Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hilfe Beckenendlage

Hilfe Beckenendlage

15. Oktober 2008 um 16:33

Ich bin jetzt in der 36 Woche und unser baby hat sich noch nicht gedreht.
Heute war ich im Krankenhaus mich anmelden und habe es auch gesagt das der kleine
Mann immer noch wie ein Budda in meinem Bauch sitzt.
Sie haben mir gesagt das ich nächste Woche ein Ärztegespräch habe und der mir sagt wie es weiter gehen könnte .
Jetzt zu meiner Frage, hat schon jemand Erfahrung damit gemacht das sein Kind probiert wurde noch im Mutterleib zu drehen ?????
Ich finde es hört sich einfach schrecklich an da würde ich lieber einen Kaiserschnitt machen lassen.
Wäre schön wenn mir jemand helfen könnte.

Mehr lesen

15. Oktober 2008 um 18:11

Hallo
also meine Tochter lag auch sehr lange in BEL und QL aber sie war gnädig und hat sich dann doch in der 32 oder 34 SSW noch gedreht.
Ich hätte nicht gewusst wie ich mich entschieden hätte.....zumal ich ja ambulant (also spontan) entbinden wollte. An deiner Stelle würde ich wohl eher über einen KS nachdenken.
Klar haben einige Frauen das mit der Wendung im Mutterleib schon machen lassen, aber ich denke es gibt immer einen Grund dafür warum das Kind sich (noch) nicht dreht/gedreht hat.
Sprich doch mal mit deiner Hebamme falls du schon eine hast.
Ich hab damals auch einiges ausprobiert mit Taschenlampe und Indischer Brücke usw., allerdings ist der Platz in der 36 SSW schon so eng das ich kaum glaube das es noch was bringen würde
Ich drück dir die Daumen und wünsche dir eine schöne Geburt (ob jetzt per KS oder spontan).

Lg mauf mit Mariella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 18:40

..
hast du es schonmal mit der indischen brücke ausprobiert oder mit einer taschenlampe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 20:06

Hallo
Meine Maus lag fast die ganze SS (also richtig sichtbar so ab der 21. SSW) immer in BEL. Sie hat sich überhaupt nicht gedreht. Habe auch die indische Brücke und dass mit der Taschenlampe versucht. Kein Erfolg Eine äußere Wendung wurde bei mir nicht gemacht, da ich eine Vorderwandplazenta hatte. Zumindest hat mir das KH damals dass so gesagt. Ich hätte es aber auch nicht gewollt Ich habe mich dann für einen KS entschieden. War alles okay, hatte kaum Schmerzen und war im Nachhinein gesehen sehr zufrieden mit meiner Entscheidung. Mir war das Risiko einfach zu groß spontan zu entbinden. Zumal mir gesagt wurde, dass es kein leichtes Kind ist. Sie war 3720 g, 53 cm und hatte einen Kopfumfang von 38 cm.

LG Maddy mit der inzwischen 21 Monate alten Selma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2008 um 21:13
In Antwort auf eowyn_12489905

Hallo
Meine Maus lag fast die ganze SS (also richtig sichtbar so ab der 21. SSW) immer in BEL. Sie hat sich überhaupt nicht gedreht. Habe auch die indische Brücke und dass mit der Taschenlampe versucht. Kein Erfolg Eine äußere Wendung wurde bei mir nicht gemacht, da ich eine Vorderwandplazenta hatte. Zumindest hat mir das KH damals dass so gesagt. Ich hätte es aber auch nicht gewollt Ich habe mich dann für einen KS entschieden. War alles okay, hatte kaum Schmerzen und war im Nachhinein gesehen sehr zufrieden mit meiner Entscheidung. Mir war das Risiko einfach zu groß spontan zu entbinden. Zumal mir gesagt wurde, dass es kein leichtes Kind ist. Sie war 3720 g, 53 cm und hatte einen Kopfumfang von 38 cm.

LG Maddy mit der inzwischen 21 Monate alten Selma

Indische Brücke ???
Ja der normale Weg ist mir auch zu unsicher ich weiss nicht was da alles passieren kann. Und eine spontan Geburt kommt für mich überhaupt nicht in Frage da ich Angst habe das was mit der Sauerstoffversorgung passieren könnte.
Das mit der Taschenlampe kann ich mir vorstellen aber was ist die indische Brücke????
Danke für deine Antwort ich denke auch ich werde einen Kaiserschnitt machen lassen es wird wohl stresssfreier für beide sein, auch wenn ich garnicht an die betäubung denken möchte ( habe meine erste Tochter ohne alles bekommen )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2008 um 6:15


Also von einem Versuch der äußeren Wendung würde ich abraten, diese Vorgehensweise ist mittlerweile sehr umstritten!

In meiner Stadt entbindet nur ein Haus eine BEL spontan, weil da ein Fachmann für ist. Ansonsten entbinden die Häuser eine BEL immer per KS v. a. wenn es sich um eine Erstgebärende handelt.

Baby hat sich jetzt erst richtig gedreht, bin jetzt 32+2.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2008 um 10:13

Huhu..
mein baby liegt auch schon seit fast 10 wochen in BEL und die wahrscheinlichkeit, dass es sich nach so kurzer zeit noch dreht ist bei fast bei null...
somit wirds auch bei mir auf einen KS hinauslaufen ... das problem ist nur, ich hab unbeschreibliche angst vor einer PDA und ne vollnarkose ist auch nicht das gelbe vom ei, weil man danach so lange nicht zu gebrauchen ist...
hab in 2 wochen meinen nächsten termin beim FA, da wird dann der op-termin festgelegt und die narkoseart besprochen...

ich hab die hoffnung aber trotz allem nicht aufgegeben, vielleicht dreht er sich ja doch noch

lg
marleen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2008 um 10:15
In Antwort auf kathie_12837984

Huhu..
mein baby liegt auch schon seit fast 10 wochen in BEL und die wahrscheinlichkeit, dass es sich nach so kurzer zeit noch dreht ist bei fast bei null...
somit wirds auch bei mir auf einen KS hinauslaufen ... das problem ist nur, ich hab unbeschreibliche angst vor einer PDA und ne vollnarkose ist auch nicht das gelbe vom ei, weil man danach so lange nicht zu gebrauchen ist...
hab in 2 wochen meinen nächsten termin beim FA, da wird dann der op-termin festgelegt und die narkoseart besprochen...

ich hab die hoffnung aber trotz allem nicht aufgegeben, vielleicht dreht er sich ja doch noch

lg
marleen

Sorry..
ich meinte nach so "langer" zeit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2008 um 12:59

Ich habe es gemacht!!!!!!!!!!!1
Ich habe meinen Sohn aus BEL SPONTAN ENTBUNDEN!

Wenn du dich dafür entscheidest kannst du die Drehung UND den KS umgehen.

Ach ja: Er hatte 4460 g, 54 cm, KU 39 ... sollte dir jeamdn was von zu großem Kind erzählen!

Und ja, es war nicht einfach aber das wäre es wohl auch nciht gewesen, wenn es Schädellage gewesen wäre. Eine BEL Geburt ist viel intensiver betreut, man kann wenn was schief läuft das Kind in 2-3 Minuten haolen, denn das komplette P Team steht beim Entsurt mit im Kreissaal.

Sollten dich Ärzte und Hebammen oder ander Menschen mit Angst einschüchter wollen und dir erzählen wollen, dass es mehr Risiken gibt.

NEIN, die gibt es nicht. Es gibt mittlweile Studien, die keinerlei signifikante Untershciede bei Spontangeburten zwischen Schädellage und BEL feststellen konnten, WENN die Frau von speziell auf BEL geschulten Personal getreut wird.

Ich hatte 14 Wochen Zeit sämtliche Pro und Contra von BEL-Geburten zu recherchieren, denn ich wusste ab der 26 SSW, dass er sitzt und das blieb auch so.

Wenn du noch fragen hast, kannst dich gerne melden!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2008 um 13:13

Hallo,
unser kleiner sitzt auch seit der 21. ssw. unverändert in BEL. inzwischen bin ich bei 39+2 und wir haben uns entschieden spontan zu entbinden.

wir haben uns umfassend informiert und fühlen uns in unserem kkh gut betreut und beraten. wir haben uns dort zweimal vorgestellt um das baby zu vermessen und auch mein becken wurde entsprechend abgetastet, da es unser erstes kind ist. passt alles zusammen und jetzt sollen wir einfach vorbeikommen, wenn es losgeht.

allerdings wurde auch gesagt, dass, falls es zu komplikationen kommt, eher ein ks gemacht wird und sie uns eine pda empfehlen. ist nicht so mein traum, aber damit kann ich leben. vielleicht bin ich ja sogar heilfroh, dass ich dann eine pda bekomme????

im kkh wurde esagt, dass, wenn die vorausetzungen für eine spontane entbindung gut sind, ich mein bauchgefühl entscheiden lassen soll. wenns ann trotzdem ein ks wird, habe ich es immerhin versucht ... und etwas angst, dass doch was schiefgeht hat man glaube ich immer. da kann ich mich auch nicht von frei machen.

nell mit lennard

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2008 um 14:41

Hmm...
also ich kann nur eins sagen, mir haben die ärzte dringend von einer spontan-geburt aus der BEL abgeraten, weil einfach zuviel passieren kann, verheddern der nabelschnur, auskugeln der schultern, das baby kann nicht richtig mitmachen und sich entsprechend drehen...außerdem werden die beine so nach oben gequetscht, wenn der hintern zuerst kommt, dass sie sich sehr verletzen können und der ganze stress, dem das baby ausgesetzt ist bei der BEL-geburt usw. usf.
ich möcht hier niemandem angst machen, ich erzähl nur das, was die ärzte zu mir gesagt haben und das hat nicht nur einer gesagt, sondern inzwischen 4...
das wär mir für mein kleines einfach viel zu riskant...

aber letzten endes muß jede frau für sich entscheiden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2008 um 17:48
In Antwort auf kathie_12837984

Hmm...
also ich kann nur eins sagen, mir haben die ärzte dringend von einer spontan-geburt aus der BEL abgeraten, weil einfach zuviel passieren kann, verheddern der nabelschnur, auskugeln der schultern, das baby kann nicht richtig mitmachen und sich entsprechend drehen...außerdem werden die beine so nach oben gequetscht, wenn der hintern zuerst kommt, dass sie sich sehr verletzen können und der ganze stress, dem das baby ausgesetzt ist bei der BEL-geburt usw. usf.
ich möcht hier niemandem angst machen, ich erzähl nur das, was die ärzte zu mir gesagt haben und das hat nicht nur einer gesagt, sondern inzwischen 4...
das wär mir für mein kleines einfach viel zu riskant...

aber letzten endes muß jede frau für sich entscheiden...

Tja, dann sind das wohl...
..Ärzte, die sich in den letzten 10 Jahren NIcht mehr wirklich fortgebildet haben.

Es ist NICHT riskanter als eine Schädelgeburt und es kann NCIHT mehr passieren als bei einer Schädelgeburt


http://www.klinikum-nuernberg.de/klinikum/kliniken/kliniken/andere/geburtshilfe/fachinformationen/versteckter_Ordner/BEL-Info.pdf

Hier noch ein Link

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2008 um 19:14

@daraisa
danke für den link...naja, was soll ich sagen...ich vertrau den ärzten und wenn sie sogar zugeben, bei ihrer eigenen frau einen KS als einzige möglichkeit bei BEL zu sehen, dann find ich hat das schon seinen grund. und vorallem geben sie diese informationen auch nur aus dem grund weiter, weil sie schlechte erfahrungen gemacht haben und sich das nicht nochmal wiederholen soll. vielleicht ist das woanders nicht der fall, aber es KANN eben zu den genannten komplikationen führen.
dann kommt noch dazu, dass ich ein mädchen aus der nachbarschaft kenne, sie ist heut 3 jahre alt und geistig etwas zurückgeblieben...durch sauerstoffmangel bei BEL-spontan-geburt...da hab ich persönlich einfach zuviel respekt davor.
aber es ist wie gesagt nur das, was mir die ärzte geraten haben und meine meinung.
kann jede für sich entscheiden, was sie möchte.

lg
marleen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2008 um 20:33

Also
wenn du kein explizit geschultes team hast für BEL, dann würde ich da risiko einer normalen geburt nich eingehen. echt nicht..kopf eine sekunde mit nabelschnur um hals im geburtskanal...große auswirkungen.
und dafuer muessen die echt geschult sein, fuer so eine geburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club