Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / HILFE! GEBURT. MANN. SORGEN!

HILFE! GEBURT. MANN. SORGEN!

19. September 2014 um 16:48

Hallöchen ihr Lieben, ich hoffe mir kann jemand mit meinem ''kleinen'' problem helfen..

Es klingt alles ein wenig merkwürdig aber, Mein Mann will bei der Geburt von seiner Schwester dabei sein, was mich wirklich sehr schwer beschäftigt.
Ich erzähle mal von kleinen Anfang bis zu schlaflose Nächte meinerseits.
Die Schwester von meinem Mann ist schwanger, ohne Mann!
Von Anfang an wollte sie ihre Mama oder/ mit beste freundin dabei haben, Plötzlicher sinneswandel, wieso nicht der Bruder!
Meinem Mann war es kein problem, was seine Familie betrifft ist er sowieso so um jeden Preis dabei.
Wir selber haben vor nem Jahr ein Kind bekommen, mein größer Wunsch, eine normale schöne Geburt und niemand anders als meinen Schatz an meiner Seite der sich eben so nichts mehr wünschte, tja ausgeträumt Notkaiserschnitt, Heulattaken und eine nicht so schöne und leider in Vergessenheit geratenen Geburt ( Dank den ganzen Medikamenten war ich nicht ganz bei Sinn. )
Jetzt soll plötzlich mein Mann der das alles eigentlich mit mir durchleben sollte, mit seiner Schwester machen? Ihr die Hand halten sie unterstützen und etwas das so intim ist mit ihr durchführen? Es klingt so absurd aber ich bin wirklich sehr schwer neidisch, weil sowieso sich alles bei ihm nur um sie dreht. Ich finde sowieso das der eigene Bruder dort nichts verloren hat, mein Mann aber stellt auf stur und lässt garnicht mit sich reden. Jeden Tag könnte es jetzt passieren was mir so schlaflose Nächte bereitet weil ich einfach nicht aktzeptieren kann, das MEINN MANN mit einer 'anderen Frau' dieses wunderschöne Erlebnis erlebt.. Ich könnte heulen und weiß nicht was ich tun ...

Mehr lesen

19. September 2014 um 17:45

Schwer nachvollziehbar
Ich weiß ja nicht wie das so ist, aber kann mir vorstellen, dass man lieber einen Mann bei der Geburt hat anstatt eine Frau. Der Mann weiß ja so ziemlich nicht was die Frau da wirklich für Schmerzen mitmachen muss, und kann somit nur mitleidig reagieren und akzeptiert vielleicht auch beleidigt zu werden. Frauen hingegen können immer irgendwelche Sprüche ablassen a la "kennen wir doch alle" "stell dich nicht so an" "hättest du dir vorher überlegen müssen" etc.

ich würde meinen Bruder nicht unbedingt dabei haben wollen...
Aber weiß ja nicht wie eng die Beziehung zwischen den beiden ist.
Ich kann mir vorstellen, dass du neidisch bist, und verletzt, weil du dir die Geburt deines Kindes ganz anders vorgestellt hast und es leider nicht so gekommen ist.
Hast du schon mal mit deinem Mann darüber gesprochen?
Vielleicht möchte er bei seiner Schwester das erleben, was er bei eurem Kind leider verpasst hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2014 um 18:19

Tut mir echt leid..
Ich habe mich hier neu angemeldet und frage mich jetzt wie ich eine frage stellen kann.. irgendwie finde ich nichts was darauf hinweist wie man eine frage stellt
Es tut mir echt leid das ich diese Frage hier momentan nicht beantworte
Ware euch trotzdem sehr dankbar wenn ihr mir helfen könnt
Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2014 um 18:48
In Antwort auf becauseofhim

Schwer nachvollziehbar
Ich weiß ja nicht wie das so ist, aber kann mir vorstellen, dass man lieber einen Mann bei der Geburt hat anstatt eine Frau. Der Mann weiß ja so ziemlich nicht was die Frau da wirklich für Schmerzen mitmachen muss, und kann somit nur mitleidig reagieren und akzeptiert vielleicht auch beleidigt zu werden. Frauen hingegen können immer irgendwelche Sprüche ablassen a la "kennen wir doch alle" "stell dich nicht so an" "hättest du dir vorher überlegen müssen" etc.

ich würde meinen Bruder nicht unbedingt dabei haben wollen...
Aber weiß ja nicht wie eng die Beziehung zwischen den beiden ist.
Ich kann mir vorstellen, dass du neidisch bist, und verletzt, weil du dir die Geburt deines Kindes ganz anders vorgestellt hast und es leider nicht so gekommen ist.
Hast du schon mal mit deinem Mann darüber gesprochen?
Vielleicht möchte er bei seiner Schwester das erleben, was er bei eurem Kind leider verpasst hat.

Sie wollte es ja so
ja habe er möchte nur dabei sein weil sie es sich gewünscht hat, leider. naja die Beziehung ist wie normale Geschwister halt aber da sie eher der Typ von ' ich kann nichts und will auch nichts können ' ist versucht er als kleiner Bruder, großer Bruder zu sein sie mag es halt einfach ich sag mal den hintern hinterher getragen zu bekommen und weiß wie sie alle um den finger wickeln kann
Und es nervt mich halt weil sie es sich wirklich so ausgesucht hat, sie wollte noch ein Kind haben wusste aber schon im vorraus das sie sich von ihm trennen wird das ist ja noch das schlimmste dran.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2014 um 18:50

Versteht niemand
Ja ist ja auch alles schön und gut aber mich beschäftigt das halt schon und wenn es mir mit etwas nicht gut geht dann bin ich wie jeder andere auch 'egoistisch' und sie wollte es ja auch so, ich finde es halt nicht in ordnung, muss es aber aktezptieren ich verbiete nichts, es fällt mir halt einfach schwer verstehe nicht was daran so schlimm ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2014 um 18:52

Ich verbiete garnichts
ich verbiete es ihm auch nicht, ich find es halt einfach nicht schön das ich da durch muss, es geht halt einfach darum das es mich belastet, weil ich es mir so gewünscht hatte, wie es bei ihr ist, unterstützung von meinem mann zu kriegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2014 um 19:00
In Antwort auf lesedi_12904016

Sie wollte es ja so
ja habe er möchte nur dabei sein weil sie es sich gewünscht hat, leider. naja die Beziehung ist wie normale Geschwister halt aber da sie eher der Typ von ' ich kann nichts und will auch nichts können ' ist versucht er als kleiner Bruder, großer Bruder zu sein sie mag es halt einfach ich sag mal den hintern hinterher getragen zu bekommen und weiß wie sie alle um den finger wickeln kann
Und es nervt mich halt weil sie es sich wirklich so ausgesucht hat, sie wollte noch ein Kind haben wusste aber schon im vorraus das sie sich von ihm trennen wird das ist ja noch das schlimmste dran.

