Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hier ein kleiner Mutmacher-Beitrag

Hier ein kleiner Mutmacher-Beitrag

9. Dezember 2009 um 15:46 Letzte Antwort: 10. Dezember 2009 um 16:31

Ich schreibe dies hier für alle frauen (und natürlich auch männern) mit unerfüllten kinderwunsch, um ein wenig mut zu machen, dass es doch klappen kann.

Mein erfahrungsbericht mit erfolgsergebnis:

alles begann im dezember 2007. ab da hat meine 3MMS nicht mehr gewirkt, was auch gut so war, schließlich wollten wir ein baby.
mensch, danach hat es richtig schnell geklappt mit dem ss werden! vielleicht zu schnell.... vielleicht waren irgendwelche "rest-hormone" damals daran schuld, dass ich im februar 08 dann unser baby schon verloren hab. wir waren im juwelier um uns eheringe auszusuchen (im mai wollten wir heiraten) als ich plötzlich blutungen und schmerzen bekommen habe, die nicht mehr enden wollten..

tja, der arzt hat uns 3 monate pause verordnet, aber ich wollte so schnell wie möglich wieder ss werden. also wurde ziemlich schnell wieder weiter gehibbelt. ab august 08 wurde mein zyklus dann kontrolliert und die hormone überprüft. bei meinen mann wurde ein spermiogramm durchgeführt- alles war ok. bei mir stellte man eine leichte schwäche fest, also bekam ich clomifen. das brachte auch keinen erfolg.

wir waren also schon seit einem jahr am üben....

ab januar 09 bekam ich zusätzlich zum clomifen 2 zyklen lang predalon gepritzt- ohne erfolg...

im mai 09 wurde bei mir eine bauch- und gebärmutterspiegelung durchgeführt und die durchlässigkeit der eileiter geprüft. war wirklich kein schwerer eingriff, auch nicht schmerzhaft, aber diesmal hatte man ein ergebnis: leichte endmetriose
das war ein schock! die wurde zwar verödet, aber endometriose ist a nicht heilbar und kann immer wieder kommen....

kurz danach spielte mein zyklus verrückt. hab ja keine medis mehr genommen. hatte einen ca. 14-18 tage zyklus! natürlich eine ganz und gar nicht tolle vorrausitzung zum ss werden.... aber ich hatte keine lust mehr auf ärzte usw.
hab mich also nicht wieder untersuchen lassen. hab gehofft dass es so irgendwie alles wieder in ordnung kommt.

das habe ich dann durchgezogen und am 17 september 09 einen positiven sst in der hand gehalten!

bin nun in der 19 ssw und unser baby entwickelt sich prächtig
es hüpft in meinem bauch umher und übt fleißig purzelbäume- zumindest fühlt es sich so an

es hat bei uns also fast 2 jahre gedauert bis ich ss wurde und ich habe die hoffnung nie aufgegeben.
ich möchte euch damit nur sagen, dass es immer wieder fälle gibt, bei denen die mamas und papas zwar sehr kämpfen müssen um überhaupt mama und papa zu werden, aber:

gebt die hoffnung und den kampf nicht auf!

alles gute für euch und dass ihr alle bald positive sst in der hand halten könnt und euren mann mit den worten

"schatz, wir bekommen ein baby "

begrüßen könnt!!!


liebe grüße rocknrose1984
mit käfer 19+3ssw

Mehr lesen

9. Dezember 2009 um 20:52

Danke
für die Aufmunderung.
Habe auch Endometriose im Anfangsstadium. Die erste Zyste war auch schon da...
Hibbel seid 6 Monaten.
Auf in einen neuen Monat

Gefällt mir
10. Dezember 2009 um 16:31


freut mich wenn ich euch ein bischen mut machen konnte. ich weiß noch sehr gut wie es war sich hier im kiwu-raum rumzutreiben.
damals dachte ich auch oft ans aufgeben, aber dann hab ich mir immer wieder gedacht:

"ich hab noch nie in meinem leben einfach so aufgegeben- egal welche hindernisse es gab! warum sollte ich also mein kind aufgeben?!"

in diesem sinne alles liebe an alle hibblerinnen


Gefällt mir