Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Herpes Genitalis Ausbrüche während der Schwangerschaft gefährlich?

Herpes Genitalis Ausbrüche während der Schwangerschaft gefährlich?

31. August 2014 um 22:03

Hi Forumgenossinen uns Genossen,

dies ist mein erster Forumbeitrag! Ich wünsch mir hier einige Fragen beantwortet zu bekommen.

Also folgendes: seit ca. drei Jahren leide ich an chronischem Herpes im Intimbereich. Mit chronisch meine ich das ich unregelmässige Ausbrüche hab aber mindestens einmal im Monat eine Woche lang. Das Ganze ist wirklich unheimlich lästig und ch weiß nicht was ich alles tun würde um diesen Sche**!! irgendwie wieder loszuwerden. Nun gut! Auf der anderen Seite hab ich mich damit abgefunden. Ich sag euch mal was ich alles versucht hab um es zu lindern (loswerden geht ja bekanntlich nicht mehr)... ca. in dieser Reihenfolge in der Zeit von drei Jahren: -Aciclovircreme, Aciclovir Tabletten, Famvir Tabletten, Wechsel der Pille mit und ohne Östrogene, 1 Jahr durchgehend täglich eine Famvir Tablette (half nicht), Wunderheiler, Heilpraktiker, Entschlackung und Probiotika Kur, Globuli, Vitaminpräparate, Teebaumöl,. (unzählige Ärzte, Virologische Kliniken und ich weiß nicht wie viel Bluttest)

Nun ist es so das mein Freund und ich uns in den nächsten ein bis zwei Jahren ein Baby wünschen. Nun gab es Ärzte die von der Famvir einnahme während der Schwangerschaft abraten so wie es auf dem Beipackzettel steht, andere wiederum sagen sie würden es mit bedenkenlos verschreiben.

In meiner Verzweiflung hab ich sehr viel im Internet recherchiert da ch bei den Ärtzen ständig was anderes höre. Da hab ich gelesen das es zur Behinderung oder Blindheit kommen kann wenn eine Erstinfektion im letzten Schwangerschaftsdrittel auftritt. Das kann bei mir ja nicht der Fall sein aber was wenn ich jeden Monat Herpes bekomme? Wird es dann zur Gefahr fürs Kind? Ich hoff irgendjemand unter euch kennt sich aus und gibt mir ein paar nützliche Infos Ich wär echt Dankbar dafür. Danke.

Liebe Grüße Kin

Mehr lesen

2. September 2014 um 13:29

Leidensgenossin
Hallo Kin,

es freut mich sehr, von dir zu lesen... ich habe die gleiche Geschichte wie du.

Auch ich leide mindestens einmal im Monat unter einem Herpes Schub, zur Zeit ist es sogar einmal in der Woche. Ich bin mittlerweile bei 17 Ärzten gewesen, von denen mir keiner weiter helfen konnte. Angefangen von Salben, über Aciclovir, Famvir über alle möglichen pflanzlichen Mittel, Orthomol etc habe ich alles durch. Eine Ärztin hat mir sogar Zostex verschrieben, obwohl der Wirkstoff Brivudin bei HSV 2 völlig wirkungslos ist und eigentlich die Zahl der Ausbrüche nur verstärkt hat.

Manchmal kann ich die Krankheit ganz gut akzeptieren, hin und wieder zieht es mich aber auch ganz schön runter.

Seit zwei Jahren würde ich gerne Schwanger werden, weiß aber nicht, wie das funktionieren soll. Die Ärzte habe ich bisher gar nicht dazu befragt, weil ich bisher niemanden gefunden habe, der mir kompetent erschien.

Ich habe jedoch etwas gefunden, was vielleicht ein wenig Mut macht:

https://www.embryotox.de/

Embryotoxikologische Beratungsstellen in Deutschland
Beratungsstelle für Embryotoxikologie
Spanndauer Damm 130, 14050 Berlin
Tel.: 030 - 30686734

Universitätsfrauenklinik Jena
Bachstraße, 07740 Jena
Tel.: 03641 - 633190

Universitätsfrauenklinik Ulm
Prittwitzstraße 43, 89075 Ulm
Tel.: 0731 - 5027625

Ich habe bisher aus zeitlichen Gründen noch keinen Termin vereinbart... aber ich bin mir sicher, da dann wirklich mal auf kompetente Ärzte zu treffen, die sich WIRKLICH mit dem Thema auskennen. Oder was meinst du?

Ich würde mich sehr freuen, von dir zu hören!!!

Liebe Grüße



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest