Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / HILFE! Ex will mir mein noch ungeborenes KIND wegnehmen!!!

HILFE! Ex will mir mein noch ungeborenes KIND wegnehmen!!!

14. Juli 2013 um 16:55 Letzte Antwort: 27. Juni 2014 um 11:12

dass ich erst jetzt wieder hier bin, in den letzten wochen hat sich eine menge getan und jetzt verunsichert er mich wieder

also, in den letzten wochen und monate gab es viel hin und her zwischen uns bis vor 2 wochen, da wollte er noch, dass ich immer noch nach holland fahre und mein kleinen pups abtreibe.
ich habe es immer und immer wieder im guten versucht, hab ihm dann auch letze woche angeboten mit zum ultraschall zu kommen ich idiot!!

Da war er dann auch bei und war total begeistert, wie der kleine pups aussieht, wollte ein us-Bild, etc.

zwei tage später fragte er mich, welchen nachnamen der kleine denn bekommen würde, ich sagte dass er automatisch meinen hätte, dann gab es eine kleine duskussion und ich sagte, dass EigENTLiCh nichts dagegen ssprechen würde, wenn er seinen tragen würde, aber bis dahin hätten wir ja noch zeit. bin ja nicht blöd. dann sagte er, er würde sich das mit dem GEMEINsaMEN SORGERECHT nochmal überlegen

seitdem läuten bei mir alle ALArmglocken!1

einen tag später bekam ich wieder Nahricten von ihm, in denen er mitteilte, dass seine familie jetzt auch bescheid wüsste, ich mir aber keine Freunde gemacht hätte, sondern eher nur kopfschütteln geernet habe,aber er müsse mich vor siner fam. beschützen, ich "wäre in der sache etwas beschränkt" (darauf bezogen, dass kind zu bekommen)
er hätte sich jetzt seinem schicksyal hingegeben, würde das beste raus machen, würde aber jedem anderen raten sich anders zu entscheiden da es eine schwachsinnsaktion ist.
Umso mehr er sich darüber informiert, könne er über mich kotzen, und möchte nicht dass sein kind ein hart4 kind wird, die vorzeichen sprechen dafür (ich gehe seit 7 jahren arbeiten, habe eine abgeschlossene ausbildung zur rechtsanwalts- und notarfachangestellten, arbeite seit 3 jahren beim TV und gehe dann 1 jahr in elternzeit wenn mein pupsi da ist, danach möchte ich wieder arbeiten gehen.!!!)

ich habe ihm dann geschrieben, dass es für mich auch nicht einfach ist, ich davor angst habe, wie es mit der zukunft weitergeht und dass ich mich ab und zu noch frage, ob es die richtige entscheidung war und wie unser leben, beruflich weitergegangen wäre, wenn der puspi nicht unterwegs wäre (ich hätte dieses jahr die chance auf meinen traumberuf gehabt und das weiß er auch!)

dann gab es zwischen den nachrichten wieder anrufe, in denen wir diskutierten und ich sagte, dass das alles wird und ich mich doch schon um alles kümmer, und ich nicht asi bin, weil ich mir doch schon set wochen gedanken mache, wie ich alles handhabe mit der wohnung, evtl. in der elternzeit arbeiten zu gehen, betreeung, erstaustattung, etc.
Er beleidigte mich wieder nur als "schlampe und ... , er müsse SEIN (!!) Kind vor so einer beschränkten Mutter wie mir schützen, und er würde das Kind zu sich holen.

Am nächsten tag haben wir dann noch einmal miteineander telefoniert, ich wollte ihn fragen, ob er sich wieder beruhigt hat und dann ist er wieder aggressiv geworden.

ICh bin ruhig geblieben.

dann schrieb er mir eine nachricht, was der anruf denn sollte, und daraufhin schrieb ich sinngemäß "dass er ncht mehr seine aggressionen an mir auslassen lassen, dass wir beide eltern werden, und wollen dass es unserem kind gut geht, und dass ich mich seit wochen um alles kümmer und er bitte aufhören soll, immer alles schlecht zu reden"

daraufhin kam von ihm, sinngemäß
"er könne mit mir umgehen wie er will, ich wollte dass wir ein ganzes leben lang verbunden sind, deswegen soll ich mich damit abfinden.
er kann nichts für mich beschissenes zielloses Leben, er redet nichts schlecht, sondern ich bin ein schelchter scheiß Mensch.

daraufhin bin ich dann gestern (samstag) zur Polizei und habe ich wegen beleidung angeziegt. Und ich bereu es, dass ich ihn nicht das letzte mal angezeigt habe, als er mir gedroht hat, dass seine jungs kommen werden und mich zusammenschlagen lassen.

Als ich dann gestern seine nummer löschen wollte, hab ich ihn aus versehen angerufen, hab dann aber nichts von der anzeige erzählt. ich sagte nur, dass ich mir gedanken gemacht habe und ich das alleinige sorgerecht behalten will, weil ich die letzten wochen und monate nicht einfach so vergessen könne. da ist er auch wieder etwas aggro geworden und sagte, dass wir uns dann vor gericht sehen werden, er seine rechte kennt, ich meine und wir "sehen werden was passiert" "wenn es eine chance gint, dass der PUps bei ihm wohnen kann, wird er das auch gerichtlich festlegen lassen"

eine stunde später rief er wieder an und fragte ob ich mich beruhigt hätte, ich sagte, dass ich meine vertrete, dass das kind bei mir bleibt und wir sehen werden wie das mit dem Sorgerecht ablaufen wird"
Er sagte dann wieder, dass er alles tun wird, dass gemeinsame sr zu bekommen und dass er alles daran setzen würde, dass ich dann so wenig wie möglich zu sagen hätte, seine familie freut sich mittlerweile auf das KInd und steht voll und ganz hinter ihm.

jetzt meine FRage:
Kann er mir das Kind wegnehmen?
Oder liegt das aufenthaltsbestimmungsrecht beim gemeinsamen sorgerecht automatisch bei der Mutter?
Man, ich hab soooo angst, dass er mir den wurm wegnimmt,

er war doch vonanfang an dagegen und wenn ich ihm das jetzt sage, antwortet er nur mit "na und?!" er wollte seine freiheit und unabhängigkeit nicht aufgeben und jetzt will er ein superdaddy sein??
er hat unser Kind immer als "scheißdreckskind" benannt und sagte gestern sogar, dass er es ihm sogar mal sagen will, dass er früher so gedacht hat und ne abtreibung das beste gewesen wäre.

hat jemand sowas ähnliches schonmal erlebt?
Kann er mir den pups wegnehmen?
diese ganze sache macht mich wahnsinnig!!

warum kann er nicht einfach ruhe geben??

erst der psychoterror dass ich abtreiben soll und jetzt setzt er MICH mit unserem Kind unter druck!

Mehr lesen

14. Juli 2013 um 19:01

Uff
Man ist der Typ ein.... naja.

Erstmal was zum Lesen (kam gestern erst im Radio das es eine neue Reglung gibt).
http://manndat.de/vaeter/was-bringt-das-neue-sorgerecht-fuer-unverheiratete-vaeter.html

Sich umzuentscheiden ist sein gutes Recht, so wie es deines war sich gegen eine Abtreibung zu entscheiden.
Dennoch kann und darf er dich nciht permanent in dieser Weise angehen.

Meine Empfehlung: Pflege mit ihm nurnoch Kontakt den du nachweise kannst. Das heißt Treffen nurnoch in Begleitung. Schriftverkehr. SMS gehen auch, w+rd ich dann aber alle Ausdrucken und sammeln.
Im Grunde für jede Scheiss Zeugen haben. Ein aggressiver, aufbrausender, drohender Mann wird das Sorgerecht nicht so einfach bekommen. Wichtig ist nur das du das beweisen kannst!
Zeig ihn für jeden Mist an. Beleidigung, Nötigung, Drohungen... alles! DAs ist aufwendig und nervig aber es ist auch wichtig. So wird er in die Schranken gewiesen UND es ist sehr leicht bei Gericht ihn als das darstehen u lassen was er nunmal ist...


So wie du das schreibst scheint mir der Mann enorm besitzergreifend udn einnehmend zu sein. Alles muss so laufen wie er das vorsieht. Tut es das nciht schreckt er nciht vor Konsequenzen zurück.
Ich halte das für gefährlich. Man weiss nie was für eine Richtung so eine aufbrausende PErson mal einschlägt.

Das er dem Kind mal sagen will wie er dachte.... naja, kommt auf die Situation an. Es kann einerseits schockieren, andererseits kann es dem Kind später einmal aufzeigen das man manchmal einfach vorschnell handelt udn Dinge sagt die man hinterher bereut und niewieder ungeschehen machen kann.
Mein Erzeuger hat mir solche schönen Sachen auch mal um die Ohren gehaun. Ich hab keinen Kontakt mehr zu ihm. Also wenn er deinem Spross das sagen will... nur zu. Dann bist du das Problem wohl los. Verhindern aknnst dus leider nciht

Ruhe geben wird er nciht. Den entweder geht es ihm wirklich ums Kind oder darum dir das Leben wirklich schwer zu machen! Für beides wird er immer wieder den Kontakt zu dir suchen müssen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2013 um 19:23
In Antwort auf an0N_1210353799z

Uff
Man ist der Typ ein.... naja.

Erstmal was zum Lesen (kam gestern erst im Radio das es eine neue Reglung gibt).
http://manndat.de/vaeter/was-bringt-das-neue-sorgerecht-fuer-unverheiratete-vaeter.html

Sich umzuentscheiden ist sein gutes Recht, so wie es deines war sich gegen eine Abtreibung zu entscheiden.
Dennoch kann und darf er dich nciht permanent in dieser Weise angehen.

Meine Empfehlung: Pflege mit ihm nurnoch Kontakt den du nachweise kannst. Das heißt Treffen nurnoch in Begleitung. Schriftverkehr. SMS gehen auch, w+rd ich dann aber alle Ausdrucken und sammeln.
Im Grunde für jede Scheiss Zeugen haben. Ein aggressiver, aufbrausender, drohender Mann wird das Sorgerecht nicht so einfach bekommen. Wichtig ist nur das du das beweisen kannst!
Zeig ihn für jeden Mist an. Beleidigung, Nötigung, Drohungen... alles! DAs ist aufwendig und nervig aber es ist auch wichtig. So wird er in die Schranken gewiesen UND es ist sehr leicht bei Gericht ihn als das darstehen u lassen was er nunmal ist...


So wie du das schreibst scheint mir der Mann enorm besitzergreifend udn einnehmend zu sein. Alles muss so laufen wie er das vorsieht. Tut es das nciht schreckt er nciht vor Konsequenzen zurück.
Ich halte das für gefährlich. Man weiss nie was für eine Richtung so eine aufbrausende PErson mal einschlägt.

Das er dem Kind mal sagen will wie er dachte.... naja, kommt auf die Situation an. Es kann einerseits schockieren, andererseits kann es dem Kind später einmal aufzeigen das man manchmal einfach vorschnell handelt udn Dinge sagt die man hinterher bereut und niewieder ungeschehen machen kann.
Mein Erzeuger hat mir solche schönen Sachen auch mal um die Ohren gehaun. Ich hab keinen Kontakt mehr zu ihm. Also wenn er deinem Spross das sagen will... nur zu. Dann bist du das Problem wohl los. Verhindern aknnst dus leider nciht

Ruhe geben wird er nciht. Den entweder geht es ihm wirklich ums Kind oder darum dir das Leben wirklich schwer zu machen! Für beides wird er immer wieder den Kontakt zu dir suchen müssen....

Natürlich ist es
sein gutes Recht, sich umzuentscheiden, aber er kann Dienstag nicht noch nett sein und am Mittwoch wieder aggressiv und beleidigend. Ich habe ech viel versucht, 5 MOnate lang, etc, aber irgendwann reicht es mir auch und deswegen die Anzeige, damit er mal sieht, dass er "nicht so mit mir umgehen kann, wie er will" <--- das hat er ja so geschrieben.

ICh will ihm auf keinen fall den kontakt zum kind vorenthalten um GOttes Willen, aber wie soll ich denn so einem Mann vertrauen, der vielleicht ein guter VAter ist, aber jedes mal hätte ich angst, dass er das kind entführt!

Er sagt jetzt, dass ich frustriert bin und deswegen das alleinige Sorgerecht haben will, weil er mich verlassen hat, aber wäre ich das, dann hätte ich mir doch nicht sooo viel die letzten MOnate von ihm gefallen lassen?!

Die Frage ist, kann er mir das KInd wegnehmen und hat es beim gemeinsamen Sorgerecht auch, das recht bei ihm zu wohnen, was er ja will???? BItte bitte nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2013 um 21:26

Erst einmal
Nein, er kann Dir das Kind nicht einfach wegnehmen! Davor brauchst du keine Angst zu haben!!

Ich rate dir dringend, alles was er zu dir gesagt hat/ dir geschrieben hat aufzuzeichnen. Schreibe dir auf was an welchem Tag gesagt wurde, das kann man später oft gar nicht mehr so wiedergeben.

Es gibt zwar seit kurzem mehr Rechte für Väter, was ich auch sehr gut finde, allerdings bezweifle ich bei seinem Verhalten dass er überhaupt ein Umgangstecht bekommt bei dem was er abzieht. Das Wohl des Kindes wäre dadurch gefährdet.

Lass Dich bitte nicht verängstigen was das Sorgerecht anbelangt. Sie lieber dass es Dir und dem Baby jetzt erst einmal gut geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2013 um 22:18

Niemand kann dir dein Kind wegnehmen
Solange du dich vernünftig und liebevoll um dein Kind kümmerst kann niemand auf der Welt dir dein Kind wegnehmen auch nicht als alleinerziehende Mutter.
Mach Schluß mit dem Kerl !
Er kann dir sowieso nicht dein Kind wegnehmen, ABER das Jugendamt kann dir das Sorgerecht entziehen, WEIL du mit solch einem A.... zusammen bist.Er hat seine Aggressionen und seine Wut nicht im Griff und da könnte das Jugendamt auch auf die Idee kommen, dass dies zum Schaden des Kindes führen könnte.
Wenn Die Eltern ständig in Streit und Unruhe leben, dann ist das unzumutbar für ein kleines Kind.
Mein Rat:wenn du wirklich ein sorgenfreies Leben führen möchtest, dann entferne dich von dem Typ bevor das Kind geboren ist.Lass ihm nur ein Umgangsrecht .
Gehe mal zum Jugendamt und kläre sie über alles auf und du wirst sehen ,wie sie auf DEINER Seite stehen und nicht auf seiner.
Denn wenn dein Freund erfährt dass dein Kind unter ständiger Bewachung stehen wird ,wird er auch ruhiger werden müssen,wenn er überhaupt an einem gemeinsamen Sorgerecht interessiert ist.
Merke,es geht nur um das Wohl des Kindes nie um das Wohl der Eltern.
Es kann sein ,dass er sich mit seinem Verhalten nur selbst schadet.
Arbeite mit den Leuten vom Jugendamt zusammen und du wirst sehen, Er wird sich ändern müssen.
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 7:00
In Antwort auf reni_11978234

Natürlich ist es
sein gutes Recht, sich umzuentscheiden, aber er kann Dienstag nicht noch nett sein und am Mittwoch wieder aggressiv und beleidigend. Ich habe ech viel versucht, 5 MOnate lang, etc, aber irgendwann reicht es mir auch und deswegen die Anzeige, damit er mal sieht, dass er "nicht so mit mir umgehen kann, wie er will" <--- das hat er ja so geschrieben.

ICh will ihm auf keinen fall den kontakt zum kind vorenthalten um GOttes Willen, aber wie soll ich denn so einem Mann vertrauen, der vielleicht ein guter VAter ist, aber jedes mal hätte ich angst, dass er das kind entführt!

Er sagt jetzt, dass ich frustriert bin und deswegen das alleinige Sorgerecht haben will, weil er mich verlassen hat, aber wäre ich das, dann hätte ich mir doch nicht sooo viel die letzten MOnate von ihm gefallen lassen?!

Die Frage ist, kann er mir das KInd wegnehmen und hat es beim gemeinsamen Sorgerecht auch, das recht bei ihm zu wohnen, was er ja will???? BItte bitte nicht

Dem Mann sollst du garnciht vertrauen!
Das fänd ich schon bald fahrlässig! In meinen Augen ist das ein zu groß geratenes, beleidigtes Kind der im Notfall auch über Leichen geht wenns ihm grad dient!
Kontakt kann man auch übers JA regeln. Dann würde er das Kind NIE ohne die Anwesenheit eines Mitarbeiters sehen und hätte garnicht die Chance es schlecht zu behandeln.

GEmeinsames Sorgerecht ist nicht = Aufenthaltsbestimmungsrecht. DAS musst du dir unbedingt geben lassen! Das beantragst du beim Familiengericht. Bis so eine Entscheidung vollständig geklärt ist bleibt das Kind da wo es ist. Also bei dir.

Verzichte freiwillig auf GARNIX und räum ihm auch NICHTS ein! Kein geteiltes Sorgerecht, nix. Kind sehen/ besuchen NUR wenn jemand bei dir ist und mitnehmen darf er es nicht!

Versuch auch am Besten garnix mehr. Wenn er Vater sein will muss ER seinen Arsch hochbekommen. Trag ihm nciht alles nach und liefer ihm neue Chancen dir immer wieder neue Grausamkeiten anzutun.

Soll heißen:
- Keine Untersuchungen mehr mit ihm
- keine Telefonate
- du gehst nciht hin und brabbelst auf ihn ein (durch Bedrängung ist noch kein Mann zum Vorzeigevater geworden)
- du blockst Telefonate (er kann dir schreiben oder du triffst dich mit ihm + Zeugen an neutralem Ort)


Ein Vater KANN das Sorgerecht bekommen, auch dir das Kind wegnehmen. Aber das ist schwer und muss sehr gut begründet sein! Komm ihm da einfach zuvor, wende dich direkt ans Jugendamt und sprich deine Möglichkeiten durch. Und dokumentiere ALLES was im Zusammenhang mit ihm passiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 8:03

Ein Punkt:
"Und ich bereu es, dass ich ihn nicht das letzte mal angezeigt habe, als er mir gedroht hat, dass seine jungs kommen werden und mich zusammenschlagen lassen."

Da der Stress mit ihm scheinbar erst mit der Schwangerschaft so richtig anfing, vermute ich, dass diese mögliche Drohung/Nötigung noch nicht so lange her ist. Die Verjährung bei Bedrohung ist 3 Jahre, bei Nötigung 5 Jahre:
http://dejure.org/gesetze/StGB/78.html
http://dejure.org/gesetze/StGB/240.html
http://dejure.org/gesetze/StGB/241.html

Grundsätzlich muss man sich glaube ich nicht rechtfertigen, warum man erst spät anzeigt, aber eine Erklärung sollte man sich schon zu Recht legen, die hier vielleicht lauten könnte, dass man glaubte, es würde nochmal was mit der Beziehung oder dass man wegen dem Kind den Frieden waren wollte (könnte sogar der Wahrheit entsprechen).

Vielleicht ist die Beweisbarkeit schwieriger, aber Anzeigen kann man ihn wohl wegen sowas im Prinzip immer noch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 8:12

Anwalt aufsuchen
kann Sinn machen. So wie es sich anhört, will der Krieg und ein entsprechender Fachanwalt weis vermutlich eher mit welchen Tricks man sich im Krieg gut positionieren kann. (z.b. Anzeigen, in einem Sorgerechtsstreit kann es einen Richter schon beeinflussen, wenn er erfährt, dass die Frau den Mann wegen Drohung, Nötigung und Beleidigung angezeigt hat und die Staatsanwälte zumindest genug Hinweise sehen, um zu ermitteln)

Das Risiko das Kind vollständig zu verlieren, dürfte gering sein, aber ein gemeinsames Sorgerecht ist nicht einfach zu verhindern.

Falls dich der Anwalt erstmal kostenmäßig schreckt, empfehle ich vielleicht ein Juristenforum aufzuschen, z.b.
www.recht.de
http://www.recht.de/phpbb/viewforum.php?f=16&sid=09841e7a966fd14d80ac2445d4b7c3 43

Da gibts zwar auch keine rechtliche Beratung, aber eventuell Tipps von Leuten, die in dem Gebiet arbeiten. Nur ein bischen kürzerer Text in dem Fall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 8:14

Das ist sehr sinnvoll:
"An deiner Stelle würde ich nicht mehr mit ihm telefonieren, sondern alles nur noch schriftlich klären. Ein Telefonat kannst du nicht nachweisen, etwas schriftliches schon. Oder persönliche Treffen unter Zeugen. Geh am besten einfach nicht mehr ans Telefon. "

So wie er sich benimmt, sind die Chancen gut, dass er sich auf eine Art und Weise ausdrückt, die im Sorgerechtsstreit gegen ihn verwendet werden kann. Keine SMS löschen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2013 um 9:24

Fast der gleiche Fall....
Wir erleben in unserer Familie fast die gleiche Situation an unserer Tochter. Wir haben eine Anwältin eigeschaltet. Diese rät:
Die bisherigen Mails und SMS- Nachrichten speichern,er kickt sich selbst ins Aus.
Um Dich zu schützen, beantrage Kontaktsperre. Unserer Tochter ging es schlecht ( Blutdruck, Schlafstörungen, Herzrasen des Kindes).Unterschätze nicht, welche Auswirkungen dieser Psychoterror auf das Kind hat- grenz Dich ab.
Das große Thema: Kindeswohlgefährdung wird vom Jugendamt geprüft. Halte Dich von allem fern, auch von ihm, wenn Dein Kind gefähret ist, ansonsten ist Dein Baby schneller weg, als Du gucken kannst.
Ich wünsche Dir von Herzen, dass er noch die Kurve kriegt, denn es ist natürlich zu wünschen, auch in unserem Fall, dass das Kind mit Papa und Mama aufwächst.
Jetzt grenz Dich ab, es ist besser für das Kind und Dich!
Alles Gute !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2014 um 1:38

Du wirst mit diesem Kerl immer Stress haben und euer Kind liegt zwischen den Fronten
Mir persönlich kommt es schon so vor, dass Du nicht so recht weißt was Du eigentlich willst. Du solltest diesen Kerl samt seiner seltsamen Familie ins Abseits schieben und Dich nur noch auf Dich und deinem Kind besinnen, wenn Du keinen klaren Kopf hast, und an falsche Jugendamt Mitarbeiter landest- gibt nicht viele vernünftige darunter- schieben bald die Leute den Kinderwagen, die über dich die Birnenbäume schüttelten.Vertraue diesen psychisch Ambivalenten Typen nicht, er verunsichert dich weil er nicht zahlen will. Meine Tochter hat das Theater hinter sich und hat sich wunderbar verhalten. Beweise Reife und Vernunft sonst ist dir nicht zu helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juni 2014 um 11:12

Leider
wird er mit ziemlicher Sicherheit das Gemeinsame Sorgerecht bekommen.
Beleodigubgen, hetze usw sind leider Kein Grund.

Sehe es grad bei einer Freundin.
Das Ja und Gericht wissen, dass der Vater gedroht hat sich und das Kind umzubringen, vor dem Kind über die Mutter hetzt und sie beleidigt ...
tja Gericht und das Oberstegerichg hat für den Vater entschieden...
scheisse sowas ist aber leider so.

Das kind ganz wegnehmen kann er dir nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club