Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hilfe ich bin fertig mit den Nerven

Hilfe ich bin fertig mit den Nerven

24. März 2008 um 12:15

Hallo ihr Lieben,

ich bin ganz neu hier und hoffe, dass ich hier auf Verständnis und Hilfe stoße bei meinen momentanen Problemen. Ich hab das Gefühl über mir bricht seit der Schwangerschaft immer mehr eine Welt zusammen und ich bemitleide mich die ganze Zeit, obwohl es "laut Aussenstehenden" überhaupt keinen Grund gibt...
Mein Wunsch war es immer irgendwann mal eine Familie zu sein, ich hab vor ca 1,5 Jahren meinen Mann kennengelernt und wir sind nach 3 Monaten zusammen gezogen, hat auch alles soweit gut funktioniert, ich konnt es aber wieder nicht abwarten und musste wieder alles überstürzen und bin nach nem guten Jahr dann schwanger geworden. Unsere Wohnung ist zu klein, wir haben 3 Wochen vorher noch 2 Katzen angeschafft und heiraten wollt ich ja auch noch. Jetzt gings los, Wohnung suchen (Eigentum), Raucher bin ich auch noch, habs erst redurziert und nun vollständig aufgehört, heiraten... aber nicht mit dickem Bauch (ist dann auch im Februar gewesen), Katzen rauben mir meine Nerven, fühle mich überfordert mit allem, die Wohnung muss nebenher hergerichtet werden, Babysachen brauchen wir...etc!!! Von meiner Arbeit trenn ich mich grad Gedanklich, ich arbeite im Außendienst und liebe den Umgang mit Menschen, das hat mich immer aufgebaut und mein Selbstbewusstsein gestärkt... gut, dass kann ich irgendwann wieder weiter machen, trotzdem schwer für mich. Jetzt könnte man ja sagen, ich hätte wissen müssen was da alles auf mich zu kommt, aber ich hab das alles so einfach gesehen in der Theorie. Dann kommt noch hinzu, dass ich mich mit Nähe sehr schwer tue, wie haben kein Sexleben mehr und ich leide da gedanklich drunter, krieg es aber auch nicht in die Reihe mal dort wieder einen Versuch zu starten. Wenn er es probiert lehne ich ihn ab und find alles nur nervig und mir fallen tausend Gründe ein, warum ich nicht will und ich es mir so richtig prima vermiesen kann und anderen dann auch. Ich bin launisch, zurückgezogen und introvertiert. Liege manchmal nur da und heule oder starre die Wand blöd an, gucke in den TV oder bin am essen (eines der wenigen Dinge an denen ich noch Freude hab). Toll als ehemalige Magersüchtige sich mit Essen zu befriedigen, das ist also auch ein Konflikt. Ich grübel dann die ganze Zeit übers rauchen, wie gut es mir doch zu der zeit ging oder wo ich dann auch noch Wein trinken konnte und mich regelrecht von der Realität betäuben konnte... Eine traurige Angelegenheit, weil ich normalerweise stolz sein sollte, was ich alles habe... Einen echt tollen Mann, der versucht so gut wie es geht für mich da zu sein, ein neues zu Hause, finanzielle Absicherung, Familienangehörige die mir helfen wollen etc... tja und trotzdem bin ich so unzufrieden und unglücklich! Warum ist das so? Kennt ihr auch solche Probleme? Ich hab Angst vor der Zukunft und kann mich scheinbar so schwer den Veränderungen stellen... Wie komm ich da raus und wie lerne ich mich dem ganzen anzupassen? Hab das Gefühl ich lehne grad alles ab und akzeptiere nichts außer das ich der Vergangenheit nachtrauer.

Mehr lesen

24. März 2008 um 12:24

Hallo
Das alles klingt ganz stark nach einem psychischen Problem. Vielleicht solltest du dich für den Rest der Schwangerschaft und die erste Zeit danach in eine Gesprächstherapie begeben. Ein Pssychologe stösst sehr schnell auf die Dinge die wirklich dahinter stecken und kann dir auch helfen dich wieder besser zu fühlen.
Ich bin bei meiner ersten Schwangerschaft auch in Therapie gegangen und bin heute auch wieder in einer, weil man sich wiklich besser fühlt, wenn man genau versteht weshalb es einem manchmal so sehr schlecht geht.

Und ausserdem finde ich es sehr toll das du mit dem Rauchen aufgehört hast, das zeigt nämlich, dass du sehr wohl in der Lage bist dich an die neue Situation anzupassen und verantwortung zu Übernehmen.
Meld dich doch mal, wenn es was neues gibt.
Cori

Gefällt mir

24. März 2008 um 12:38

Wow
ich muss sagen....wir haben fast die gleichen Probleme. Und mir geht es ähnlich....Ich bin in der 14 SSW und mir geht es gefühlsmässig genau wie dir.
Meine vor einigen Wochen angeschafften Katzen gehen mir auch auf den Sack...einfach so ohne Grund.
Ich habe auch nen echt tollen Mann an meiner seite aber auch ich bin im Moment streitsüchtig unzufrieden und ständig am nörgeln nicht an ihm aber an mir selbst der ganzen Situation usw. Wohnung ist zu klein....habe bereits 2 Töchter. Nun hat er vorgeschlagen zusammenzuziehen und normal würde mich das glücklich machen.....aber ich habe Angst das es schief geht. Angst vor der Zukunft. Ich vermisse meinen Job als Model ( war auch Magersüchtig und bulemiesch....bringt leider dieser Job oft mit sich)und nun nehme ich ziehmlich schnell ziehmlich viel zu weil sich meine Körper jetzt das krallt was ihm sonst immer gefehlt hat und auch das mach mich verrückt wenn ich auf die Waage steige. denn ich ernähre ich ausgewogen und gesund und habe schon 6 kilo drauf.
Ich will in der Schwangerschaft net dünn bleiben und das ne Gewichtszunahme dazu gehört ist mir bewusst habe auch bei den anderen beiden 20 kilo zu und später wieder abgenommen.
Aber du wirst mich da am besten verstehen wie es ist wenn man sieht wie man mehr und mehr auseinander geht und das gar nicht oder nicht mehr gewöhnt ist.
Mit dem rauchen habe ich schon lange vor der Schwangerschaft aufgehört und ermisse es auch nicht.
Ich sollte eigentlich eine glückliche Mutter sein und verdammt froh sein einen Mann zu haben der sich um mich kümmert und mich liebt.
Ich hoffe diese Phase geht schnell wieder vorbei....ich glaube das es auch ein goßer teil an den Hormonen liegt aber man kann auch nicht alles darauf schieben. Vielleicht sollten wir unsere eigenen Eistellungen und Lebensweisen etwas anders betrachten oder dran arbeiten das es uns selber besser geht.
Bin mir sicher das es auch wieder orbei geht und wir dann glücklicher als je zuvor sind.
Ganz lieben Gruß

Gefällt mir

24. März 2008 um 13:27
In Antwort auf ladytoxxxic

Wow
ich muss sagen....wir haben fast die gleichen Probleme. Und mir geht es ähnlich....Ich bin in der 14 SSW und mir geht es gefühlsmässig genau wie dir.
Meine vor einigen Wochen angeschafften Katzen gehen mir auch auf den Sack...einfach so ohne Grund.
Ich habe auch nen echt tollen Mann an meiner seite aber auch ich bin im Moment streitsüchtig unzufrieden und ständig am nörgeln nicht an ihm aber an mir selbst der ganzen Situation usw. Wohnung ist zu klein....habe bereits 2 Töchter. Nun hat er vorgeschlagen zusammenzuziehen und normal würde mich das glücklich machen.....aber ich habe Angst das es schief geht. Angst vor der Zukunft. Ich vermisse meinen Job als Model ( war auch Magersüchtig und bulemiesch....bringt leider dieser Job oft mit sich)und nun nehme ich ziehmlich schnell ziehmlich viel zu weil sich meine Körper jetzt das krallt was ihm sonst immer gefehlt hat und auch das mach mich verrückt wenn ich auf die Waage steige. denn ich ernähre ich ausgewogen und gesund und habe schon 6 kilo drauf.
Ich will in der Schwangerschaft net dünn bleiben und das ne Gewichtszunahme dazu gehört ist mir bewusst habe auch bei den anderen beiden 20 kilo zu und später wieder abgenommen.
Aber du wirst mich da am besten verstehen wie es ist wenn man sieht wie man mehr und mehr auseinander geht und das gar nicht oder nicht mehr gewöhnt ist.
Mit dem rauchen habe ich schon lange vor der Schwangerschaft aufgehört und ermisse es auch nicht.
Ich sollte eigentlich eine glückliche Mutter sein und verdammt froh sein einen Mann zu haben der sich um mich kümmert und mich liebt.
Ich hoffe diese Phase geht schnell wieder vorbei....ich glaube das es auch ein goßer teil an den Hormonen liegt aber man kann auch nicht alles darauf schieben. Vielleicht sollten wir unsere eigenen Eistellungen und Lebensweisen etwas anders betrachten oder dran arbeiten das es uns selber besser geht.
Bin mir sicher das es auch wieder orbei geht und wir dann glücklicher als je zuvor sind.
Ganz lieben Gruß

Verlust der Selbstkontrolle
...vielen Dank für deinen Beitrag, es baut mich ein bisschen auf, dass es noch jemandem so ergeht wie mir gerade. Ja ich kann dich da gut verstehen wie das ist, wenn man auf einmal stetig an Gewicht zunimmt und die Hosen nicht mehr passen. Ich versuche mich damit so wenig wie möglich zu beschäftigen, aber ich merke, dass ich mich unbewusst nicht akzeptiere und mich nicht mehr leiden mag. Ich war zwar vorher auch nie zufrieden mit mir, aber ich hatte das Gefühl ich kann mich kontrollieren, was grad nicht mehr der Fall ist. Klar ich sage mir auch ich nehm das wieder ab nach der Schwangerschaft und dann ist das wieder wie vorher, aber es ist trotzdem so, dass der momentane Zeitpunkt der schwierige ist, auch wenn jeder sagt es sind doch !BLOß

Gefällt mir

24. März 2008 um 13:37
In Antwort auf rapunzeline81

Verlust der Selbstkontrolle
...vielen Dank für deinen Beitrag, es baut mich ein bisschen auf, dass es noch jemandem so ergeht wie mir gerade. Ja ich kann dich da gut verstehen wie das ist, wenn man auf einmal stetig an Gewicht zunimmt und die Hosen nicht mehr passen. Ich versuche mich damit so wenig wie möglich zu beschäftigen, aber ich merke, dass ich mich unbewusst nicht akzeptiere und mich nicht mehr leiden mag. Ich war zwar vorher auch nie zufrieden mit mir, aber ich hatte das Gefühl ich kann mich kontrollieren, was grad nicht mehr der Fall ist. Klar ich sage mir auch ich nehm das wieder ab nach der Schwangerschaft und dann ist das wieder wie vorher, aber es ist trotzdem so, dass der momentane Zeitpunkt der schwierige ist, auch wenn jeder sagt es sind doch !BLOß

... da fehlt die Hälfte meines Beitrages???
*grübel* da hats mir den Beitrag gekürzt...

BLOß "Umstände" wollt ich schreiben. Wie geht dein Mann mit deinem Verhalten gerade um? War das bei deinen ersten Schwangerschaften auch so? Deine Katzen, gehen die raus?
LG

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen