Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hilfe!! 3. Schwangerschaft ungeplant und jetzt auch noch Zwillinge

Hilfe!! 3. Schwangerschaft ungeplant und jetzt auch noch Zwillinge

9. Januar 2018 um 10:03

Hallo
Ich bin Mama von zwei Jungs 7 und 3. Beide sind Wunschkinder. Für die letzte SS mussten wir sehr kämpfen, es war nur mit Hormonbehandlung überhaupt möglich und während der SS gab es viele Komplikationen (lange Geschichte). Mein ältester Sohn hat zudem eine psychische Erkrankung und wir warten seit 7 Monaten mit Eilantrag auf einen Platz in einer Spezialklinik. In der Zwischenzeit werde ich von einer Familienhilfe unterstützt.
So langsam verläuft mein Leben wieder in geregelten Bahnen. Nach einer Krise läuft auch meine Ehe wieder besser. Ich habe im November meine Ernährung umgestellt und treibe wieder Sport. Seit einem Jahr habe ich auch einen super Job und könnte sogar sobald der Kleine in den KIGA geht mit den Stunden hoch gehen. Alles scheint wieder zu laufen.
Durch den Sport habe ich immer Schmerzen in der KS Narbe gehabt und bin deshalb am 03.01. zum Arzt. Dort machte meine FA einen US und sagte, dass mein evtl. eine kleine Fruchthöhle sieht. SS Test war dann im Urin und Blut positiv. Für mich brach zunächst eine Welt zusammen. Aber nach dem anfänglichen Schock haben wir uns entschlossen dass wir das schaffen. Auch wenn es sehr schwer wird. Auf meiner Seite gibt es keine Familie und die Familie meines Mannes ist auch sehr schwierig, weshalb die es auch als letzte erfahren hätten. Unsere Wohnung ist mit 3 Zimmern schon für 4 Leute zu klein, was einen Umzug bedeutet. Außerdem haben wir weder Führerschein noch Auto was die Sache komplizierter macht. Nichtsdestotrotz haben wir gesagt wir schaffen das!
Da ich in der Vergangenheit schon unter Depressionen gelitten habe, wäre eine Abtreibung für mich nur schwer zu ertragen.
Gestern hatten wir dann den Kontrolltermin. Und im US waren je nachdem wie meine FA den Schallkopf hielt plötzlich zwei Fruchthöhlen zu sehen. Sie kann eine Zwillingsschwangerschaft nicht ausschließen. Ich soll in einer Woche wiederkommen und dann will sie schauen ob ein Herz oder zwei Herzen schlagen. Bin heute SSW 5+5.
Zwillinge kommen für mich nicht in Frage. Ich würde das weder körperlich (2 KS und div. Komplikationen) und schon gar nicht psychisch schaffen. Von dem Finanziellen Aspekt mal abgesehen. Ich bin völlig fertig mit den Nerven. Auf eins hatte ich mich ja schon gefreut. Aber 2 wären zu viel. Ich hätte auf einen Schlag 4 Kinder!!!
Ich würde eine Abtreibung für unvermeidlich halten, aber ich denke, dass ich danach nie wieder dieselbe sein würde. Ich hätte es bei einem nicht verkraftet, wie soll ich das bei zweien verkraften. Ich bin total verzweifelt und das Warten auf den Termin am Montag ist die Hölle.
 
LG
Didi
 

Mehr lesen

10. Januar 2018 um 11:16
In Antwort auf didimausi1985

Hallo
Ich bin Mama von zwei Jungs 7 und 3. Beide sind Wunschkinder. Für die letzte SS mussten wir sehr kämpfen, es war nur mit Hormonbehandlung überhaupt möglich und während der SS gab es viele Komplikationen (lange Geschichte). Mein ältester Sohn hat zudem eine psychische Erkrankung und wir warten seit 7 Monaten mit Eilantrag auf einen Platz in einer Spezialklinik. In der Zwischenzeit werde ich von einer Familienhilfe unterstützt.
So langsam verläuft mein Leben wieder in geregelten Bahnen. Nach einer Krise läuft auch meine Ehe wieder besser. Ich habe im November meine Ernährung umgestellt und treibe wieder Sport. Seit einem Jahr habe ich auch einen super Job und könnte sogar sobald der Kleine in den KIGA geht mit den Stunden hoch gehen. Alles scheint wieder zu laufen.
Durch den Sport habe ich immer Schmerzen in der KS Narbe gehabt und bin deshalb am 03.01. zum Arzt. Dort machte meine FA einen US und sagte, dass mein evtl. eine kleine Fruchthöhle sieht. SS Test war dann im Urin und Blut positiv. Für mich brach zunächst eine Welt zusammen. Aber nach dem anfänglichen Schock haben wir uns entschlossen dass wir das schaffen. Auch wenn es sehr schwer wird. Auf meiner Seite gibt es keine Familie und die Familie meines Mannes ist auch sehr schwierig, weshalb die es auch als letzte erfahren hätten. Unsere Wohnung ist mit 3 Zimmern schon für 4 Leute zu klein, was einen Umzug bedeutet. Außerdem haben wir weder Führerschein noch Auto was die Sache komplizierter macht. Nichtsdestotrotz haben wir gesagt wir schaffen das!
Da ich in der Vergangenheit schon unter Depressionen gelitten habe, wäre eine Abtreibung für mich nur schwer zu ertragen.
Gestern hatten wir dann den Kontrolltermin. Und im US waren je nachdem wie meine FA den Schallkopf hielt plötzlich zwei Fruchthöhlen zu sehen. Sie kann eine Zwillingsschwangerschaft nicht ausschließen. Ich soll in einer Woche wiederkommen und dann will sie schauen ob ein Herz oder zwei Herzen schlagen. Bin heute SSW 5+5.
Zwillinge kommen für mich nicht in Frage. Ich würde das weder körperlich (2 KS und div. Komplikationen) und schon gar nicht psychisch schaffen. Von dem Finanziellen Aspekt mal abgesehen. Ich bin völlig fertig mit den Nerven. Auf eins hatte ich mich ja schon gefreut. Aber 2 wären zu viel. Ich hätte auf einen Schlag 4 Kinder!!!
Ich würde eine Abtreibung für unvermeidlich halten, aber ich denke, dass ich danach nie wieder dieselbe sein würde. Ich hätte es bei einem nicht verkraftet, wie soll ich das bei zweien verkraften. Ich bin total verzweifelt und das Warten auf den Termin am Montag ist die Hölle.
 
LG
Didi
 

Hallo!
 
Gestern hast du dir einmal alles von deiner Seele geschrieben...wie geht es dir denn heute?
Ich kann nur staunen über dein Leben, in dem ich einen ganz großen Aufwärtstrend wahrnehme! Da gab es doch einige Täler in deinem Leben. Angefangen mit deinen Depressionen, über euren Kampf um das zweite Kind, bis hin zu den psychischen Problemen deines Sohnes und der damit verbundenen („eiligen“ ) Wartezeit.
Und dennoch hast du es irgendwie geschafft, dein Leben wieder in geregelte Bahnen zu lenken! Enorm viel Energie und Lebenskraft strahlst du aus, trotz allem. Kann das sein?
Auch wie du schreibst, dass ihr euch - obwohl für dich erst eine Welt zusammenbrach –entschlossen habt, dass ihr es schafft mit der erneuten Schwangerschaft.
Ich habe den Eindruck, du kannst aus dem, was das Leben dir bringt, zumeist doch das Beste machen und weitergehen. Nicht unbeschwert, aber stetig. Passt das ein wenig zu dir?
Und dein Partner scheint dir außerdem eine gute Stütze zu sein, so wirkt es, wenn ihr euch dann doch zuversichtlich für diese Schwangerschaft aussprechen konntet.
 
Es tut mir so leid, dass du nun erneut so fertig bist wegen der unklaren Ultraschall-Entdeckung von vorgestern! Ich kann mir wahrlich vorstellen, dass die Wartezeit bis zur erhofften Entwarnung für dich unendlich lang und quälend erscheint! Aber noch ist ja nichts sicher, oder?
 
Du machst dir schon Gedanken über einen Abbruch. Und weißt eigentlich jetzt schon, dass du den nicht verkraften könntest – schon gar nicht von zwei Kindern. Genauso viele, wie du dir bisher gewünscht hattest. Was denkt denn übrigens dein Partner dazu?
 
Doch vielleicht ist es jetzt gut, erst einmal „ruhig Blut“ zu bewahren. Was meinst du?
Was gibt es denn Schönes, was du dir in dieser Woche gönnen kannst, um dir die Wartezeit zu erleichtern?
 
Mitfühlende Grüße von
Kristella
 
P.S: Für einen baldigen Platz in der Spezialklinik für deinen Sohn drücke ich dir alle Daumen!
 
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2018 um 19:15
In Antwort auf kristella54

Hallo!
 
Gestern hast du dir einmal alles von deiner Seele geschrieben...wie geht es dir denn heute?
Ich kann nur staunen über dein Leben, in dem ich einen ganz großen Aufwärtstrend wahrnehme! Da gab es doch einige Täler in deinem Leben. Angefangen mit deinen Depressionen, über euren Kampf um das zweite Kind, bis hin zu den psychischen Problemen deines Sohnes und der damit verbundenen („eiligen“ ) Wartezeit.
Und dennoch hast du es irgendwie geschafft, dein Leben wieder in geregelte Bahnen zu lenken! Enorm viel Energie und Lebenskraft strahlst du aus, trotz allem. Kann das sein?
Auch wie du schreibst, dass ihr euch - obwohl für dich erst eine Welt zusammenbrach –entschlossen habt, dass ihr es schafft mit der erneuten Schwangerschaft.
Ich habe den Eindruck, du kannst aus dem, was das Leben dir bringt, zumeist doch das Beste machen und weitergehen. Nicht unbeschwert, aber stetig. Passt das ein wenig zu dir?
Und dein Partner scheint dir außerdem eine gute Stütze zu sein, so wirkt es, wenn ihr euch dann doch zuversichtlich für diese Schwangerschaft aussprechen konntet.
 
Es tut mir so leid, dass du nun erneut so fertig bist wegen der unklaren Ultraschall-Entdeckung von vorgestern! Ich kann mir wahrlich vorstellen, dass die Wartezeit bis zur erhofften Entwarnung für dich unendlich lang und quälend erscheint! Aber noch ist ja nichts sicher, oder?
 
Du machst dir schon Gedanken über einen Abbruch. Und weißt eigentlich jetzt schon, dass du den nicht verkraften könntest – schon gar nicht von zwei Kindern. Genauso viele, wie du dir bisher gewünscht hattest. Was denkt denn übrigens dein Partner dazu?
 
Doch vielleicht ist es jetzt gut, erst einmal „ruhig Blut“ zu bewahren. Was meinst du?
Was gibt es denn Schönes, was du dir in dieser Woche gönnen kannst, um dir die Wartezeit zu erleichtern?
 
Mitfühlende Grüße von
Kristella
 
P.S: Für einen baldigen Platz in der Spezialklinik für deinen Sohn drücke ich dir alle Daumen!
 
 

Danke für deine aufmunternden Worte. Ich bin heute etwas gefasster inzwischen und dennoch denke ich inzwischen das ich eine Abtreibung bei Zwillinge durchziehen werde. Allein schon deswegen weil der große sehr viel Zeit braucht und meine Kraft nahezu aufzehrt. Gerade heute war es wieder besonders schwer. Ich gehe vielleicht daran kaputt aber wenigstens geht es meinen Kindern gut. Mit Zwillingen wäre ich sicherlich hoffnungslos überfordert und könnte niemanden mehr gerecht werden.

Gestern hab ich mich mit einer guten Freundin unterhalten und das tat mir gut. Heute konnte ich das Thema ganz gut verdrängen und werde das bis Montag weiterhin versuchen. Ändern kann ich es für den Moment ja doch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2018 um 10:52

Hallo!
 
Das hört sich schon sehr Kräfte-zehrend an mit deinem Großen. Hut ab, wie du das trägst und dich für ihn einsetzt! Wie lange dauert es wohl noch, bis er in der Spezialklinik unterkommt? Bleibt er dort dann für einige Wochen? Oder gar dauerhaft?
 
Es klingt für mich sehr traurig, wenn du bezüglich einem Abbruch schreibst: „Ich gehe vielleicht daran kaputt“. Doch du würdest es in Kauf nehmen, deiner Kinder zuliebe. Aber ganz ehrlich: Würde es ihnen mit einer „kaputten“ Mama wirklich gutgehen?
 
Vielleicht gäbe es auch die Möglichkeit einer tollen Unterstützungsmaßnahme für euch, kommt mir gerade. Dann wärst du nicht hoffnungslos überfordert und seelisch stabil. Die Chancen würden, gerade wegen der Erkrankung deines Sohnes, bestimmt nicht schlecht stehen. Wie oft kommt denn momentan eure Familienhilfe?
 
Was würdest du dir wünschen, wenn du dir ein Leben mit Zwillingen vorstellst?
Nur ´mal so, als Gedankenspiel. Denn letztlich ist es ja noch nicht gewiss.
 
Nun wünsche ich dir gaaaanz viel Geduld und Verschnaufen bis Montag, auch mit deinem Großen einen guten Tag heute!
 
Kristella 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2018 um 11:38
In Antwort auf kristella54

Hallo!
 
Das hört sich schon sehr Kräfte-zehrend an mit deinem Großen. Hut ab, wie du das trägst und dich für ihn einsetzt! Wie lange dauert es wohl noch, bis er in der Spezialklinik unterkommt? Bleibt er dort dann für einige Wochen? Oder gar dauerhaft?
 
Es klingt für mich sehr traurig, wenn du bezüglich einem Abbruch schreibst: „Ich gehe vielleicht daran kaputt“. Doch du würdest es in Kauf nehmen, deiner Kinder zuliebe. Aber ganz ehrlich: Würde es ihnen mit einer „kaputten“ Mama wirklich gutgehen?
 
Vielleicht gäbe es auch die Möglichkeit einer tollen Unterstützungsmaßnahme für euch, kommt mir gerade. Dann wärst du nicht hoffnungslos überfordert und seelisch stabil. Die Chancen würden, gerade wegen der Erkrankung deines Sohnes, bestimmt nicht schlecht stehen. Wie oft kommt denn momentan eure Familienhilfe?
 
Was würdest du dir wünschen, wenn du dir ein Leben mit Zwillingen vorstellst?
Nur ´mal so, als Gedankenspiel. Denn letztlich ist es ja noch nicht gewiss.
 
Nun wünsche ich dir gaaaanz viel Geduld und Verschnaufen bis Montag, auch mit deinem Großen einen guten Tag heute!
 
Kristella 
 

Guten Morgen,

wir gehen davon aus, dass es noch vor Ostern losgehen dürfte. Warten ja auch schon lang genug. Er wird dann für 4-6 Wochen zur Diagnostik eingewiesen. Es geht ja erstmal darum herauszufinden was überhaupt los ist.

ja das ist natürlich so eine sache mit dem Kaputt gehen, aber mit zwillies gehe ich auf jeden fall kaputt. nach einem Abbruch erhole ich mich vielleicht. Ich kann leider nicht in die Zukunft gucken. 
Ein Leben mit Zwillingen kann ich mir auch überhaupt nicht vorstellen. Das bild will gar nicht in meinen Kopf. 

Heute ist mir auch noch total übel, krieg nix runter und versuche jetzt nicht im Büro zu erbrechen... ist echt scheiße.  Gott sei dank hab ich morgen frei. 

Ich versuche es weitestgehend aus meinem Kopf zu verdrängen bis Montag, klappt bislang auch ganz gut. 

LG
Didi
6+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2018 um 11:56

Das ist ja wirklich eine vertrackte Situation. Du schreibst, eine Abtreibung würde dich fertig machen,aber ein Leben mit Zwillingen ist für dich einfach nicht vorstellbar. Wäre denn eventuell eine Pflegschaft oder Adoption denkbar? Meine Schwester, mein Bruder und ich waren auch solch ungeplante Wunder, keine Mehrlinge zwar, aber inin kurzen Abständen und in der damaligen Situation “unpassend“ . Unsere Eltern haben uns dann zur Adoption freigegeben. Ich bin zutiefst dankbar dafür, denn ich hatte eine schöne Kindheit bei liebevollen Eltern und hege auch keinen Groll gegen unsere leiblichen Eltern, ich verstehe ihre Beweggründe und denke es war für alle das beste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2018 um 12:23
In Antwort auf clio587

Das ist ja wirklich eine vertrackte Situation. Du schreibst, eine Abtreibung würde dich fertig machen,aber ein Leben mit Zwillingen ist für dich einfach nicht vorstellbar. Wäre denn eventuell eine Pflegschaft oder Adoption denkbar? Meine Schwester, mein Bruder und ich waren auch solch ungeplante Wunder, keine Mehrlinge zwar, aber inin kurzen Abständen und in der damaligen Situation “unpassend“ . Unsere Eltern haben uns dann zur Adoption freigegeben. Ich bin zutiefst dankbar dafür, denn ich hatte eine schöne Kindheit bei liebevollen Eltern und hege auch keinen Groll gegen unsere leiblichen Eltern, ich verstehe ihre Beweggründe und denke es war für alle das beste

Hallo!
 
Heute hast du also zum Glück frei...geht es dir denn besser heute? Oder macht sich nun eine Schwangerschaftsübelkeit breit? Da gibt es ein gutes Mittel dagegen, oder kennst du noch eines aus deinen anderen Schwangerschaften?
 
Nun wünsche ich dir erst einmal ein erholsames Wochenende, an dem du ein wenig verschnaufen kannst! Kommt da denn eure Familienhilfe auch ein paar Stunden?
 
Meldest du dich am Montag wieder?
Bis dahin hoffe ich auf das Beste für dich!!
 
Kristella
 
 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2018 um 9:20

Hallo ihr lieben,

heute ist es soweit, heute erfahre ich endlich was genau sache ist. Die letzten Stunden sind noch viel schlimmer, zumal ich mit hier auf der Arbeit nichts anmerken lassen darf. 

Ja die Übelkeit ist inzwischen echt schlimm. Meistens jedoch abends, bestimmte Dinge mag ich nicht mehr essen. Ich nehme Vomex dagegen, hat in den anderen SS auch geklappt. 

Eine Adoption würde ich nie übers Herz bringen, ich würde mir immer vorwerfen zwei Kinder bevorzugt und zwei einfach weggegeben zu haben, zudem nicht zu wissen wo sie sind nachdem ich sie 40 Wochen unter meinem Herzen getragen habe. Das ist für mich noch schlimmer als eine Abtreibung. Wir haben selbst ein Adoptivkind in der Familie (meine Stiefschwester) sie hasst ihre leibliche Mutter richtig, hat null bezug und hat auch echt mit dem psychischen Folgen zu kämpfen seit sie weis, dass sie adoptiert ist. Der Vater von meinem Bruder auch, er ist auch adoptiert und kam später nie darauf klar. Das würde ich den Kids nie antun wollen.

Mein Wochenende war leider nicht so toll. Mein Sohn hat wieder einen Schub und ich habe das ganze wochenende darum gekämpft, dass er was isst. Er hat 2 Tage lang die Nahrung  verweigert und sich dann selbst mit Fäusten in den Magen geschlagen, damit er auch die Flüssigkeit erbricht nachdem er getrunken hat. Es war wieder sehr schlimm. Mein Mann war auch durch mit den Nerven und dann kamen die Vorwürfen, "Und jetzt bist du auch noch dick, wie soll das bloß werden"... fühle mich echt mies momentan.

Ich werde einfach abwarten was nachher raus kommt und dann sehen wir weiter.

LG
Didi
6+4 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2018 um 15:13

Hallo!
 
Einfach abwarten...wenn das Abwarten nur so einfach wäre !
Warst du denn nun schon beim Arzt?
 
Ich hoffe so sehr, dass du dich danach nicht mehr so mies fühlst! Es tut mir einfach nur leid, was du so alles erlebt (und durchgetragen!) am Wochenende! Ab welchem Alter wurde es mit deinem Sohn denn so schwierig?
 
Die Vorwürfe deines Mannes solltest du wohl auf jeden Fall nicht persönlich nehmen, hm? Wie du schreibst, so war auch er nervlich am Ende. Und an der Schwangerschaft wart ihr schließlich beide beteiligt.
 
Fühl dich einmal lieb umarmt! Ich schau´heute Abend wieder nach dir!
 
Kristella 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2018 um 18:43

Ich war soeben beim Arzt. Es sind 2 Herzen gewesen und somit wurde eine zwillingsschwangerschaft bestätigt. Für uns ist eine Welt zusammengebrochen und ich habe die schwerste Entscheidung meines Lebens getroffen. 
ich habe noch heute eine Konfliktberatung gemacht und der Termin ist am Donnerstag für den medikamentösen Abbruch. Ich bin total fertig mit der Welt gerade.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2018 um 18:59

Hey du!
 
Fühl dich einmal ganz lieb umarmt auf die Ferne! Am liebsten würde ich jetzt bei dir sitzen und dir einfach einmal zuhören. Was du heute alles erlebt hast – was für ein voller Tag: erst die Angst und das Warten heute morgen, dann die Gewissheit und im Anschluss gleich die Beratung und schließlich schon den Termin. Da musst du gedanklich und seelisch erst einmal hinterherkommen...
 
War dein Mann denn mit dabei bei der Beratung? Konnte man dir dort denn auch aufzeigen, welche Möglichkeiten es für euch mit den Zwillingen geben könnte?
 
Magst du denn noch ein bisschen erzählen? Oder magst lieber deine Ruhe haben, um erst einmal alles verarbeiten zu können? Das könnte ich auch verstehen.
 
Ein stiller, aber lieber Gruß von Kristella
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2018 um 20:25

Äh....sie hat eine sehr starke psychische Belastung gerade mit ihrem Sohn. Das klang sehr heftig....wie soll sie da nun noch zwei weitere Kinder schaffen? Bin echt nicht für Abtreibung, aber in dem Fall kann ich sie gut verstehen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2018 um 22:11

Wieso schreibst du dann im Thread "Kinderwagen????":http://schwangerschaft.gofeminin.de/forum/kinderwagen-fd981876

Wir erwarten jetzt unser 3. Kind und ich werde mir jetzt wohl einen neuen Emmaljunga zulegen. Die sind zwar sehr teuer, aber auf jeden fall das GEld wert.

Verstehe ich nicht

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2018 um 0:07
In Antwort auf juppiduh

Wieso schreibst du dann im Thread "Kinderwagen????":http://schwangerschaft.gofeminin.de/forum/kinderwagen-fd981876

Wir erwarten jetzt unser 3. Kind und ich werde mir jetzt wohl einen neuen Emmaljunga zulegen. Die sind zwar sehr teuer, aber auf jeden fall das GEld wert.

Verstehe ich nicht

 

🤔🤔🤔🤔🤔

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2018 um 7:09

Weil sie gehofft hat ein Kind zu bekommen und nicht Zwillinge, war ja ungeplant und nicht bewusst geplant.
Ich würde mich da auch an ihrer Stelle überfordert fühlen.  Einfach auch , weil das eine Kind definitiv psychisch krank ist und sie da noch einen langen,extrem belastenden Weg vor sich hat.
Es ist verdammt einfach da zu urteilen,  wenn man selber nicht in ihrer Situation ist. Ich hatte keine Abtreibung, habe 2 Kinder und der erste ist emotional entwicklungsverzögert, dafür aber kognitiv und sprachlich viel weiter. Stehen nun Testungen an was genau es ist bzw wie wir weiterhelfen können. Das Ganze ist teilweise auch belastend, mit vielen Gesprächen verbunden etc. Von daher kann ich mich ein wenig in sie reindenken und ihre Situation ist noch viel belastender. Ihr Sohn braucht sie voll und ganz. Ich weiß nicht wie ich an ihrer Stelle entscheiden würde, kann ihre Überforderung echt nachvollziehen.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2018 um 7:11

Ich weiß aber auch nicht ob ihr da besondere Hilfe dann zustände? Das ist ja echt ne Ausnahmesituation, wenn der Sohn sogar in die Psychiatrie geht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2018 um 9:35

Wie soll der denn 100% mithelfen?  Er wird arbeiten müssen und einer muss sich zudem um den psychisch erkrankten Sohn kümmern. Was soll sie machen, wenn Zwillinge weinen und Milch brauchen,  ihr Sohn aber wieder tagelang Nahrung verweigert? Selbst wenn sie ihn dann in einer Klinik hat, muss doch da auch Vater oder Mutter bei ihm sein, Arztgespräche führen. Der Junge ist gerade mal 7.
Möchte dich da mal sehen.  Alleine die oben genannte Situation reicht schon mit einem weiteren Kind, dass man selber nicht mehr kann. 
Aber wenn du das schaffen würdest, dann sag mal konkret wie. Stell mal nen Tagesablauf da und bedenke, dass zwei nachts schreien und du vielleicht nur 2 Stunden Schlaf bekommst. Mann ist beim Sohn in der Klinik. Und jetzt? ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2018 um 10:12

Und vergiss nicht den 3 jährigen. Der braucht auch Essen, kuscheln,  spielen. ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2018 um 11:45
In Antwort auf didimausi1985

Ich war soeben beim Arzt. Es sind 2 Herzen gewesen und somit wurde eine zwillingsschwangerschaft bestätigt. Für uns ist eine Welt zusammengebrochen und ich habe die schwerste Entscheidung meines Lebens getroffen. 
ich habe noch heute eine Konfliktberatung gemacht und der Termin ist am Donnerstag für den medikamentösen Abbruch. Ich bin total fertig mit der Welt gerade.

Es tut mir furchtbar leid die Entscheidung wird nicht einfach gewesen sein... ich wünsche dir und deinen Kindern alles gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2018 um 16:10

Hallo du Liebe!
Liest du hier denn noch? Magst du einmal in dein privates Postfach schauen?
Ich grüße dich ganz herzlich und denke an dich!
 
Kristella
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 13:17

Hallo Ihr Lieben,

sorry dass ich mich so lange nicht gemeldet hab. Es ging alles drunter und drüber. Ich hatte am Donnerstag den Termin für den Medikamentösen Abbruch. Die Tage davor ging es mir sehr sehr schlecht, ich wurde richtig depressiv, hab gedacht ich kann  mit der Entscheidung nicht leben. Meinem Mann erging es ähnlich schlimm. Also haben wir kurzum entschlossen, die Zwillinge zu behalten!
Am donnerstag vormittag bin ich bei meiner Hausgesellschaft reinspatziert und wollte mich für eine größere wohnung einschreiben lassen, damit wir spätestens im sommer 2019 umsziehen können. so mir nicht dir nicht, sagen die dann zu mir, dass gerade eine passende Wohnung frei geworden ist, und dass auch noch fast direkt gegenüber von wo wir jetzt wohnen. Am Freitag haben wie die wohnung besichtigt und dann gleich den Zuschlag erhalten. Der Vertrag kommt diese Woche. Wir ziehen also zum 01.04.2018 um!. ich kann das alles gar nicht fassen was gerade passiert.
Am Nachmittag war ich dann bei meiner FA zum Termin und habe ihr gesagt dass ich die Kinder behalte. Auch mit unserer SPFH haben wir schon gesprochen und bekommen von dort unterstützung, auch wird von dort die aufnahme in der klink für meinen sohn beschleunigt, damit ich dort in den nächsten Wochen hinkann mit ihm. Am Wochende haben wir es dann notgedrungen der Familie meine Mannes erzählt, weil wir auf deren Unterstützung beim Umzug usw angewiesen sind. Sie haben es geschockt aber gefasst aufgenommen. Meine Familie wird es nie erfahren, da ich keinen Kontakt zu denen habe ode rhaben will.

Da meine FA mir jetzt schon gesagt hat, dass es eine Hochrisikoschwangerschaft ist aufgrund der vorangegangenen KS und der Diabetis mit Insulinallergie und sie mich maximal bis zur 20 ssw arbeiten lässt, habe ich es gestern auch schon unserer Geschäftsleitung gesagt. Die haben das auch cool aufgefasst. Meine Tagesmutter hat auch schon 2 Plätze für die Kleinen ab 2019 reserviert. 

Ich weis dass wird ein wahnsinns ritt mit 4 Kindern, aber inzwischen denke ich dass ich das trotz allem schaffen kann und werde! Ich denke ich werde diesen Th jetzt schließen an dieser stelle und mir einen neuen Zwilli th suchen 

LG
Didi
8+0 ssw

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 13:37

Wow. Toll, dass das mit eurem Sohn eher klappt!  Versuche doch ruhig schon bald ein BV zu bekommen. In deiner Situation wäre das für alle das Beste. Du kannst dich voll um deinen Sohn kümmern und der Arbeitgeber muss nicht mit ständigen Krankschreibungen rechnen. Du bekommst dennoch normales Gehalt. 
Alles,  alles Gute! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 14:39

Wow. Ich wünsche euch von Herzen alles gute und starke Nerven für dieses Abenteuer. Ihr habt auf euer Herz gehört, das ist was zählt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 15:16

Hallöchen didimau🤗
erstmal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft 🤰 
ich kann deine Sorgen vollkommen nachvollziehen, befinde mich gerade in einer ähnlichen Situation wie du, ich bin Mami von 4 Buben, 13,12,9, und 1,4 Jahre alt und bin jetzt ebenfalls Schwanger mit Zwillingen😊und klar war das ein Riesen Schock, aber wir freuen uns, und such wir müssen jetzt einiges meister😅 Haus Zimmer anbauen, neuen Bus ( unser ist nämlich nur ein 7 sitzer) und doch noch eine zweite Grundausstattung, da wir ja nur eine haben wir haben es auch bereits allen gesagt, und beim 5 Kinderwünsch würden wir schon als bekloppt bezeichnet, und bei der Info das es 2 werden, knallten dann vor lauter Vorfreude bei Schwiegervater die Sektkorken😂😂😂
wir machen uns Sorgen, aber lieben die zwei schon abgöttisch 😍😍😍

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 16:53

Hui – da hat sich ganz schon etwas bewegt bei euch. Erst einmal eure Um-Entscheidung. Und dann purzeln die glücklichen Zufälle gerade so hinterher.
Das stimmt doch sehr hoffnungsvoll, hm?
 
Meine allerbesten Glückwünsche, aus vollem Herzen!
Alles Gute für euch!!
 
Kristella
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 17:03

Finde deine Entscheidung toll 😍😍😍
freue mich sehr für euch und wünsch euch alles alles Gute - ihr schafft das 💪🏽💪🏽💪🏽

Glg 
xhenesa 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2018 um 22:18

Wow, das ist ja mal eine wirklich starke, mutige und menschliche Entscheidung und auch wirklich rührend, angesichts der Umstände. Wie sich dann alles quasi per Zufall zum Guten entwickelt, wie im Film, da wird einem selbst leichter ums Herz. Kann dir da wirklich auch nur alls herzlichst Gute wünschen und drücke euch ganz fest die Daumen!

lg, Elvira

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hilfe! Hat das jemand erlebt??
Von: mimiloooove
neu
24. Januar 2018 um 21:28
Diskussionen dieses Nutzers
Hilfe!! 3. Schwangerschaft ungeplant und jetzt auch noch Zwillinge
Von: didimausi1985
neu
9. Januar 2018 um 10:02
Hilfe!! 3. Schwangerschaft ungeplant und jetzt auch noch Zwillinge
Von: didimausi1985
neu
9. Januar 2018 um 9:24
Hilfe!! 3. Schwangerschaft ungeplant und jetzt auch noch Zwillinge
Von: didimausi1985
neu
9. Januar 2018 um 9:23
Teste die neusten Trends!
experts-club