Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / HILFE! Katze dreht total durch - (viel Text)

HILFE! Katze dreht total durch - (viel Text)

9. Januar 2008 um 13:29 Letzte Antwort: 9. Januar 2008 um 15:14

Hallo,

brauche dringend Hilfe und Rat...
Seit Montagabend ist meine Katze (7einhalb Jahre, Wohnungskatze) ausser Rand und Band! Sie ist mir ohne jede Vorwarnung in die Beine gesprungen und hat mich blutig gekratzt. Habe sie im ersten Schreck angeschrien und in "ihren Bereich" gescheucht. Seitdem faucht, knurrt und faucht sie nur noch rum, sobald ich mich ihr nähere. Habe totale Angst, dass sie mich anfällt. Bin jetzt 36. SSW und es tut mir "leid und weh", sie so zu erleben.
War gestern schon beim Tierarzt und habe "Feliway" geholt(Wohlfühlhormone für die Steckdose). Dauert natürlich ein paar Stunden, bis es beruhigend wirkt.... Aber ich habe für ihre exzentrischen Anfälle jetzt keine Nerven und muss mich wohl oder übel mit dem Gedanken anfreunden, sie wegzugeben oder auszusetzen, bevor sie später dem Baby gefährlich wird.
Das Schlimmste an diesem Anfall ist, dass es ohne Auslöser passiert ist. Ich weiss nicht, woran es liegen könnte. Vielleicht benehme ich mich unbewusst anders, rieche hormonell bedingt anders als sonst? Liegt es am Vollmond? Neues Katzenklo (eine Woche alt..)? Bin am Verzweifeln und weine mich abends in den Schlaf. Bisher ist während der SS mit ihr alles so gut verlaufen und ich war überglücklich, dass ich Toxoplasmuse-immun bin und sie behalten konnte. Und jetzt das?!

Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht und kann mir Tipps und Hilfe geben? Bin wirklich sehr dankbar für Eure Antworten ;-/

LG
Pippe77 (35+1) mit kleinem Mann im Bauch

Mehr lesen

9. Januar 2008 um 13:38

Hey du...
...mensch, da dreht ja einer voll durch

Kann mir ungefähr vorstellen, wie es dir geht, hatte auch mal so eine Katze, war da allerdings noch nicht schwanger und kann mir gut nachempfinden, wie das an den Nerven zerrt.

Also, es könnte tatsächlich am Katzenklo liegen, geht sie denn da noch normal hin oder schnüffelt sie ungewöhnlich lange dran? Steht es denn noch am alten Platz?

Hab aber auch schön öfters gehört, dass Katzen seeeeeeeeeehr eifersüchtig auf den zu erwartenden Nachwuchs reagieren, auch schon in der SS, wäre natürlich sehr schade sie abgeben zu müssen (mein Gott, wenn mein Kater auch so durchdreht ) aber die Sicherheit deines Kindes geht natürlich vor.
Allerdings würde ich nichts überstürzen und sie schon gar nicht aussetzen , dann gib sie lieber ins Tierheim, wenn du niemanden findest.

Kannst du sie denn mit Leckerlies ein bisschen locken oder besänftigen?
Warte mal noch ein bisschen ab, vielleicht bahnt sich auch nur ein Virus bei der Katze an. Oder es bessert sich die nächsten Tage...

Wünsch dir auf jeden Fall viel Glück und alles Gute und viiiiieeeeeeele Nerven...

LG
Miri
27. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 13:40

Hallo
Vorab gehe ich davon aus, daß Du nichtmal ansatzweise mit dem Gedanken spielst ein Tier auszusetzen!!!!! Und schon gar nicht eine katze die nie draussen war!

Ich habe auch eine völlig gestörte Katze. Allerdings wird sie nicht agressiv oder pinkelt mir in die Ecken. Sie ist nur unglaublich NERVIG! Meine Katze ist viel draussen und will jetzt nur noch rein raus rein raus rein raus. Wenn das nicht sofort passiert wird ordentlich rumgeschrien. NERV NERV! Das Futter gefällt ihr auch nicht mehr und sie geht in Räume (Wohnzimmer / Küche) in die sie normalerweise nicht darf...und auch nie gegangen ist!

Das Verhalten von Deiner Katze hört sich ziemlich extrem an! So habe ich das ehrlich gesagt noch nie gehört. Ruf den Tierarzt mal an...evtl. kann man was mit Bachblüten machen. Das soll ja bei Psycho-Tieren helfen. lach.

Ich würde mich weiterhin ganz normal verhalten und sie jetzt nicht total ausschließen. Aber Extraportionen sind auch nicht drin. Wenn es wirklich nicht mehr geht und sie Dich weiterhin anfällt (aus welchem Grund auch immer) mußt Du wohl darüber nachdenken sie in andere Hände zu geben. ABER das ist nun wirklich der letzte Schritt. Bleib mal erstmal geduldig....wer weiß was sie hat.

Viel Glück und hoffentlich bald wieder eine liebe Katze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 13:45

Ich versuche jetzt mal ruhig zu bleiben...
denn als Alternative "aussetzen" zu nennen finde ich wirklich RICHTIG asozial (nimm es bitte im wörtlichen Sinne).

Man entsorgt ein Tier schliesslich nicht einfach, also reiss Dich mal zusammen!

Es kann durchaus sein, dass Du Dich merkwürdig bewegt hast oder dergleichen, aber das schliesse ich aus.

Wenn sie bisher völlig unauffällig war, dann vermute ich doch eher eine organische Sache. Vielleicht ein Tumor, der auf irgendeinen Nerv oder dergleichen drückt, das passiert schonmal.

Ich an Deiner Stelle würde versuchen ruhig mit ihr umzugehen, normal wie immer und das nochmal beobachten.

Sollte sie nochmal so einen "Anfall" bekommen, solltest Du sie durchchecken lassen beim Tierarzt.

Ich finde, man sollte für ein Lebewesen, dessen man sich angenommen hat, schon verantwortlich sein und das bedeutet nunmal euch Geduld und auch manchmal Tierarztkosten usw.

Sollte Dir Deine Katze das alles nicht wert sein, habe zumindest die Muße und bringe sie ins Tierheim.

Fassungslose Grüße

MissSophie 14+5 (die ihre Tiere auch nicht abgegeben hat, obwohl sie Toxoplasmose negativ ist)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 13:48
In Antwort auf an0N_1276224099z

Hey du...
...mensch, da dreht ja einer voll durch

Kann mir ungefähr vorstellen, wie es dir geht, hatte auch mal so eine Katze, war da allerdings noch nicht schwanger und kann mir gut nachempfinden, wie das an den Nerven zerrt.

Also, es könnte tatsächlich am Katzenklo liegen, geht sie denn da noch normal hin oder schnüffelt sie ungewöhnlich lange dran? Steht es denn noch am alten Platz?

Hab aber auch schön öfters gehört, dass Katzen seeeeeeeeeehr eifersüchtig auf den zu erwartenden Nachwuchs reagieren, auch schon in der SS, wäre natürlich sehr schade sie abgeben zu müssen (mein Gott, wenn mein Kater auch so durchdreht ) aber die Sicherheit deines Kindes geht natürlich vor.
Allerdings würde ich nichts überstürzen und sie schon gar nicht aussetzen , dann gib sie lieber ins Tierheim, wenn du niemanden findest.

Kannst du sie denn mit Leckerlies ein bisschen locken oder besänftigen?
Warte mal noch ein bisschen ab, vielleicht bahnt sich auch nur ein Virus bei der Katze an. Oder es bessert sich die nächsten Tage...

Wünsch dir auf jeden Fall viel Glück und alles Gute und viiiiieeeeeeele Nerven...

LG
Miri
27. SSW

Danke....
für den Beistand .

Also mein Mann hat am Samstag ein neues Klo für sie mitgebracht. Erstmalig mit Klappe. Das alte war so versifft, das haben wir entsorgt. Jedenfalls habe ich sie seitdem noch nicht in der Nähe des neuen Klos gesehen. Wäre also EINE Möglichkeit...

Was Besänftigung mit Leckerlis betrifft: sie lässt uns ja gar nicht an sie ran... ausserdem würde ich sie doch damit "belohnen", oder?

Also sie war schon immer sehr eifersüchtig und hat das durch diverse Pinkelstellen demonstriert, hat sich aber zum Glück geändert. Und ne Schmusekatze war sie auch noch nie, von daher wird sie sich jetzt dem Baby zuliebe leider nicht um 180 Grad drehen.

Mit "Aussetzen" meinte ich die Möglichkeit, sie evtl. freilaufend draussen zu lassen, aber weiterhin zu behalten. Da sie es als Wohnungskatze nicht kennt, habe ich Angst, sie in wenigen Tagen von der Strasse kratzen zu müssen ! HORROR! Habe sie mit 8 Wochen bekommen, ist also auch mein "Kind"....

Ich hoffe, sie beruhigt sich in den nächsten Tagen/ Stunden wieder, aber ich muss mir trotzdem was überlegen. So schaffe ich das nicht mit ihr und dem Baby...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 13:49

Oh waia...
ich habe ja schon geschrieben, dass meine beiden besonders der aggressive Kater relativ lieb geworden ist und immer zu mir kommt zum kuscheln. Das Kuschelmonster kuschelt natürlich weiterhin mit allen Konsequenzen.

Aber... meiner, der schwarz/weiße dreht immer wieder mal komplett am Rad und jagt meine Große Tochter, die natürlich Angst vor ihm hat. Er lauert ihr dann förmlich auf und springt sie an und beißt. Das ist bisher 2mal passiert, aber er versucht es gerne immer wieder.
Ich hab ihn dann gepackt, NEIN gebrüllt und ihn für 10min ins Bad gesperrt... der hat gemaunzt wie verrückt da drin, danach ist er raus und zu meiner Tochter und hat sie angestupst - sozusagen sich entschuldigt.

Keine Ahnung was mit dem Spinner zwischendurch los ist...

Die Tierärztin hat gesagt, dass wäre eine gute Lösung, er muss das lernen, dies nicht zu machen.

Nun bei Dir kann es vllt daran liegen, dass es ja bald los geht, Du aufgeregt bist, nervös, ängstlich und er/sie darin eine Streßsituation sieht und dann so reagiert. Katzen reagiert unterschiedlich auf Streß und was für uns "normal" ist, kann für eine Katze Streß pur sein, weißt Du wie und was ich meine?

Sollte die Katze anstalten machen, dich anzugreifen, nimm ne Zeitung und hau ihr ruhig auf dem Po damit... ein lautes und bestimmtes NEIN dazu.
Aber NIEMALS den Namen nennen, Katzen können das nicht unterscheiden!

Zur Not, sperr sie in ein Zimmer oder schmeiss sie in den Garten und gib ihr ne Auszeit. Wenn sie zu Dir kommt zum schmusen, gib ihr Leckerlies und lobe sie mit zuckersüßer Stimme... nimm Dich aber in acht Katzen sind hinterfotzig

So genug geschrieben... hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

lg tigger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 13:59
In Antwort auf nava_12885606

Danke....
für den Beistand .

Also mein Mann hat am Samstag ein neues Klo für sie mitgebracht. Erstmalig mit Klappe. Das alte war so versifft, das haben wir entsorgt. Jedenfalls habe ich sie seitdem noch nicht in der Nähe des neuen Klos gesehen. Wäre also EINE Möglichkeit...

Was Besänftigung mit Leckerlis betrifft: sie lässt uns ja gar nicht an sie ran... ausserdem würde ich sie doch damit "belohnen", oder?

Also sie war schon immer sehr eifersüchtig und hat das durch diverse Pinkelstellen demonstriert, hat sich aber zum Glück geändert. Und ne Schmusekatze war sie auch noch nie, von daher wird sie sich jetzt dem Baby zuliebe leider nicht um 180 Grad drehen.

Mit "Aussetzen" meinte ich die Möglichkeit, sie evtl. freilaufend draussen zu lassen, aber weiterhin zu behalten. Da sie es als Wohnungskatze nicht kennt, habe ich Angst, sie in wenigen Tagen von der Strasse kratzen zu müssen ! HORROR! Habe sie mit 8 Wochen bekommen, ist also auch mein "Kind"....

Ich hoffe, sie beruhigt sich in den nächsten Tagen/ Stunden wieder, aber ich muss mir trotzdem was überlegen. So schaffe ich das nicht mit ihr und dem Baby...

Also...
...nee, das mit den Leckerlies war natürlich nicht als Belohnung gedacht, wenn sie dich grad angefallen hat, aber vielleicht kannst du so wieder etwas Zugang zu ihr finden.

Ich würde da mit dem Katzenklo tatsächlich mal beobachten, vielleicht fürchtet sie sich echt vor der Klappe (meine geht da nämlich mit Klappe nicht drauf, hat sie Angst vor), oder mach die Klappe erstmal ab und schau was passiert.

Aber wenn sie eh schon seeehr eifersüchtig ist, wird das mit Baby bestimmt nicht besser. Würde aber ihr auch klar die Grenzen zeigen, mein Kater fands immer ganz toll auf den Esstisch zu springen, fand ich aber sau eklig und hat dann jedesmal auch ein DEUTLICHES NEIN gehört
Jetzt macht er es nicht mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 14:01
In Antwort auf liza_12701328

Oh waia...
ich habe ja schon geschrieben, dass meine beiden besonders der aggressive Kater relativ lieb geworden ist und immer zu mir kommt zum kuscheln. Das Kuschelmonster kuschelt natürlich weiterhin mit allen Konsequenzen.

Aber... meiner, der schwarz/weiße dreht immer wieder mal komplett am Rad und jagt meine Große Tochter, die natürlich Angst vor ihm hat. Er lauert ihr dann förmlich auf und springt sie an und beißt. Das ist bisher 2mal passiert, aber er versucht es gerne immer wieder.
Ich hab ihn dann gepackt, NEIN gebrüllt und ihn für 10min ins Bad gesperrt... der hat gemaunzt wie verrückt da drin, danach ist er raus und zu meiner Tochter und hat sie angestupst - sozusagen sich entschuldigt.

Keine Ahnung was mit dem Spinner zwischendurch los ist...

Die Tierärztin hat gesagt, dass wäre eine gute Lösung, er muss das lernen, dies nicht zu machen.

Nun bei Dir kann es vllt daran liegen, dass es ja bald los geht, Du aufgeregt bist, nervös, ängstlich und er/sie darin eine Streßsituation sieht und dann so reagiert. Katzen reagiert unterschiedlich auf Streß und was für uns "normal" ist, kann für eine Katze Streß pur sein, weißt Du wie und was ich meine?

Sollte die Katze anstalten machen, dich anzugreifen, nimm ne Zeitung und hau ihr ruhig auf dem Po damit... ein lautes und bestimmtes NEIN dazu.
Aber NIEMALS den Namen nennen, Katzen können das nicht unterscheiden!

Zur Not, sperr sie in ein Zimmer oder schmeiss sie in den Garten und gib ihr ne Auszeit. Wenn sie zu Dir kommt zum schmusen, gib ihr Leckerlies und lobe sie mit zuckersüßer Stimme... nimm Dich aber in acht Katzen sind hinterfotzig

So genug geschrieben... hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.

lg tigger

Wenn ihr wüsstet...
ich bin wirklich sehr dankbar über eure Beiträge, Erfahrungen und Tipps, aber ehrlich gesagt, muss ich beim Lesen teilweise Schmunzeln über unsere "Psycho-Möchte-gern-Raubtiere" .

Momentan komme ich nicht an sie ran und will es auch nicht wirklich versuchen und ne Verletzung riskieren. Je weniger ich sie beachte, umso ruhiger ist sie. Sobald ich sie anspreche, flippt sie aus, faucht, schreit, kreischt und holt aus. Wie soll ich sie denn dann bitte fangen und zum Tierarzt befördern? Und mich und Baby im Bauch danach selbst mit ner Kratz- und Bisswunde ins KH?

Natürlich würde ich meine Kleine nicht einfach so aussetzen. Schon der Gedanke zerreisst mir das Herz! Aber wem soll man bitte so ein unberechenbares exzentrisches Tier "zumuten"? Das Tierheim wäre die allerletzte Lösung. Meint ihr denn, es wäre möglich, aus dieser Katze nach so langer Zeit eine "Draussen"Katze zu machen? Und wenn ja, wie die Umgewöhnung durchführen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 14:28

Na, die werden sich bedanken...
Hi,

also meine Freunde, Bekannten usw. wissen, wie meine Katze abgeht und kommen uns schon ungern besuchen, weil sie so unberechenbar ist....
Wie das halt bei Katzen immer so ist, gehen sie zu denen, die sie nicht mögen, Angst haben und/oder Allergien, besonders gern hin. Also fallen die schonmal weg. Naja, aber das würde ich auch nicht bringen, ich meine, keiner kennt die Macken der Kleinen besser als ich und wenn sie dann noch die Umgebung und das Umfeld wechseln müsste, könnte ich sie direkt inne Katzenklapse geben . Trotzdem danke !

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 14:29

HI
also,ich kann nur sagen: ich bin heilfroh,dass meine beiden nicht so reagiert haben! Ich hab die SS ja jetzt bald hinter mir und meine sind richtig lieb. Wir haben Ende September noch eine Kleine zu unserer Grossen Katze bekommen,ein Notfall. Ich hatte damals auch mit dem Gedanken gespielt sie zu nehmen,weil ich ja schliesslich schwanger war,aber ich bereue es nicht.Wer weiss,was mit ihr passiert wäre...
Ich würde das mit dem Katzenklo auch erstmal beobachten.Wir haben insgesamt drei stehen und eins davon war auch mal mit Klappe.Meine wollten gar nicht drauf und da hab ich die Klappe einfach weggemacht.Seitdem zu 100% akzeptiert! Ich drück dir die Daumen,dass sich dein Stubentiger noch bessert.Wenn nicht geh wirklich mal zum Tierarzt und lass sie durchchecken.Sollte nichts helfen,sei dem Tier gegenüber so lieb und such entweder einen guten Platz für sie oder gib sie im Tierheim ab.
Liebe Grüsse
Blauperle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 14:38

Habe da auch....
schon dran gedacht, dass sie vielleicht krank ist oder Schmerzen hat? Aber warum projeziert sie das so extrem auf mich? Als hätte ich sie geschlagen oder ihr sonstwas angetan? Es ist so: Sie steht vor der Glastür, guckt mich an, maunzt und ist ganz süss. Dann gehe ich auf sie zu, halte vorsichtig meine Hand hin, spreche sie ruhig an und vorbei ists mit der Ruhe...! Dann fängt alles von vorne an.....

Solange sie sich nicht "eingekriegt" hat, kann ich auch mit ihr nicht zum Tierarzt, um sie durchchecken zu lassen, sie zerfleischt mich ja!

Als ich der Tierarzthelferin gestern die Situation geschildert habe, meinte sie auch, dass es an der Nahrung liegen könnte, die man so im Handel kauft und verabreicht (Felix, Whiskas usw.) Das ist einfach zu ungesund, zu künstlich und zu überzuckert. Desweiteren kann es sein, dass sie sowas wie nen Lagerkoller hat und Aufmerksamkeit braucht, weil ihr langweilig ist und sie ihren Jagdtrieb nicht natürlich ausleben könne (aber sie kennts ja nicht anders). Es gibt sehr viele Möglichkeiten, wo es herkommen kann und man könnte versuchen, es mit Bachblüten und Globuli usw. in den Griff zu bekommen, ist natürlich sehr langfristig und ohne Erfolgsgarantie, und das 4 Wochen vor ET....
Au mann, was ist bloss in sie gefahren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 14:43

Hallöchen
so richtig kann ich das nicht nachvollziehen. Also wie Du Dir sicher denken kannst, für die Miez gibt es nen Grund. Und ich denke mal nicht, dass sie einfach so dann übers Baby herfällt. Ich habe schon seit ich denken kann Miezen und kann Dir aus Erfahrung sagen, sie hatte definitiv nen Grund. Viell. waren es sogar mehrere Sachen mit einem Mal. Ich hatte damals ein ähnliches Erlebnis als ich mit unserem großen Sohn schwanger war. Unser Kater hat mich da mal angefallen. Hat sich in meinem Kopf verbissen und ich hab gemerkt, er ist regelrecht durchgedreht und war nicht er selbst. Da ich ihn kenne hab ich auch gemerkt, dass ihn das selbst total geschockt hat. Er hatte sowas nie vorher getan und auch nie wieder. Hab ihm sogar angemerkt, wie leid ihm das tat. Aber irgendwie hat es ausgehakt. Ach ja, auch da waren vermutl. Gerüche und Geräusche der Auslöser. Hab anschließend sogar eine Woche im KKH verbracht. Habe es nie bereut, dass ich ihn nicht weggegeben hab. Unser Sohn hat ihn nie gestört. Versuch, dass die Miez wieder Zutrauen zu Dir hat. Sie wird total verschüchtert sein. Das mit dem Zeugs für die Steckdose find ich schon mal gut. Pippe, mach Dich nicht verrückt. Aber tu Euch beiden das nicht an, was Du da im Hinterköpfchen planst, das wär nicht iO. Und ich glaub auch nicht, dass Du damit glücklich wärst.

LieGrü
Yve

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 14:45
In Antwort auf tiara_11943612

HI
also,ich kann nur sagen: ich bin heilfroh,dass meine beiden nicht so reagiert haben! Ich hab die SS ja jetzt bald hinter mir und meine sind richtig lieb. Wir haben Ende September noch eine Kleine zu unserer Grossen Katze bekommen,ein Notfall. Ich hatte damals auch mit dem Gedanken gespielt sie zu nehmen,weil ich ja schliesslich schwanger war,aber ich bereue es nicht.Wer weiss,was mit ihr passiert wäre...
Ich würde das mit dem Katzenklo auch erstmal beobachten.Wir haben insgesamt drei stehen und eins davon war auch mal mit Klappe.Meine wollten gar nicht drauf und da hab ich die Klappe einfach weggemacht.Seitdem zu 100% akzeptiert! Ich drück dir die Daumen,dass sich dein Stubentiger noch bessert.Wenn nicht geh wirklich mal zum Tierarzt und lass sie durchchecken.Sollte nichts helfen,sei dem Tier gegenüber so lieb und such entweder einen guten Platz für sie oder gib sie im Tierheim ab.
Liebe Grüsse
Blauperle

Die Klappe
habe ich gestern abend schon abgenommen, vielleicht hat es sie wirklich gestört oder sie hat die Technik nicht kapiert? Benutzt hat sie es seitdem trotzdem noch nicht. Das vorherige hatte zwar nen Deckel, aber keine Klappe.

Sie hat ja noch ein Zweitklo, was sie normal weiterbenutzt. Das hat keinen Deckel.

Naja, ich werde das mal beobachten. Sie hält sich momentan oben in "ihrem Zimmer" auf und ist lieb und ruhig, solange ich nicht hingehe. Habe aber das Gefühl, ihre Attacken werden seltener und harmloser. Mal abwarten....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 15:06

Man kann doch nicht
eine unberechenbare katze einfach weggeben, was meint ihr was passiert wenn sie dem nächsten besitzer oder seinen kindern ein auge auskratzt oder sonstwas?

unsere katze war auch immer total lieb und ruhig und verschmust.

3 jahre vor meiner schwangerschaft hat sie mich auch völlig grundlos aus dem hinterhalt angefallen und nicht aufgehört mich zu attackieren, egal was ich in diesem moment versucht habe. ich musste dann zum arzt und habe zwei dicke verbände um die arme bekommen und einige pflaster.

wir waren beim tierarzt, der total geschockt war, er hat die katze durchgecheckt, nach tumor gesucht usw. - nichts.
er hat gesagt falls das nochmal passiert muss sie eingeschläfert werden, da so ein gefährliches tier nicht zu verantworten ist. da war eine welt für mich zusammengebrochen.

meine mutter wollte damals die katze weggeben, aber wir hatten sie so lieb, das wir sie unbedingt behalten wollten.
nungut, es ist jahrelang nichts mehr passiert.

als ich dann im 6. monat schwanger war, habe ich mit ihr auf der couch gelegen und geschmust, sie hat geschnurrt und auf einmal hat sie die ohren angelegt und ganz böse geschaut.
ich habe angst bekommen und bin ganz ruhig aufgestanden als wäre nichts.

die katze hat gefaucht und mir in die beine gekrallt, sie hat sich regelrecht an meinem körper hochgekrallt, bis fast an den hals... sie wollte mir ins gesicht
ich hab sie angeschrien und versucht sie abzuschütteln aber es ging nicht.
das hat ganze 4 minuten gedauert, bis ich von der couch zur zimmertür gekommen bin (etwa 6 meter).
zum glück konnte ich durch die tür und sie hinter mir schließen.

ich habe total geheult, hatte sehr tiefe kratzer und bisspuren. das ganze ist nun 3 jahre her und ich habe immernoch die narben an armen und beinen.

nunja wieder zum arzt, wieder vebände und dazu noch die angst, das dies vielleicht wehen ausgelöst hat, da ich mich sehr aufgeregt habe.

die tierärztin hat wieder alles durchgecheckt und wieder nichts gefunden.

sie sagte auch es ist unverantwortlich die katze abzugeben und behalten geht auch nicht, da das risiko zu groß ist, vor allem wenn ein baby da ist und sie müsste eingeschläfert werden.
ich bin extra noch zu einem anderen tierarzt gegangen, aber er hat das gleiche gesagt.

also wurde es getan.
meine eltern haben sie einschläfern lassen und ich habe noch wochen danach geweint.
mir ist noch nie in meinem leben ein abschied so schwer gefallen, da ich mit ihr aufgewachsen bin. ich hatte sie so unendlich doll lieb und manchmal kommen mir auch heute noch die tränen deswegen. immerhin war sie 14 bei uns

ich hoffe ich werde jetzt nicht als asozial oder sonstwas beschimpft, aber man kann einfach nicht verantworten sich selbst oder andere menschen und kinder in gefahr zu bringen.
und aussetzen ist auch nicht ok.

es ist eure entscheidung wie ihr das handhabt, aber denkt auch immer an die kinder.

wer weiß was sonst noch alles passiert wäre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Januar 2008 um 15:14
In Antwort auf an0N_1268032499z

Man kann doch nicht
eine unberechenbare katze einfach weggeben, was meint ihr was passiert wenn sie dem nächsten besitzer oder seinen kindern ein auge auskratzt oder sonstwas?

unsere katze war auch immer total lieb und ruhig und verschmust.

3 jahre vor meiner schwangerschaft hat sie mich auch völlig grundlos aus dem hinterhalt angefallen und nicht aufgehört mich zu attackieren, egal was ich in diesem moment versucht habe. ich musste dann zum arzt und habe zwei dicke verbände um die arme bekommen und einige pflaster.

wir waren beim tierarzt, der total geschockt war, er hat die katze durchgecheckt, nach tumor gesucht usw. - nichts.
er hat gesagt falls das nochmal passiert muss sie eingeschläfert werden, da so ein gefährliches tier nicht zu verantworten ist. da war eine welt für mich zusammengebrochen.

meine mutter wollte damals die katze weggeben, aber wir hatten sie so lieb, das wir sie unbedingt behalten wollten.
nungut, es ist jahrelang nichts mehr passiert.

als ich dann im 6. monat schwanger war, habe ich mit ihr auf der couch gelegen und geschmust, sie hat geschnurrt und auf einmal hat sie die ohren angelegt und ganz böse geschaut.
ich habe angst bekommen und bin ganz ruhig aufgestanden als wäre nichts.

die katze hat gefaucht und mir in die beine gekrallt, sie hat sich regelrecht an meinem körper hochgekrallt, bis fast an den hals... sie wollte mir ins gesicht
ich hab sie angeschrien und versucht sie abzuschütteln aber es ging nicht.
das hat ganze 4 minuten gedauert, bis ich von der couch zur zimmertür gekommen bin (etwa 6 meter).
zum glück konnte ich durch die tür und sie hinter mir schließen.

ich habe total geheult, hatte sehr tiefe kratzer und bisspuren. das ganze ist nun 3 jahre her und ich habe immernoch die narben an armen und beinen.

nunja wieder zum arzt, wieder vebände und dazu noch die angst, das dies vielleicht wehen ausgelöst hat, da ich mich sehr aufgeregt habe.

die tierärztin hat wieder alles durchgecheckt und wieder nichts gefunden.

sie sagte auch es ist unverantwortlich die katze abzugeben und behalten geht auch nicht, da das risiko zu groß ist, vor allem wenn ein baby da ist und sie müsste eingeschläfert werden.
ich bin extra noch zu einem anderen tierarzt gegangen, aber er hat das gleiche gesagt.

also wurde es getan.
meine eltern haben sie einschläfern lassen und ich habe noch wochen danach geweint.
mir ist noch nie in meinem leben ein abschied so schwer gefallen, da ich mit ihr aufgewachsen bin. ich hatte sie so unendlich doll lieb und manchmal kommen mir auch heute noch die tränen deswegen. immerhin war sie 14 bei uns

ich hoffe ich werde jetzt nicht als asozial oder sonstwas beschimpft, aber man kann einfach nicht verantworten sich selbst oder andere menschen und kinder in gefahr zu bringen.
und aussetzen ist auch nicht ok.

es ist eure entscheidung wie ihr das handhabt, aber denkt auch immer an die kinder.

wer weiß was sonst noch alles passiert wäre

Noch ein kleiner nachtrag
ich möchte dich jetzt auf garkeinen fall dazu anstiften deine katze einzuschläfern!!!

ich hab nur lediglich meine geschichte erzählt.
kann auch natürlich sein das nie wieder was passiert, aber ich mölchte in meinem leben keine katze mehr haben, da mir diese vorfälle zu heftig waren und ich davon bis heute noch manchmal alpträume habe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest