Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hilfe! ich bin schwanger und mein freund hat einen kampfhund gekauft!

Hilfe! ich bin schwanger und mein freund hat einen kampfhund gekauft!

17. Juni 2007 um 21:58 Letzte Antwort: 15. März 2012 um 12:53

ich dachte gestern, ich traue meinen augen nicht, aber mein freund kam doch tatsächlich mit einem 8 wochen alten staffordshire angetrabbt
das kann doch garnicht gut gehen, wenn das baby da ist, oder?

hat jemand von euch kinder und so einen hund?

ich hoffe jemand hat einen rat...
bin echt am verzweifeln.


lg aleyna 27.ssw

Mehr lesen

17. Juni 2007 um 22:03

Hundeschule
Auf jeden Fall mit dem Hund in die Schule, für Kampfhunde sowieso ein MUSS, ich glaube, das ist auch Pflicht.

Wir haben die erste volle Windel aus dem KH mit nach HAuse genommen und dem Hund zm Schnüffeln gegeben. Ausserdem dürft ihr ihn nicht vernachlässigen wenn das Baby da ist und immer schön mit rausnehmen, wenn ihr mit dem Kinderwagen loszieht, dann verbindet er das immer mit was Gutem, AUch wenn er mal das Baby leckt ist das ok, hab extra den Kinderarzt gefragt, die Bakterien schaden nicht.

Alles Gute, das klappt schon !
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2007 um 22:06

Hallo
vorab wie weit bist du denn?

Ich würde sagen, dass ihr in die schule müsst, und wie schon erwähnt ihn nich vernachlässigen dürft... ich denke dann müsste es schon klappen.

Viel glück

LG Kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2007 um 22:15
In Antwort auf leila_12919482

Hundeschule
Auf jeden Fall mit dem Hund in die Schule, für Kampfhunde sowieso ein MUSS, ich glaube, das ist auch Pflicht.

Wir haben die erste volle Windel aus dem KH mit nach HAuse genommen und dem Hund zm Schnüffeln gegeben. Ausserdem dürft ihr ihn nicht vernachlässigen wenn das Baby da ist und immer schön mit rausnehmen, wenn ihr mit dem Kinderwagen loszieht, dann verbindet er das immer mit was Gutem, AUch wenn er mal das Baby leckt ist das ok, hab extra den Kinderarzt gefragt, die Bakterien schaden nicht.

Alles Gute, das klappt schon !
LG

Ach na ein glück!
ja zur schule sowieso... hab schon eine rausgesucht! in 2 wochen gehts los
aber ich dachte es wäre gefährlich, weil man so viel gehört hat, dass kinder gebissen worden sind von kampfhunden oder allgemein grossen hunden.

achja, ich bin in der 27.ssw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2007 um 22:20
In Antwort auf sina_12960625

Ach na ein glück!
ja zur schule sowieso... hab schon eine rausgesucht! in 2 wochen gehts los
aber ich dachte es wäre gefährlich, weil man so viel gehört hat, dass kinder gebissen worden sind von kampfhunden oder allgemein grossen hunden.

achja, ich bin in der 27.ssw.

......
27 Woche ist doch prime, dann hast Du nicht mehr lange und der Hund muss seinen Stand in der Familie schon bald teilen und gewöhnt sich nicht erst an, der Boss zu sein.

Wenn das Baby da ist hast Du genug Stress, da ist der Hund dann schon wieder aus dem Gröbsten raus, also gar nicht soooooooo schlecht.

ALLE Hunde können beissen, es ist egal welche Rasse, meistens sind die Grossen noch die Sanfteren, aber aufpassen muss man halt immer, da steckt man nie drin. Es ist grossartig, wenn Kinder mmit Tieren gross werden.
Nimm es positiv, sonst merkt das der Hund... das wäre nicht gut.

LG Silke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2007 um 22:22

Mhh
warum sollte das nicht gut gehen?
der hund muss einfach nur ordentlich erzogen sein.
nur weil es ein kampfhund ist heisst es ja nicht das es eine bestie ist!
im ami land leben diese hund in fast jedem haushalt und meine schwester hatte auch mal einen und der war lieber als manch anderer "normale" hund.
lg petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2007 um 22:45

...
Hi,

eigendlich ist es schnurz ob "Kampfhund" oder ein knuddeliger Mischling ...
wenn am anderen Ende der Leine das "Biest" ist kann bei jedem Hund etwas schiefgehen.

Also wenn man den Hund vernachlässigt und/oder vom Kind immer wegscheucht also Eifersucht vorprogrammiert ist ... etc. .. dann kann bei jeder Rasse von Hunden bei Kindern etwas passieren.

Aber wenn man dem Hund mit als "Rudelmitglied" leben lässt, dann kann es eigendlich mit einem Hund nur besser sein für ein Kind, als ohne!!

Ach ja: Hier mal ein Tipp:
Den Hund eine sogenannte "Beisshemmung" eintrainieren!!! D.h. wenn man beim Spielen "Au" sagt, dann weis der Hund was damit gemeint ist, weil es sich ähnlich wie das jaueln von Hunden anhört, wenn die sich beim Spielen verletzen! So weis ein Hund wenn er über die strenge schlägt!

Ich habe 2 Hunde ... das mit der Windel ist übrigends eine super Idee! Ist zwar etwas ekelig wenn man sich das mit anschaut (einige Hunde fressen das ganze dann) ... aber ich werde es auch tun (also den Hunden die Windel mitbringen ...)

Gott sei dank sind meine Hunde schon älter und ich muss denen nicht mehr ganz so viel zeigen!

Trotzdem würde ich Krümel NIEMALS mit meinen Hunden allein lassen!!! NIE!!!
Ist Tipp Nr. 2 von mir für dich für die Zukunft

GLG
Tiffi
(noch 3 Tage bis ET)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2007 um 22:47

Also..
Ich bin selbst auch im 8.Monat und wir haben auch 2 dieser "kampfhunde".
Ich selbst kann nur gutes berichten, da wir im bekanntenkreis auch viele kleine kinder haben,und meine beiden die abgöttisch lieben.
Für mich sind diese Hunde sowieso die aller besten familien hunde, also daher mach dir keine sorgen! lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juni 2007 um 22:57

Puh,...
hab jetzt lang überlegt ob ich dazu was schreiben soll. Ein Staff fällt unter die Kategorie Kampfhund, das ist richtig. Allerdings ist allein dieses Wort schon Schwachsinn. Es sind sehr liebe ruhige Hunde mit einer hohen Reizschwelle. Allerdings wenn sie beißen ist da mehr Kraft dahinter. Nur wenn ein Hund ein Kind beißt ist das so oder so sehr schlimm. Garantie gibt es bei keinem Hund.
Ich stell mir die Frage ob ein Junghund und ein Baby gleichzeitig gut ist. Der Hund braucht am Anfang vollste Konsequenz und das Baby sehr viel Kraft. Im ersten Jahr muss der HUnd viel lernen, mit einmal Hundeschule in der Woche ist das nicht getan. Und mit eineinhalb kommt dann noch die Rüpelphase.Ich habe auch einen Hund, mein Sohn ist inzwischen vier. Es klappt gut, aber das muss nicht selbstverständlich sein. Mein SOhn musste auch erst lernen was er darf und was nicht.
Mal ne Frage: war das denn überlegt oder einfach so? Ich mein ohne Absprache? Normalerweise ist man doch lange in Kontakt mit Züchter und lange in Überlegung welche Rasse usw.

Lg
Heike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 0:59

Hey
Also sorry, aber ich würde das nie machen. Ganz nebenbei dass ein Welpe quasi wie ein weiteres, zweites Baby ist, also Zuwendung, Pflege, Erziehung braucht, würde ich von einem Kamphund erst Recht abraten. Mag sein, dass es tausende Erfahrungsberichte gibt, die belegen, wie friedlich die Kamphunde sein können und wie prima es klappt im Kontakt zu Kleinkindern. Nichtsdestotrotz gab es iele böse "Unfälle" mit diesen Tieren in den vergangenen Jahren, wo Kinder zerfleischt wurden oder sogar die eigenen Besitzer, und immer wurde angegeben, dass man das überhaupt nicht hatte vorhersehen können, ganz plötzlich sei das Tier ausgerastet. Diese Viecher sind unberechenbar und ohne Maulkorb und unangeleint finde ich die Haltung dieser Tiere absolut verantwortungslos. Könnt ihr jetzt drüber denken was ihr wollt.
Meine Nachbarn zum Beispiel haben in ihrer Großfamilie 2 Babys und 3 Kleinkinder, und "züchten" sämtliche Hunde, unter anderem haben sie auch einen Staffordshire- der hat einem anderen Hund schon das Bein abgebissen, und sein Herrchen am Arm verletzt.
Da kann ich nur mit dem Kopf schütteln...
Mein Rat: Bring das Tier weg.
LG
Faizah

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 2:10
In Antwort auf leila_12919482

......
27 Woche ist doch prime, dann hast Du nicht mehr lange und der Hund muss seinen Stand in der Familie schon bald teilen und gewöhnt sich nicht erst an, der Boss zu sein.

Wenn das Baby da ist hast Du genug Stress, da ist der Hund dann schon wieder aus dem Gröbsten raus, also gar nicht soooooooo schlecht.

ALLE Hunde können beissen, es ist egal welche Rasse, meistens sind die Grossen noch die Sanfteren, aber aufpassen muss man halt immer, da steckt man nie drin. Es ist grossartig, wenn Kinder mmit Tieren gross werden.
Nimm es positiv, sonst merkt das der Hund... das wäre nicht gut.

LG Silke

Guten abend,
also ich bin jetzt in der 23ssw. und mein staffordshireterrier ist 2 jahre alt.ich mache mir überhaupt keine sorgen das sind die liebsten hunde-wenn sie nicht in die falschen hände gelangen.aber jeder hund ist eine gefahr wenn er in schlechte hände kommt z.b. wurde ich als kind von einem dackel und einem schäferhund gebissen.sieh es bitte bitte so,es ist ein welpe gib ihm zuneigung und behandel ihn gut er wird sich von anfang an,an das baby gewöhnen-besser geht es doch gar nicht!!glaube mir ich kenne sehr viele staffs und bullterrier und ich würde niemals wieder eine andere rasse holen.sie sind alle(die ich kenne) kinderlieb.noch nie ist was in meinem bekanntenkreis passiert.wenn es irgendwelche fragen gibt bitte mail mir.ich schicke dir auch gerne bilder und tips per e-mail.würde mich über eine antwort freuen.LG ana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 6:52

Hi
bin gelernte tierarzthelferin und kann dazu nur sagen... wenn die eltern von dem welpen nicht aggro sind dann wirst du mit guter erziehung einen tollen familienhund haben da solche rassen schmerzunempfindlich sind und sich auch mal am ohr ziehen lassen ohne gleich aus zu rasten. es wird halt nur schwer denn jetzt hast du ein dann ein baby und noch einen halbstarken hund den du erziehen musst aber wegen der rasse musst du dir keine sorgen machen nur wegen den kosten da er ja viel steuer kostet und du den diesen speziellen test machen musst.

liebe grüsse endet sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 8:20

...
Also wir bekommen auch nen Welpen ( Berner Sennen) und ich kann nur aus Erfahrung sagen das in JEDEM Hund auch ein Kampfhund stecken KANN. Wie meine Vorredner schon sagen.. es liegt an der ERziehung und der Liebe die dem Tier zugute kommt, oder eben auch in den drastischen Fällen nicht gegeben wird.

Kenne z.b. so nen kleinen Pinscher - keine Ahnung welche Rasse das sein soll- der kläfft und schnappt bei jeder Gelegenheit.
Im Gegensatz zu nem Schäferhund / Collie mix.. der der friedlichste auf Erden ist.
Hat nicht wirklich was mit der Rasse zu tun.

Siehe es von Vorteil..beide lernen sich im Babyalter kennen und wenn man es richtig macht, kann daraus die Freundschaft des Lebens werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 8:36

..
ein staffordshire zählt leider wirklich zu den kampfhunden! aber man sollte auch bedenken, dass kein hund aggressiv auf die welt kommt, sondern von seinen besitzern zu dem gemacht wird, was dem hund dann diesen ruf einbringt!

wir haben eine staffordshire-mischlingshündin! die tröte ist kein kampfhund, sondern wohl eher ein kampfschmuser! noch nie hab ich die aggressiv gegenüber kindern, menschen oder anderen hunden erlebt (im gegenteil: neulich ist ein schäferhund auf sie losgegangen und sie hat sich dann mit eingezogenem schwanz zwischen meinen beinen versteckt)

unsere hündin ist sowas von kinderlieb! meine nichten dürfen an ihr rumziehen, auf ihr rumklettern etc. etc.

ganz klar sollte man aber nie (!!) ein hund mit einem kind allein lassen (völlig egal, welche rasse der hund ist).. denn irgendwann kann einer beiden übermütig werden!

http://www.dcbt.de/standard/amstaff.htm

hier, kannst dich ja mal ein bisschen schlau lesen...

liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 8:45

.....
Mach dich doch net verrückt, warum sollten hunde und kinder nicht gut gehen? wir haben auch einen. Und wenn ich den hund gut erzieht ist es egal ob sie einer kampfhundrasse angehören. Die erziehung machts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 22:00

Ganz ehrlich,
kein Kind, auch nicht mein eigenes darf auf unserem Hund herum klettern am Ohr ziehen oder sonstwas. Das sind genau die Fälle wo es heißt oh die Kids dürfen alles der Hund akzeptiert das.
Klasse und Jahre später beißt der Hund, plötzlich wundert sich jeder so ganz ohne Grund usw.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 22:26

Hm...
wir haben auch einen Hund, einen Schäferhund. Mach mir null Gedanken, dass der meinem Sohn was machen wird. Aber ich würde sie auch nicht zusammen in einem Zimmer lassen, ohne Aufsicht. Also von dem her...

Auf jeden Fall muss sich dein Freund um den Hund kümmern, und das regelmäßig und mit Hilfe! Es gibt genügend Hundeplätze, erkundigt euch und geht schnellstmöglich dort hin!

Dann kann eigentlich nichts schief gehen, es heisst nicht dass jeder Staffordshire ein Baby beisst. Das kommt einzig und alleine auf die Erziehung an, man kann einen Staffordshire auch als Familienhund erziehen - mit Disziplin natürlich!!

LG natalie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2007 um 23:21

..
du könntest dort http://www.ksgemeinde.de/ mal nachlesen,was es mit "solch einem hund" auf sich hat,und was nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2007 um 21:39

Kann ja nicht wahr sein
1. Frage von wo hat dein Freund diesen Hund??? Es sind viele Auflagen zu erfüllen ebenso darf ein solcher Hund nicht von privat gekauft werden. ich besitze auch einen Pitbull/dogo mix der kein problem mit Kindern hat. Dazu bin ich in der 24SSW und mach mir kein Kopf drüber. das gute ist der staff ist erst 8 wochen das heißt er wächst mit eurem kind auf wird sich also dran gewöhnen.
Das A und O wie bei jedem hund ist Kind und Hund nicht unbeaufsichtigt zusammen lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2007 um 23:50

Ich hatte auch einen
american stafford reinrassig kann nur sagen wenn man diese hunde gut erzieht sind das die besten hunde überhaupt. meiner hat sich immer gefreut wenn er kinder gesehen hat kam auch super mit kindern klar.aber ich habe ihn einem guten freund gegeben weil ich das mit der hygiene nicht gut fand er hat ständig haare verloren so das ich mich davor geekelt habe und immer fast brechen musste,ich wollte auch nicht das mein baby in hundehaaren rumkrabbelt damals war es nicht geplant das ich kinder wollte,daher habe ich mir diesen hund gekauft.ich habe 900euro steuern im jahr gezahlt wegen diesem hund und jetzt mit kind wusste ich das ich das nicht bezahlen kann weil ein kind kostet auch viel geld.
ich denke dein kind wird super mit dem amstaff klarkommen sind super familienhunde sehr lieb. wenn ihr euch den hund leisten könnt ist in ordnung aber im endeffekt kommen zu den 900euro auch arztkosten,wesenstest kosten und haftflichtversicherungskosten.also sehr teuer und das kind braucht viele windeln nahrung die ausstattung und und und das ist nicht grad billig und beides aufeinmal konnte ich nicht.ich hätte meinen hund eigentlich niemals abgegeben weil ich ihn über alles geliebt habe aber naja jetzt freu ich mich auf mein baby.

wünsche dir noch eine schöne schwangerschaft.

lg serap 18+4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2007 um 8:48

Hallo,
ich kann dir nur dazu sagen, dass ein solches Hundebaby extrem viel Zeit beansprucht. Nur wenn er gut erzogen ist, stellt er keine Gefahr dar. Zu Beginn soll er beispielsweise nicht alleine gelassen werden, er muss erst vertrauen fangen usw.
Ansonsten werden Hunde im Allgemeinen, und Kampfhunde im Besonderen sehr agressiv.
Kleiner Hund und kleines Baby zusammen ist ein enormer Stress, weil der Hund wirklich Zeit und Förderung braucht, damit er keine Gefahr darstellt.
Lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juni 2007 um 11:48

Immer gleich schlecht reden
über diese hunde,ich denke nicht das du mal so einen hund hattest und urteilst immer vorher und das du gleich alle kampfhunde als vieh beschimpfst find ich richtig krass.jaja jeder sagt sofort diese hunde wären agressiv,eins sag ich dir man darf diese hunde nicht agressiv erziehen grad wegen dem wesenstest.immer wenn ich mit meinem draussen war waren es immer die kleineren hunde die angefangen haben zu bellen usw.meiner war immer ruhig und hat den anderen respekt gezeigt.wenn ich nochmal einen hund holen sollte dann aufjedenfall so wie jeder sagt einen KAMPFHUND!UND EIN NOCH DIE MEISTENS BEISSVORFÄLLE IN DEN LETZTEN 3JAHREN WAREN EHER VON LABRADORS UND SCHÄFERHUNDEN MERK DIR DAS.

boah wie mich sowas aufregt wenn jemand vorurteilt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2009 um 22:58

Ich hab 2 Staffords und bin im neunten monat
Das ist doch ein Welpe.
Warum so am verzweifeln?
Diese Hunde kommen so gut zurecht mit Kindern.
Ich hab selber zwei kampfschmuser zuhause und die kommen super zurecht mit kinder und babys.
ich bin im neunten monat und muss auch immer wieder anhören ob ich meine hunde abgebe wenns kind da ist.
aber hallo natürlich nicht.
die hunde passen genauso auf kind auf wie du.
grad ein welpe hat dann von anfang an die chance sich an dein kind zu gewöhnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2009 um 3:44

Hallo karinka
der thread istt von 2007, wollte auch erst antworten

lg tanja+levent 20.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2009 um 11:56

Davon mal abgesehen..
ist sie schon seit gut 2 jahren nicht mehr mit ihrem freund zusammen, also nicht aufregen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2012 um 12:37

Unverständnis
Es wirkt als hast du ganz schön viele Vorurteile. Klar Hund und Baby gleichtzeitig zu erziehen ist stressiger. Aber es ist bewiesen das wenn ein Kind mit Tieren groß wird das es Dinge wie Verantwortung, das man andere gut behandeln usw besser lernt. Und falls es sein sollte wegen dem Kampfhund in anderen Ländern heißen die Baby-sitter dogs weil sie so extrem gut mit Kindern können.
Und das Baby wär vermutlich sowas wie sein neues Geschwisterchen wo er beschützen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. März 2012 um 12:53

Frag bitte noch mal nach
Dan hat sie den Hund vermutlich falsch erzogen. Es exestieren keine Kampfhunde in diesem Sinne. Und 16 Jahre hat sie einen Kampfhund ein Hundejahr entspricht ca 7 Menschenjahren. In Menschenjahren wär er dan ca 112 Jahre alt ?! Wir mussten unseren 2Wochen vor seinem 13-Geburtstag einschläfern lassen weil er Schlaganfall hatte und sich nicht mehr bewegen konnte. Dieser Hund stammt vermutlich aus eine illegalen Qualzucht. Da das einführen und züchten von Listenhunden in Deutschland verboten ist und man dafür ins Gefängnis kommen kann. Kein guter Züchter der Welt, egal von welcher Tierrasse, quällt die Tiere, die wo soetwas tun sind nur am Gewinn den sie am Verkauf haben interressiert und mehr auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper