Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hilfe!angst!!:4 wochen nach entbindung:muttermund direkt unter der blase

Hilfe!angst!!:4 wochen nach entbindung:muttermund direkt unter der blase

2. September 2008 um 11:45

hallo.

ich noch mal.

hab mal eine frage an die schon-mamas:

wie schnell bildet sich die gebärmutter nach der geburt zurück (war eine saugglockengeburt)

ich war gestern auf toilette und beim abputzen musste ich erschreckenderweise feststellen, dass mein muttermund total weit am scheideneingang hängt also er leigt direkt unter der blase!

ich hätte da gar nicht hingelangt, wenn ich beim abwischen nicht gemerkt hätte, dass der total weit heraushängt...ich dachte: "was ist das denn???" und musste feststellen, dass es mein muttermund ist!!
habe ihn mal ertastet, er ist noch ganz weich und auch noch nicht komplett wieder zu, also man könnte (ich habs nicht gemacht, nur mal so angefasst) einen finger reinstecken gleube ich.
auch der ganze beckenboden ist irgendwie total schlapp und viel weiter unten als sonst.

ich hab jetzt irgendwie voll angst, da ich gehört hab, nach 6 wochen kann man wieder sex haben und bei mir sind es jetzt 4 wochen und es ist bei weitem nicht wieder so normal dass man an sowas denken könnte!!
(also ich will nicht unbedingt, ist nur ein beispiel dafür, dass es wohl bei eingen schneller zurückgeht)
ich hab angst, dass das jetzt so bleibt!

kann mir einer sagen, ob das normal ist nach 4 wochen und ob sich das in weiteren 2 wochen noch zurückbildet oder stimmt da was nicht mit mir???

bitte im antwort, bin echt beunruhigt

vielen dank fürs antworten..

lg

DIVA

Mehr lesen

2. September 2008 um 11:54

Das hört sich schon...
seltsam an Bei meiner Großen damals hat sich die Gebärmutter total schnell wieder zurückgebildet, auf jeden Fall hing da nichts raus. Bei einer Saugglockengeburt wird allerdings mit Unterdruck gearbeitet, soweit ist das weiß, vielleicht ist es da normal, dass alles weiter nach unten gezogen wird. Frag auf jeden Fall mal Deinen Doc und trainiere ordentlich den Beckenboden. Ich hatte auch ohne diese Probleme im ersten Jahr nach der Entbindung Schwierigkeiten, Wasser zu halten. Hört sich bei Dir ja alles sehr schwach und schlapp an.

LG Ninusch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 11:56

Hallo,
ich bin zwar "erst" schwanger aber das was du schreibst hört sich nicht gut an- geh lieber gleich zum arzt, nicht dass es eine gebärmuttersenkung oder sowas ist.....

drück dir daumen dass es nix schlimmes ist....

grüßle pralinchen 34.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 11:58
In Antwort auf ninusch4

Das hört sich schon...
seltsam an Bei meiner Großen damals hat sich die Gebärmutter total schnell wieder zurückgebildet, auf jeden Fall hing da nichts raus. Bei einer Saugglockengeburt wird allerdings mit Unterdruck gearbeitet, soweit ist das weiß, vielleicht ist es da normal, dass alles weiter nach unten gezogen wird. Frag auf jeden Fall mal Deinen Doc und trainiere ordentlich den Beckenboden. Ich hatte auch ohne diese Probleme im ersten Jahr nach der Entbindung Schwierigkeiten, Wasser zu halten. Hört sich bei Dir ja alles sehr schwach und schlapp an.

LG Ninusch

Also
mit dem wasserhalten usw. habe ich eigentlich keine probleme, auch ansonsten fühle ich mich anatomisch genauso wie vorher und habe auch keine beschwerden.
es ist nur diese sache, die mir halt angst macht, weil sie anders ist als normal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 11:59

....
Ähm dir hängt fast die gebärmutter raus und die hast nix anderes zu tun als ins forum zu schreiben???

Beweg deinen hintern ins Kh das ist ein gebärmuttervorfall,und kann dich im ernstfall deine gebärmutter kosten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 12:09
In Antwort auf linda1986

....
Ähm dir hängt fast die gebärmutter raus und die hast nix anderes zu tun als ins forum zu schreiben???

Beweg deinen hintern ins Kh das ist ein gebärmuttervorfall,und kann dich im ernstfall deine gebärmutter kosten

@linda
habe auch gleich meine hebamme angerufen und die sagte mir, dass ein gebärmuttervorfall oder eine senkung der gebärmutter in meinem alter eher unwahrscheinlich/ungewöhnlich wäre. sie sagte auch, dass es sein kann, dass die gebärm,utter halt jetzt auch schlapp wäre, durch die saugglockengeburt.

ich habe auch am 19. sept. einen arzttermin. sie sagte mir, ich solle einfach mal abwarten, was in den nächsten zwei wochen noch passiert rückbildungsmäßig.

warum schreibst du mir so, als wäre ich irgendwie beschränkt oder sowas?
darf man hier nicht mal wenigstens vorher nach den erfahrungen von anderen fragen bevor man gleich ins krankenhaus rennt?

es hätte ja auch sein können, dass das was ganz normales ist oder? was weiß ich denn. es ist meine erste geburt und ich habe keine ahnung davon, wie schnell eine rückbildung der gebärmutter ablaufen kann, bzw. wie die gebärmutter von anderen frauen aussieht nach der geburt...

man wird mal fragen dürfen, ohne dass man gleich wie ein idiot dargestellt wird oder?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 12:20
In Antwort auf rahel_12947971

@linda
habe auch gleich meine hebamme angerufen und die sagte mir, dass ein gebärmuttervorfall oder eine senkung der gebärmutter in meinem alter eher unwahrscheinlich/ungewöhnlich wäre. sie sagte auch, dass es sein kann, dass die gebärm,utter halt jetzt auch schlapp wäre, durch die saugglockengeburt.

ich habe auch am 19. sept. einen arzttermin. sie sagte mir, ich solle einfach mal abwarten, was in den nächsten zwei wochen noch passiert rückbildungsmäßig.

warum schreibst du mir so, als wäre ich irgendwie beschränkt oder sowas?
darf man hier nicht mal wenigstens vorher nach den erfahrungen von anderen fragen bevor man gleich ins krankenhaus rennt?

es hätte ja auch sein können, dass das was ganz normales ist oder? was weiß ich denn. es ist meine erste geburt und ich habe keine ahnung davon, wie schnell eine rückbildung der gebärmutter ablaufen kann, bzw. wie die gebärmutter von anderen frauen aussieht nach der geburt...

man wird mal fragen dürfen, ohne dass man gleich wie ein idiot dargestellt wird oder?

...
Ganz erlich?? vergiss die hebamme....es gibt KEIN alter in dem ein gebärmuttervorfalle warscheinlich oder unwarscheinlich ist!!!

und auf grund der saugglocken geburt ist es noch viel warscheinlicher!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 12:29

Ab ins KKH!
Hallo Diva,

also ich hab das hier jetzt etwas verfolgt und kann den anderen nur Recht geben. Geh ins KKH oder heute noch zum Arzt! Hallo? Dir hängt der Mumu unten raus...... und vergiss was deine Hebi gesagt hat! Egal welche Erfahrung die hat und man Altersbedingt einen Gebärmuttervorfall haben kann..... so ein Schwachsinn!

Nicht böse sein, wenns böse klingt, aber ich find das schon eine ernste Situation!

Lg Tamina
36. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 12:32

Hallo Diva!
Dass manche hier so entsetzt reagieren, mag vermutlich dran liegen, dass es sich nicht "angenehm" liest.
Mir macht es schon beim Lesen Angst und du solltest wirklich nicht auf eine einzelne Meinung (die am Telefon gebildet wurde) vertrauen.

Nur, weil man irgendwann in irgendeiner Ausbildung gelernt hat, dass etwas für ein bestimmtes Alter "ungewöhnlich" wäre, heisst das doch nicht gleich, dass es nicht trotzdem vorkommen kann.

Such bitte, bitte einen Arzt auf (nicht solange warten, ja?) und lass es einfach mal untersuchen.

Viele von den Mädels hier - auch ich - machen sich Sorgen, wenn man soetwas zu lesen bekommt und dann fällt die Antwort manchmal knapp aus und klingt barsch (wie ein Befehl ). Das ist nicht böse gemeint.

Viele liebe Grüße
und alles Gute
Diane
(die auch hofft, dass du jetzt wirklich schnell einen Arzt aufsuchst und nicht mehr länger im Forum fragst.)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2008 um 8:00

Ich nochmal
hallo!

also gestern war ich beim arzt.
ich hatte ja einen termin am 19. aber habe es nicht mehr aushelaten vor lauter unruhe und hab dann bei einer anderen ärztin einen termin gemacht.

und soll ich mal was sagen? die hat mich echt verarscht die blöde kuh!
sie hat mich nicht mal untersucht (nicht mal angefasst) und hat beim ersten blick gleich gesagt: das ist die harnröhre!

ich erstmal beruhigt.

auf dem heimweg kommt mir aber dann "...aber die harnröhre ist doch über dem scheideneingang und nicht genau drinnen!?!" hab mich genauso scheiße gefühlt wie vorher auch.

bin dann nochmal zu meinem arzt gegangen und der hat mich wenigstens richtig untersucht!
er sagte dann, dass das nicht der muttermund sei, sondern durch den dammschnitt ist die haut innerhalb der scheide vernabt, das sich einige partien innerhalb der scheide beim abtasten 'wellig' anfühlen.

und der beckenboden sei deshalb so schlaff, weil ich in der ss 20 kg zugemnommen habe und sich das dadurch noch nicht so schnell zurückgebildet hat.

puh...jetzt bin ich wenigstens beruhigt!!!

(trotzdem war es nicht die harnröhre *grummel*)

wollte es nur mal erzählen für die, die mir so lieb geantwortet haben!

lg

DIVA

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook