Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hilfe! -Kinderwunsch mit 20 und am Anfang der Ausbildung...

Hilfe! -Kinderwunsch mit 20 und am Anfang der Ausbildung...

4. Oktober 2017 um 18:22

Hallo ihr Lieben,

viele von euch werden vermutlich nun die Hände über dem Kopf zusammen schlagen..
Ich bin seit einiger Zeit echt im Konflikt mit mir selbst was meinen Kinderwunsch betrifft.
Seit wann der Kinderwunsch besteht kann ich nicht genau sagen, aber definitiv schon einige Jahre. Eine Zeit lang hatte ich das auch ganz gut im Griff, aber seit ich mit meinem Freund zusammen bin und im Juli dachte, dass ich schwanger bin, wird der Wunsch immer größer. Ich versuche es ständig zu unterdrücken und vernünftig zu sein, da ich dieses Jahr erst mit meiner Ausbildung angefangen habe (habe davor meine Fachhochschulreife gemacht) und diese auch unbedingt zu Ende bringen möchte. Außerdem ist mein Freund auch noch in der Ausbildung (Er hat vorher eine andere Ausbildung gemacht die er nicht zu Ende bringen konnte). Nur kommt dieser Kinderwunsch einfach ständig in mir hoch und da das Thema "Baby" durch meine schwangere Schwester zur Zeit eher zum Alltag in unserer Familie gehört, ist es sehr schwierig sich davon für ein paar Jahre zu lösen.
Ich wollte schon immer früh Mutter werden (zwischen 20 und 24 Jahren), aber ich möchte auch, dass mein Baby gut aufwächst. Wie schaffe ich es diese vier Jahre zu überstehen ohne ständig an ein Baby zu denken? Oder gibt es doch Möglichkeiten während der Ausbildung ein Baby zu bekommen?
Ich weiß wie verrückt das alles its, aber ich kann gegen meine Gefühle nichts tun..
Bin über jede Antwort dankbar.

Mehr lesen

4. Oktober 2017 um 18:43

Hey,
zu aller erst ich kann dich verstehen.
Ich habe mir auch mit 18 ein Kind gewünscht. (Schulische Ausbildung und FH-Reife in der Tasche und Ausbildungsanfang) Ich habe diesen Wunsch wie du bis zu Ende gezögert und dann? weiter raus gezögert bis ich den unbefristeten Vertrag in der Tasche habe. Mittlerweile bin ich 24 (seit 2 Jahren fest angestellt) und immernoch kinderlos. Wir sind in der KiWu-Klinik gelandet und warten bis zum 25 Geburtstag für die ICSI.
Also was soll ich dir raten?! Würde ich etwas anders machen?! Viele Frauen schaffen trotz Kind die Ausbildung... Ich würde an deiner stelle mich nicht zu sehr verkrampfen. Wäge erstmal die Situation mit deinem Partner ab und schafft erste Meilensteine (erste Wochnung, gemeinsame Jahre, gemeinsame Reisen...). Die verhütung haben wir schon einige Monate vor Hibbelstart "vergessen" . Wenn es nicht gegen deinen Beruf spricht (Erzieher, Pfleger etc) würde ich langsam anfangen Mitte 3. LJ zu hibbeln. Ja es ist bis dahin eine lange Zeit aber die bekommt Ihr rum... Ich höre auch ständig "ihr seit noch Jung..." (und kann es nicht mehr hören) Höre auf dein Herz... Wenn du etwas wirklich willst KANNST du es schaffen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2017 um 18:57

Ich kann dich auch sehr gut verstehen! Bin 22 Jahre alt und bekomme im November das erste Kind. Und das wünsche ich mir auch schon sehr lange...

Man kann jetzt viele gute Gründe anführen, warum es jetzt nicht passt und warum es später mindetens genauso schön sein wird. Aber das Gefühl in der wird davon wahrscheinlich nicht weg gehen.

Wie steht denn dein Freund dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2017 um 19:03
In Antwort auf zige92

Hey,
zu aller erst ich kann dich verstehen.
Ich habe mir auch mit 18 ein Kind gewünscht. (Schulische Ausbildung und FH-Reife in der Tasche und Ausbildungsanfang) Ich habe diesen Wunsch wie du bis zu Ende gezögert und dann? weiter raus gezögert bis ich den unbefristeten Vertrag in der Tasche habe. Mittlerweile bin ich 24 (seit 2 Jahren fest angestellt) und immernoch kinderlos. Wir sind in der KiWu-Klinik gelandet und warten bis zum 25 Geburtstag für die ICSI.
Also was soll ich dir raten?! Würde ich etwas anders machen?! Viele Frauen schaffen trotz Kind die Ausbildung... Ich würde an deiner stelle mich nicht zu sehr verkrampfen. Wäge erstmal die Situation mit deinem Partner ab und schafft erste Meilensteine (erste Wochnung, gemeinsame Jahre, gemeinsame Reisen...). Die verhütung haben wir schon einige Monate vor Hibbelstart "vergessen" . Wenn es nicht gegen deinen Beruf spricht (Erzieher, Pfleger etc) würde ich langsam anfangen Mitte 3. LJ zu hibbeln. Ja es ist bis dahin eine lange Zeit aber die bekommt Ihr rum... Ich höre auch ständig "ihr seit noch Jung..." (und kann es nicht mehr hören) Höre auf dein Herz... Wenn du etwas wirklich willst KANNST du es schaffen...

Hey, 
wow, ich bewundere deine Geduld! Tut mir leid zu hören, dass es bei euch nicht klappt wie gewünscht, jetzt wo ihr euch entschlossen habt es "durch zu ziehen" 
Was meinen Partner und unsere Beziehung betrifft habe ich keine Zweifel, dass es nicht klappen könnte, wir verbringen seit ca. 1,5 Jahren so gut wie jeden Tag zusammen und meistern unseren Alltag trotz getrennter Wohnungen. Wir wohnen zwar beide noch nicht alleine, kommen aber überwiegend selbst für uns auf und sind mal bei ihm und mal bei mir. Was das Reisen angeht gibt es ebenfalls keine großen Probleme. Wir waren schon sehr oft zusammen weg, haben drei große Urlaube und diverse Kurzreisen oder Ausflüge gemacht. Auf die Verhütung achten wir eigentlich ziemlich genau, nur manchmal wird sie etwas außer Acht gelassen...das letzte mal am Samstag und ich hab "gehofft", dass es nicht die fruchtbaren Tage waren.  Am nächsten Morgen hab ich dann in meiner Zyklus-App gesehen, dass es doch so war  Eigentlich würde es mich sehr freuen, wenn es "passiert", jedoch möchte ich nicht kopflos an die Sache gehen und auch an die Zukunft meines Kindes denken. Unterstützung hätte ich zwar auf jeden Fall, aber meine Ausbildung muss ich schon selbst machen^^ Wo wir auch beim Thema wären... im Moment mache ich die Ausbildung zur Sozialassistentin und danach wollte ich Erzieherin lernen, also wohl eher unpraktisch für eine SS während der Ausbildung... 
Was dich betrifft, finde ich überhaupt nicht, dass du zu jung bist. Außerdem hast du einen Job und finanziell dürfte es bei dir mit Sicherheit auch besser aussehen als bei mir. Also lasst euch nichts erzählen und haltet weiter an eurem Wunsch fest, ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass er bald in erfüllung geht und wünsche euch viel Geduld und Glück  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2017 um 19:15
In Antwort auf sarah35951

Ich kann dich auch sehr gut verstehen! Bin 22 Jahre alt und bekomme im November das erste Kind. Und das wünsche ich mir auch schon sehr lange...

Man kann jetzt viele gute Gründe anführen, warum es jetzt nicht passt und warum es später mindetens genauso schön sein wird. Aber das Gefühl in der wird davon wahrscheinlich nicht weg gehen.

Wie steht denn dein Freund dazu?

Das freut mich, dachte schon jetzt kommt haufenweise Kritik
Das freut mich sehr für dich! 

Ja das stimmt.. Versuche ja ständig mir das auszureden, aber immer kommt irgendetwas, was es wieder aufwühlt..

Mein Freund wünscht sich auf jeden Fall eine gemeinsame Zukunft und Kinder mit mir. Auch jetzt würde er sich über ein Baby freuen, er hat allerdings die selben Ängste wie ich: Was ist mit dem Finanziellen und was ist mit meiner Ausbildung?
Er kann seine Ausbildung schließlich beenden, aber was ist mit mir? Eine Ausbildung ist mir sehr, sehr wichtig, aber dieser Kinderwunsch wirft mir immer wieder meine Gefühle und guten Vorsätze durcheinander..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2017 um 20:28
In Antwort auf skillet97

Hey, 
wow, ich bewundere deine Geduld! Tut mir leid zu hören, dass es bei euch nicht klappt wie gewünscht, jetzt wo ihr euch entschlossen habt es "durch zu ziehen" 
Was meinen Partner und unsere Beziehung betrifft habe ich keine Zweifel, dass es nicht klappen könnte, wir verbringen seit ca. 1,5 Jahren so gut wie jeden Tag zusammen und meistern unseren Alltag trotz getrennter Wohnungen. Wir wohnen zwar beide noch nicht alleine, kommen aber überwiegend selbst für uns auf und sind mal bei ihm und mal bei mir. Was das Reisen angeht gibt es ebenfalls keine großen Probleme. Wir waren schon sehr oft zusammen weg, haben drei große Urlaube und diverse Kurzreisen oder Ausflüge gemacht. Auf die Verhütung achten wir eigentlich ziemlich genau, nur manchmal wird sie etwas außer Acht gelassen...das letzte mal am Samstag und ich hab "gehofft", dass es nicht die fruchtbaren Tage waren.  Am nächsten Morgen hab ich dann in meiner Zyklus-App gesehen, dass es doch so war  Eigentlich würde es mich sehr freuen, wenn es "passiert", jedoch möchte ich nicht kopflos an die Sache gehen und auch an die Zukunft meines Kindes denken. Unterstützung hätte ich zwar auf jeden Fall, aber meine Ausbildung muss ich schon selbst machen^^ Wo wir auch beim Thema wären... im Moment mache ich die Ausbildung zur Sozialassistentin und danach wollte ich Erzieherin lernen, also wohl eher unpraktisch für eine SS während der Ausbildung... 
Was dich betrifft, finde ich überhaupt nicht, dass du zu jung bist. Außerdem hast du einen Job und finanziell dürfte es bei dir mit Sicherheit auch besser aussehen als bei mir. Also lasst euch nichts erzählen und haltet weiter an eurem Wunsch fest, ich drücke euch ganz fest die Daumen, dass er bald in erfüllung geht und wünsche euch viel Geduld und Glück  

Danke, wir sind derzeit recht gut abgesichert und ziehen auch im Februar um. Es kann also nur noch besser werden. Wir haben halt trotzdem alle zeiten durch von hibbeln hoffen bangen, könnte ja doch, wird doch eh nix, total am Boden, will ich überhaupt noch, macht das noch Sinn?! 
Ich vertreib mir die Zeit mit Youtube und schaue auch sehr gerne den Kanal von "Natürlich Anna". Sie wurde mit 18 in der Ausbildung zur Sozialassistentin Schwanger und hat es durchgezogen... Jetzt ist sie 24 und 2-Fach Mami (Vielleicht was für dich?!)
Ich weiß solche YTer sind in der Situation nicht sinnvoll aber vertreiben einem doch die Zeit...
Wir müssen noch bis Februar warten das Anträge geschrieben werden können...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2017 um 8:52

Vielleicht helfen dir ja zwei verschiedene Erfahrungsberichte

Zum einen wäre da meine Freundin, die noch in ihrem Studium steckt, genauso wie ihr Freund. Aber der Wunsch nach einem Kind war so groß, dass sie jetzt trotzdem schwanger ist, beide ohne Abschluss. Auf der einen Seite ist es ihr größtes Glück der Welt, ich kann richtig sehen, wie die zwei aufblühen und ihr Leben neu genießen. Auf der anderen Seite darf man aber ihre Geldsorgen nicht außer Acht lassen. Aktuell - einem Monat vor Entbindung - haben sie weder Bett noch Windeln noch sonstiges, da ihr Antrag auf Zuschuss zur Erstaustattung seit Monaten beim Amt liegt und die Bearbeitung ewig dauert. Das stürzt sie, vor allem jetzt kurz vor knapp, in ziemliche Ängste und Zweifel. Insgesamt bereuen sie die Entscheidung trotzdem nicht.

Auf der anderen Seite wäre ich: auch ich habe mir sehr früh ein Kind gewünscht, doch habe gewartet. Inzwischen habe ich die Ausbildung abgeschlossen, arbeite seit 2 Jahren in dem Beruf (habe also schon die ersten Gehaltssprünge hinter mir), wohne mit meinem Mann seit 3 Jahren zusammen und bin mittlerweile auch frisch mit ihm verheiratet.
Früher habe ich mir auch immer gesagt "den perfekten Zeitpunkt gibt es doch eh nicht", aber jetzt muss ich feststellen: Doch, den gibt es, und zwar genau jetzt. Beide fest im Beruf, ein anständiges (wenn auch nicht hochtrabendes) Gehalt, verheiratet, tolle Wohnung, ... ich weiß noch, wie groß der Wunsch bereits vor einigen Jahren war, aber jetzt habe ich gleichzeitig ein Gefühl der Sicherheit. Ich WEISS, dass es toll werden wird, dass wir uns ums finanzielle, gemeinsame Wohnung etc. keine Sorgen machen müssen und uns deswegen ganz auf die Probleme konzentrieren können, die ein Kind mit sich bringen wird. Jetzt fühlt es sich zu 100% richtig an.

Ich an deiner Stelle würde zumindest eine erste gemeinsame Wohnung abwarten. Ich weiß, sowas hört man immer nicht gern, aber wenn man zusammenzieht verändert das die Beziehung nochmal enorm, egal wie viel Zeit man vorher miteinander bereits verbracht hat. Leider zerbrechen genau an dieser Veränderung auch viele Beziehungen. Wenn du jetzt schwanger wirst UND eine neue gemeinsame Wohnung UND die Ausbildung hinzukommt, sind das viele Veränderungen auf einmal, mir wäre das zu riskant, dass die Beziehung nicht mehr hinterherkommt und an dem "zu schnell alles" zerbricht.

Also mein Tipp: Sucht euch eine schnucklige Wohnung (ich weiß, mit Ausbildungsgehalt schwierig, aber es geht! In meinem ersten Lehrjahr habe ich 400€ verdient und es ging trotzdem), lernt euch in dieser gemeinsamen Wohnung nochmal ein paar Monate neu kennen und startet dann, wenn der Wunsch weiterhin besteht, das Projekt Baby. In meinen Augen ist Geld nicht alles - aber eine stabile Beziehung muss definitiv Grundlage sein.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2017 um 12:03

Hallo!

Ich kann dich sehr gut verstehen, so wie viele hier ja schon geschrieben haben.

Mein Großer kam zur Welt, als ich 19 Jahre alt war. Ich muss allerdings zugeben, dass er eine sehr große Überraschung war!!!
Klar geht das. Und natürlich hatten und haben wir jede Menge Freude mit ihm. Aber es war auch nicht immer einfach.
Ich habe dann ein Studium begonnen. Da hat man es deutlich einfacher, als in einer Ausbildung. Ich wüsste nicht, wie es hätte gehen sollen, wenn ich nicht so flexibel gewesen wäre und ohne die Möglichkeit Urlaubssemester zu nehmen.

Wie gesagt, ich kann deinen Wunsch super verstehen! Aber vielleicht kannst du ja auch probieren deinen Kinderwunsch und deine stabile Beziehung als großes Geschenk wahrzunhemen?! Und die Vorfreude einfach noch 2 Jahre genießen?!
Du solltest den Kinderwunsch vielleicht nicht verdrängen, sondern eher integrieren. Also alles, was du jetzt machst und was dich voranbringt schon als Vorbereitung fürs Baby zu sehen, das dann in 2-3 Jahren kommt.
Und wäre es nicht auch toll, einfach Zeit für das Kleine zu haben?!! Und nicht jeden Tag wieder auf die Stunde genau durchplanen zu müssen und immer wegen der Betreuung schauen zu müssen. Ist ja auch fürs Kind besser und schöner, wenn es eine Vollzeit-Mama hat und du nicht nur am späten Nachmittag abgestresst für es da bist...

Wünsch dir auf jeden Fall alles Gute!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2017 um 15:03

Danke an alle für ihre Erfahrungsberichte/Meinungen und Ratschläge! Besonders aber an alle, die mich verstehen und nicht verurteilen bzw. sich vorschnell eine negative Meinung über mich bilden. Natürlich auch für die lieben Worte!
Zu allererst möchte ich nochmal ausdrücklich sagen, dass ich nicht vorhabe JETZT und SOFORT schwanger zu werden. Und nocheinmal betonen, wie wichtig mir meine Ausbildung ist!
@sowieso:
Ich verstehe, weshalb die Reaktion so ausfällt, jedoch bin ich keinesfalls verantwortungslos, denn sonst würde ich mir keine Gedanken machen, sondern nur an "mich" denken und einfach schwanger werden. Ich möchte nicht auf Teufel komm raus ein Kind in die Welt setzen und hoffen, dass alles gut geht, sondern im Vorfeld dafür sorgen, dass alles gut geht, soweit man das kann. Vielleicht habe ich mich auch nicht klar genug ausgedrückt.
Natürlich habe ich einen sehr großen Kinderwunsch und vielleicht ist dies für manche Menschen, aufgrund meines Alters, sehr verwerflich, aber ich möchte definitiv eine Ausbildung haben und meinem Kind später etwas bieten können. Und unabhängig von meinem Fallbeispiel sollten sie Ihre Meinung über junge Mütter vielleicht etwas überdenken.
Jung Mutter zu werden heißt nämlich nicht direkt, dass man nur vom Staat lebt, nicht zuverlässig ist oder keinen Job bzw. keine Ausbildung bekommt, da es genug "bessere" gibt! 
Ich kenne genug Leute die es trotzdem schaffen, auch wenn es verdammt hart ist. Und auch in meiner Ausbildung gibt es genug junge Mütter die eine Ausbildung UND einen Job bekommen haben. Nebenbei erwähnt gibt es die ein oder andere die Kind, Ausbildung, Lernen, Arbeiten, Haushalt, Freizeit und alles Weitere unter einen Hut bekommt und das super meistert. Also sollten Vorurteile vielleicht nicht zu früh gefällt werden.

@ alle anderen:
Meine jetzige Ausbildung endet 2019 und danach wollte ich eigentlich noch zwei Jahre hintendran hängen und meinen Erzieher machen. Also Ziel ist definitv die Erzieherausbildung zu beenden. Ich frage mich nur, ob es möglich wäre, nach erfolgreichem Abschluss der Sozialssistentenausbildung erst das Baby zu bekommen und nach ca. einem Jahr die Erzieherausbildung anzufangen, sodass die Wartezeit nicht so lang ist und ich trotzdem meine Ausbildungen machen kann. 
Kennt sich damit jemand aus? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2017 um 15:25

Entschuldigung sowieso, das war an "wiegesagt" gerichtet..
"Und unabhängig von meinem Fallbeispiel sollten sie Ihre Meinung über junge Mütter vielleicht etwas überdenken. Jung Mutter zu werden heißt nämlich nicht direkt, dass man nur vom Staat lebt, nicht zuverlässig ist oder keinen Job bzw. keine Ausbildung bekommt, da es genug "bessere" gibt! Ich kenne genug Leute die es trotzdem schaffen, auch wenn es verdammt hart ist. Und auch in meiner Ausbildung gibt es genug junge Mütter die eine Ausbildung UND einen Job bekommen haben. Nebenbei erwähnt gibt es die ein oder andere die Kind, Ausbildung, Lernen, Arbeiten, Haushalt, Freizeit und alles Weitere unter einen Hut bekommt und das super meistert. Also sollten Vorurteile vielleicht nicht zu früh gefällt werden."

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2017 um 18:55

Es ging mir auch nicht darum, dass ich als verantwortungslos bezeichnet wurde, da ich selbst gut genug weiß, dass ich dies sicher nicht bin.
Ich finde es einfach nur schlimm, wenn man Menschen verurteilt ohne sie zu kennen. Es wurde ja ganz allgemein gegen junge Mütter gesprochen, welche keine Ausbildung haben und erst nach 7 bis 10 Jahren wieder arbeiten gehen können, weil man nicht zuverlässig und gut genug ist. Sowas finde ich nicht in Ordnung, da es einfach nicht auf jeden zutrifft.

Zudem ist es leider aber auch über das Internet schwierig Menschen richtig zu verstehen und man drückt sich schnell falsch aus und kommt falsch rüber. Also entschuldige ich mich nochmal bei beiden in aller Form.​

Ich wollte eigentlich nur wissen, was es für Möglichkeiten gibt, da ich mich nicht dazu entschieden habe jetzt schwanger zu werden. Ich wollte mich lediglich erkundigen, da ich eben nicht unreif bin und nicht warten kann. Es ging ja auch in erster Linie darum, wie man das mit dem Kinderwunsch vorerst unterbinden kann, damit dieser zu einer passenderen Zeit erfüllt wird. Der Wunsch kommt mal extrem stark und mal nicht ganz so stark durch, aber er ist immer da. Natürlich möchte man da wissen, ob es eine Möglichkeit gibt schon vorher ein Baby zu bekommen ohne "völlig aufgeschmissen" zu sein. Da ich mich aber gut genug kenne weiß ich, dass ich mich immer ausreichend informiere und wenn ich mir nicht sicher bin, setze ich es auch nicht in die Tat um. Es gibt genug Kinder die unüberlegt in die Welt gesetzt werden und ich werde ganz sicher nicht das nächste auf die Welt bringen. 
Ich hoffe, dass es gut genug rüber kommt, dass die Vernunft definitiv vor geht. Deshalb wollte ich mich auch informieren und beim abwägen käme ich früher oder später sowieso zu dem Ergebnis, dass es sich für unser (irgendwann) zukünftiges Baby, meinen Freund und mich lohnt zu warten.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2017 um 18:56

Es ging mir auch nicht darum, dass ich als verantwortungslos bezeichnet wurde, da ich selbst gut genug weiß, dass ich dies sicher nicht bin.
Ich finde es einfach nur schlimm, wenn man Menschen verurteilt ohne sie zu kennen. Es wurde ja ganz allgemein gegen junge Mütter gesprochen, welche keine Ausbildung haben und erst nach 7 bis 10 Jahren wieder arbeiten gehen können, weil man nicht zuverlässig und gut genug ist. Sowas finde ich nicht in Ordnung, da es einfach nicht auf jeden zutrifft.

Zudem ist es leider aber auch über das Internet schwierig Menschen richtig zu verstehen und man drückt sich schnell falsch aus und kommt falsch rüber. Also entschuldige ich mich nochmal bei beiden in aller Form.​

Ich wollte eigentlich nur wissen, was es für Möglichkeiten gibt, da ich mich nicht dazu entschieden habe jetzt schwanger zu werden. Ich wollte mich lediglich erkundigen, da ich eben nicht unreif bin und nicht warten kann. Es ging ja auch in erster Linie darum, wie man das mit dem Kinderwunsch vorerst unterbinden kann, damit dieser zu einer passenderen Zeit erfüllt wird. Der Wunsch kommt mal extrem stark und mal nicht ganz so stark durch, aber er ist immer da. Natürlich möchte man da wissen, ob es eine Möglichkeit gibt schon vorher ein Baby zu bekommen ohne "völlig aufgeschmissen" zu sein. Da ich mich aber gut genug kenne weiß ich, dass ich mich immer ausreichend informiere und wenn ich mir nicht sicher bin, setze ich es auch nicht in die Tat um. Es gibt genug Kinder die unüberlegt in die Welt gesetzt werden und ich werde ganz sicher nicht das nächste auf die Welt bringen. 
Ich hoffe, dass es gut genug rüber kommt, dass die Vernunft definitiv vor geht. Deshalb wollte ich mich auch informieren und beim abwägen käme ich früher oder später sowieso zu dem Ergebnis, dass es sich für unser (irgendwann) zukünftiges Baby, meinen Freund und mich lohnt zu warten.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2017 um 18:57

Es ging mir auch nicht darum, dass ich als verantwortungslos bezeichnet wurde, da ich selbst gut genug weiß, dass ich dies sicher nicht bin.
Ich finde es einfach nur schlimm, wenn man Menschen verurteilt ohne sie zu kennen. Es wurde ja ganz allgemein gegen junge Mütter gesprochen, welche keine Ausbildung haben und erst nach 7 bis 10 Jahren wieder arbeiten gehen können, weil man nicht zuverlässig und gut genug ist. Sowas finde ich nicht in Ordnung, da es einfach nicht auf jeden zutrifft.

Zudem ist es leider aber auch über das Internet schwierig Menschen richtig zu verstehen und man drückt sich schnell falsch aus und kommt falsch rüber. Also entschuldige ich mich nochmal bei beiden in aller Form.​

Ich wollte eigentlich nur wissen, was es für Möglichkeiten gibt, da ich mich nicht dazu entschieden habe jetzt schwanger zu werden. Ich wollte mich lediglich erkundigen, da ich eben nicht unreif bin und nicht warten kann. Es ging ja auch in erster Linie darum, wie man das mit dem Kinderwunsch vorerst unterbinden kann, damit dieser zu einer passenderen Zeit erfüllt wird. Der Wunsch kommt mal extrem stark und mal nicht ganz so stark durch, aber er ist immer da. Natürlich möchte man da wissen, ob es eine Möglichkeit gibt schon vorher ein Baby zu bekommen ohne "völlig aufgeschmissen" zu sein. Da ich mich aber gut genug kenne weiß ich, dass ich mich immer ausreichend informiere und wenn ich mir nicht sicher bin, setze ich es auch nicht in die Tat um. Es gibt genug Kinder die unüberlegt in die Welt gesetzt werden und ich werde ganz sicher nicht das nächste auf die Welt bringen. 
Ich hoffe, dass es gut genug rüber kommt, dass die Vernunft definitiv vor geht. Deshalb wollte ich mich auch informieren und beim abwägen käme ich früher oder später sowieso zu dem Ergebnis, dass es sich für unser (irgendwann) zukünftiges Baby, meinen Freund und mich lohnt zu warten.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2017 um 18:57

Es ging mir auch nicht darum, dass ich als verantwortungslos bezeichnet wurde, da ich selbst gut genug weiß, dass ich dies sicher nicht bin.
Ich finde es einfach nur schlimm, wenn man Menschen verurteilt ohne sie zu kennen. Es wurde ja ganz allgemein gegen junge Mütter gesprochen, welche keine Ausbildung haben und erst nach 7 bis 10 Jahren wieder arbeiten gehen können, weil man nicht zuverlässig und gut genug ist. Sowas finde ich nicht in Ordnung, da es einfach nicht auf jeden zutrifft.

Zudem ist es leider aber auch über das Internet schwierig Menschen richtig zu verstehen und man drückt sich schnell falsch aus und kommt falsch rüber. Also entschuldige ich mich nochmal bei beiden in aller Form.​

Ich wollte eigentlich nur wissen, was es für Möglichkeiten gibt, da ich mich nicht dazu entschieden habe jetzt schwanger zu werden. Ich wollte mich lediglich erkundigen, da ich eben nicht unreif bin und nicht warten kann. Es ging ja auch in erster Linie darum, wie man das mit dem Kinderwunsch vorerst unterbinden kann, damit dieser zu einer passenderen Zeit erfüllt wird. Der Wunsch kommt mal extrem stark und mal nicht ganz so stark durch, aber er ist immer da. Natürlich möchte man da wissen, ob es eine Möglichkeit gibt schon vorher ein Baby zu bekommen ohne "völlig aufgeschmissen" zu sein. Da ich mich aber gut genug kenne weiß ich, dass ich mich immer ausreichend informiere und wenn ich mir nicht sicher bin, setze ich es auch nicht in die Tat um. Es gibt genug Kinder die unüberlegt in die Welt gesetzt werden und ich werde ganz sicher nicht das nächste auf die Welt bringen. 
Ich hoffe, dass es gut genug rüber kommt, dass die Vernunft definitiv vor geht. Deshalb wollte ich mich auch informieren und beim abwägen käme ich früher oder später sowieso zu dem Ergebnis, dass es sich für unser (irgendwann) zukünftiges Baby, meinen Freund und mich lohnt zu warten.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2017 um 19:01

Entschuldigung, hatte gerade ein Problem mit dem Server :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2017 um 9:02

Ich habe auch "durchgehalten" und erst meine Ausbildung beendet und noch zwei Jahre im Beruf gearbeitet, um festen Fuß zu fassen. Jetzt bin ich eine "ganz normale" Angestellt, die in Mutterschutz geht und trotzdem noch eine sehr junge Mutter.

Im Nachhinein bin ich sehr froh, das so gemacht zu haben! Es ist viel entspannter und ich glaube nicht, dass ich etwas verpasst habe!

Kann dich aber super gut verstehen. Wie schon gesagt, ich musste auch durchhalten!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwanger oder Hormone?
Von: user27294
neu
5. Oktober 2017 um 20:01
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen