Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Helft mir! Mein Freund will das Baby nicht... Bin total verzweifelt!

Helft mir! Mein Freund will das Baby nicht... Bin total verzweifelt!

9. Oktober 2008 um 15:25

Hallo, mir geht es seit zwei Tagen echt beschissen, und das ist noch harmlos ausgedrückt! Habe vor 2 Tagen erfahren, das ich schwanger bin, zuerst war auch ich geschockt, weil es nicht geplant war, aber im nächsten Moment habe ich mich gleich damit angefreundet Mutter zu werden! Am selben Abend habe ich meinem Freund, mit dem ich jetzt seit einem Jahr zusammen bin, davon erzählt. Er war alles andere als begeistert..... Er sagte, es würde im Moment nicht passen und er könnte sich ein Kind erst in 3 Jahren vorstellen. Er will unbedingt das ich das Kind nicht bekomme.... Aber gibt es einen passenden Zeitpunkt für ein Baby? Uns könnte es eigentlich nicht besser gehen, er hat einen geregelten Job und verdient nicht schlecht und ich gehe auch noch arbeiten. Mein Freund bezeichnet das Baby auch nicht als Baby, er bezeichnet es als "ES". Ich weiß nicht mehr was ich noch machen soll, ich bin nur noch am weinen, ich könnte es einfach nicht abtreiben lassen. Vielleicht hört es sich blöd an, aber ich liebe dieses Baby jetzt schon so sehr! Auf der anderen Seite liebe ich meinen Freund auch über alles, wir wollten bald heiraten, ich möchte ihn auch nicht verlieren. Aber mein Baby zu verlieren, das würde ich nicht verkraften..... Ich weiß einfach nicht mehr was ich noch machen soll. Meine zukünftige Schwägerin spricht mir Mut zu, und sagt das mein Freund vielleicht noch Zeit braucht um sich an den Gedanken "Papa" zu werden, zu gewöhnen. Vielleicht hat sie Recht und es wendet sich noch alles zum Guten, aber im Moment sehe ich alles schwarz, vor allem weil er nur einen Satz zu dem Thema Baby sagt: Mach ES weg! Was soll ich tun, lieber würde ich sterben, als das ich das Baby umbringe..... Aber ich will auch meinen Freund nicht verlieren....

Über eure Ratschläge und Tipps würde ich mich sehr freuen......
Lg
Timbia

Mehr lesen

9. Oktober 2008 um 17:37

BIN IN DER GLEICHEN SITUATION TIMBIA !!!!
hey ich habe genau das gleiche Problem zur zeit.. habe gestern erfhren das ich in der 1-2 woche bin.. mein Freund sagt ich soll abtreiben weil es nicht passt.... ich bin total durcheinander... er sagt entweder ich treibe ab oder er macht schluss...

Ich habe genauso Angst wie du.. Bekomme ich das Baby - verliere ich meinen Freund.. Treibe ich das Baby ab - verliere ich das schönste was man bekommen kann...

Und ich weiß echt nicht was ich nun machen soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2008 um 19:40

Lass dir von einer
40j Frau, 16 Jahre verheiratet folgendes sagen : einen mann kannst ersetzen , ein Kind nicht gaaaaaaaaaaaaanz einfach.

eine schöne Kugelzeit und auch dem anderen Mädel , dass in diesem Thread gepostet hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2008 um 21:16

Moment mal...
Seine erste Reaktion war.... Er will ES nicht!

Bei wievielen Frauen, die abgetrieben haben, war es genau das gleiche...... Ich will ES nicht!!


Manche Frauen, wissen, so wie ich damals, sofort, ..... Ich will ES nicht!!

Manche Frauen, denken nach und kommen zu dem Entschluss ...... Ich will ES nicht!!

Sie entscheiden sich für eine Abtreibung.... weil sie ES nicht wollen!!

Vielleicht sollte man nun, dem Mann die gleichen Gedanken zu gestehen..... Er will ES nicht!! Wir wissen die Gründe nicht....

Er war noch nicht ehrlich zu sich und zu ihr auch nicht.... Gründe können sein. Er hat noch nicht genau nachgedacht warum er es nicht möchte...

Es passt finanziell nicht..... ich möchte noch das und das erleben..... mit dem Partner kann ich mir kein Kind vorstellen...... ich weiss nicht genau, ob die Liebe für eine lange Beziehung reicht..... etc....

Aber deshalb, jemanden so zu verurteilen, nur weil er noch nicht genau ausgesprochen hat, warum er es nicht will....

Er hat immerhin das Recht auf seine eigene Meinung und man sollte nicht vergessen, es ist auch seine Zukunft um die es hier geht...

Sie hat sich sofort mit dem Gedanken angefreundet, Mutter zu werden..... aber muss er sich auch freuen, Vater zu werden??

Es geht jetzt nicht um... "Dann hätte er halt verhüten müssen"....der Bauch gehört der Frau..... Frau kann allein entscheiden.....etc...

Ich möchte einfach nur mal das darüber nachgedacht wird, wie es in dem Mann im Moment aussieht..... so wie wir hier im Forum auch Frauen verstanden haben, warum sie ein Kind nicht wollten.....

Wenn die TE vielleicht etwas versteht, wie er sich fühlt, dann kann sie besser auf ihn zugehen und sie können das Problem, vielleicht, hoffentlich gemeinsam lösen. Was in meinen Augen sowieso das Beste ist...





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2008 um 22:47

Timbia
Hallo Timbia,
Du sitzt gerade ganz fieß zwischen zwei Stühlen, nämlich zwischen Deinem Freund und Deinem Kind. Du tust mir unendlich leid, daß Du diese Situation gerade durchleben mußt.
Du hast Dich damit angefreundet Mutter zu werden, dann bekomme dieses Kind. Denn ein ungeborenes Kind ist einer Mutter näher als der Freund. Auch wenn sich dies gerade hart annhört. Freunde gibt es auf dieser Welt noch viele, in Dir wächst gerade ein
einzigartiges Orginal heran. Darum kann es nicht darun gehen, was Dein Freund möchte, sondern was Dein Wille ist. Denn die Folgen einer Abtreibung würdest vermutlich alleine Du tragen. (vor-abtreibung.de) Wie würdest Du Dir die Reaktion eines Menschen wünschen, der Dich lieb hat ? Könntest Du es ihm jemals verzeihen, daß er es von Dir erwartet hat, dieses Kind nicht zu bekommen? Eine Abtreibung rettet zumeist eine Beziehung nicht, sondern kann einen Keil zwischen Euch treiben.
Es ist gar nicht blöd, sondern es ist eine Realität, als Mutter hat man sehr schnell eine tiefe innere Bindung zu seinem Kind, denn unter Deinem Herz schlägt ein Herz. Es kann sein, daß Deine Schwägerin recht hat und er sich an den Gedanken gewöhnt bald Papa zu werden, aber wenn er bei seinem Standpunkt bleibt, sehe ich persönlich kein geeignetes Fundament für eine weitere Beziehung.
Du liebst Dein Baby, Du würdest es nicht verkrafen Dein Baby zu verlieren, lieber würde ich sterben als das ich das Baby umbringe, lauter Sätze die Du geschrieben hast, und die aus meiner Sicht gegen eine Abtreibung sprechen. Du mußt Dir nicht etwas antun, was Du im Vorfeld schon weißt, daß Du es nicht verkraften wirst.
Es ist richtig, Dein Baby ist kein Es, sondern eine Person, die Liebe und Schutz verdient. Es geht um Dich und Dein Kind.
Und wenn es Dir schon jetzt echt beschissen geht, würde ich an Deiner Stelle Deinen Freund vor die Wahl stellen, entweder mich mit Kind, oder es wird keine Hochzeit geben. Du hast ihn lieb, aber es kann nicht sein, daß Liebe nur eine Einbahnstraße ist. An seiner Entscheidung wirst Du sehen, ob er es wert ist von Dir geliebt zu werden.
Vielleicht würde es Dir guttun, mal mit jemand Fremdem über Deine ganze Situation zu reden, dann kannst Du Dich unter profemina.de melden.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2008 um 23:06
In Antwort auf concha_12757717

BIN IN DER GLEICHEN SITUATION TIMBIA !!!!
hey ich habe genau das gleiche Problem zur zeit.. habe gestern erfhren das ich in der 1-2 woche bin.. mein Freund sagt ich soll abtreiben weil es nicht passt.... ich bin total durcheinander... er sagt entweder ich treibe ab oder er macht schluss...

Ich habe genauso Angst wie du.. Bekomme ich das Baby - verliere ich meinen Freund.. Treibe ich das Baby ab - verliere ich das schönste was man bekommen kann...

Und ich weiß echt nicht was ich nun machen soll...

Schnadine
Hallo Schmadine,
Du bist gerade völlig durcheinander, dies ist nur verständlich. Dies kann schon bei einer geplanten Schwangerschaft der Fall sein, denn die Hormone stellen sich auf eine Schwangerschaft ein und dies kann zu mancher Achterbahn führen.
Und es gibt für eine Frau nichts schmerzhafteres als dann vom Freund anstatt Unterstützung zu erfahren, die Pistole auf die Brust gedrückt zu bekommen.
Treibe ich das Baby ab - verliere ich das Schönste was man bekommen kann. Dieser Satz von Dir zeigt mir, was Du eigentlich möchtest. Dein Herz sagt, ich bekomme das Baby. Dann bekomme Dein Baby und habe das Schönste was man haben kann.
Niemand hat das Recht mit Druck Dir dies zu nehmen. Denn mit den Folgen einer Abtreibung stehst Du dann alleine da.
vor-abtreibung.de; Knopf Risiko. So wie Dein Freund Dich jetzt hängen läßt, wird er Dich damit dann auch hängen lassen.
Bekonmme ich das Baby - verliere ich meinen Freund. Deine Angst ist berechtigt. Aber viele Männer lenken auch ein, wenn sich merken, ihre Freundin bleibt standhaft. Ich empfehle Dir, mit ihm zu reden, was eine Abtreibung für Dich bedeuten würde. Entweder er versteht Dich an diesem Punkt, oder er ist es nicht wert von Dir geliebt zu werden. Es kann sein.daß es ihm nicht paßt, aber es geht nicht darum, was ihm paßt oder nicht paßt, sondern Du bist jetzt schwanger. Zu einer Zeugung gehören immer 2 Personen.
Auch wenn er jetzt versucht sich da aus der Verantwortung zu schleichen, wird es ihm nicht ganz gelingen, der Staat sieht eine monatliche Summe für ihn vor.
Wenn Du alle Deine Fragen und Zweifel mal mit jemand besprechen willst, kannst Du Dich unter profemina.de melden, die werden Dir helfen, daß Du Deine Gedanken und Gefühle zu sortieren.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2008 um 11:07

Ich
habe damals 2002 abgetreiben,weil mein Freund das Kidn nicht wollte,nun danach ist er weg,hat mich verlassen.
Ich vermisse mein Kind so sehr,es wäre nun 5 Jahre alt.
Am 19.04.2003 wäre der ET gewesen,jedes Jahr am 19.04 weine ich wieder so doll
Ich denke immer an mein Baby


Lg Liana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2008 um 12:32

Na dann..... es geht auch anders rum...
Wenn Sie ihn liebt.

..muss Sie Ihren Egoismus jetzt zurückschrauben, um ihn nicht unglücklich zu machen, denn wenn ich es richtig verstanden habe, kommt eine Abtreibung für Ihn in Frage. Wenn sie das nicht fertigbringt, dann liebt sie sie nicht und dann sieht es auch nicht gut aus für die Zukunft dieser Beziehung. Erst recht nicht, wenn er sich überreden ließe, das sie das Kind bekommt...

Ich glaube nicht, dass sich die beiden in dieser Frage irgendwie in der Mitte treffen können, es gibt hier nur 2 Möglichkeiten: Abbruch ja oder nein, und ein Nein wäre in diesem Falle für ihn fatal..

---------------------------

Ich stehe auf keiner von beiden Seiten... aber man sollte sich beide Seiten ansehen...

Ich bin der Meinung, es muss gemeinsam nach einer Lösung gesucht werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2008 um 14:32

Wo habe ich das bitte schön oben erwähnt??
Gemeinsame Lösung..... suchen.... emotionslos.... ohne Heulerei....ganz nüchtern...

Was jetzt kommt sind BEISPIELE die auch anders aussehen können
------------------------------ ------------------
Wie soll die Zukunft mit Kind aussehen, wenn er es nicht möchte???

Vorschläge von ihm....Bsp. er zieht aus ....................

Vorschläge von ihr.... Bsp. er bleibt, hat aber mit der Arbeit die ein Kind macht, nichts zu tun... vorerst so eine Art WG und wenn er es absolut nicht packt kann er immer noch gehen...
------------------------------ ----------------------------
Wie sollte seiner Meinung nach eine gemeinsame Zukunft aussehen, wenn Sie es abtreiben würde....

Ehrlichkeit von ihm..... Bsp. finanzielles Polster schaffen,,,, etc... oder sie bekommt es und gibt es zur Adoption frei....

Ehrlichkeit von ihr.... Bsp.... sie kann es nicht töten, weil es ein Teil von ihm ist...
------------------------------ --------------------------
Wie soll die Zukunft in Hinblick auf Elternschaft sein, wenn es keine Beziehung mehr gibt......

Vorschläge von ihm... Bsp. Er zahlt ihr freiwillig..... 500 Euro pro Monat zuzügl. Erstausstattung und Kinderzimmer....

Vorschläge von ihr....Bsp.... sie will 1000 Euro plus Sonderausgaben...
------------------------------ ------------------------------
und da könnte man sich, ohne Gericht etc.... in der Mitte treffen....

Alles nur Beispiele, es gibt für die beiden sicher auch andere....

Aber sie müssen sich gemeinsam entscheiden.... und dieses er liebt sich nicht wenn...

sie liebt ihn nicht wenn.....

ist bescheiden...von beiden Seiten aus...

Gemeinsam eine Lösung treffen.... eine Adoption oder eine Trennung ist auch eine Lösung.... Aber sie müssen von beiden getroffen werden....

Ich halte nichts davon einen Mann vor die vollendeten Tatsachen zu stellen. Er muss immer das Gefühl haben, seine Wünsche werden respektiert und auch gehört und verstanden......
------------------------------ --
Und nun unter uns Frauen:
Es gibt so viele Möglichkeiten, einen Mann der seine Frau liebt, zu beeinflussen, da muss es doch nicht so laufen.... ich bitte euch... sie ist Frau.... wenn sie es nicht schafft, einen Mann, da hin zu bekommen, wo sie ihn hin haben will, dann macht sie etwas falsch.... Mit heulen klappt das mit Sicherheit nicht!!
------------------------------ ----------

Viel Schlimmer ist es, wenn dabei heraus kommt, dass er sie nie richtig geliebt hat....und genau von ihr eben kein Kind will... Auch das muss sie akzeptieren..


wenn Sie sich dann Allein für das Kind entscheidet, dann muss sie eben Allein sehen, wie sie mit dem Kind klar kommt... und das er es eventuell nicht sehen will.....aber das ist dann eben ihre Alleinige Entscheidung..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2008 um 17:15

Solidarität nützt jetzt nichts...
Sie liebt ihn...

sie will ihn behalten...

wenn sie mit der Keule kommt, geht gar nichts...

Denke mal mit Verständnis für seine Situation, Einfühlungsvermögen, etc....

geht es sicher besser...

Wenn sie ihn aber auch unter Druck setzt, reagieren die meisten Männer gar nicht mehr...

Wenn wir hier alle mit ihr heulen, nützt ihr das gar nichts.... sie braucht einen klaren Kopf....
------------------------------ ------------------------------ ------------------------------
Wenn ich heulend in den Krieg ziehe, sehe ich meine Feinde nicht....

Bin ich aber gestählten Herzens, kann ich kämpfen bis aufs Blut....(Sprichwort von uns, nicht ganz wörtlich übersetzt)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2008 um 17:26

Es geht um ein Leben
Ich finde, dass der Mann ein Recht auf seine Meinung hat, ABER: das spielt meines Erachtens nur solange eine Rolle, wie eine Planung noch erfolgen kann. Jetzt ist es nun einmal so. Sie ist ja jetzt schon schwanger und dafür müssen beide Verantwortung übernehmen. Ich finde ein Abbruch kommt nur in absoluten Härtefällen ( Behinderung etc.) in Frage und schon gar nicht gegen ihren Willen! Das hälste doch im Kopf niemals aus! Ich glaub ich würde niemanden heiraten wollen, der mir das zumuten würde,nur weils grad nit so passt...
Sorry aber die Entscheidung sollte eindeutig für das Kind fallen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2008 um 15:03
In Antwort auf liana1983

Ich
habe damals 2002 abgetreiben,weil mein Freund das Kidn nicht wollte,nun danach ist er weg,hat mich verlassen.
Ich vermisse mein Kind so sehr,es wäre nun 5 Jahre alt.
Am 19.04.2003 wäre der ET gewesen,jedes Jahr am 19.04 weine ich wieder so doll
Ich denke immer an mein Baby


Lg Liana

Neuer Stand der Dinge
Hallo ihr lieben, erstmal vielen Dank für eure vielen Antworten, hab mich tierisch drüber gefreut und viel darüber nachgedacht....
Tja, der neuste Stand der dinge ist, das mein Freund im Moment viel nachdenkt.... Auf seine erste Reaktion, das er es nicht will, hat er den Schock geschoben, dennoch sagt er das er es sich "eigentlich" nicht vorstellen kann Papa zu werden! Ich bin trotzdem total durcheinander, im einen Moment sagt er, das er das Baby nicht möchte und im anderen Moment macht er sich Gedanken, wo wir das Kinderzimmer hinmachen sollen. Vielleicht war es wirklich nur der erste Schock für sein heftiges Verhalten, vielleicht braucht er im Moment auch einfach nur noch mehr Zeit..... Vielleicht wird er seine Meinung aber auch nicht ändern. Auf jeden Fall gibt es schon mal etwas positives zu berichten, er sagte, das er mich nicht verlassen würde. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, das er es sich doch noch überlegt. Ich weiß nämlich auch nicht, ob eine Beziehung noch einen Sinn hätte, wenn ich das Baby bekomme, er es aber nicht will und nur aus pflichtbewusst sein bei mir bleibt.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2008 um 21:51

Schenke deinem Baby das Leben!
Liebe Timbia!

Man liest aus jeder Zeile, dass du dein Baby haben möchtest. Du wirst es lieben! Wenn es dir einmal genommen wurde kommt es nie mehr zurück. Bitte entscheide dich für das Leben!

Ich hoffe sehr dass dein Freund sich ebenfalls für das Baby entscheidet und ihr eine glückliche Familie werdet!!!

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2009 um 21:57

Sorry
Hallo sternennacht2,
tut mir leid, das ich meinen Beitrag unter antworten geschrieben habe, liegt nur an meinem technischen Unvermögen. Ich finde die meisten Seiten leider sehr unübersichtlich. Meine Antwort war allgemein zum Thema, ich wollte dich nicht persönlich ansprechen. Entschuldigung.
Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2009 um 22:57

....
weg mit dem freund der taugt nix...er sollte dich unterstützen...es ist dein körper und deine entscheidung und wenn er damit nicht klarkommt muss er halt gehen..damit wirst du glücklicher...ansonsten wirst du ihm irgendwann vorwürfe machen und die beziehung würde eh zerbrechen...frauen in so einer situaton sind unberechenbar...wenn er dich liebt kann er auch dein kind lieben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2009 um 17:02

Huhu Annatheobald


also ich finde du hast absolut recht...
bis auf eins...dass du auch gegen eine abtreibung bist auch wenn das Kind behindert wird.
klar liebt eine mutter immer ihr kind wenn sie es wirklich wollte aber ist das leben dann auch schön fürs kind?
wenn meinem kind ein finger fehlt würde ich bestimmt auch nicht abtreiben aber bei schlimmeren sachen und wenn es noch gehtr wäre ich denn dafür..denn so würde keiner leben wollen..


lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook