Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Heuschnupfen in der Schwangerschaft

Heuschnupfen in der Schwangerschaft

2. Mai 2006 um 7:36 Letzte Antwort: 4. Juni 2009 um 9:48

Ich hatte in den vergangenen Jahren immer ganz leicht mal Heuschnupfen. Dieses Jahr habe ich so Tage, an denen ich mir ununterbrochen die Nase putzen muss und meine Augen tränen wie wild. Kann man während der Schwangerschaft eigentlich Augentropfen oder so etwas nehmen? So Tabletten wie Reactine sollte man nämlich meiden. Kennt Ihr sonst noch nen Geheimrezept?
Danke schon mal für Eure Tipps.
Liebe Grüße, Solero, 23.SSW

Mehr lesen

2. Mai 2006 um 20:23

Hallo Solero,
also ich leide dieses Jahr auch Höllenqualen. Bin jetzt in der 17. SSW und kann meine geliebten Heuschnupfen-Drogen nicht nehmen

Mein FA hat mir ein Spray erlaubt: Luffa von Heel. Ist homäopatisch, hilft aber nur bedingt. Mein größtes Problem ist weniger eine laufende, als eine total verstopfte Nase und Atemprobleme speziell nachts. Schrecklich. Ich beklag mich sonst nicht so, aber das nervt!!!

Wegen Augentropfen kann ich nicht so viel sagen, da das mein geringstes Probelm ist.

Leider kommen hier im Forum immer nur wenig Antworten auf dieses Thema, habs selbst schon öfter reingestellt...

Und die üblichen Tips wie Haarewaschen, Fenster zu, keine Aktivitäten an der frischen Luft, Nase mit Salzwasse spülen etc... kennst Du wahrscheinlich eh oder?

Sonst meld Dich gerne mal wieder!

LG Danièle 16+6

Gefällt mir
2. Mai 2006 um 21:09
In Antwort auf an0N_1205962699z

Hallo Solero,
also ich leide dieses Jahr auch Höllenqualen. Bin jetzt in der 17. SSW und kann meine geliebten Heuschnupfen-Drogen nicht nehmen

Mein FA hat mir ein Spray erlaubt: Luffa von Heel. Ist homäopatisch, hilft aber nur bedingt. Mein größtes Problem ist weniger eine laufende, als eine total verstopfte Nase und Atemprobleme speziell nachts. Schrecklich. Ich beklag mich sonst nicht so, aber das nervt!!!

Wegen Augentropfen kann ich nicht so viel sagen, da das mein geringstes Probelm ist.

Leider kommen hier im Forum immer nur wenig Antworten auf dieses Thema, habs selbst schon öfter reingestellt...

Und die üblichen Tips wie Haarewaschen, Fenster zu, keine Aktivitäten an der frischen Luft, Nase mit Salzwasse spülen etc... kennst Du wahrscheinlich eh oder?

Sonst meld Dich gerne mal wieder!

LG Danièle 16+6

Ich auch!!!
Hallo Ihr Lieben...

Ich leide auch unter Heuschnupfen, habe die Nase zu und auch nachts Atemprobleme. Sehe aus wie tot und fühl mich auch so.

Bin erst in der 11. SSW und kann deswegen auch nichts nehmen, zumindest nicht die Hammer aus den vergangenen Jahren.

War heute in der Apotheke und habe eine tolle Apothekerin gefunden. Die hat mir Nasaleze - Nasenpulver gegeben und Klosterfrau Allergin. Das Nasaleze wird leider nicht, zumindest nicht bei mir. Hoffnungsloser Fall... In dem Klosterfrau-Gebräu ist Alkohol, aber in so geringen Mengen wohll absolut nicht schädlich. (hoffe ich!) Das lindert die Beschwerden kurzfristig... Ca. 1 Std. geht es mir besser. Also auch nicht der Renner.

Freitag habe ich einen Termin beim FA. Den werde ich auch zu dem Thema löchern, den Atemnot kann dem Baby nicht wirklich guttun.

Ich finde es auch schade, daß das Thema kaum Antworten erhält.
Sicher gibt es doch Profis unter den werdenen Müttern...

Hatschi-Grüße an alle Geplagten!

Jenny

Gefällt mir
3. Mai 2006 um 7:19
In Antwort auf phebe_12292135

Ich auch!!!
Hallo Ihr Lieben...

Ich leide auch unter Heuschnupfen, habe die Nase zu und auch nachts Atemprobleme. Sehe aus wie tot und fühl mich auch so.

Bin erst in der 11. SSW und kann deswegen auch nichts nehmen, zumindest nicht die Hammer aus den vergangenen Jahren.

War heute in der Apotheke und habe eine tolle Apothekerin gefunden. Die hat mir Nasaleze - Nasenpulver gegeben und Klosterfrau Allergin. Das Nasaleze wird leider nicht, zumindest nicht bei mir. Hoffnungsloser Fall... In dem Klosterfrau-Gebräu ist Alkohol, aber in so geringen Mengen wohll absolut nicht schädlich. (hoffe ich!) Das lindert die Beschwerden kurzfristig... Ca. 1 Std. geht es mir besser. Also auch nicht der Renner.

Freitag habe ich einen Termin beim FA. Den werde ich auch zu dem Thema löchern, den Atemnot kann dem Baby nicht wirklich guttun.

Ich finde es auch schade, daß das Thema kaum Antworten erhält.
Sicher gibt es doch Profis unter den werdenen Müttern...

Hatschi-Grüße an alle Geplagten!

Jenny

Ich bin zwar noch nicht schwanger
aber ich kann euch zumindest einen Tipp geben. Ich bin auch sehr stark allergisch gegen Gäßer und Getreide. Somit hab ich den ganzen Sommer zu tun. Hab auch Atemnot bis hin zu Kreislaufproblemen. Wenn ich früher mal über eine Wiese gelaufen bin, dann wurde mir kotzübel. Dazu dann das Bekannte mit den Augen und der Nase. Bei mir hilft nur noch Xusal. Ich lass schon seit ein paar Jahren Akkupunktur machen gegen Allergie. Hyposensibilisierung hat bei mir nicht angeschlagen. Die Akkupunktur hat mir wirklich geholfen. Bin fast beschwerdefrei und muss nur mal zu Stoßzeiten ne Pille einwerfen. Jetzt lass ich wieder mal ein paar Behandlungen machen und hoffe, dass es wieder anschlägt. Bin gespannt, wie das mal wird, wenn ich schwanger bin. Wenn ihr einen guten Arzt findet, der Akkpunktur macht, versucht es doch mal. Mitunter rechnen sie es sogar als Rückenschmerzen ab. Und Schwangere haben doch oft Rückenschmerzen, oder nicht? Und er kann die Nadeln auch anders stechen, dass noch nebenbei was Gutes fürs Kind getan wird. Schaden kanns auf jeden Fall nicht.

Gefällt mir
3. Mai 2006 um 7:22
In Antwort auf an0N_1204392599z

Ich bin zwar noch nicht schwanger
aber ich kann euch zumindest einen Tipp geben. Ich bin auch sehr stark allergisch gegen Gäßer und Getreide. Somit hab ich den ganzen Sommer zu tun. Hab auch Atemnot bis hin zu Kreislaufproblemen. Wenn ich früher mal über eine Wiese gelaufen bin, dann wurde mir kotzübel. Dazu dann das Bekannte mit den Augen und der Nase. Bei mir hilft nur noch Xusal. Ich lass schon seit ein paar Jahren Akkupunktur machen gegen Allergie. Hyposensibilisierung hat bei mir nicht angeschlagen. Die Akkupunktur hat mir wirklich geholfen. Bin fast beschwerdefrei und muss nur mal zu Stoßzeiten ne Pille einwerfen. Jetzt lass ich wieder mal ein paar Behandlungen machen und hoffe, dass es wieder anschlägt. Bin gespannt, wie das mal wird, wenn ich schwanger bin. Wenn ihr einen guten Arzt findet, der Akkpunktur macht, versucht es doch mal. Mitunter rechnen sie es sogar als Rückenschmerzen ab. Und Schwangere haben doch oft Rückenschmerzen, oder nicht? Und er kann die Nadeln auch anders stechen, dass noch nebenbei was Gutes fürs Kind getan wird. Schaden kanns auf jeden Fall nicht.

Hey, das ist echt
ma ein guter Tipp, Taria. Wenn der Arzt das echt als Rückenschmerzen abrechnen würde, wäre das optimal, sonst könnte ich mir es momenatn wohl leider nicht leisten. Machen das nur Heilpraktiker? Ich werde morgen mal meinen FA fragen, da habe ich eh einen Termin, aber danke schon mal für all Eure Tipps.
Liebe Grüße!

Gefällt mir
3. Juni 2009 um 11:35
In Antwort auf an0N_1204392599z

Ich bin zwar noch nicht schwanger
aber ich kann euch zumindest einen Tipp geben. Ich bin auch sehr stark allergisch gegen Gäßer und Getreide. Somit hab ich den ganzen Sommer zu tun. Hab auch Atemnot bis hin zu Kreislaufproblemen. Wenn ich früher mal über eine Wiese gelaufen bin, dann wurde mir kotzübel. Dazu dann das Bekannte mit den Augen und der Nase. Bei mir hilft nur noch Xusal. Ich lass schon seit ein paar Jahren Akkupunktur machen gegen Allergie. Hyposensibilisierung hat bei mir nicht angeschlagen. Die Akkupunktur hat mir wirklich geholfen. Bin fast beschwerdefrei und muss nur mal zu Stoßzeiten ne Pille einwerfen. Jetzt lass ich wieder mal ein paar Behandlungen machen und hoffe, dass es wieder anschlägt. Bin gespannt, wie das mal wird, wenn ich schwanger bin. Wenn ihr einen guten Arzt findet, der Akkpunktur macht, versucht es doch mal. Mitunter rechnen sie es sogar als Rückenschmerzen ab. Und Schwangere haben doch oft Rückenschmerzen, oder nicht? Und er kann die Nadeln auch anders stechen, dass noch nebenbei was Gutes fürs Kind getan wird. Schaden kanns auf jeden Fall nicht.

Hallo Ihr Lieben,
Akupunktur hilft gegen Heuschnupfen, leider darf man aber während der Schwangerschaft kein Akupunktur machen. Da bin ich mir 100% sicher, weil meine chinesiche Freundin Akupunkturärztin ist. Ich bin auch schwanger und wollte ihre Hilfe bekommen. Sie hat abgesagt, in in China kein Akupunktur bei Schwangaren praktiziert werden darf.

Gefällt mir
3. Juni 2009 um 11:37


Also ich nehm morgns eine Cetirizin Tablette und das hält den ganzen tag.

Gefällt mir
3. Juni 2009 um 15:16

Na
ich hab dieses jahr auch ganz schlimm so das ich schon garnicht weiss ist das jetzt richtiger schnupfen oder doch heuschnupfen aber wenn es richtiger wäre würde er nicht soooo lange anhalten

Gefällt mir
3. Juni 2009 um 15:16

Mir gehts nicht anders.
Habe auch gaaaaaaaaaanz schlimm Heuschnupfen. Bis jetzt hab ich aber noch keine Medikamente eingenommen. Ich putz einfach minütlich meine Nase

Hier mal eine super Seite auf der ihr erfahren könnt welche Medikamente in der SS erlaubt sind. Mal direktlink zum Thema Heuschnupfen:

http://www.embryotox.de/heuschnupfen.html


LG
Schmetti

Gefällt mir
4. Juni 2009 um 9:48

Medinose
das ist so ein kleines Gerät, das mit Infrarotlicht arbeitet. Sind so eine Art kleine Steckerchen die man 3 mal täglich in die Nase steckt. Hört sich blöd an, hilft aber wirklich super und hat keine Nebenwirkungen. LG

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers