Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Herzförmige Gebärmutter

Herzförmige Gebärmutter

27. Juni um 10:13

Hallo ihr lieben. Bei mir wurde im Krankenhaus in der 6ssw eine herzförmige Gebärmutter festgestellt. Ich war dort weil ich plötzlich starke Blutungen hatte. Dem Embryo ging es da noch gut es hieß aber das ich durch die fehlbildung ein hohes Risiko für eine Fehlgeburt und eine Frühgeburt habe. In der 8.ssw (letzte Woche) habe ich es leider verloren 😢 bei der normalen Untersuchung wurde keine Herztätigkeit mehr gesehen. Musste zur Ausschabung.
jetzt sagt meine Frauenärztin, dass ich zur Gebärmutter- und Bauchspiegelung muss und dann operiert werden soll. Davor habe ich sehr Angst, denn jede OP hat Risiken und unser Kinderwunsch ist sehr groß. Schwanger wurde ich erst im 10. ÜZ. Ich möchte nicht wieder so lange darauf warten müssen und es verlieren. Was meint ihr? Einfach nochmal versuchen oder wirklich operieren lassen? Ich hoffe ihr könnt mir die Angst nehmen. Danke schon mal

Mehr lesen

27. Juni um 14:35

Hallo. Danke für deine Amtwort. Ich habe eben mit einer geschrieben, die auch eine herzförmige Gebärmutter hat, und sie hat zwei gesunde Kinder. Das macht mir wieder etwas mut. Ich werde mir einen Termin bei ihrem Frauenarzt holen und mir von ihm eine zweite Meinung einholen. Noch einmal eine Fehlgeburt durchmachen würde ich nicht verkraften 😥 aber Jahre warten und OP‘s haben müssen wäre auch schrecklich für mich, denn ein Baby ist unser größter Wunsch seit langem. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni um 0:17

hallo , dazu kann ich dir auch was schreiben , bei mir wurde in der 3. schwangerschaft festgestellt das ich eine doppelte gebärmutter habe , ich war mit zwillingen schwanger aber man sagte mir wegen der blutungen gleich das ich eines verlieren werde , in der 10 woche habe ich es verloren und der 2. ist normal weitergewachsen und gesund zur welt gekommen , in der schwangerschaft darauf habe ich mein baby in der 15 ssw verloren , es war zu klein und ich hatte auch dauernd blutungen , im nachhinein bin ich der meinung das diese beiden sich an der scheidewand der doppelten gebärmutter festgesetzt hatten und dort keine guten chancen zum wachsen sind , ich habe 5 kinder zur welt gebracht die alle gesund sind , ich habe auch nie etwas von op gehört , wenn sie mir dazu geraten hätten hätte ich es wohl nicht machen lassen , ach ja , doppelte gebärmutter ist genauso wie herzförmig , ich wünsch dir das du recht bald dein wunder im arm hast und vor allem das es sich an der richtigen stelle festsetzt , dann sollte kein risoko bestehen , glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni um 9:48

Hallo. Danke auch für deine Antwort. Mir wurde auch gesagt dass es wahrscheinlich Zwillinge waren und ich das erste bei der ersten Blutung verloren habe. Da waren aber auch gar keine herzbewegungen. Der Oberarzt im Krankenhaus sagte, dass das zweite aber wahrscheinlich nicht wegen der Form gestorben ist, denn dann wäre es nicht nur ein herzstillstand gewesen. Aber wissen tut er es nicht. Von einer doppelten Gebärmutter habe ich auch schon gehört, da wurde mir aber gesagt, dass eine herzförmige schlimmer wäre. Das kleine muss sich dann in einer der oberen Wölbungen einnisten, sonst wird es nichts. Hattest du bei deinen anderen Kindern dann gar keine Blutungen? 
Aber dass du trotzdem 5 Kinder geschenkt bekommen hast beruhigt mich schon sehr. Danke, ich hoffe auch, dass es bald klappt und das am besten ohne OP. LG zurück 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni um 10:35

Hallo User42414,

Ich kann mich da den anderen nur anschließen. Ich würde es auch einfach wieder probieren. Bzw. Vor der OP noch einige Meinungen einholen. 

Ich habe selber auch eine sehr herzförmige Gebärmutter und mir wurde gesagt dass es in einer Schwangerschaft zu Komplikationen kommen kann. Ich habe 3 gesunde Kinder, nach 3 unkomplizierten Schwangerschaften bekommen, und bin jetzt aktuell mit dem 4. Kind schwanger in der 9. Woche und bisher sieht auch da alles unkompliziert aus. Eine Fehlgeburt in dem Sinne hatte ich auch nie, nur vor einem halben Jahr eine um 3 Tage verspätete Periode nach positivem Test, aber sowas kann viele Gründe haben. 

Ich wünsche dir viel Glück und alles erdenklich Gute! 

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni um 11:59
In Antwort auf glueckskeksi1

Hallo User42414,

Ich kann mich da den anderen nur anschließen. Ich würde es auch einfach wieder probieren. Bzw. Vor der OP noch einige Meinungen einholen. 

Ich habe selber auch eine sehr herzförmige Gebärmutter und mir wurde gesagt dass es in einer Schwangerschaft zu Komplikationen kommen kann. Ich habe 3 gesunde Kinder, nach 3 unkomplizierten Schwangerschaften bekommen, und bin jetzt aktuell mit dem 4. Kind schwanger in der 9. Woche und bisher sieht auch da alles unkompliziert aus. Eine Fehlgeburt in dem Sinne hatte ich auch nie, nur vor einem halben Jahr eine um 3 Tage verspätete Periode nach positivem Test, aber sowas kann viele Gründe haben. 

Ich wünsche dir viel Glück und alles erdenklich Gute! 

 

Vielen Dank für deine Antwort. Das beruhigt mich sehr 😊 Ich habe am Mittwoch einen Termin bei einem anderen Frauenarzt, um eine zweite Meinung zu bekommen. Sollte der mir sagen ich soll es einfach nochmal versuchen, werde ich zu ihm wechseln. Ich wünsche dir eine schöne Kugel Zeit und hoffe dass es bei mir auch bald mal klappt. Liebe Grüße 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni um 0:56
In Antwort auf user42414

Hallo. Danke auch für deine Antwort. Mir wurde auch gesagt dass es wahrscheinlich Zwillinge waren und ich das erste bei der ersten Blutung verloren habe. Da waren aber auch gar keine herzbewegungen. Der Oberarzt im Krankenhaus sagte, dass das zweite aber wahrscheinlich nicht wegen der Form gestorben ist, denn dann wäre es nicht nur ein herzstillstand gewesen. Aber wissen tut er es nicht. Von einer doppelten Gebärmutter habe ich auch schon gehört, da wurde mir aber gesagt, dass eine herzförmige schlimmer wäre. Das kleine muss sich dann in einer der oberen Wölbungen einnisten, sonst wird es nichts. Hattest du bei deinen anderen Kindern dann gar keine Blutungen? 
Aber dass du trotzdem 5 Kinder geschenkt bekommen hast beruhigt mich schon sehr. Danke, ich hoffe auch, dass es bald klappt und das am besten ohne OP. LG zurück 

hallo , bei der doppelten ist glaube ich nur die scheidewand dazwischen etwas länger , aber man kann es so sehen wie die herzförmige , bis ich mich mal im inet schlau gemacht hatte wußte ich gar nicht das man solche probleme haben soll um schwanger zu werden und dann auch noch risikoschwanger , das alles blieb mir erspart , ich bin und bleibe der meinung das sich bei so einer fehlbildung eben das kleine an der falschen stelle festsetzt , ich hatte auch öfters meine tage verspätet und dann schlimme blutungen , im gedanken hatte ich dann immer das es hätte ein baby werden können was aber nicht geklappt hat , bestätigt sind nur der zwilling und das kleine in der 15 ssw das für diese woche zu klein war , auch auf dem ultraschall hatte ich gesehen wenn es sich bewegte das es sehr träge war , die anderen hatten viel mehr rumgezappelt ,
ich lese gerade noch das man dir sagte dass das kleine sich in der oberen wölbung einnisten muß , der übriggebliebene zwilling war in der mitte auf der richtigen seite angedockt , auch die anderen waren immer an der außenwand irgendwo und nicht unbedingt in der wölbung angedockt ,
bei den 4 anderen kindern hatte ich keine blutungen , ach ja beim 4. in der 25 ssw weil die plazenta sich vorzeitig lösen wollte , nach einer woche bettruhe war auch das wieder bis zum schluß vorbei , nach der geburt sah man das ausmaß , die plazenta war so groß das sie zwillinge hätte versorgen können , am rand sah man die ein cm rundrum die sich gelöst hatten und mein wonneproppen kam zum glück 2 wochen früher mit 4000 gr und 54 cm , man sagte er könne wegen der größe der platenza so zugelegt haben , trotzdem mußte ich alle test durchlaufen auch den zuckertest , hauptsache er war gesund und nur das zählt , lass dich nicht zu sehr verunsichern damit du so frei wie möglich schwanger werden kannst , ich drücke dir die daumen
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juni um 8:42

Ich hatte auch schon des Öfteren meine Tage eine Woche verspätet und dann mit starken Schmerzen, da dachte ich auch immer dass es ein kleines nicht geschafft hat, aber das weiß ich nicht, Tests waren dann immer negativ. Ok auch gut zu wissen dass es sich außen einnisten muss. Ich warte jetzt erstmal den Termin beim anderen Arzt ab und meine erste Regelblutung nach der Ausschabung😓 Danke 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli um 0:20

hallo ,
was hat der arzt gesagt  ? bin jetzt mal neugierig , lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli um 10:22
In Antwort auf viki250588

hallo , dazu kann ich dir auch was schreiben , bei mir wurde in der 3. schwangerschaft festgestellt das ich eine doppelte gebärmutter habe , ich war mit zwillingen schwanger aber man sagte mir wegen der blutungen gleich das ich eines verlieren werde , in der 10 woche habe ich es verloren und der 2. ist normal weitergewachsen und gesund zur welt gekommen , in der schwangerschaft darauf habe ich mein baby in der 15 ssw verloren , es war zu klein und ich hatte auch dauernd blutungen , im nachhinein bin ich der meinung das diese beiden sich an der scheidewand der doppelten gebärmutter festgesetzt hatten und dort keine guten chancen zum wachsen sind , ich habe 5 kinder zur welt gebracht die alle gesund sind , ich habe auch nie etwas von op gehört , wenn sie mir dazu geraten hätten hätte ich es wohl nicht machen lassen , ach ja , doppelte gebärmutter ist genauso wie herzförmig , ich wünsch dir das du recht bald dein wunder im arm hast und vor allem das es sich an der richtigen stelle festsetzt , dann sollte kein risoko bestehen , glg

Hast du spontan entbunden? Eine Bekannte hat auch zwei Gebärmütter aber musste ihre zwei Kinder per Kaiserschnitt 4 Wochen vor dem ET bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli um 1:03
In Antwort auf skadiru

Hast du spontan entbunden? Eine Bekannte hat auch zwei Gebärmütter aber musste ihre zwei Kinder per Kaiserschnitt 4 Wochen vor dem ET bekommen.

hallo skadiru ,
ich habe alle kinder spontan entbunden , ich verstehe nicht wieso man einen kaiserschnitt bekommen sollte ,
die erste ist 6 tg nach et geboren , der 2. 2 wochen vor et , der 3. 2 tg nach et , der 4. 2 wochen vor et und die 5. wurde 3 wochen vor et eingeleitet weil ich in der 33 ssw eine tokolyse über 3 wochen hatte , sie lag in der bel und der arzt sagte bei den nächsten größeren wehe wird eingeleitet ,
es waren alles ganz normale entbindungen ohne komplikationen und auch die schwangerschaften waren ganz normal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September um 12:19

Also der andere Arzt hat gesagt, ich soll es erneut versuchen, da es erst das erste Mal war und eine OP Risiken mit sich bringt. Eine Bauchspiegelung würde er gar nicht machen lassen, wenn überhaupt nur die Gebärmutterspiegelung. Wenn dabei dann raus kommen würde dass es nur eine kleine Trennwand ist, kann man diese dabei abschneiden. Aber eine richtige herform würde er halt nicht operieren. Jetzt versuchen wir es erst einmal weiter. Bis jetzt hat es leider noch nicht wieder geklappt.
Liebe Grüße
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September um 13:29
In Antwort auf viki250588

hallo skadiru ,
ich habe alle kinder spontan entbunden , ich verstehe nicht wieso man einen kaiserschnitt bekommen sollte ,
die erste ist 6 tg nach et geboren , der 2. 2 wochen vor et , der 3. 2 tg nach et , der 4. 2 wochen vor et und die 5. wurde 3 wochen vor et eingeleitet weil ich in der 33 ssw eine tokolyse über 3 wochen hatte , sie lag in der bel und der arzt sagte bei den nächsten größeren wehe wird eingeleitet ,
es waren alles ganz normale entbindungen ohne komplikationen und auch die schwangerschaften waren ganz normal

Ah, danke für deine Antwort. Finde ich gut!
Dann ist es vermutlich reine Willkür vom Krankenhaus... wobei bei Steißlagen sind sie wiederum recht entspannt, wie ich aus eigener Erfahrung und die einer Schwägerin weiß (meine erste kam als spontane BEL, von meiner Schwägerin das dritte aber ca 12 Jahre nach ihrer zweiten Geburt). lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wer hat Bluthochdruck? Welche Tabletten nehmt ihr und wie kommt ihr damit zurecht?
Von: juliii
neu
2. September um 10:21
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen