Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / HILFE Hab irgendwie das Gefühl nicht "bereit" zu sein

HILFE Hab irgendwie das Gefühl nicht "bereit" zu sein

8. November 2008 um 18:31

Hallo Ihr Lieben,

ich bin in der 38. SSW und habe immernoch das Gefühl nicht bereit zu sein!

Ich dachte in den ganzen Wochen und Monaten kommt das von alleine, aber ich kann mir beim Besten Willen nicht vorstellen wie die nächste Zeit wird. Viele hibbeln hier ja nur noch voller Ungeduld. Sicher teilweise frag ich mich auch wann es endlich los geht, wie sie aussieht, möchte sie in den Armen halten.. und ich glaube auch "bereiter" als jetzt werd ich nicht mehr, also könnte es auch direkt los gehen...

Versteht mich bitte nicht falsch, wir freuen uns riiiiiiiiiiiiesig und unsere Maus ist ein absolutes Wunschkind.. Das Zimmer ist fertig, alles eingekauft haben wir auch schon.. Aber ich kann mir weder vorstellen wie die Geburt etc. ablaufen wird, noch danach die Zeit zu dritt. Zu allem Überfluss schleichen sich dann gleich noch die Ängste mit ein alles richtig zu machen, ob man dem ganzen gewachsen ist.

Irgendwie kann ich es bis jetzt immernoch nicht glauben, daß da ein kleines Menschlein in mir wächst, und das ja nun schon eine ganze Weile! Und schon gar nicht, daß sie da demnächst raus ausziehen will/muss...

Macht mich das jetzt schon vorab zu einer schlechten Mutter, oder bin ich womöglich nicht normal!?

LG,
Vanessa

Mehr lesen

8. November 2008 um 18:52

Hallo!
Ich denke, diese Gedanken sind absolut normal, und machen dich garantiert NICHT zu einer schlechten Mutter, sondern eher das Gegenteil, es zeigt, wie sehr du dich mit dem Thema auseinandersetzt. Ich denke, es geht sehr vielen Frauen so, dass sie zwischendurch zweifeln, ob sie "bereit" sind, bzw. alles noch so irreal wirkt. Man wird ja auch nicht als "perfekte Mutter" geboren, sondern wächst langsam in die Rolle hinein. Die Gedanken drehen sich natürlich im Kreis, solange das Baby noch nicht da ist. Versuche, dir nicht allzu viele Gedanken zu machen, weil du es garantiert schaffst und eine tolle Mutter sein wirst! Ich muss zugeben, dass ich selbst erst am "üben" bin, aber eine gute Freundin vor kurzem Zwillinge bekommen hat, und es ihr genauso ging wie dir. Sie kann sich heute ein Leben ohne die Jungs nicht mehr vorstellen, klar ist es anstrengend, aber es muß ein wunderbares Gefühl sein. Ich denke auch mir wird es so gehen, sobald ich erstmal einen positiven Test in der Hand habe (bin ich nicht selbst manchmal noch wie ein Kind? Packe ich diese Verantwortung?). Wenn du dein Baby in den Armen hälst, ist alles anders! Wunderbar anders! Also Kopf hoch, allet wird jut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2008 um 21:05

Bei
meiner Freundin wars genauso. Warts ab, Du hast noch zwei Wochen. Ab der vierzigsten hat sich das bei ihr schlagartig geändert und sie hat gesagt, dass sie jetzt bereit ist und es auch am liebsten sofort kriegen würde (kam dann zu spät und sie wurde richtig ungeduldig und hatte keine Lust mehr auf warten.)
Setz Dich einfach nicht unter Druck. Es ist völlig ok so und ich glaube spätestens in dem Moment wo Du Dein Kind im Arm hältst, bist Du bereit. Wie soll man sich das denn auch vorstellen, wenn man es einfach noch nicht erlebt hat. Ich wünsche Dir noch eine schöne Zeit bis zur Geburt, genieße die Zeit bis dahin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2008 um 12:08

Hi
ja, das ist schon schwer sich keine Gedanken zu machen *seufz*.

Ich hatte eigentlich damit gerechnet, daß die SS gegen Ende hin so umbequem wird, daß sich das alles von selbst einstellt. Bis zur 37. SSW sollen die Würmchen bitte bleiben wo sie sind, sicher im Bauch und geschützt wachsen und gedeihen.. und nun soll die Maus rauskommen "dürfen"... Das ist doch der Wahnsinn!

Gruß,
Vanessa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2008 um 12:17

Mach dich bitte nicht verrückt
es ist zwar nicht immer leicht und auch ganz schön anstrengend .. ich erwarte jetzt mein zweites kind und meine kleine ist fast zwei .. aber man packt es irgendwie .. es ist ein wundervolles gefühl mama zu sein und man wächst in die aufgabe rein. vielleicht findest du in der anfangszeit auch unterstützung in der familie und bei freunden .. kannst dir rat von denen aus deinem umkreis einholen, die schon kinder haben .. das hilft - find ich ..
mein erstes kind kam per kaiserschnitt .. unter vollnarkose .. auch wenn es mir drei tage danach richtig mies ging, hab ich es nicht bereut .. und meine schwangerschaft gestaltet sich auch nicht leicht, da ich unter ptyalismus leide. hatte ich auch schon bei meiner ersten maus - nur nicht ganz so schlimm ..
wenn es so schlimm gewesen wäre und kinder nicht ein segen sind, wäre ich sicher nicht zu der entscheidung gekommen ein weiteres kind zur welt zu bringen ..
man vergisst zwar nicht was man erlebt, aber man soll seine erfahrungen selbst machen .. geh auch nicht auf erzählungen anderer .. jeder hat ein anderes empfinden .. und nimmt es ganz anders wahr ... aber auch du schaffst es .. wäre das kinderkriegen so schlimm, hätten wir nicht so eine große bevölkerung .. und irgendwie liegt es ja all die jahre aus in mutters natur .. zweifel nicht an dich .. ich denke, in der anfangszeit sind diese gefühle ganz normal .. auch im endstadium der schwangerschaft .. ich bin da auch durch, soweit ich mich erinnern kann ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen