Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hilfe!!! gefangen zwischen den Stimmen

Hilfe!!! gefangen zwischen den Stimmen

22. Januar 2012 um 22:59 Letzte Antwort: 23. März 2012 um 22:32

Erst mal ein herzliches Hallo an euch alle!!!!
Ich brauche dringend eine kleine Hilfe... eine objektive betrachtung eines außenstehenden.... ANsonsten dreh ich hier noch durch.....

Ich bin gerade 17 jahre alt geworden... Mein Freund ist schon 22 und wir sind seit gut einem Jahr zusammen.... Und bedauerlicher weise ist er auch schon seit ungefähr diesem Zeitraum Arbeitssuchend.

Naja... vor kurzem habe ich meiner mutter und meinem vater erzählt, dass ich nun schon in der 9. woche schwanger bin. die beiden sahen mich an, als wäre gerade die welt untergegangen. Und als würden sie aus einem Mund sprechen fingen sie an mir vorträge zu halten von wegen mein Freund wolle mich nur an sich binden, damit er mich ausnehmen kann.... Er verdient ja nix, also will er über das Kind an geld kommen. Ich solle ihnen vertrauen, sie nähmen mir die entscheidung ab und ich wäre ihnen dafür später sicher dankbar. Ich meine, im ersten Moment klang alles sehr logisch, als sie von den normalen konsequenzen sprachen zb dass ich noch nichts erlebt habe, dass ich dem kind nix bieten könne und so... daher seie die abtreibung besser für uns und das kind.
Dann erzählte ich meinem Freund davon, also von unserem KInd. Er nahm mich nur in den Arm, legte die ganze Zeit seine Hand auf meinen Bauch, als wir es seinen Eltern sagten, als wolle er es schützen. Er freute sich tierisch. Und als ich dann nur andeutete eine Abtreibung in betracht zu ziehen, da war ich direkt eine Mörderin, ich könne doch nicht wirklich unser kind töten wollen. Schwärmte von einer Zukunft und davon, dass wir auch in schwierigen Momenten alles zusammen schaffen würden alleine schon wegen dem Kind. Er redete davon, wie schön es ist so ein kleines Leben wachsen zu sehen. Eine Familie... Bei ihm klingt das alles so romantisch und bei meinen Eltern klingt es so, als wär ich die Hauptrolle in einem Horrorfilm. Und als wäre es für mich nicht schon schwer genug entscheiden zu müssen, ob dieses kleine Leben in meinem Bauch leben darf oder nicht, machen beide es mir noch viel schwerer. Sollte ich nicht Abtreiben würden meine Eltern mich endgültig aufgeben. Dann solle ich gucken wie ich alleine damit klar komme und wenn ich abtreibe sagte mein Freund, dann wäre er sofort weg!!!! Dann würde er seine Handynummer ändern und umziehen, damit ich nie wieder mit ihm in kontakt treten kann, denn mit einer Mörderin wolle er nix zu tun haben.

Was tut man in so einer Situation??? Ich habe mich über die Methoden informiert, mit der eine Abtreibung vorgenommen würd, ich habe mich über Staatliche Hilfe Informiert, die es für junge mütter gibt ( sowohl finanziell als auch als unterstützung ) ich habe mir erfahrungsberichte von Frauen durchgelesen, wie sie die abtreibung erlebt haben... Demnächst gehe ich zu einer beratungsstelle.... Doch bis dahin sollte ich es doch wissen, oder????
Ich habe alles sorgfälltig durchdacht und dennoch kam ich zu keiner lösung. ich denke, dass ich emotional zu stark betroffen bin, sodass ich kein vernümpftigen überblick über die situation erhalten kann....

Jetzt muss ich wissen, was würdet ihr in meiner Situation tun??? Bitte helft mir... Ich bin für jede idee, jeden ratschlag dankbar...

Mit ganz freundlichen Grüßen Cherrychild

Mehr lesen

23. Januar 2012 um 0:44

Hey kamikts
Erstmal Danke, dass du so schnell geantwortet hast und eig hast du genau mein problem anngesprochen... es kommt mir vor, als würden 1000 verschiedene leute mir ihre meinung einreden wollen, nur diese meinung ist die richtige... keinen scheint zu interessieren was ich willl. sie alle wollen dass ich ihnen gegen über loyalität beweise und ihre meinung vertrete... Darum hab ich meine meinung auch gar nicht erwähnt... ich habe keine... klar, ich finde abtreibung ist mord... und wenn ich es behalte, was könnte ich ihm schon bieten... Ich hoffe so sehr, dass du recht hast, also dass sich meine Eltern irgendwann mal einkriegen... Aber die hassen meinen freund... alle beide... und wollen mir eig sogar den kontakt verbieten.... Aus diesem kind könne nix werden sagen sie.... Meine ellis gehen sogar noch weiter, durch das kind will er an macht kommen über es und über mich... ich hab ihm auch gesagt, dass ich abtreibung gleich mord sehe, doch er meinte ganz lässig, dass es noch kein sei, sondern nur ein zellklumpen. Mord ist in deutschland immerhin nicht erlaubt.

Ich bin echt verwirrt...
Aber das mit der beratungsstelle mache ich auf jeden fall. Danke und ich bin froh, dass es also kein zeichen meiner unvernumpft ist, dass ich in erwägung ziehe das kind zu bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2012 um 3:37

Danke
Okay... Das beruhigt mich auf jeden fall schon mal ein wenig...

ich mein klar hab ich ihm das auch schon gesagt und er versprach mir heute er würde morgen sofort noch bei ein paar Firmen vorbei gehen und dann halt auch von zu hause wieder mehr bewerbungen rausschicken meinte, es wäre ihm richtig ernst und das würde er beweisen...

Aber was wahr ist, wer recht hat, das zeigt nur die zeit und die hab ich leider nicht...
Naja... immerhin weiß ich jetzt, dass die beratungsstelle wirklcih wichtig für mich ist... Danke also...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2012 um 10:26

Hallo Du
Hallo Du,
hoffe, Du kamst noch ein bisschen zum Schlafen heute nacht. Hast Du den Kopf wieder ein wenig frei für die Schule? Oder steckst Du schon in einer beruflichen Ausbildung?
Eher wäre es unvernünftig, Dich gegen das Kind zu entscheiden, wenn Du es doch gene bekommen möchtest. Schade, dass gerade Deine Eltern Dich im Moment im Stich lassen, wo Du ihre Unterstützung besonders nötig hättest. Andererseits kann ich auch nochvollziehen, dass die Nachricht von der Schwangerschaft ihre Welt erst mal ins Wackeln bringt. Habe auch eine jugendliche Tochter und hätte bestimmt auch daran zu knabbern, wenn es anders kommen sollte, als man sich den Werdegang der Kinder so vorgestellt hat.
Aber Du bist nicht allein, Dein Freund steht hinter dir und freut sich darauf, mit Dir eine Familie zu gründen. Frag bei der Beratungsstelle ganz konkret, welche Unterstützung sie Dir vermitteln können, damit Ihr das finanziell packen könnt. Auch könntest Du Dich an das Jugendamt wenden, vor allem, wenn es mit den Eltern schwierig bleiben sollte. Und um zu sehen, wie Du Schule/Ausbildung und Kind mit einander vereinbaren könntest.
Wie Du ja selber weißt, wäre es auf jeden Fall wichtig, dass Dein Freund wieder einen Job bekommt., damit Ihr auf eigenen Füßen stehen könnt. Bald Verantwortung für ein Kind zu übernehmen, könnte ihm da auch als Ansporn dienen. Vielleicht macht das auch den Arbeitsvermittlern Beine. Welchen Beruf hat Dein Freund denn gelernt? Falls Arbeitsplätze da eher rar sind, wäre vielleicht an eine Umschulung zu denken. Was zumindest vorübergehend finanzielle Sicherheit bringen würde.
Hoffe, ich konnte Dir ein bisschen Mut machen. Du wärst nicht die Einzige. Gut 6000 Minderjährige werden jedes Jahr Mutter in Deutschland. Und nichtzuletzt wünsch ich Dir, dass auch Deine Eltern sich mit der Zeit auf die Situation einlassen können und Ihr einen Weg für ein gutes Miteinander für die Zukunft findet. In diesem Sinne Dir alles Gute wünscht Jakutia.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2012 um 17:46


Was ich in deiner Situation machen würde? Ich kenne deine Situation zu wenig als dass ich mir eine Entscheidung erlauben würde.

Was ich dir aber sagen will: Du solltest nicht handeln, weil jemand es so will, sondern so wie du es willst! Es ist völlig egal wieviele in diesem Forum das Kind austragen oder wieviele es abtreiben würden. Wiege nicht ab zwischen Freund und Eltern, denn es ist dein Leben. Sowieso bin ich der Meinung, dass wahre Liebe (egal ob Eltern oder Beziehung) einen niemals im Stich lässt, auch wenn man mal nicht einer Meinung ist. Und Logik ist in solchen Fällen einfach mal unangebracht. Verlass dich nicht auf die Aussagen anderer. Weder, dass dein Freund dich unterstützen wird, noch, dass deine Eltern dich im Stich lassen würden. Viele Beispiele zeigen wie sich sowas schnell ändern kann. Deswegen ist es wichtig, dass du hinter deiner Entscheidung stehst und dich nichts umhaun kann. Was uns nicht umbringt, macht uns hart

Grundsätzlich ist Abtreibung in meinen Augen Mord. Aber es gibt Ausnahmen. In deinem Fall sehe ich nur im Moment keine Begründung, die für mich eine Ausnahme rechtfertigen würde. Aber wie gesagt - ich kenne nur das, was du geschrieben hast und ich denke, dass das alles viel komplexer ist. Und egal wie du dich entscheidest - ich würde es respektieren. In diesem Sinne - lass dich nicht von anderen hier fertig machen.

Alles Gute
Sissy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2012 um 21:12

Cherrychild
Hallo Cherrychild,
Du steckst gerade in einer fießen Zwickmühle, zwischen Deinen Eltern, Deinem Freund und Deinem ungeborenen Kind. Es scheinen manche logischen Argumente gegen das Kind zu sprechen. Aber die logischen Argumente helfen Dir anschließend nicht weiter, wenn das Herz weh tut. Bei Deinen Eltern ist noch nicht das letzte Wort gesprochen. Mir sind schon manche Eltern begegnet, die ihrer schwangeren Tochter große und böse Steine in den Weg geworfen haben. Aber als sie das Enkelchen zum 1. Mal sahen, waren alle Vorurteile und Vorwürfe verschwunden und sie wurden großartige Helfer. Deine Eltern haben ihr eigenes Leben das sie gestalten können, wie sie wollen. Gestalte Du Dein eigenes Leben. Eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Dir fehlt der Überblick über die ganze Situation. Gerne kannst Du Dich, um die ganze Situation zu durchdenken, an ausweg-pforzheim.de wenden, die werden Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Januar 2012 um 1:29

Das beste was du tun kannst,
ist ganz alleine auf dich zu hören.

Ich bin selbst in der 20 Woche schwanger, 21 Jahre alt und am Anfang meiner Ausbildung.
Der Vater des Kindes stellte sich als Psychopath heraus und zu ihm besteht kein Kontakt mehr- ob sich das ändern wird, sobald das Kind da ist, bezweifele ich.
Ich sage dir ganz ehrlich: hätte ich damals gewusst, dass die Beziehung so endet, hätte ich auch abgetrieben- denn mit geht es seit einiger Zeit deswegen sehr schlecht ( ich habe dazu ein Thread eröffnet)

Ich wollte damals in der 9. Woche abtreiben, da es schon gekriselt hat und mein Freund und meine Mutter rieten mir, es nicht zu tun. SOmit hörte ich auf sie und ich muss dir sagen, dass es danach viele Momente gab, in denen ich es bereut habe, es nicht getan zu haben.
Der Typ ist weg, bzw. beschäftigt sich momentan lieber mit anderen Frauen Aber Mama und Papa sind immer da.
Wie sagt man "Blut ist dicker als Wasser!"

Meine Eltern waren Anfangs auch geschockt, doch meine Eltern freuen sich mittlerweile mehr auf diesen kleinen Jungen, als ich selbst

Ich denke, deine Eltern werden dich unterstützen: du bist schließlich ihre Tochter und sie lieben dich, egal was du machen wirst. Auch, wenn ihnen der Weg für dich steinig erscheint.

Hör auf dich, dein Herz und deinen Bauch Lass' dir von keinem was einreden und vor allem nicht von einem Mann. Wie viele Frauen gibt es, die dir ein Lied davon singen können, wie schnell sich all' solche Verpsrechungen von Männern in Lust auflösen können?

Und vor allem: Lass' dir auch von keinem hier im Forum etwas einreden. DU musst für dich und dein Leben entscheiden und dafür, womit du am besten klarkommen und leben könntest. Jetzt und auch in den nächsten Jahren.

Ich wünsche dir alles Gute und die richtige Entscheidung.

Liebe Grüße,
Juwel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2012 um 14:35

Hallo
ich weiß dieser thread ist schon älter, aber ich würde gerne wissen wie du dich entschieden hast.

Ich bin auch 17 und mein freund ist 25.
Du bist nicht die einzige bei der die eltern so reagiert haben.
Meine haben mich rausgeschmissen, täglich mit einer abtreibung konfrontiert und die gleichen argumente gebracht wie deine. ich war kurz davor ihnen alles zu glauben und eine abtreibung machen zu lassen, damit meine familie mich wieder akzeptiert.

jedoch hatte ich das glück das mein freund nicht so war. er hat gesagt er freut sich auf das kind, aber wenn ich mich dagegen entscheide ist er trotzdem für mich da. hätte ich ihn nicht gehabt wäre wohl alles anders gekommen.
denn ich habe das kind behalten. ich kann deswegen leider meine ausbildung als erzieherin nicht weiter machen, muss jetzt wieder zur schule gehen.
Aber das macht mir nichts denn ich weiß ich habe das richtige getan. ich habe auf mich und meine gefühle gehört und nicht auf das was andere sagen.

ich habe keinen kontakt mehr zu meiner familie, was ich natürlich schade finde aber wer nicht zu mir steht weil ich ein kind bekomme ist auch keine familie. ich habe eine neue, die von meinem freund.

das was ich sagen will. egal wie du dich entscheidest, es wird nicht einfach, vor allem wenn du dich für das baby entschieden hast. das wichtige ist, das du am ende sagen kannst ich habe das richtige getan.

ich muss auch viele opfer bringen. meine ausbildung war mir sehr wichtig und ich hatte viel spaß. das muss nun warten aber immerhin kann ich sagen, ich habe das gemacht was mein herz mir geraten hat.

und wenn du ja zum baby sagst, dann nimm alle staatliche hilfe an, die du bekommen kannst. ich hab auch eine betreuerin und eine familienhebamme und joa ich bin echt glücklich darüber.

hör auf dein herz, dann weißt du was richtig ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2012 um 20:44

Vielen Dank an euch alle!!!!
Also wie im Titel schon gesagt...
Ich möchte mich bei euch allen bedanken....
Es hat mir schon geholfen mich zu entscheiden... Also... also ich mir auch mal eure Mienungen zu diesem thema durchlesen konnte. Und Leute, ich hab mich für das Kind entschieden.
Mein Vater ist immer noch striegt gegen das Kind und will es auch nicht kennen lernen... Meine Mutter beginnt sich mit dem gedanken abzufinden... Und mein Freund.... naja... Ich habe diese beziehung beendet, denn es hat viel zu weh getan... wir haben nur noch gestritten und er hatte noch ein paar... naja nennen wir es Betthäschen... und das kann ich im moment nicht verkraften. Jedoch wollen wir trotzdem versuchen weiterhin eine Freunschaftliche Basis bei zu behalten also für das Kind.
Nun versuche ich irgendwie alleine mit dem Kind klar zu kommen und hab mich für familienhilfe erkundigt. Auch wenn das nciht einfach wird... Mein kleiner Sohn und ich werden schon irgendwie klar kommen Und ich weiß einfach, dass es trotzallem richtig war mich für das baby zu entscheiden, denn es hat ein recht auf ein schönes leben und dafür werde ich alles geben. Also dann... ein herzliches Dankeschön an alle gofeminin nutzerinnen, die sich auf meinen thread gemeldet haben

MFG Cherrychild

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2012 um 20:50
In Antwort auf jaxon_12575022

Vielen Dank an euch alle!!!!
Also wie im Titel schon gesagt...
Ich möchte mich bei euch allen bedanken....
Es hat mir schon geholfen mich zu entscheiden... Also... also ich mir auch mal eure Mienungen zu diesem thema durchlesen konnte. Und Leute, ich hab mich für das Kind entschieden.
Mein Vater ist immer noch striegt gegen das Kind und will es auch nicht kennen lernen... Meine Mutter beginnt sich mit dem gedanken abzufinden... Und mein Freund.... naja... Ich habe diese beziehung beendet, denn es hat viel zu weh getan... wir haben nur noch gestritten und er hatte noch ein paar... naja nennen wir es Betthäschen... und das kann ich im moment nicht verkraften. Jedoch wollen wir trotzdem versuchen weiterhin eine Freunschaftliche Basis bei zu behalten also für das Kind.
Nun versuche ich irgendwie alleine mit dem Kind klar zu kommen und hab mich für familienhilfe erkundigt. Auch wenn das nciht einfach wird... Mein kleiner Sohn und ich werden schon irgendwie klar kommen Und ich weiß einfach, dass es trotzallem richtig war mich für das baby zu entscheiden, denn es hat ein recht auf ein schönes leben und dafür werde ich alles geben. Also dann... ein herzliches Dankeschön an alle gofeminin nutzerinnen, die sich auf meinen thread gemeldet haben

MFG Cherrychild


ich hab dich lieb. also weißt wie ich das meine, wenn du hier wärst würde ich dich drücken weil ich mitfühlen kann
du schaffst das, auch alleine, das weiß ich. und ganz allein bist du nie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. März 2012 um 22:32
In Antwort auf an0N_1287673699z


ich hab dich lieb. also weißt wie ich das meine, wenn du hier wärst würde ich dich drücken weil ich mitfühlen kann
du schaffst das, auch alleine, das weiß ich. und ganz allein bist du nie

Danke :-*
Hab dich auch lieb
Bin froh jm zu haben zum reden ist echt super
Aber an dich das selbe xD Du musst dir auch keine sorgen machen du schaffst das schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club