Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hilfe! Angst vor Spinalanästhesie, erste Schwangerschaft geplanter kaiserschnitt !

Hilfe! Angst vor Spinalanästhesie, erste Schwangerschaft geplanter kaiserschnitt !

21. Dezember 2012 um 16:41

Hallo liebe Leute,

bin neu hier im Forum und brauche umbedingt eure Hilfe.
Ich bin jetzt in der 37. ssw und werde meinen kleinen Jungen im Januar aus gesundheitlichen Gründen per Kaiserschnitt entbinden müssen. Leider habe ich panische Angst vor der Spinalanästhesie, habe schon viele Horror Geschichten gehört. Von fehlgeschlagene Betäubung bei der man den Schnitt merkt, bis zu betäubung vom ganzen Körper, Atemnot, Ohnmacht usw. . Leider kenne ich niemanden aus meinem Bekannten oder Familienkreis, der mir weiterhelfen könnte.

Am 02.01.13 muss ich zum Vorgespräch, Blutabnahme etc. habe panische Angst vor dem Tag wenn es losgeht und hoffe auf beruhigende Worte von Müttern, denen es evtl. genauso geht oder die es schon überstanden haben. Von einer Vollnarkose sehe ich ab, da ich den ersten Schrei nicht verpassen möchte.

Wie habt ihr euren Kaiserschnitt empfunden, würdet ihr es wieder machen oder war es eine schlechte Erfahrung.

Ist es wirklich so schlimm ? Passiert es so oft das die Betäubung zu weit ausschlägt und den ganzen Körper lähmt ? Wieviel merkt man beim setzen der Spinalen und bekommt man den Schnitt mit ? Ist es mit der Übelkeit und dem Kreislaufproblemen so schlimm?

Ich hoffe ihr habt Lust und Zeit mir ein paar Sätze über euren Kaiserschnitt zu schreiben. Bin super aufgeregt und hoffe dem Kleinen und mir geht es danach gut.

Liebe Grüße

Michelle

Mehr lesen

23. Dezember 2012 um 17:48

Huhu
Also, zuerst mal keine Panik!

Ich hatte bereits 2x eine Spinale und 1 PDA und fand alles nicht so schlimm.
Die erste Spinale hatte ich bei einer Ausschabung, weil ich keine Vollnarkose wollte und hatte die gleichen Ängste wie du. Das Setzen war wie eine normale Spritze, den Rest habe ich nicht gemerkt. Da hatte ich auch keine Probleme mit dem Kreislauf o.ä.

Bei meinem Sohn hatte ich nach 13 Stunden Wehen wegen schlechter Herztöne einen KS. Da schon eine PDA lag, wurde die aufgespritzt. Weder Legen noch der KS waren schlimm. Es ruckelt etwas, aber es tut nicht weh. Die haben auch vor dem Schnitt 3x getestet, ob alles taub ist, weil ich auch Panik hatte.

Bei meiner Tochter musste ich leider wegen Narbenschmerzen an der KS-Narbe wieder einen KS haben. Die Spinale war auch diesmal nicht schlimm, außer das mein Bein beim Setzen etwas gepitscht hat. Das war unangenehm, aber nicht schmerzhaft. Beim Setzen wurde wieder vorher betäubt und dann erst die Spinale gesetzt. Das hat nur wie eine normale Spritze wehgetan und die Beine werden dann allmählich warm und taub. Dieses Mal hatte ich ein bisschen Übelkeit und habe das sofort gesagt und ein kreislaufstabilisierendes Mittel in den Zugang gespritzt bekommen. Es wurde sofort besser und alles war wieder ok.

Beiden Babys ging es nach den KS super, keine Anpassungsstörungen oder so und ich konnte beide sofort stillen. Nach dem ersten KS hatte ich 2 Tage Schmerzen beim Aufstehen, nach dem zweiten gar keine Schmerzen und war beide Male nach 4 Tage zu Hause. Den Großen durfte ich diesmal nich heben, aber ich konnte beide Male die Babys selbst versorgen.

Das Rückenmark endet übrigens weit oberhalb der Einstichstelle, deshalb gibts auch SEHR selten Probleme mit Lähmungen etc. Der Anästhesost steht die ganze Zeit neben dir und passt auf. Keine Panik. Wenn ich nochmal ein Kind bekommen würde, müsste ich auch wieder einen KS haben, aber ich denke trotzdem ernsthaft darüber nach

Lass dir nicht die Feiertage vermiesen! Alles halb so wild. Ich fand meine Weisheitszahn-OP schlimmer.

Liebe Grüße
Murmel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2012 um 15:43

Dann bin ich ja beruhigt . .
Danke ersteinmal für die schnelle Antwort

Das hat mich schonmal beruhigt und mir die schlimmste Angst genommen, denn du hast ja echt schon einige Erfahrungen mit Spinalen und PDA sammeln können.
Daran sieht man mal wie unterschiedlich die Spinalen sein können. Klar ist und bleibt es eine OP bei der Komplikationen vorkommen und es nicht immer nach Plan verläuft . . Abeeeer es ist schön zu hören das es doch nicht immer so schlimm ist, wie man es in diesen Horrorgeschichten hört bzw. liest.

Ich denke bei mir ist es einfach diese Angst bzw. Aufregung gleich betäubt zu werden und Bauchnabel abwärts keine Kontrolle mehr über meinen eigenen Körper zu haben. Weglaufen kann man dann auch nicht mehr geht ja schlecht . . .
Und dieses Gefühl da zu liegen und innerhalb ein paar Minuten Mutter zu werden ist einfach unvorstellbar für mich, daran habe ich auch zu kauen. Ich freue mich unendlich doll, so ist es ja nicht. Aber dieses Gefühl wird wohl überwältigend sein

Ich denke und hoffe die Aufregung meinen kleinen Schatz gleich in den Armen halten zu können und die ganzen 9 Monate hinter mir zu lassen, wird die Angst übertönen.
Und es gibt doch sicherlich auch Beruhigunsmittel auf Naturbasis die einem zur Beruhigung verabreicht werden können

Eine Weißheitszahn OP habe ich auch schon hinter mir. Über eine Woche Schmerzen und Tennisball dick geschwollen Backen in allen Farben, war schon ein hartes Stück und wenn ich das "überlebt " habe bekomme ich den Rest auch noch hin.

Ich sollte mich am besten nicht mehr verrückt machen und bis zum 02.01.13 wenn es zur Blutabnahme und zum Vorgespräch geht ablenken !

Danke das du dir die Zeit genommen hast, so einen schönen Text und Geburtsablauf zu schreiben. Hast mir wirklich geholfen damit, danke danke !

Wünsche dir und deiner Familie ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich werde sicherlich nochmal schreiben, wenn ich es "überlebt " habe. Und ich hoffe ich kann genauso positiv reden wie du : )


LG

Michelle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2012 um 15:10

Hallo herzchen
Ich hatte im September einen ks der war nicht geplant. Baby war 3 Wochen zu früh und sie mussten ihn holen u.a. wegen schlechten Herztönen. Bin von meinem Fa ins kh geschickt worden und 3 Stunden später war mein Baby da. Also alles total überraschend und ich kann dir sagen, es war SUPER!!!
Für mich kam ks eigentlich nie in Frage, dachte da nie drüber nach. Jetzt ist schon klar für mich, das ich mein nächstes Baby auch per ks bekommen werde. (ich muss nicht JEDE Erfahrung machen).
Ich hatte eine spinale.
Zuerst bekam ich einen schluck "Saft" der die Magensäure gebunden hat.
Bekam eine betäubungsspritze in den rücken. Die hat kaum weh getan. Normale Spritze halt. Blut abnehmen finde ich
schlimmer. Dann wurde die spinale erst
gemacht. Und da habe ich nur einen Druck auf den Wirbel gespürt. Keinen Schmerz. Dann musste ich schnell in Position, und schon wurden die Beine warm. Habe dann auch gefragt wann sie anfangen, da haben sie mich schon längst aufgeschnitten.
alle im op haben mich abgelenkt. Gefragt was ich bekomme, wie er heißen soll, was ich gefrühstückt habe.
der anästisist fragt dauernd wie es dir geht. Blutdruck wird dauernd automatisch gemessen. Eigentlich kann kaum was schief gehen. Du wirst permanent überwacht.
Mir wurde dann auch schlecht. Der anästisist hat mir dann gleich was gespritzt und dann ging's. Was am schlimmsten waren, war das gezitter. Habe irgendwann total gezittert. Da hat der anästisist gesagt ich soll es nicht unterdrücken sondern rauslassen. Da seien die nerven. Ich hätte auch etwas zur Beruhigung haben können, aber das benebelt dann. Wollte ja alles mitbekommen. Aber das war auch nicht schlimm. Eher etwas peinlich weil ich meinen Körper nicht unter Kontrolle hatte. Ach so, Katheder bekam ich auch erst gelegt als ich schon betäubt war. Hab ich also auch nichz gespürt. Tja, irgedwann hieß es dann "schauen sie mal hier rüber" und ich sah das hübscheste Baby auf der ganzen Welt.
Sie haben ihn gleich mitgenommen. Habe ihn erst bekommen als ich zugeflickt und im kreissaal war. Aber das war ja, weil er zu früh war usw. Sie haben ihn erst auf Herz und Nieren untersucht.
Soooo, also habe bloß keine Angst. Alles wird gut und der Kaiserschnitt an sich ist gar nicht schlimm. Das erste aufstehen ist am schlimmsten. Das tut weh. Also mir hat es seeeeehr weh getan. aber andere empfinden es nur als starken Muskelkater. Also habe auch da keine Angst. Und es wird von aufstehen zu aufstehen besser. Versprochen.
Heute ist alles vergessen. Nix tut mehr weh und die Narbe ist super verheilt.
Versuche dich nach dem ks so gut es geht zu schonen. Schon aufstehen und laufen. Das ist wichtig. Aber übernimm dich nicht. Höre auf deinen Körper. Desto besser verheilt deine Narbe. Mein Mann hatte die ersten 2 Monate elternzeit. Das hat mir so geholfen. Konnte mich richtig schonen.
Ach so, im kh bekommst du ja dann Schmerzmittel. Nimm immer genug wenn du brauchst. Schon bevor die Schmerzen wieder kommen. Wenn sie dann wieder da sind, und du dann erst was nimmst, dauert es bis es wieder gut ist. Haben die im kh damals gesagt. Immer nehmen bevor es nicjt mehr auszuhalten ist.
Das wird super! Freu dich auf dein Baby!!!
Alles alles gute!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2013 um 22:56

Geht mir auch sooo
Hi ich entbinde am 31.01 KS bin durcheinander

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 15:06

Spinal
Hallo hatte zwei KS. Eine war in Vollnarkose, da es schnell gehen musste und einen geplanten.
Also weh tut es nicht. Du merkst halt nur einen kurzen Stich und dann wirkt es ja schon.
Du musst es dir so vorstellen. Wenn du beim Zahnarzt bist, bist du auch betäubt und merkst was er macht.
Den Schnitt habe ich gemerkt, aber halt ohne Schmerz. Als würde jemand darüber streicheln.
Sie testen ja auch vorher, wie weit die Betäubung ist.

Es ist nicht toll, aber auch nicht schlimm. Es ist halt unangenehm, aber das wäre auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2013 um 23:36

Hmmmm
ich hab hier ein paar minuten gesessen und überlegt, ob ich was schreiben soll...
naja ich tu es trotdem, auch wenn es ein negativbeispiel ist
ich habe nur meinen kopf "gespürt" während der spinal ,war nicht schön...musste aber auch alles schnell gehen. ganz ausführen, was noch alles nicht so toll war, werde ich hier nicht, weil....
ich nun trotzdem wieder schwanger und weiß auch, dass es diesmal ein geplanter ks wird....und ich hab KEINE angst. jedem arzt kann ein fehler passieren und wie gesagt es musste schnell gehen, bei einem geplanten ks denke ich läuft das alles etwas anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook