.
Du hast den Verdacht, daß sein Hauptproblem ist daß er einen Auslandeinsatz mit der Bundeswehr hat, und er dann die ersten 4 Monate seines Babys verpassen würde. Besser ein Kind 4 Monate nicht sehen, als nachher mit dem Wissen leben zu müssen, da fehlt ein Mensch auf dieser Welt. Und im Zeitalter der heutigen Technik, kann er schon ein bißchen an dem Kind anteilnehmen: Photos, Videoaufnahmen, Berichte von Dir... natürlich ist es keine perfekte Situation,aber wer von uns hat das perfekte Leben. Und trotzdem leben wir alle ganz selbstverständlich.
Vielleicht würde es Dir guttun, einfach einmal mit fremden Leuten über Deine Sorgen und Ängste zu reden, dann kannst Du Dich bei www.profemina.de melden.
Dein Freund kann seinen Sohn nur alle 3 Wochen sehen, vielleicht würde dies ihm leichter fallen, wenn er mit Dir noch einmal ein Kind hat, dies auch sein Fleisch und Blut wäre.
Du fragst so deutlich dananch was ich Dir rate. Ich rate Dir unabhängig von Deinem Freund zu Deinem Kind zu stehen, denn eine Abtreibung bringt häufig nur neue Probleme mit.
LG Itemba

Sehe es nicht ganz so...
@Itemba
du schreibst.
Du, es ist Dein Kind und Deine Schwangerschaft..

Falsch, wenn ist es das Kind von beiden...

und beiden müssen eine Entscheidung treffen...

Wenn sie sich für das Kind entscheidet, zwingt sie ihn Vater zu werden, obwohl er das nicht möchte...

Es muss eine gemeinsame Entscheidung her...

Wenn sie das Kind möchte, dann muss sie ihn auch raus lassen, dass heisst, keinen Unterhalt für sie, kein an sich binden durch ein Kind was er nicht will...

aber das tun die meisten Frauen, die ALLEIN die Entscheidung treffen nicht...

Was bleibt ihm?? 900 Euro Selbstbehalt und Rest bekommt sie und das Kind....das heisst jahrelang am Existenzminimum.

und er ist den Rest seines Lebens an sie gebunden, sei es durch Zahlungen oder das meistens die Mütter oft nicht los lassen können und übers Kind versuchen, den Kontakt zu halten...

Abschließen kann so keiner von beiden...

Deshalb bin ich der Meinung, es muss gemeinsam eine Entscheidung getroffen werden, die auch seine Zukunft noch lebenswert macht.. wenn er noch nicht bereit ist, mit ihr eine Familie zu gründen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 13:55

Wenn man kein Kind will
dann will man sich auch nicht wegen einem Kind treffen.

wenn man kein Kind will, dann will man auch keine finanziellen Belastungen haben...

KU fürs Kind ja (Kind wird es immer merken, dass es nicht gewollt wurde).... stehe ich voll dahinter... die 200 Euro tun keinem weh...

Aber die Frau noch mit finanzieren, nein.... wenn eine Frau ein Kind ohne Mann will, ist es ihre Angelegenheit wie sie sich selber finanziert..

Das alles sollte Frau bei ihrer ALLEINIGEN Entscheidung mit berücksichtigen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 16:52

Ihr versteht es nicht
ich habe nicht gesagt sie soll abtreiben....

ich habe gesagt, es sollen beide entscheiden... gemeinsam....

und wenn sie sich für das Kind ALLEIN entscheidet, dann sollte sie auch sehen wie sie Allein finanziell (ausser KU natürlich) und emotional damit klar kommt......

so das war jetzt ganz platt ausgedrückt....

zum besseren Verständnis..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2008 um 20:30
In Antwort auf naomh_12744558

Sehe es nicht ganz so...
@Itemba
du schreibst.
Du, es ist Dein Kind und Deine Schwangerschaft..

Falsch, wenn ist es das Kind von beiden...

und beiden müssen eine Entscheidung treffen...

Wenn sie sich für das Kind entscheidet, zwingt sie ihn Vater zu werden, obwohl er das nicht möchte...

Es muss eine gemeinsame Entscheidung her...

Wenn sie das Kind möchte, dann muss sie ihn auch raus lassen, dass heisst, keinen Unterhalt für sie, kein an sich binden durch ein Kind was er nicht will...

aber das tun die meisten Frauen, die ALLEIN die Entscheidung treffen nicht...

Was bleibt ihm?? 900 Euro Selbstbehalt und Rest bekommt sie und das Kind....das heisst jahrelang am Existenzminimum.

und er ist den Rest seines Lebens an sie gebunden, sei es durch Zahlungen oder das meistens die Mütter oft nicht los lassen können und übers Kind versuchen, den Kontakt zu halten...

Abschließen kann so keiner von beiden...

Deshalb bin ich der Meinung, es muss gemeinsam eine Entscheidung getroffen werden, die auch seine Zukunft noch lebenswert macht.. wenn er noch nicht bereit ist, mit ihr eine Familie zu gründen..

Aus gegebenem Anlass
möchte ich hierzu eben einen Vorfall aus meinem Bekanntenkreis erzählen...
Eine Bekannte von mir hat ein fast 3-jähriges Kind aus einer kurzen Beziehung und wollte unbedingt noch ein zweites Kind. Nun lernte sie nen Typ kennen, der über beide Ohren in sie verliebt war. Er malte sich eine tolle Zukunft mit ihr aus und stimmte daher dem Kinderwunsch zu. Als sie dann ziemlich schnell schwanger war gab sie ihm den Laufpass. Sie hatte was sie wollte. Er freut sich auf das Kind und will dem Kind ein guter Vater sein. Doch sie will ihn so selten wie möglich sehen, er nervt sie!
Was sie allerdings sehrwohl von ihm sehen will, ist seine Kohle. Jetzt kommt der Hammer: ein neues Gesetz sagt, er muß nicht nur fürs Kind Unterhalt zahlen sonder auch für sie, satte 770 Euro. 1000 Euro Selbstbehalt!

Er meinte zu ihr, sie könne ja samstags oder so arbeiten, während er die Kids nimmt... Nein, das will sie nicht und MUSS sie auch nicht!
Ziemlich unfair, findet ihr nicht auch?
Arschkarte hoch zehn...
Was ich damit sagen will, finde obigen Text gar nicht so falsch. Es kommt natürlich drauf an unter welchen Umständen die SS entstanden ist. Angenommen er will keine Kondome verwenden mit der Begründung "es passiert schon nichts" ist er sicher selbst schuld. Wird er aber gelinkt oder hat verhütet, dann tut mir jeder Mann einfach nur leid. Er finanziert die Frau KOMPLETT und hat lediglich sein bescheidenes Besuchsrecht...
Ist das ok.????
Eure Meinungen interessieren mich....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2008 um 8:48

"EURE Entscheidung"
Hallo,
ich denke wie manch andere hier auch, dass es immer eine Entscheidung beider Elternteile sein sollte.
Ich habe einen kleinen Sohn und schon während der Schwangerschaft habe ich dem Vater die hälfte des Sorgerechts übertragen, weil ich der Auffassung bin, auch wenn die Mutter das Kind austrägt hat der Vater genauso seine Rechte und Pflichten.
Andererseits bin ich aber auchd er Meinung, dass der Mann nicht von dir verlangen kann, das Kind weg machen zu lassen, zumindest nciht bei dieser Vorgeschichte!
Wenn ich es richtig verstanden habe warst du bereits letztes Jahr einmal von ihm schwanger und hast es weg machen lassen.
Sorry aber wir leben in einer Zeit, wo es Verhütungsmittel gibt.
Ich kenn das zur Genüge, denn meine Schwester hat bereits drei Abtreibungen hinter sich.
Halte ich gar nichts von!
Und da euch das letztes Jahr schonmal passiert ist, hätte er das und auch du wissen müssen.
Ich persönlich würde wahrscheinlich nur abtreiben, wenn der Arzt mir sagt, dass das Kind nicht gesund wird.
Die Entscheidung kann dir aber keiner abnehmen.
Du schreibst du möchtest das Kind, dann bekomm es, denn sonst wirst du psychisch kaputt gehen.
Du musst aber mit dem Gednaken leben, dass dein Mann dich dann sitzen lässt.
Jetzt musst du abwegen, was dir wichtiger ist.
Doch glaube ich auch, dass wenn er erstmal sein baby sieht, so schnell nicht gehen wird.
Am besten du machst das, was dir dein Herz und dein Verstand sagen.

Gruß Jasmin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 15:09

Natürlich
sollte niemand zu einem Abbruch gezwungen werden, um Gottes Willen!!!
Wollte eben nur sagen, dass ich durchaus einen Mann verstehen kann, der vor vollendete tatsachen gestellt wird. Diese Panik hilflos jede Entscheidung akzeptieren zu müssen, muß sehr belastend sein...
Grade dann wenn er gelinkt wurde wie un meinem Bsp.!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 19:02

Willkommen im Club,
auch ich bin schwanger und für meinen Mann gib es nichts anderes als Abtreibung. Haben schon einen Jungen, 5 Jahre. Ich war diese Woche bei der Konfliktberatung. Die sagten mir klipp und klar, dass sooo häufig nach einem Abbruch Psychosen vorkommen und mit großer Wahrscheinlichkeit die Partnerschaft in die Brüche geht. Mein Mann hat schon 2 große Kinder, mit denen er sich mehr beschäftigt,als mit unserem Kleinen.Das macht mich eifesüchtig. Aber ist Eifersucht ein Grund, das kind zu bekommen? Ich bin hin und hergerissen, weiß nicht, was ich machen soll. Er sagt, ich wäre egoistisch, wenn ich das Kind behalte, aber wenn nicht, dann setzt sich doch sein Egoismus durch, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2008 um 19:20
In Antwort auf kazumi_12133323

Willkommen im Club,
auch ich bin schwanger und für meinen Mann gib es nichts anderes als Abtreibung. Haben schon einen Jungen, 5 Jahre. Ich war diese Woche bei der Konfliktberatung. Die sagten mir klipp und klar, dass sooo häufig nach einem Abbruch Psychosen vorkommen und mit großer Wahrscheinlichkeit die Partnerschaft in die Brüche geht. Mein Mann hat schon 2 große Kinder, mit denen er sich mehr beschäftigt,als mit unserem Kleinen.Das macht mich eifesüchtig. Aber ist Eifersucht ein Grund, das kind zu bekommen? Ich bin hin und hergerissen, weiß nicht, was ich machen soll. Er sagt, ich wäre egoistisch, wenn ich das Kind behalte, aber wenn nicht, dann setzt sich doch sein Egoismus durch, oder?

Hallo!
Du hast gar keinen Grund genannt der gegen ein Kind spricht...
Also ich kann nur sagen dass ich weder eine Psychische Probleme hatte noch hat die Bez. zu meinem Freund gelitten. Finde es wird alles sehr dramatisiert, die Dame war eine Gegnerin der Abtreibung!

Lt. Statistik haben die wenigsten Frauen psychische Probleme nach einem Abbruch!

Aber vielleicht findet ihr ja doch eine Lösung und bekommt noch ein Kind?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2008 um 20:01

Ich frage mich immer
wieder wie menschen insbesondere unsere männer, die angeblich das starke geschlecht sind, ihren allerwertesten reinstecken können, aber dann zu der verantwortung nicht stehen können, so herzlos sind..

ist natürlich das leichteste zu sagen treib ab! mein freund mein damaliger wollte das auch.. ich hab es gemacht, weil mich seine ganze familie terrorisiert hat.. sie wollten mich rausschmeissen, mir das leben zur hölle machen, wenn ich es behalte.. das war stärker als die muttergefühle und ich würde alles geben um den fehler von damals heute ausbügeln zu können, leider geht es nicht..

ich möchte euch damit sagen, dass ihr auf euren kopf hören sollt.. männer kommen und gehen.. aber dieses lebewesen was in euch UNTER EUREM HERZEN, heranwächst, liebt euch jetz schon unmenschlich und wird der glücklichste mensch sein, wenn ihr euch für das kind entscheidet.

glaubt mir..
viel kraft und glaubt an euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2008 um 14:55

Hey
lass dir nicts sagen das ist ganz alleine deine entscheidung ....
ich musst abtreiben wollte aber das Kind doch mich haben alle unter Druck gesetzt und jetzt komme ich mit der Situation überhaupt nicht klar...liege jeden abend im bett mit dem foto von meinen Baby wo es fast 3 Monate alt ist...
Bin sehr traurig und würde dir raten das tun was du für richtig hältst !!!
Mit lieben Gruß sandra!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2008 um 14:56

Ö#

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen