Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hier mal was erfreuliches, das hoffentlich anderen Mut macht

Hier mal was erfreuliches, das hoffentlich anderen Mut macht

29. Januar 2013 um 17:30 Letzte Antwort: 8. März 2013 um 10:29

Ich möchte euch hier meine Geschichte erzählen, um euch allen etwas Mut zu machen.
Wir haben schon vier Kinder (15,13,12 und 4 Jahre alt) und wollten von Anfang an, dass unser Nachzügler nicht ohne "Gleichaltriges" aufwächst. Deshalb sind wir seit November 2009 am Hibbeln für ein Geschwisterchen Nr. 5.
Im April 10 dann der erste positive Test, der aber dann in einer Fehlgeburt endete ( 6. Woche). Damals dachte ich mir noch, das passiert fast allen Frauen, also war ich nach kurzer Trauerzeit wieder am Hibbeln. Im Oktober hatte ich dann die zweite FG in der 5. Woche. Ich weiss noch, wie ich mich jeweils gefreut habe und wie ich jedesmal total enttäuscht war, wenn es dann jeweils anfing zu bluten. Beide Fehlgeburten gingen von alleine ab, also ohne Ausschabung.
Im Januar 2011 wurde ich dann erneut schwanger und diesmal schaffte ich es über die 6. Woche hinaus, für mich ein Zeichen, dass es jetzt gut kommt. Aber in der 8. Woche, bei der ersten US Kontrolle sah man nur eine Fruchthöhle, kein Baby, eine Woche später immer noch nicht, deshalb bekam ich dann eine Ausschabung.
Langsam begann ich an meiner Fähigkeit, ein gesundes Kind zu gebären, zu zweifeln, obwohl ich doch schon vier gesunde Kinder hatte.
Aber zwei Monate später war ich erneut schwanger, diesmal nicht mehr so unbelastet wie die anderen Male, meine Erfahrungen hatten mich vorsichtig und ängstlich gemacht.
Als in der 8. Woche wie das vorige Mal kein Baby festgestellt wurde, hatte ich wirklich das Gefühl, es sollte nicht so sein, wir würden vier Kinder haben und nicht mehr.
Diese Fehlgeburt habe ich zu Hause still geboren, war für mich ein umfassenderes Erlebnis, als bei einer Ausschabung der Reste entledigt zu werden.

Im September 2011 fasste mich eine sehr feinfühlige Freundin an den Bauch und fragte mich, ob ich schwanger sei. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich gerade meinen ES, deshalb ich natürlich keine Ahnung. Aber irgendwie spürte ich, dass es diesmal anders ist. Ich hatte dann wie erwartet einen positiven SStest und diesmal auch wirklich ein Baby mit Herzschlag. Wir waren überglücklich, eine entscheidende Hürde war geschafft. Als ich die Kontrolle in der 12. Woche hinter mir hatte, dachten wir, es sei alles paletti, mein Frauenarzt hat mir auch schon gratuliert und sich mit mir gefreut ( er war jedesmal hilfloser, als ich wieder kam und eine erneute Fehlgeburt hatte).
Leider musste ich mich dann in der 14. Woche einem operativen Eingriff unterziehen. Alle Ärzte inkl. FA beteuerten, dass jetzt nichts mehr passieren kann, die ersten 12 Wochen seien ja vorüber.
Eine Woche später hatte ich das Gefühl, dass etwas nicht stimmt und bin zum FA. Das Baby lebte nicht mehr, es war der Grösse nach genau am OP Tag gestorben.
Ich musste notfallmässig ins Spital und sofort eine Ausschabung machen.
Damals liess ich alles mit mir machen, ich war so geschockt. Heute würde ich mir mehr Zeit lassen. Als ich wieder aus der Narkose erwachte, konnte ich nur noch heulen.
Dies war der Anfang einer schweren Depression, die ich nur mit Medikamenten und psychologischer Hilfe wieder in den Griff bekam.
Wir haben dann auch sehr lange gebraucht, um über diese Erfahrung (en) wegzukommen.
Erst im September 2012 spürte ich, dass jetzt der richtige Zeitpunkt ist, es nochmal zu versuchen. In dem Monat klappte es dann aber nicht, dafür einen Monat später.
Diesmal hatte ich die ganze Zeit über Panik, ging immer wieder zum FA, um mir bestätigen zu lassen, dass alles ok ist. Ich habe mir dann auch einen Angelsound angeschafft, damit ich bei beginnender Panik rasch reinhören konnte, ob alles in Ordnung ist. Es war aber immer alles bestens und das ist bis heute so geblieben. Ich bin jetzt in der 19. Woche, seit zwei Wochen spüre ich das Kleine, deshalb ist auch meine Panik jetzt immer weniger geworden. Ich geniesse jetzt jeden Tag der Schwangerschaft und bin stolz, nicht aufgegeben zu haben.
Ich habe auch das Vertrauen, dass der Rest der SS gut verläuft und wir im Juli unser Wunder in den Armen halten können.

Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner Geschichte etwas Mut machen.

Liebe Grüsse Moina

Mehr lesen

1. Februar 2013 um 15:53


leck mich am Ärmel...wenn ich das richtig gezählt habe waren das 4? 5? Fehlgeburten nacheinander???? Phuuu ich hatte 3...hat man bei dir die Ursache heraus gefunden??? Ich hab das Faktro V Leiden. Hatte nach 3 FG im April 2011 eine gesunde Tochter geboren und bin jetzt mit einem Sohn schwanger in der 18. SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2013 um 16:17


Da hast du ja wirklich viel kraft! Was du schon alles erlebt hast...ist doch schön zu wissen, dass es irgendwann mal klappt! Alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Februar 2013 um 17:55

Hallo zusammen
Ja, ich hatte fünf Fehlgeburten, aber in meinem Herzen immer gewusst, dass es schon noch klappen wird...
Eine Ursache hat man nicht gefunden, zweimal wars ja ein Windei, die ersten zweimal hat man gar nicht geschaut und vor der fünften wurde ich und mein Blut untersucht, alles ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2013 um 21:43

Eine schöne Geschichte...
Hut ab sag ich nur....Man kann sagen, daß das Warten und die seelischen Schmerzen sich doch gelohnt haben....
ich muß zugeben, daß ich nach 2 FG hintereinander echt fertig bin (10SSW und 7 SSW..beide mit AS)...ich habe solche Sehnsucht nach diesem Kind, daß ich Nachts plötzlich aufwache, Panikattake habe..und dann weine..

wie Du habe ich 3 gesunde und liebevolle Kinder (bald 9, 6 und bald 3)...aber dieses vierte Kind fehlt mir so sehr! Ich habe das Gefühl, daß erst mit ihm unsere Familie vollständig sein wird...
Mein FA wird nun meinen Hormonenspiegel untersuchen...ich habe nur noch angst, daß ich nun zu alt bin (ich werde 39 im Mai), und daß der Zug endgültig abgelaufen ist....


Danke für Deine schöne Geschichte und alles Gute und Liebe für Dich und Deine Großfamilie...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Februar 2013 um 23:03

Hallo Moina.
Du bist echt mutig das bewundere ich sehr.Ich wünsche dir alles alles gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Februar 2013 um 23:36

I like.
Gäbe es einen "Gefällt mir"-Button, so würde ich diesen klicken!

Deine Geschichte ist echt erstaunlich und macht Mut.
Für das, was du durchgemacht hast, ziehe ich meinen Hut vor dir!
RESPEKT!
Ich wünsche dir, deinem Käfer und deiner Familie alles, alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2013 um 15:23

Alles gute!
liebe moina, ich drücke dir ganz fest die daumen, dass du bald also im juli dein kleine wunder den armen halten kannst! schön, dass du uns daran anteil nehmen lässt und ich denke es macht vielen mut, die ähnliches erlebt haben, dass man die hoffnung nicht aufgeben sollte. ich bewundere deine stärke! eine warme umarmung schicke ich dir... lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Februar 2013 um 19:47

Ein kleines Update
Ich bin jetzt in der 22. Woche und geniesse die SS sehr. Klar, es kommen langsam so kleine Wehwehchen, aber noch ist alles aushaltbar. Ausserdem kann ich jetzt langsam eine echte Beziehung aufbauen, wo ich das Kleine ja jetzt jeden Tag immer wieder spüre.
Ich danke euch für die guten Wünsche.
Es war ja meine Absicht, mal etwas Positives von der Fehlgeburtenfront zu berichten. Scheinbar ist mir dies gelungen.
Ich hoffe, dass damit vielleicht die eine oder andere Betroffene Mut findet für einen nächsten Schritt, egal in welche Richtung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2013 um 21:38

Klasse beitrag
hab ähnliches durch wie du und habe mir auch ein angelsound gerät angeschafft, damit überprüfe ich jeden tag die herztöne, es beruhigt mich ungemein für alle die genauso ängstlich sind wie wir lohnt sich diese anschaffung wirklich

lg
c mit krümel inside 24.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. März 2013 um 20:21
In Antwort auf aniela_877435

Eine schöne Geschichte...
Hut ab sag ich nur....Man kann sagen, daß das Warten und die seelischen Schmerzen sich doch gelohnt haben....
ich muß zugeben, daß ich nach 2 FG hintereinander echt fertig bin (10SSW und 7 SSW..beide mit AS)...ich habe solche Sehnsucht nach diesem Kind, daß ich Nachts plötzlich aufwache, Panikattake habe..und dann weine..

wie Du habe ich 3 gesunde und liebevolle Kinder (bald 9, 6 und bald 3)...aber dieses vierte Kind fehlt mir so sehr! Ich habe das Gefühl, daß erst mit ihm unsere Familie vollständig sein wird...
Mein FA wird nun meinen Hormonenspiegel untersuchen...ich habe nur noch angst, daß ich nun zu alt bin (ich werde 39 im Mai), und daß der Zug endgültig abgelaufen ist....


Danke für Deine schöne Geschichte und alles Gute und Liebe für Dich und Deine Großfamilie...

"zu alt"
Jetzt will ich dir mal kurz ein bisschen Hoffnung geben, wegen deiner Befürchtung, du seist zu alt.. :
Meiner Tante wurde seit sie Kind war gesagt, sie wäre unfruchtbar und könne keine Kinder gebären.. mit 38 wurde sie schwanger, und hat jetzt ein wunderbares Kind.. ich glaube nicht, dass eine Frau mit 39 schon zu alt ist... ich hoffe es jedenfalls nicht.. ich wünsch dir ganz viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. März 2013 um 10:29

Deine Geschichte..
..ist echt krass,und es tut mir schrecklich Leid was du durch machen musstest,aber nun freu dich einfach auf dein 5. Kind !


Ich hab auch eine Geschichte, mit der ich anderen vielleicht Etwas mut machen kann.
Am 26. Januar 2013 hatte ich eine Fehlgeburt in der 7. Woche. Ohne AS! Wunschkind.. Hatte die Blutungen bis zum 30. Januar. Ein Tag danach fühlte ich mich auch schon wieder bereit zum Sex, was mich gewundert hatte. Jedoch habe ich nicht daran gedacht dass wir damit, nun anscheinend wieder etwas gezeugt haben ) habe gestern einen test gemacht und der war deutlich positiv (der eine strich war nicht hell! ) Ich habe mich so gefreut! Mein Freund ist jedoch noch etwas skeptisch, er hat große angst genau wie ich. Mit dem US beim Arzt möchte Ich noch warten.. bei der letzten Schwangerschaft habe ich 2 Tage nach dem US mein baby verloren. Auch wenn es sich jetzt krass anhört, aber die, die das schonmal durchgemacht haben wissen wie ich mich fühle..Ich warte gerade darauf, dass ich Blutungen bekomme.. ist wahrscheinlich die angst und ich kann es noch gar nicht fassen! Und mal so am Rande.. Ich habe nicht auf meine tage gewartet,um es wieder zu versuchen!
Laut rechnung her, wäre ich jetzt... 5+1 .. 6SSW ..
Beim Arzt war das positiv übrigens im januar NUR schwach positiv . Jetzt heißt es wohl abwarten..

Ein engel im Herzen (7. SSW ) und ein kleines im bauch?! (6SSW )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook