Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Hey mal ganz ehrlich.. Wie ging es euch nach der Geburt in den ersten Wochen??

Hey mal ganz ehrlich.. Wie ging es euch nach der Geburt in den ersten Wochen??

1. April 2011 um 12:34

hey würde mich brennend interessieren..
War es für euch schwer euch umzustellen??
Wie ging es euch mit euren Partnern??
usw...

lg dani 25+0 (26ssw)

Mehr lesen

1. April 2011 um 12:53


ganz unterschiedlich, mal so mal so. Schlimm fand und find ich nur die müdigkeit, weil der schlaf auf der strecke bleibt
Dann kam und kommt es auch hin und wieder zum streit mit meinem Mann.
Aber ansonsten sehr glücklich, genieße es Mama zu sein, und würde es auch nicht wieder ändern wollen

lg ciocco mit Jaimy 1 und keanu 4 wochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2011 um 12:59
In Antwort auf isbel_12525329


ganz unterschiedlich, mal so mal so. Schlimm fand und find ich nur die müdigkeit, weil der schlaf auf der strecke bleibt
Dann kam und kommt es auch hin und wieder zum streit mit meinem Mann.
Aber ansonsten sehr glücklich, genieße es Mama zu sein, und würde es auch nicht wieder ändern wollen

lg ciocco mit Jaimy 1 und keanu 4 wochen


Das find ich toll, viele sagen das es total schwierig ist die ersten Wochen aber ich seh es jetzt noch nicht so eng ich denk mir man muss doch glücklich sein endlich den kleinen zwuck zu haben..
Andere können nicht mal babys bekommen also muss man das schätzen aber werd sicher auch anders denken dann wenns soweit ist, hoff nur das mir keiner was drein redet oder so da würd ich sicher auszucken gg
lg dani 25+0(26ssw)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2011 um 15:48

...
Also beim 1. Kind war ich alleinerziehend, kann also nicht sagen, wie es mir mit Partner gegangen ist/wäre... ich war einfach nur glücklich, dass meine Tochter da war (sie hatte zwar eine Anpassungsstörung - lag ein paar Tage zur Überwachung auf der Neonatologie... da hab ich mir natürlich Sorgen ohne Ende gemacht... aber zum Glück war alles unauffällig). Sie war sehr brav, hat alle 3-4 Stunden getrunken (sie wurde voll gestillt) und dazwischen geschlafen. Körperlich sowie psychisch ging es mir bestens... war eine Spontangeburt, ohne Geburtsverletzungen udgl. Der Wochenfluss war auch nicht dramatisch. Das Stillen hat auch von Anfang an geklappt. Wir waren jeden Tag an der frischen Luft, was uns beiden gut getan hat. Ab und zu hat mich die Müdigkeit übermannt, aber das war's auch schon.

Beim 2. Kind war's ähnlich - wieder eine Traumgeburt und auch psychisch ging's mir bestens. Stillen hat auch wieder sofort geklappt und er war auch ein ganz ein braves ruhiges Baby. Der einzige Unterschied war, dass jetzt ein Partner da war. Er hat das Baby auch sofort geliebt, war allerdings etwas "übervorsichtig" mit dem Zwerg und hat sich am Anfang gar nicht richtig getraut, ihn zu wickeln od. gar zu baden.
Aber das hat sich schnell gelegt. Er hat mich super unterstützt (Haushalt, Einkaufen, auf den Kleinen geschaut, wenn ich müde war, usw.).
Die zwischenmenschliche Beziehung (also emotional und sexuell) hat zum Glück in keinster Weise gelitten.
Hoffe, jetzt beim 3. Kind wird's wieder so perfekt.

LG,
Susanne (38. SSW)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2011 um 19:36

Bensmama1
Ja davor hab ich auch angst das ich unsicher bin bei meinem kleinen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2011 um 20:59

Hallo Dani,
also nach der Geburt meines ersten Kindes war ich ziemlich erschöpft und müde, weil er nicht sehr viel geschlafen hat, und in manchen Dingen einigermaßen unzurechnungsfähig: Mein großer Sohn wurde im Januar 1999 geboren. Mitte Februar hat meine Familie mich dann zum ersten Mal zum Einkaufen geschickt, damit ich mal räuskäme. 6 Flaschen Malzbier und noch so Kleinkram.... Als ich wieder nach Hause kam meinte ich nur: "Malzbier ist aber teuer. 24,- DM für 6 Flaschen." Mein Freund "Was hast du bezahlt?" Hihi, auf die Idee, dass ich viel zu viel bezahlt hatte kam ich gar nicht erst - ich fands einfach nur ziemlich teuer!!!
Daran erinnert man mich heute immer noch wieder gerne.

Die Geburt meines zweiten Sohnes war ein KS und mir ging's hinterher richtig gut. Mein Sohn hat alle 4 Stunden getrunken und dazwischen geschlafen. Mit 11 Wochen schlief er durch und war insgesamt einfach sehr entspannt.

Wie's nach der Geburt des dritten Kindes sein wird, kann ich erst "später" schreiben. Sie ist noch nicht auf der Welt - wird aber schon sehnsüchtig erwartet.

Wünsch euch alles Gute - du schaffts das schon!

LG, Tanja (39 ssw)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2011 um 23:15


Superschöne Zeit. Die Schönste im Leben find ich auch wenns eine Umstellung ist. Ein Baby zu haben, Mama zu werden. Daran errinert man sich sein Leben lang gerne zurück. Deswegen will ich noch viele Babys haben
wenn es so sein soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2011 um 10:02

Ging so
nach der 1.Geburt war die Umstellung größer mit dem Baby,als jetzt beim 2. Wenig schlaf,Schmerzen von der Geburt...man musste sich neu organisieren...alles stand Kopf Wunderschön war für mich was Anderes. War da auch Alleinerziehend. So jetzt beim 2. mit Partner war auch nicht alles Wunderschön. Hatte zwar nicht so viele körperliche Probleme,aber trotzdem war die Umstellung wieder nicht so einfach. Wieder wenig schlaf...manchmal hab ich nur 2Std. geschlafen,weil das Baby so oft trinken wollte. Also wenn Schwanere hier erzählen,sie können nicht schlafen usw. dann muss ich immer schmunzeln...wenig Schlaf hat man erst,wenn das Baby da ist. Aber das gibt sich ja mit der Zeit...und man gewöhnt sich dran.

Aja...also so alles toll und wunderschön,war es bei mir 2x nicht.

lg
Evy+Nico(fast 4)+Linus 3 Monate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club