Generell
halte ich nichts von Frauen die noch schnell Kinder bekommen, obwohl sie schon wissen, dass die Trennung nun folgt. Aber es soll ja welche geben die das super toll finden.

Ich würde sagen, du tolerierst es erst einmal. Du kannst vielleicht mit deinem Mann in Ruhe darüber reden. Dass er als Bruder für seine Schwester da sein will, ist verständlich.

Sollte sie nach der Geburt des Kindes versuchen ihren Bruder noch als Vatervorbild für ihr Kind zu stellen, dann würde ich mir ernsthaft Sorgen machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2014 um 19:38

Also
Ich muss meinen vorrednerinnen ein bisschen widersprechen.

Wenn ich so drueber nachdenke,finde ich es irgendwie auch komisch.

Also okay,ist die Schwester,ich habe zwar keinen Bruder,aber ich glaube nicht dass ich den mitnehmen wuerde in so einem intimen Moment und dann noch so halbnackt

also meinen Vater Zb wuerde ich auch nicht bei der Geburt dabei haben wollen,und zu dem hab ich auch ein super Verhaeltnis!

und dass ein Mann da irgendwie mehr helfen kann (ausser der eigene mann jetzt,den sie ja nicht hat),kann ich mir auch nicht vorstellen,denn Frauen sind ja in der Regel mitfuehlender bei sowas und koennen einen besser motivieren,und die eigene Mutter Zb ist doch noch besser.

uebrigens hatte ich bei meinem ersten Kind auch eine ganz "doofe" Geburt,mit 18std wehen,notkaiserschnitt,der dann auch in vollnarkose statt fand weil ich den Schnitt gemerkt hatte...

ich wachte auch voellig unzurechnungsfaehig aus der Narkose aus,musste mich erstmal uebergeben und wunderte mich ueber das Kind,was da angezogen in meinem arm lag....

bei dem kleinen hatte ich dann zwar auch einen Kaiserschnitt,war aber wach und das war soooo schoen, ihn direkt zu sehen und ihn zu beruehren so frisch aus dem Bauch!!!
ich wuerde nochmal mit ihm reden oder mit ihr,und sagen,dass du das nicht moechtest und wieso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2014 um 19:39

Also
ich kann es selbst auch nicht verstehen, ABER das ist auch nicht der Punkt.

Wenn du damit ein Problem hast, dann gibt es ein Problem.

Die Frage ist, was genau dieses Problem ist. Du sagst du bist Eifersüchtig (sehe ich auch so), weil deine Geburt nicht so war, wie du sie dir vorgestellt hast. Du hast dich in dieser Situation subjektiv als "unfähig" erlebt und grade weil sich deine Schwägerin gerne "blöd stellt", trifft dich das massiv.

Aber ich denke, da könnte noch mehr sein.

Hast du Angst, er könnte seinen Neffen/ seine Nichte durch das Erlebnis eurem Kind vorziehen?

Viele Frauen haben Angst, dass ihr Mann sie nach der Geburt anders sieht... Befürchtest du, dass er sie vielleicht in dem Moment mehr als Frau sieht als dich?

Vielleicht könntet ihr ein paar kleine Verabredungen treffen, zB. er bleibt am Kopfende des Bettes, etc.?

Ich schließe mich meiner Vorrednerin an und würde dir raten das Trauma der Geburt mit psychologischer Hilfe aufzuarbeiten, sonst könnte es eure Beziehung stark belasten.

Ich wünsche dir alles Gute und dass ihr gemeinsam einen guten Weg findet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2014 um 11:52
In Antwort auf ninal0301

Also
Ich muss meinen vorrednerinnen ein bisschen widersprechen.

Wenn ich so drueber nachdenke,finde ich es irgendwie auch komisch.

Also okay,ist die Schwester,ich habe zwar keinen Bruder,aber ich glaube nicht dass ich den mitnehmen wuerde in so einem intimen Moment und dann noch so halbnackt

also meinen Vater Zb wuerde ich auch nicht bei der Geburt dabei haben wollen,und zu dem hab ich auch ein super Verhaeltnis!

und dass ein Mann da irgendwie mehr helfen kann (ausser der eigene mann jetzt,den sie ja nicht hat),kann ich mir auch nicht vorstellen,denn Frauen sind ja in der Regel mitfuehlender bei sowas und koennen einen besser motivieren,und die eigene Mutter Zb ist doch noch besser.

uebrigens hatte ich bei meinem ersten Kind auch eine ganz "doofe" Geburt,mit 18std wehen,notkaiserschnitt,der dann auch in vollnarkose statt fand weil ich den Schnitt gemerkt hatte...

ich wachte auch voellig unzurechnungsfaehig aus der Narkose aus,musste mich erstmal uebergeben und wunderte mich ueber das Kind,was da angezogen in meinem arm lag....

bei dem kleinen hatte ich dann zwar auch einen Kaiserschnitt,war aber wach und das war soooo schoen, ihn direkt zu sehen und ihn zu beruehren so frisch aus dem Bauch!!!
ich wuerde nochmal mit ihm reden oder mit ihr,und sagen,dass du das nicht moechtest und wieso.

..
Es ist auch seltsam, die ganze familie versteht es ja noch nichtmal, immerhin seheb alle es so das er seine eigene kinder auf die welt bringen soll. ..

Ich weiss nicht seid der sache fange ich an mir selbst vorwürfe zu machen, vorallem seid dem ich vor ein paar wochen eine fehlgeburt hatte und mein mann sich seid dem noch mehr um sie kümmert als um mich ..
Ja ich wurde 6 tagelang erfolgslos eingeleitet ( ich war körperlich nicht mehr in der lage und musste deswegeb eingeleutet werden und da die ärzte aus dem krankenhaus irgendwie keine Ahnung hatten wie sie genau vorgehen solten hat das einleiten auch so lange gebraucht) 6 tagelang mit wehen und als es dann los gehen sollte funktioniert garnichts mehr .. wir haben ein Gespräch gehabt vor 2 tagen, er sagte nur das er ihr das jetzt nicht antun kan weil sie sich das ja so unbedingt wünscht und sie meinte gestern zu mir das es ihr bestimmt unangenehmen sein wird, völlig verständnislos diese Frau ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2014 um 12:18

Enttäuscht von deinen eigenen erwartungen!
Huhu,

ich kann dich auf der einen Seite sehr gut verstehen, aber nicht weil dein Mann oder deine Schwägerin das Problem sind sondern weil Du eine emotionale Ausnahmesituation erlebt hast und deine eigenen Erwartungen mehr als enttäuscht wurden! Das tut weh und ist ohne Frage sehr schwer aufzuarbeiten. Aber du musst lernen das "Negative" loszulassen und die Geburt so "anders" sie am Ende auch war positiv zu betrachten! Ihr habt ein Kind bekommen, dass - soweit ich es lesen kann - gesund und munter ist! Du hast dieses Kind geboren, egal ob nun mit Medikamenten, KS oder oder...du hast es 10 Monate unter deinem Herzen getragen und hältst es gesund und munter in den Händen! Dass dein Mann bei dem Umstand dass es keine Spontangeburt war nicht so "an deiner Seite" war wie du es "erwartet/gewünscht" hättest ist doch nur normal, dass darf ihm jetzt aber nicht zum Vorwurf gemacht werden! Deine Geburt war nicht so wie erwartet, das ist schade und bedarf auch einer gewissen Form von Bewältigung, es hat aber nichts mit deinem Mann und deiner Schwägerin zu tun!!!!

Unsere eigenen Erwartungen sind es, die uns so "fehlsteuern"! Du kannst nicht verstehen was jetzt gerade geschieht, weil du es nicht verstehen willst! Du hast die Erwartung er möge jetzt aus Rücksicht auf Dich seiner Schwester nicht beistehen...warum?? Er liebt seine Schwester und dies ist sehr natürlich und kein Grund zur Eifersucht??? Es wäre ihm eher eine große Hilfe wenn Du mal Verständnis zeigen würdest, gerade weil du ja weißt wie "anders" es laufen kann!

Für dich war seinerzeit gewiss auch das Verständnis da, aber die Zeit liegt hinter euch! Warum guckst Du zurück und trauerst einer Geburt nach, die du nunmal nicht erleben durftest?? Und du weißt auch nicht ob sie dann soooo toll geworden wäre oder nicht ein Dammschnitt/riss es ebenso "verändert" hätten! Du musst loslassen und akzeptieren, dass es nicht sein sollte und auch dies seinen Grund gehabt haben wird - und verstehen muss man im Leben nicht immer alles. Euer Kind und Du - ihr seid beide gesund und habt diese Geburt "überstanden"...jetzt musst Du nur noch loslassen!

Schenk deinem Mann das Verständnis, dass seine Schwester bei der Geburt nicht allein sein möchte! Mehr ist es nicht! Erwarte nicht von ihr, dass sie so wie du niemanden sonst dabei haben will außer ihren Partner - den es offenbar nicht gibt! Sie ist nicht Du!

Es ist Eifersucht, aber eine unbegründete Eifersucht, denn dein Mann macht euch Frauen ein tolles Geschenk...dass es bei dir mit dem "Auspacken" nicht so geklappt hat wie du es erwartet hast, dass hat weder er noch sie zu verantworten. Und auch Du nicht, denn manchmal passieren eben ungeplant Dinge, dennoch musst Du lernen dass keiner von euch auf Grund dessen heute vorwurfsvoll an den Pranger gestellt wird - Du nicht - er nicht und auch seine Schwester nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2014 um 17:08

Also
ganz ehrlich: ich wäre damit auch nicht einverstanden

Ich kann total verstehen, dass Du das aus verschiedenen Gründen nicht möchtest !

Gut wenn es jetzt wirklich nieeeemanden aus der Familie geben würde der für sie da wäre... Ok ...
Aber das scheint ja nicht der Fall zu sein.
Dann muss es wirklich nicht Dein Mann sein... auch wenn es ihr Bruder ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2014 um 19:14
In Antwort auf storchilein

Also
ganz ehrlich: ich wäre damit auch nicht einverstanden

Ich kann total verstehen, dass Du das aus verschiedenen Gründen nicht möchtest !

Gut wenn es jetzt wirklich nieeeemanden aus der Familie geben würde der für sie da wäre... Ok ...
Aber das scheint ja nicht der Fall zu sein.
Dann muss es wirklich nicht Dein Mann sein... auch wenn es ihr Bruder ist

Ich kann das auch voll und ganz verstehen
Ich wäre auch enttäuscht wenn mein Mann die Geburt eines Babys mit einer anderen Frau erlebt wie mit mir. Auch wenn es seine Schwester ist.
Für mich ein NoGo!
Hast sie denn keine Freundin die mitgehen kann?
Ich finde auch dass das nichts mit deiner Geburt zu tun hat, dass du irgendwelche Vorstellungen hattest, sondern um ein Stück Intimität die man mit dem Partner teilt.
Ich würde auch flippen. Sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2014 um 19:27

Ich hab da kaum Verständnis für dich -sorry
Ich kann verstehen, dass du deiner eigenen Geburt nachtrauerst und es gerne spontan mit deinem Mann erlebt hättest...

Aber auch wenn deine Schwägerin Mist gebaut hat mit dem Erzeuger des Kindes... Sie wünscht sich ihren Bruder an ihrer Seite... Und mal ganz ehrlich... Du hast dir deinen Mann gewünscht... Wäre doch auch doof gekommen, wenn jemand gesagt hätte, nee das passt nicht, nimm einfach jemand anderen mit... Ist Vllt nicht das gleiche, aber eine Geburt ist kein zuckerschlecken und ich finde eine Frau sollte die Möglichkeit Haben, ihre wunschbegleitung mitzunehmen, vor allem, wenn diese einverstanden ist und es gerne würde...

Vllt kannst du ja versuchen deine Eifersucht mit deinem Mann zu besprechen.. Vllt hat er ja Verständnis und lehnt es von sich aus ab... Wenn er aber seiner Schwester zur Seite stehen will , würde ich dir wünschen, dass du es akzeptieren kannst... Immerhin ist es auch ein Teil seiner Familie ...

Und ich wette,dass er auch enttäuscht ist, dass er bei eurem Kind nicht mit dabei sein konnte und hätte es sich bestimmt anders gewünscht...schon, weil er einen ganz besonderen Bezug zu eurem Kind hat, wenn er 9 Monate mitgefiebert hat...

Ich denke, dass er wirklich Ur seine Schwester unterstützen mag in diesen schweren Stunden und er sich natürlich auch geehrt fühlt, dass sie so ein Vertrauen zu ihr hat...

Hier unten schrieb jemand, dass ihr ausmachen könnt, dass er nur am kopfende bleibt und nicht unten reinschaut... Ich glaube, dass sollte klar sein oder? Hihi... Denn kein Mann möchte glaub ich sehen, wie aus der Vagina seiner Schwester ein Baby gepresst wird ich hoffe es zumindest

Würdest du denn mitwollen? Vllt kannst du ja deinen Mann begleiten und ihr dieses Erlebnis zusammen genießen, falls es deiner Schwägerin recht ist...

Ich hoffe, dass ihr eine gute Lösung findet.... Und dass du die Möglichkeit Hast, deine Geburt nochmal aufzuarbeiten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2014 um 23:27
In Antwort auf andrew_12827372

Ich kann das auch voll und ganz verstehen
Ich wäre auch enttäuscht wenn mein Mann die Geburt eines Babys mit einer anderen Frau erlebt wie mit mir. Auch wenn es seine Schwester ist.
Für mich ein NoGo!
Hast sie denn keine Freundin die mitgehen kann?
Ich finde auch dass das nichts mit deiner Geburt zu tun hat, dass du irgendwelche Vorstellungen hattest, sondern um ein Stück Intimität die man mit dem Partner teilt.
Ich würde auch flippen. Sorry

Eben drum
Es gehört sich auch sones ist etwas was nur wir beide gemeinsam erleben sollten!
Doch ihre beste freundin, eine freundin, ihre Schwester und ihre mama wollten mit aber nein es muss ausgerechnet der bruder sein ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2014 um 23:30
In Antwort auf dezemberkugel

Ich hab da kaum Verständnis für dich -sorry
Ich kann verstehen, dass du deiner eigenen Geburt nachtrauerst und es gerne spontan mit deinem Mann erlebt hättest...

Aber auch wenn deine Schwägerin Mist gebaut hat mit dem Erzeuger des Kindes... Sie wünscht sich ihren Bruder an ihrer Seite... Und mal ganz ehrlich... Du hast dir deinen Mann gewünscht... Wäre doch auch doof gekommen, wenn jemand gesagt hätte, nee das passt nicht, nimm einfach jemand anderen mit... Ist Vllt nicht das gleiche, aber eine Geburt ist kein zuckerschlecken und ich finde eine Frau sollte die Möglichkeit Haben, ihre wunschbegleitung mitzunehmen, vor allem, wenn diese einverstanden ist und es gerne würde...

Vllt kannst du ja versuchen deine Eifersucht mit deinem Mann zu besprechen.. Vllt hat er ja Verständnis und lehnt es von sich aus ab... Wenn er aber seiner Schwester zur Seite stehen will , würde ich dir wünschen, dass du es akzeptieren kannst... Immerhin ist es auch ein Teil seiner Familie ...

Und ich wette,dass er auch enttäuscht ist, dass er bei eurem Kind nicht mit dabei sein konnte und hätte es sich bestimmt anders gewünscht...schon, weil er einen ganz besonderen Bezug zu eurem Kind hat, wenn er 9 Monate mitgefiebert hat...

Ich denke, dass er wirklich Ur seine Schwester unterstützen mag in diesen schweren Stunden und er sich natürlich auch geehrt fühlt, dass sie so ein Vertrauen zu ihr hat...

Hier unten schrieb jemand, dass ihr ausmachen könnt, dass er nur am kopfende bleibt und nicht unten reinschaut... Ich glaube, dass sollte klar sein oder? Hihi... Denn kein Mann möchte glaub ich sehen, wie aus der Vagina seiner Schwester ein Baby gepresst wird ich hoffe es zumindest

Würdest du denn mitwollen? Vllt kannst du ja deinen Mann begleiten und ihr dieses Erlebnis zusammen genießen, falls es deiner Schwägerin recht ist...

Ich hoffe, dass ihr eine gute Lösung findet.... Und dass du die Möglichkeit Hast, deine Geburt nochmal aufzuarbeiten!

..
Nein, sie ist ein mensch die nicht das strenge brauch sondern das liebevolle und das bin ich ganz und garnicht (ebenso mein mann) und ich habe auch keine interesse daran da ich geburten nicht miterleben möchte wenn nur meine eigenen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2014 um 7:05
In Antwort auf lesedi_12904016

Eben drum
Es gehört sich auch sones ist etwas was nur wir beide gemeinsam erleben sollten!
Doch ihre beste freundin, eine freundin, ihre Schwester und ihre mama wollten mit aber nein es muss ausgerechnet der bruder sein ..

Und ihm ist das nicht unangenehm??
mit einer anderen Frau 10 Stunden im Kreißsaal zu sitzen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2014 um 22:06

Oh mann
ernsthaft? wirklich ernsthaft? bist du einzelkind? hast du n kack verhältnis mit deiner fam? was zur hölle ist da dein problem???

ganz ehrlich, ich finds sogar eine wunderschöne geste! finds ganz toll. und du solltest dieses absolut lächerliche neidisch sein schleunigst zur seite legen, weil das wirklich, wirklich, wirklich banane ist. vllt kümmerst du dich um ne traumabewältigung und bearbeitest deinen notkaiserschhnitt. du solltest in der lage sein, jeder frau auf diesem planeten eine normale geburt gönnen zu können. und sich für sie zu freuen, wenns sein muss, weil sie das hatte, was dir leider nicht möglich war. es ist deine schwägerin, die bald die nichte oder den neffen deines mannes gebären wird. es ist deine angeheiratete schwester, die einen cousin oder eine cousine für dein kind gebären wird. es ist keine "andere frau", im gegenteil, DU bist die andere frau. DAS ist familie und zwar vllt sogar schon länger als du existierst.. seine schwester hat ihm die tränen getrocknet, als du nicht einmal im entferntesten mit ihm zu tun hattest. die haben einander unterstützt bevor du wusstest, dass du jemals sein kind austragen wirst.. also ehrlich, ich muss mich bei deinem text sehr beherrschen...

vllt kennst du familienzusammenhalt nicht, mag sein und dann ist das vllt fremdes terrain. ich würde ohne mit der wimper zu zucken und ohne darüber nachzudenken, SOFORT meinen bruder in den kreissaal holen. das ist MEIN BRUDER. wenn alle männer sich abwenden, ist ER DA.

dein neid ist für mich sehr schwer zu verstehen, aber ich versuchs. ich drück euch allen die daumen, dass du damit lernst umzugehen und du dich am ende für alle freust. es passiert etwas wunderbares. ihr bekommt familienzuwachs. ein baby wird geboren.. und sein stolzer onkel steht bereit, ihn direkt willkommen zu heißen... ich finds einfach nur schön, er nimmt ja keinen platz weg.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2014 um 22:18


Ich kann dich absolut verstehen. Das ist eine ganz intime Sache, die ich auch nicht teilen wollte - auch nicht mit meiner Schwägerin. Dennoch solltest du deine eigene Geburt aufarbeiten. Bei uns helfen da auch speziell geschulte Hebammen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2014 um 12:04

Was heißt denn bitte "nochmal" zurückstecken..?
es ist ja nicht so, als hätte die familie ihr ihre traumgeburt vermasselt oder nicht gegönnt und würde es jetzt bei der schwägerin anders machen.. die hätten es ihr doch genauso gegönnt! wies gelaufen ist, dafür kann doch kein mensch was! und warum muss dann jetzt die schwägerin zurückstecken?! da gehts doch nicht ums zurückstecken oder nicht, es geht um die innere einstellung.

natürlich sollten mann und schwägerin irgendwo verständnis haben und rücksichtsvoll damit umgehen, aber auf gar keinen fall da jetzt abstriche machen. eher versuchen sie mit einzubeziehen (wenn sies zulässt).. aber sie scheint in meinen augen völlig abgeneigt von allem zu sein.. wenn ich mir vorstelle, mein bruder hätte so eine.. seufz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2014 um 12:11

Also ihr unterstellt habe ich nichts,
habe nur meine vermutung ausgeschrieben... ich kann ihr ja nicht unterstellen ein einzelkind zu sein, wie soll das denn gehen.. außerdem war das nichts bösartiges.

mein für dich fehlender lösungsvorschlag war die erkundung des wahren problems und evtl eine geburtsverarbeitung, woher rührt der neid tatsächlich.. ?

und natürlich, man kann auch trotz bomben verhältnis dagegen sein, den bruder mitzunehmen, das ist klar. vllt hätt ich vor der ersten schwangrschaft auch anders gedacht, wirklich. man weiß ja auch nicht, was auf einen zukommt. aber ich hab mittlerweile ne geburtsphilosophie, wieß worauf es für mich ankommen muss und auch eine tolle geburt hinter mich gebracht.. sodass ich sagen kann, ja, mein bruder dürfte sicher dabei sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2014 um 14:18

Mooooment,
ich bitte dich darum, dich nicht zu weit aus dem fenster zu lehnen, wenn du mit mir diskutieren willst. mir fehlende empathie vorzuwerfen ist ja jetzt auch echt nicht ohne. von all der zeit hier auf gofem wurde ich so noch nie betitelt, weil ich das auch sicherlich nicht bin.

und scheiß situationen- da könnt ich dir ganz viele lieder trällern, so viele hatt ich schon.

meine geburt hatte auch ihre macken und schwierigkeiten und schmerzen hatte ich ebenfalls. und wenn wir schon bei wunschvorstellungen sind, nein, ich hatte mir nicht vorgestellt, dass ich von 0 auf 100 einen wehensturm habe, ununterbrochen vor mir her wehe und mich noch auf die socken ins krankenhaus machen muss. schmerzen ohne luftzuholen, gar nicht durchblicken, was grad sache ist, die blase ungefragt geleert zu bekommen und das ganze pipapo... unmittelbar nach der geburt fühlte ich mich auch eines momentes geraubt.. ich war nicht vorbereitet gewesen, weils ne art blitzgeburt mit wehensturm war, ich nicht stundenlang wehen veratmet habe, hüften kreisen musste, spazieren ging oder sonst was machen musste, was man sich so vorstellt. ouh - aber danach.. als ich mein baby stillte und den halbseitigen muskelkater (komplette linke körperhälfte) verfluchte, mir die nippel wehtaten und die dammnaht, ja, da fand ich die geburt schön. ich hatte es geschafft. es ging schnell, ja, aber irgendwie wars doch ok. und heute kann ich sagen, stand das ganze auch noch für den charakter meiner tochter. meine geburt hab ich verarbeitet.. heute würde ich mit vielen anders umgehen.. vieles nicht mit mir machen lassen.. heut sage ich, den umständen entpsrechend wars toll! punkt.


ABER absolut nichts desto trotz hat meine geburt rein gar nichts damit zu tun, wie die geburt meiner schwägerin, meiner nachbarin oder meiner freundin ist. auch nichts damit zu tun, was ich wem vergönnen kann oder nicht. und ob ich der meinung bin, ob es in ordnung ist, wenn ein bruder seine alleinstehende schwester bei ihrer geburt unterstützt. denn darum gehts hier. und das ist absolut legitim. und es ist ausreichend zeit vergangen, ist ja nicht 2 monate nach ihrer eigenen entbindung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2014 um 20:28

Entschuldige,
dass ich mich dazwischen dränge, aber ich bin nicht der Meinung, dass der Lösungsvorschlag einen Psychotherapeuten zur Bewältigung zu suchen negativ zu bewerten ist.

Wie soll sie sich denn ihrem Mann und seiner Schwester gegenüber öffnen, wenn sie sich selbst nicht genau erklären kann, worin ihre Ablehnung begründet ist. Vielleicht kann dieser Spezialist auch ein Gespräch moderieren.

Ich hatte gedacht der Gedankengang "Psychotherapie = Klapse" (oder zumindest negativ besetzt) gehöre in die Vergangenheit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 13:45

Eben..
Ich gönne ihr das Glück auf erden, auch wenn sie meiner Meinung nach selber schuld ist ohne mann zu sein ich möchte nur einfach nicht das sie sich mein mann der mit mir sowie erleben soll aussucht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 13:51

Ich weiß es nicht ..
was sie sich dabei denkt ..
Mit meinem Mann versuche ich zu reden, wobei er total abblocken und nach dem ich ihn dann letztens gefragt habe, was er tun würde wenn ich meinen Bruder dabei haben wollen würde, Flippers er aus und meinte nur das er sowie nicht akzeptieren würde weil es nur eine Sache zwischen uns sein sollte .. darauf hin meinte ich nur dito ... Ende von der Geschichte er ist für zwei Nächte zu seinen Eltern und War ziemlich böse..
ich meine ... ich will eigentlich nicht verbieten kann ich auch garniert ich wünsche mir einfach Rücksicht weil es mir so mehr schwer fällt .. wir versuchen selber wieder schwanger zu werden, ich meide aber alle Gespräche darum, weil mir dieses Thema so schwer fällt das er dabei sein wird ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 13:56

Tja
Erstmal, doch wollte sie, nach meiner Fehlgeburt vor einem Monat haben wir drüber geredet und sind zum Schluß gekommen das ich und mein Mann, wir uns erstmal auf uns konzentrieren ..
beste Freundin und Mutter wurden auserwählt, die haben sich 1 Woche Freischneider lassen damit falls es los geht bereit sind, dann jetzt doch mein mann obwohl wir anfangs ihrer Schwangerschaft geredet haben das ich mit sowie nicht klar kommen würde und sie es noch zustimmte und jetzt doch ihn nimmt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 13:56

...
Erstmal, doch wollte sie, nach meiner Fehlgeburt vor einem Monat haben wir drüber geredet und sind zum Schluß gekommen das ich und mein Mann, wir uns erstmal auf uns konzentrieren ..
beste Freundin und Mutter wurden auserwählt, die haben sich 1 Woche Freischneider lassen damit falls es los geht bereit sind, dann jetzt doch mein mann obwohl wir anfangs ihrer Schwangerschaft geredet haben das ich mit sowie nicht klar kommen würde und sie es noch zustimmte und jetzt doch ihn nimmt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 13:59
In Antwort auf nesrin_12661922

Oh mann
ernsthaft? wirklich ernsthaft? bist du einzelkind? hast du n kack verhältnis mit deiner fam? was zur hölle ist da dein problem???

ganz ehrlich, ich finds sogar eine wunderschöne geste! finds ganz toll. und du solltest dieses absolut lächerliche neidisch sein schleunigst zur seite legen, weil das wirklich, wirklich, wirklich banane ist. vllt kümmerst du dich um ne traumabewältigung und bearbeitest deinen notkaiserschhnitt. du solltest in der lage sein, jeder frau auf diesem planeten eine normale geburt gönnen zu können. und sich für sie zu freuen, wenns sein muss, weil sie das hatte, was dir leider nicht möglich war. es ist deine schwägerin, die bald die nichte oder den neffen deines mannes gebären wird. es ist deine angeheiratete schwester, die einen cousin oder eine cousine für dein kind gebären wird. es ist keine "andere frau", im gegenteil, DU bist die andere frau. DAS ist familie und zwar vllt sogar schon länger als du existierst.. seine schwester hat ihm die tränen getrocknet, als du nicht einmal im entferntesten mit ihm zu tun hattest. die haben einander unterstützt bevor du wusstest, dass du jemals sein kind austragen wirst.. also ehrlich, ich muss mich bei deinem text sehr beherrschen...

vllt kennst du familienzusammenhalt nicht, mag sein und dann ist das vllt fremdes terrain. ich würde ohne mit der wimper zu zucken und ohne darüber nachzudenken, SOFORT meinen bruder in den kreissaal holen. das ist MEIN BRUDER. wenn alle männer sich abwenden, ist ER DA.

dein neid ist für mich sehr schwer zu verstehen, aber ich versuchs. ich drück euch allen die daumen, dass du damit lernst umzugehen und du dich am ende für alle freust. es passiert etwas wunderbares. ihr bekommt familienzuwachs. ein baby wird geboren.. und sein stolzer onkel steht bereit, ihn direkt willkommen zu heißen... ich finds einfach nur schön, er nimmt ja keinen platz weg.

Traurig sowas
Schlimm das man so ausfallend werden muss, ließ doch mal weswegen es mich stört, sicherlich nicht hat das irgendwas mit meinem Familienverhältniss zu tun, ich bin einfach auch strickt dagegen weil es mein EHEMANN ist der Kinder mit MIR möchte und selbst immer sagte er könnte sowas nie nur mit mir und meine Schwägerin und ich damals der selben Meinung waren das die eigenen Männer nie bei jemand anderes bei der Geburt dabei sein könnten und jetzt plötzlich doch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. September 2014 um 14:06

Keine sorge..
Ich werde euch aufgedeckt auf den laufenden halten zu Letzt War jetzt ein weiterer versuch mit meinem Mann zu reden, wieder wieso ich das nicht möchte... wir stritten und ich fragte ihn was er tun würde wenn ich meinen Bruder bei der Geburt dabei haben wollen würde und er wurde nur Flippig und meinte das das nur eine Sache zwischen uns sein sollte .. ich meinte daraufhin dito worauf er völlig sauer wurde und erstmal zwei tage weg blieb .. .momentan tut er so als wenn nichts ist er fragt nicht mehr wie es mir geht und redet absichtlich über die Geburt .. tja heute ist Geburtstermin ich hoffe das ich bevor es losgeht mit ihm noch mal reden kann .. ich bin mir einfach nicht sicher wie es danach weiter gehen wird, zumal wir selber wieder in der Kinder Planung sind ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2014 um 13:28

Hmm ..
Ich weiss es nicht, finde es sehr traurig von ihr das sie keinerlei Rücksicht nimmt und nur ansich denkt ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2014 um 9:04

Jaa..
Fühlt sich auch solangsam so an, sie fängt jetzt an ihn nur noch zu sich zu holen und wennich dabei bin wird von ihr aus nur über die Geburt geredet ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2014 um 9:04

Jaa..irgendwie
Fühlt sich auch solangsam so an, sie fängt jetzt an ihn nur noch zu sich zu holen und wennich dabei bin wird von ihr aus nur über die Geburt geredet ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2014 um 9:08

Verstehe ich nicht. .
Wenn es so wäre verstehe ich nicht warum, wir jetzt in kinderplanung 2.0 sind und er dem wunsch geäußert hat, mir sowas schlimmes wie, den kaiserschnitt nochmal zu machen bei einem 2 kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2014 um 21:21

Was
sagt SIE eigentlich dazu??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2014 um 23:50
In Antwort auf emi_12044830

Was
sagt SIE eigentlich dazu??

Aaaach ..
Der passt es doch total in kram ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2014 um 0:36
In Antwort auf lesedi_12904016

Aaaach ..
Der passt es doch total in kram ..

Ich
meine als Gegenargument zu DEINEN Einwänden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2014 um 3:01

Jaaaap, NEUIGKEITEN !
Tjaaa.. letzte Gespräch mit meinem Mann gehabt, klare Antwort ..

Ich werde nie im seinem ganzen leben eine wichtige Rolle spielen wie seine "eigentlich" Familie, sollte ich damit jetzt ich klarkommen trennt er sich.

Aaautsch .. ja ihr lieben, danke aufjedenfall .. für mich heisst es jetzt auf meine Gefühle zu verzichten und komplett runterzuschrauben, leider. :'( sowas tut echt weh aber was bleibt mir übrig als das jetzt toll zu finden .. ihm interessiert es ja scheinbar nicht wie es mir damit geht, muss ich erstmal verdauen und mit klar kommen. .
wenn ihr mögt halte ich euch auf den neusten stand wie es abgelaufen ist ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2014 um 3:02
In Antwort auf emi_12044830

Ich
meine als Gegenargument zu DEINEN Einwänden?

Tz
Garnicht sie schieb ihren bruder vor , irgendwo hier steht jetzt das ende vom lied..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2014 um 8:15

Oh
Ach du Schreck, das ist ja eine komische Reaktion von ihm, klingt etwas trotzig. Aber ihr seid doch verheiratet und habt ein gemeinsames Kind? War euer Kind damals geplant? Also die Reaktion finde ich sehr drastisch und radikal!! Ich meine, er hat nun auch eine eigene Familie gegründet, sein Blut weitergegeben, das zählt gar nicht? Unabhängig davon, dass er bei der Geburt seiner Schwester dabei sein will/soll, seine Reaktion ist unangemessen dir gegenüber! Meinst du, seine Schwester hat damit zu tun? Die soll sich mal schnell einen Mann suchen, damit sie deinen wieder freigibt. Wie war denn deren Verhältnis, wenn die Schwester eine Beziehung hatte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2014 um 8:29

Also
ich habe den beitrag von anfang an verfolgt und finde beides unangemessen von ihm,einmal das er absolut trotzig reagiert in bezug auf deine gefühle, in bezug soe bei der geburt zubegleiten
und der absolute arsch tritt, mit dem was er dir jetzt gesagt hat.
ich bin auch schwanger und habe 3 brüder, zu zwei habe ich ein super verhältnis und selbst, wenn ich zu allen ein 1a bomben verhältnis hätte, würde ich keinen von ihn, dabei haben wollen.
ich nehme diesmal, sowie bei meiner großen, meine mama mit und mein partner wird dabei sein.


sorry mir ist da fast mein brötchen aus der hand gefallen und ich wüsste, was ich tun würde aber ganz fix
das kann ich aber nicht von anderen erwarten/denken
denn ich bin ich und bin anders, als die meisten erzogen worden.
letztlich drücke ich dir die daumen, das vielleicht sich doch noch alles zum guten wendet.
vlg susanne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2014 um 9:44
In Antwort auf rosecriard82

Oh
Ach du Schreck, das ist ja eine komische Reaktion von ihm, klingt etwas trotzig. Aber ihr seid doch verheiratet und habt ein gemeinsames Kind? War euer Kind damals geplant? Also die Reaktion finde ich sehr drastisch und radikal!! Ich meine, er hat nun auch eine eigene Familie gegründet, sein Blut weitergegeben, das zählt gar nicht? Unabhängig davon, dass er bei der Geburt seiner Schwester dabei sein will/soll, seine Reaktion ist unangemessen dir gegenüber! Meinst du, seine Schwester hat damit zu tun? Die soll sich mal schnell einen Mann suchen, damit sie deinen wieder freigibt. Wie war denn deren Verhältnis, wenn die Schwester eine Beziehung hatte?

Das ist es
Ja sind wir eigentlich auch ziemlich glücklich .. unser kleiner war geplant ja, eigentlich sind wir auch wieder in kinderplanung was er aber auch an den Nagel hängen will wenn ich nicht mache wie er will :'( tjaaa sehe ich auch so wenn sie keinen mann hat hab ich das Gefühl sie ist mit ihm verheiratet vor kurzen hatte sie nen regelmäßigen "flirt" der nichts ernstes suchte, so kurz vor Geburt .. ja und da hat sie sich nur gemeldet wenn sie was von ihm wollte, einkaufen oder so er musste immer frage wie es ihr geht ihrem 1 sohn geht jetzt ist sie wieder alleine und nimmt sich wieder das recht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2014 um 9:49
In Antwort auf susannes5

Also
ich habe den beitrag von anfang an verfolgt und finde beides unangemessen von ihm,einmal das er absolut trotzig reagiert in bezug auf deine gefühle, in bezug soe bei der geburt zubegleiten
und der absolute arsch tritt, mit dem was er dir jetzt gesagt hat.
ich bin auch schwanger und habe 3 brüder, zu zwei habe ich ein super verhältnis und selbst, wenn ich zu allen ein 1a bomben verhältnis hätte, würde ich keinen von ihn, dabei haben wollen.
ich nehme diesmal, sowie bei meiner großen, meine mama mit und mein partner wird dabei sein.


sorry mir ist da fast mein brötchen aus der hand gefallen und ich wüsste, was ich tun würde aber ganz fix
das kann ich aber nicht von anderen erwarten/denken
denn ich bin ich und bin anders, als die meisten erzogen worden.
letztlich drücke ich dir die daumen, das vielleicht sich doch noch alles zum guten wendet.
vlg susanne

..
Dankeschön ..
ich versteh es nicht von einem auf dem anderen mal wurde er so, jetzt herscht Eiszeit hier .. wenn alles immer nur ein bisschen einfacher wäre ..

ja ich könnte das auch nicht, ich hab selber ein bruder, dem ich soweit alles erzählen kann von Regel bis sex bis alles einfach, aber ich könnt mir nie vorstellen ihn dabei haben zu wollen das wäre mir viel zu peinlich und irgendwo müssen Grenzen herschen unter geschwistern und was das betrifft greift es weit über.

ich Danke dir, ich wünsche es mir sehr aber das Glück steht wohl momentan nicht auf meiner seite, leider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2014 um 9:52

Traurige Wahrheit
Ja eigentlich dachte ich das es auch so wäre ..
Wir reden momentan auch seid dem nicht mehr mit einander, ich weiss selber nur gerade nicht was ich will, ich weiss nicht mal wie es nach der Geburt sein wird, stecke irgendwie in einer zwickmühle ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2014 um 9:53

Jaa
Trauriger weise war ich auch froh das der test heutemorgen negativ zeigte ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2014 um 10:16
In Antwort auf lesedi_12904016

..
Dankeschön ..
ich versteh es nicht von einem auf dem anderen mal wurde er so, jetzt herscht Eiszeit hier .. wenn alles immer nur ein bisschen einfacher wäre ..

ja ich könnte das auch nicht, ich hab selber ein bruder, dem ich soweit alles erzählen kann von Regel bis sex bis alles einfach, aber ich könnt mir nie vorstellen ihn dabei haben zu wollen das wäre mir viel zu peinlich und irgendwo müssen Grenzen herschen unter geschwistern und was das betrifft greift es weit über.

ich Danke dir, ich wünsche es mir sehr aber das Glück steht wohl momentan nicht auf meiner seite, leider.

Wie gesagt
ich wüsste für mich ganz klar, was ich tun würde, zumal das auch ganz klar ausdrückt, was er für dich empfindet!

und wie du schon richtig erkannt hast, irgendwo müssen grenzen herschen, ich bin sehr offen erzogen worden, logischerweise meine brüder auch, deshalb redet man auch über alles aber das ist dann doch eindeutig zuweit.
wenn ich mir vorstelle, da nackt vor mein bruder zu liegen und der zu guckt wie ich da mein baby raus presse, sorry da verkriecht sich mein baby, glatt tief in mein bauch rein.
bei meiner mama ist es was anderes, sie war bei der geburt meiner tochter dabei und wird auch bei diesem baby dabei sein.
aber niemals im traum würde mir einfallen, mein bruder mit zunehmen, dann lieber komplett alleine da durch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2014 um 10:34
In Antwort auf lesedi_12904016

Tz
Garnicht sie schieb ihren bruder vor , irgendwo hier steht jetzt das ende vom lied..

Wow
also sie wäre gestorben für mich.. aber auch ER ...nach so einer aussage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2014 um 11:05
In Antwort auf emi_12044830

Wow
also sie wäre gestorben für mich.. aber auch ER ...nach so einer aussage

Das
sehe ich genauso! ich wäre weg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2014 um 18:55


solangsam habe ich auch das gefühl das er ersatzvater ist
heute wird eingeleitet da sie schon drüber ist, Mein mann ist heute morgen mit ihr um 8 hin seid dem nicht einmal mehr zuhause aufgetaucht, bei mir damals hat er jede gelengenheit genommen ums zu gehen .. mir geht es richtig mies, ich hatte heute einen wichtigen termin beim frauenarzt tja kam nichts schönes bei raus meinen mann aber interessiert es nicht und ich durfte mich mit einem ' ich habe keine zeit für blödes gedösse' abwimmeln lassen .. er will auch das kleine sofort als erstes baden, tja ganz ' papa ' halt. wir streiten den ganzen tag auch schon

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2014 um 20:09
In Antwort auf lesedi_12904016


solangsam habe ich auch das gefühl das er ersatzvater ist
heute wird eingeleitet da sie schon drüber ist, Mein mann ist heute morgen mit ihr um 8 hin seid dem nicht einmal mehr zuhause aufgetaucht, bei mir damals hat er jede gelengenheit genommen ums zu gehen .. mir geht es richtig mies, ich hatte heute einen wichtigen termin beim frauenarzt tja kam nichts schönes bei raus meinen mann aber interessiert es nicht und ich durfte mich mit einem ' ich habe keine zeit für blödes gedösse' abwimmeln lassen .. er will auch das kleine sofort als erstes baden, tja ganz ' papa ' halt. wir streiten den ganzen tag auch schon

Naja
siehs mal anders... wenn ein Mann PAPA wird ist er doch nervös etc. Männer eben..

vl. ist er deshalb so gelassen und bleibt bei ihr, weil er nicht der Vater ist sondern nur der Onkel. Vl. fühlt er sich gut weil er das schonmal durchgemacht hat und ihr sozusagen sein "Wissen" mitgeben kann..

Darf ich fragen was denn beim Frauenarzt rausgekommen ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2014 um 22:11

Du tust mir leid
Wirklich - ich finde das sehr sehr traurig was er dir antut und ich glaube, dass das noch lange Zeit auf euch lasten wird. Ich wünsche dir viel kraft für die Zukunft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest