Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Heimliche hochzeit Meinungen (doch etwas länger geworden)

Heimliche hochzeit Meinungen (doch etwas länger geworden)

31. August 2010 um 13:19

Hallo ihr Lieben,

mein Freund (Verlobter ) und ich haben uns dafür entschieden noch vor der Geburt zu heiraten. Kurz zu den Gründen. Wir lieben uns und darin besteht auch kein Zweifel, trotzdem ist die Hochzeit zu diesem Zeitpunkt nur des Kindes und des Geldes wegen gewählt! Ihm ist es wichtig ein eheliches Kind zu bekommen, wir würden mal eben 400 mehr im Monat haben und ich wäre familienversichert.
Ausserdem:

1.
Leider ist es mit meiner Familie nicht ganz so einfach, da meine Eltern seit 10 Jahren (ja ganau so lange ist es her) geschieden sind. Meine Mutter aber immer noch kein gutes Haar an ihm lässt, habe ich echt schiss vor der Begegnung.

2.
Haben wir keine Ahnung was mit Trauzeugen ist. Zum Glück brauch man ja keine mehr.

3.
Möchte ich den Junggesellenabschied auch mit allem drum und dran erleben können.

Deshalb möchte ich toal gern die Standesamtliche Hochzeit, heimlich still und leise vollziehen. Mein Freund hat jedoch schiss das seine Eltern dann sauer sind.

Natürlich gibt es in 1 Jahr dann die kirchliche Trauung mit allem drum und dran, da sind wir uns auch total einig.

Was haltet ihr von der Idee??? Würde mich sehr über meinungen freuen, gern auch kritische

LG
Jasper80 mit Ü-Ei in der 22SSW

Mehr lesen

31. August 2010 um 13:31

Bei uns im Familienkreis gab es schon 2 heimliche Hochzeiten
vorallem die Eltern waren oft eingeschnappt deswegen.


Ich persönlich finde es aber nicht schlimm, auch wenn es für mich nicht in Frage käme.

Ich finde es um den Tag an sich etwas schade. Es ist zwar NUR die Unterzeichnung eines Stück Papiers, aber es ist auch bis an euer Lebensende euer Hochzeitstag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 13:33

Hallo
also ich ka nur von meiner erzählen damals mit mei ex ...es haben alle gewußt ..ok weil ich schiß hatte vor der reaktion erst ne woche vorher mitgeteilt ...aber wir hatten null gäste ...au wenn ich nit für sowas großes bin , hätt ich mir scho gewünscht das wenigstens die eltern dabei sind ...

sagt es ihnen einfach mit der option nächstes jahr die eigentliche hochzeit stattfinden wird und dann wird es nit ganz so nüchtern die trauung ...

meine trauung ka ma au nix feierliches abfinden , hin ja gesagt und einkaufen gegangen also echt blöd gewesen ...

au wenns überwiegend finanzielle gründe momentan hat sollte es doch a schöner tag werden mit positiven erinnerungen

ich wünsch euch alles gute für euren krümel und euer trauung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 13:35

Meine Schwiegereltern (in spe)
denken wir sind schon verheiratet ... sind manchmal schon etwas tütelig
Weil 1. ein Haus gekauft, 2. Ein Sohn und 3. das zweite Kind unterwegs ... die sind uns überhaupt nicht böse
Meine Eltern hatten eine große Katastrophenhochzeit und wären ebenfalls nicht dagegen.
Ich glaube man muss das immer von den "Betroffenen" abhängig machen.
Was haltet Ihr sonst davon, im Standesamt heiraten und anschließend mit allen direkten Verwandten (Geschwistern, Eltern) einfach was nettes essen gehen und Schluss. Ist vielleicht besser als ganz ohne ... aber wie gesagt hängt auch von Ihnen ab, ob sie Euch sehr böse sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 13:36


Wir haben auch ganz allein geheiratet... haben uns aber trotzdem vorher die Erlaubnis dazu geholt... im Nachhinein ist es leider zu spät und man möchte ja nicht die Familie deswegen in Streit sehen!

Ansonsten find ich die Idee super!!!!

Ihr könnt ihnen dann sagen, dass ihr eh in einem Jahr kirchlich heiratet und darum können und sollten sie das schon ok finden

Gratuliere euch beiden (dreien eigentlich)!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 13:39

Hallo,
also wir hatten auch keine Trauzeugen (da wir nicht wussten wen) und ich habe nichts vermisst. Wegen dem heimlich heiraten würde ich kurz überlegen ob ne ganz kleine Hochzeit mit wirklich nur dem engsten Familienkreis (Eltern, Großeltern, Geschwister, mehr nicht) möglich ist. Das war bei uns nicht. Hätte ich gern wenigstens die Trauung gehabt und hab in die Einladung schreiben lassen, das die Trauung nur im engsten Familienkreis stattfindet. Meine Seite hat es verstanden, seine Seite meinte da gehören Bekannte und Verwandte dazu. War ich etwas sauer. Also wenn du das genau getrennt bekommst würd ich die schon einladen und auf ein Brunch oder so danach einladen. Gut ist. Oder nur Sektempfang noch im Standesamt. Hab selber im 7. Monat geheiratet und es ging gut aber es war trotz allem mega anstrengend. Kein Junggesellinnenabschied und kein Sekt. War trotzdem schön aber ne Kleinigkeit hat gefehlt.

Gruß schlapperplapper mit Yuna (fast 3 Jahre) und Nelly (3 Wochen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 13:42

Ja, aber
ich finde das bei der ganzen Zeremonie der Hochzeit, doch eigentlich die kirchliche wichtig ist. Die mit dem weißen Kleid, der Kirche, der Feier und schicken Wagen.

Problem ist noch das wenn wir es mit allen Eltern machen dann müssen wir bis nächstem Jahr warten. Meine Stiefmutter hat ende Oktober eine große Hüft OP und wird deshalb bis ende des Jahres nicht fit sein. Mein Feund dachte das man nach der standesamtlichen Trauung dann mit den Eltern essen geht. Das geht mit meinen nicht! Keine Chance! Die haben in den letzten 10 Jahren nicht ein Wort miteinander geredet, wenn sie heute nur von ihm spricht bekommt sie Wut - und Heulausbrüche.

Da mein Freund NUR auf Montage ist (wenn er noch 3 Wochen bis Jahresende zu Hause ist, ist das wirklich viel), wird es eh ne Hochzeit auf der er am Donnerstag kommt, wir am Freitag heiraten und er Sonntag Nacht wiedeer weg fährt.

Eigentlich möchte ich es allen Recht machen, aber wenn ich den Tag aus diesen Gründen kein Stück genießen kann ist es doch auch nicht Sinn der Sache, oder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 13:45

Na
das sind doch genug Ausreden, das Euch niemand (lange) böse sein kann ... solange es für Euch ok ist!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 13:47
In Antwort auf jasper80

Ja, aber
ich finde das bei der ganzen Zeremonie der Hochzeit, doch eigentlich die kirchliche wichtig ist. Die mit dem weißen Kleid, der Kirche, der Feier und schicken Wagen.

Problem ist noch das wenn wir es mit allen Eltern machen dann müssen wir bis nächstem Jahr warten. Meine Stiefmutter hat ende Oktober eine große Hüft OP und wird deshalb bis ende des Jahres nicht fit sein. Mein Feund dachte das man nach der standesamtlichen Trauung dann mit den Eltern essen geht. Das geht mit meinen nicht! Keine Chance! Die haben in den letzten 10 Jahren nicht ein Wort miteinander geredet, wenn sie heute nur von ihm spricht bekommt sie Wut - und Heulausbrüche.

Da mein Freund NUR auf Montage ist (wenn er noch 3 Wochen bis Jahresende zu Hause ist, ist das wirklich viel), wird es eh ne Hochzeit auf der er am Donnerstag kommt, wir am Freitag heiraten und er Sonntag Nacht wiedeer weg fährt.

Eigentlich möchte ich es allen Recht machen, aber wenn ich den Tag aus diesen Gründen kein Stück genießen kann ist es doch auch nicht Sinn der Sache, oder

Grins
Hab angefangen zu schreiben da hatten gerade mal 2 geantwortet. Wollte mit dem mal wieder etwas längeren Beitrag die Situation in der ich mich befinde etwas deutlicher zu machen. Blöde Lage

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 16:12

Hallo
also wir haben auch nach unseren sohn geheiratet im vordergrund stand natürlich die liebe er wolte schon ind er ss heiraten aber da sah ich aus wie eine bratwurst hab gesagt das will ich nicht bin da nicht glücklich.der zweite grund war eben der bund er ist soldat gebommt por kind 100 euro und verheiratet noch 100 euro und dann noch eben der lohnsteuerwechsel.
naja sandesamtlich haben wir im kleinen kreis gemacht eltern waren dabei und geschwister danach gab es kaffee und kuchen und abendessen und am nächsten tag familienurlaub.
naja wollten dann damit wirklich alle verwandten die klappe halten kirchlich nach 1 jahr heiraten ( was unser traum ist) aber kam leider eine lange krankheit dazwischen.... jetzt heiraten wir kirchlich wenn unse twins im januar da sind.
aber still und heimlich ist ja eher langweilig finde wenigstens die eltern gehören dazu das finde ich muss schon sein......gibt wirklich böses blut wenn ihr es still macht glaub mir.

lg nicole 19 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2010 um 20:59


sorry, aber vielleicht hat ja noch jemand Lust seine Meinung abzugeben. Je mehr Meinungen desto besser.

Ganz vorsichtiges schieb

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2010 um 6:09
In Antwort auf jasper80


sorry, aber vielleicht hat ja noch jemand Lust seine Meinung abzugeben. Je mehr Meinungen desto besser.

Ganz vorsichtiges schieb


Hallo!

Ich an deiner Stelle, würde es so machen.
Standesamtlich im kleinen Kreis (Eltren, Großeltern, Geschwister)
kirchlich dann halt im nächsten Jahr mit allem drum und dran!
Wenn deine Eltern, an DEINEM Hochzeitstag nicht in der Lage sind sich für 2-3 Stunden gemeinsam an einen Tisch zu setzten ist das halt ihr Problem. Ihr ladet ein und entweder Sie freuen sich für Euch und springen mal für einen Tag über ihren Schatten, oder Sie nehmen nicht an der Hochzeit ihrer Tochter teil... Klingt vielleicht hart, aber ich finde es sollte Euer Tag sein. Da solltet ihr euch keine Sorgen machen, wen man miteinander einladen soll!
Solange deine Eltern ihre Füße unter deinen Hochzeitstisch stellen, bist Du der Chef

LG Kamami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2010 um 9:49


Mh, schwierige Sache.
Wie wäre es denn, wenn ich vorher sagt, dass ihr heiratet, aber das absolut nicht groß aufziehen wollt, sondern eher "pro forma" macht, eben bevor das Kind kommt. Die "eigentlich Hochzeit" findet dann nächstes Jahr statt. Ihr müsst eure Sprache schon so wählen, als würde euch die standesamtliche Hochzeit eigentlich "emotional nichts bedeuten", die "echte Hochzeit" kommt dann nächstes Jahr.

Ich würde es in etwa so sagen: "Wir haben uns entschlossen, uns offiziell zusammen schreiben zu lassen, bevor das Kind kommt. Nächstes Jahr werden wir dann richtig heiraten und eine große Feier machen." Das klingt (für mich) total unspektakulär, gar nicht so, als gehe es um eine Hochzeit. Und wenn dann doch jemand sagt, dass er/sie dabei sein will, müsst ihr eben konsequent bleiben und klar sagen, dass ihr das jetzt nicht wollt. Ungefähr so: "Wir wollen daraus keine große Sachen machen, uns geht es wirklich nur um rechtliche Sicherheit fürs Kind und die Lohnsteuerkarte. Wir wollen auch keine Geschenke, bitte spart euch das alles für nächstes Jahr auf und akzeptiert unsere Entscheidung!"

Und Junggesellenabschied? Ok, das geht natürlich nicht, wenn ihr die standesamt. Hochzeit ganz klein halten wollt, das wirkt dann nicht sehr glaubhaft. Wie wäre es denn mit einem Polterabend vor eurer kirchlichen Hochzeit? So ganz traditionell, jeder darf kommen, Geschirr zerwerfen etc. Dafür verzichtet ihr auf Junggesellenabschied (meistens macht man ja eh nur das eine oder das andere).

Eine andere Idee wäre noch, dass ihr nicht in eurer Heimat heiratet sondern wegfahrt (übers WE). Vielleicht irgendwo in die Berge oder ans Meer, je nachdem, was ihr mögt, und dann dort heiratet? Das machen ja viele Paare und kommen dann einfach verheiratet wieder. Bestimmt ist dafür das Verständnis etwas größer als wenn ihr es im Standesamt im Heimatort macht, wo alle Bekannten und Verwandten mehr oder weniger nahe dran wohnen.

Also Zusammenfassung: Bei Hochzeit "zu Hause" würde ich es vorher sagen, es aber total runter spielen und darauf bestehen, dass man das akzeptiert. Bei Hochzeit im "Urlaub" würde ich es nicht sagen, erst hinterher. Man kann ja immer noch behaupten, dass es spontan war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2010 um 10:13

Ich habs gemacht
aus den gleichen gründen wie du.

und wir habens nichtmal unseren eltern gesgat.

ich fands ok so und würds wieder so machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest